+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

  1. Registriert seit
    15.07.2017
    Beiträge
    128

    Was tun, wenn sich nichts tut?

    Wenn man nach Jahren des Dating und Beziehungen und Ehe und Scheidung feststellt, man kann es nicht, was tut man dann, wenn man eigentlich nicht alleine bleiben will?
    Ändert man sein Verhalten? Nimmt man was man kriegen kann (und was wenn man einfach nichts kriegen kann?)
    Umarmt man die Einsamkeit und arrangiert sich? Ich glaube so langsam nicht mehr an die Deckel und Topf Theorie.
    Hat irgendwer was ermutigendes zum Thema beizutragen?

  2. Avatar von twix25
    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    11.839

    AW: Was tun, wenn sich nichts tut?

    Zitat Zitat von Jysk Beitrag anzeigen
    Wenn man nach Jahren des Dating und Beziehungen und Ehe und Scheidung feststellt, man kann es nicht, was tut man dann, wenn man eigentlich nicht alleine bleiben will?
    Ändert man sein Verhalten? ?
    Ich wollte eigentlich immer in Beziehung leben.

    Daran glaubte ich auch nach Beenden der langen Ehe.

    Jahrelanges Suchen und Daten, eine wirklich ganz große Liebe beiderseits, die scheiterte hat mich einerseits zermürbt(1) und (2) glücklich gemacht, aber auch gezeigt, wie selten das vorkommt (große Liebe), dass ich das beschwerliche Suchen nicht mehr wollte.

    Das war ein innerer klarer Abschied und führte zu einem sehr zufriedenen Leben mit mir und allen, die ich gern um mich mag
    ************************************************** **************************************

    Ich so : "Och bitte" - Mein Leben so : "Nö!"

    Ich wieder: "Och bitte"

    Mein Leben so : "Naaaa guut"

  3. Inaktiver User

    AW: Was tun, wenn sich nichts tut?

    Zitat Zitat von Jysk Beitrag anzeigen
    Wenn man nach Jahren des Dating und Beziehungen und Ehe und Scheidung feststellt, man kann es nicht, was tut man dann, wenn man eigentlich nicht alleine bleiben will?
    Ändert man sein Verhalten? Nimmt man was man kriegen kann (und was wenn man einfach nichts kriegen kann?)
    Umarmt man die Einsamkeit und arrangiert sich? Ich glaube so langsam nicht mehr an die Deckel und Topf Theorie.
    Hat irgendwer was ermutigendes zum Thema beizutragen?
    Ich habe mir immer gesagt, wenn es mal nicht mehr sein soll, dann suche ich mir eine alternative "Lebensform". Liebe und Glück mit einem Partner zu finden ist ja nicht garantiert. Ich glaube auch nicht an die Topf und Deckel Theorie. Und ich habe ein paar Bekannte (auch Männer) bei denen es einfach nicht klappen will. Früher hätte ich dann einfach weiter gesucht und mir vielleicht kreative Suchmöglichkeiten ausgedacht. Irgendwann kam der Punkt, seit dem ich mir sehr gut vorstellen könnte in einer guten WG meines Alters zu leben. So ungefähr vom Alter wenigstens und so schön wie ich es mir nur leisten könnte, an der See, alternativ vielleicht, künstlerisch angehaucht vielleicht, muss aber alles nicht sein, weil es in erster Linie auf die Sympathie mit den anderen ankommt. Eigenes Zimmer, eigenes Bad, alles andere gern zusammen. Das wäre mein Plan für den Fall, dass ich mal alleine bin,


  4. Registriert seit
    15.07.2017
    Beiträge
    128

    AW: Was tun, wenn sich nichts tut?

    Ich kenne einige, die eine Beziehung eingegangen sind, nur damit sie irgendwen haben und ich dachte stellenweise, dass es das ja sein könnte. Also nicht die große Liebe aber jemand den man nicht komplett doof findet und mit dem dann zusammen leben. Habe ich ausprobiert. Irgendwie. Aber das klappte nicht (lag an Umständen, die nix mit Gefühlen zu tun hatte). Und ich bewundere aufrichtig Menschen, die 2 Tage nach einer Trennung schon etwas neues am Start haben und damit auch happy sind. Ich bin da eher anders. Ich brauche ewig bis ich mich mal an jemand gewöhne und sehr lange bis ich mich wieder entwöhne....Vielleicht ist das wirklich hoffnungslos in so einem Fall?. Man kann ja auch nicht ewig hoffen und warten dass es passiert,,,,denke ich mal


  5. Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    655

    AW: Was tun, wenn sich nichts tut?

    Es gibt da keine Patentlösung.

    Ich kannte mal eine Frau, die, was die inneren Werte betrifft, wohl fast alles hatte, was Man(n) sich nur wünschen kann. Ich brauche nicht aufzuzählen, was es war, es war einfach alles da, aber die Frau fand niemanden.. Viele Jahre lang.. Kontakte, Bekannte und auch Freundschaften hatte sie zuhauf, aber mehr auch nicht.. Es dauerte ca. 15 Jahre, bis sie jemanden fand.

    Und ich kenne genug andere, die viel mehr Glück haben.

    Hat sie was falsch gemacht?
    Nein. Überhaupt nicht. Es fehlte einfach das nötige Glück.

    Ich würde aus meiner Sicht empfehlen, nicht allzu sehr auf die Partnersuche zu fokussieren, sondern einfach zuzusehen, dass man zufrieden lebt (meinetwegen bis zu diesem einen Punkt).

    Natürlich, man kann seine Chancen erhöhen, wenn man viel unternimmt, immer wieder neue Leute kennenlernt etc.. Man kann es versuchen. Aber es gehört letztlich auch Glück dazu.

  6. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.886

    AW: Was tun, wenn sich nichts tut?

    Ich hatte es damals aufgegeben und war überzeugter und glücklicher Single.

    Dann kam mein Mann und hat meine ganzen Pläne über Bord geworfen.

    Ich glaube, das wenn man für sich selbst glücklich und zufrieden ist, der passende einfach frech ums eck kommt ;)

    -----

    Ich finde es sehr unschön wenn ich mitbekomme das Menschen sich in eine Beziehung stürzen weil Sie nicht allein sein wollen/können. Da kommt meist auch kein Glücklichsein zustande.

    Bist du so unglücklich Single zu sein?

    Ich hab meine Single Zeit sehr genossen und manche Dinge vermisse ich heute schon.
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

  7. Avatar von Aen
    Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    1.690

    AW: Was tun, wenn sich nichts tut?

    Zitat Zitat von Jysk Beitrag anzeigen
    Ich kenne einige, die eine Beziehung eingegangen sind, nur damit sie irgendwen haben und ich dachte stellenweise, dass es das ja sein könnte. Also nicht die große Liebe aber jemand den man nicht komplett doof findet und mit dem dann zusammen leben. Habe ich ausprobiert. Irgendwie. Aber das klappte nicht (lag an Umständen, die nix mit Gefühlen zu tun hatte). Und ich bewundere aufrichtig Menschen, die 2 Tage nach einer Trennung schon etwas neues am Start haben und damit auch happy sind. Ich bin da eher anders. Ich brauche ewig bis ich mich mal an jemand gewöhne und sehr lange bis ich mich wieder entwöhne....Vielleicht ist das wirklich hoffnungslos in so einem Fall?. Man kann ja auch nicht ewig hoffen und warten dass es passiert,,,,denke ich mal
    Mag blöd klingen, aber käme ich irgendwann an diesen Punkt, würde ich mir vermutlich einfach was anderes zum Liebhaben und Liebgehabtwerden suchen. Magst Du Tiere, mal so grundsätzlich? Hast Du viel Platz im Freien über? Keine Ahnung, mach (alleine oder mit anderen`) nen Gnadenhof für ausgesetzte Hunde auf. :-)

    (Und wenn's dann ganz wunderfitzig schicksalsverknotet läuft, ist einer Deiner Mitstreiter das nächste Liebesglück. )
    Eine Krise kann jeder Idiot haben. Was uns zu schaffen macht, ist der Alltag. -- A. Tschechow

  8. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.886

    AW: Was tun, wenn sich nichts tut?

    Zitat Zitat von Jysk Beitrag anzeigen
    ch brauche ewig bis ich mich mal an jemand gewöhne und sehr lange bis ich mich wieder entwöhne....

    Ich konnte mir überhaupt nicht vorstellen, wieder mit jemandem zusammen zu wohnen. Mein gemütliches zuhause.....

    Aber als es soweit war, hat es sich überraschend gut und komplett angefühlt. Ich dachte nie das es so gut klappen könnte.

    Ich denke, wenn es der richtige ist, dann läuft es.

    Bist du so anspruchsvoll oder kommen die Gefühle einfach nicht zustande?
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.


  9. Registriert seit
    15.07.2017
    Beiträge
    128

    AW: Was tun, wenn sich nichts tut?

    Ich bin nicht mal unglücklich, Ich denke einfach es wäre schöner, wenn ich jemanden hätte. Einfach jemand, der zu mir gehört, der sich freut, wenn er mich sieht, dem ich fehle, mit dem ich was unternehmen kann,, mit dem ich mich austauschen kann. Das kann man mit Freunden auch, aber mit einem Partner ist es (hoffentlich) anders. Ich kann nicht mal sagen, dass es mir aktiv fehlt, ich bin sehr froh, dass ich tun kann was ich will und es eigentlich mit niemand besprechen muss.

    Ich denke nicht, dass ich anspruchsvoll bin. Ich bin was das Aussehen angeht eigentlich nicht festgefahren, es gibt Sachen die mir nicht gefallen, aber da spielen immer Charakter und Aussehen zussammen, dass da jemand nicht in Frage kommt. Früher mochte ich zb. nur sehr gut aussehende Männer, das hat sich ziemlich geändert, ich schaue inzwischen mehr darauf, ob ich mich mit diesem Menschen wohl fühle.
    Letztes Jahr habe ich völlig irritiert die Beziehungsanbahnung dreier meiner Kollegen erlebt. Der eine hat eine Frau über eine Kleinanzeige (er hat eine Couch verkauft) kennengelernt, einer eine im Urlaub und eine Kollegin hat ihren derzeitigen Partner bei einer Wohnungsbesichtigung getroffen und ist 2 Tage später eingezogen.
    Allen 3en war gleich, dass die sich quasi Montags kennengelernt und Freitags zusammengezogen sind. Bei em einen war es so, dass seine neue Freundin aus dem Ausland kam und alles dort innerhalb von wenigen Wochen aufgegeben hat um zu ihm zu ziehen.
    Das habe ich gleichermaßen bewundert (für den Mut) und auf der anderen Seite fand ich es erschreckend.


  10. Registriert seit
    15.07.2017
    Beiträge
    128

    AW: Was tun, wenn sich nichts tut?

    Naja, manchmal denke ich es wäre einfacher, wenn man so sein könnte. Also sich in irgendeine Beziehung stürzen und das ist es dann halt. Ich hab das einmal gemacht, das ging nicht gut aus und ich war hinterher ziemlich sauer auf mich, weil ich offensichtlich nicht so bin und das nicht so kann. Es hakte überall und es passte einfach nicht (viele Gründe u.a. eine gegen mich arbeitende Schwiegermutter und Familie) und das führte zu einer Phase wo ich dachte, noch nicht mal das wird was.

    Halten andere einfach länger durch? Sehen die ihre Beziehung anders? Ist es egal, hauptsache man hat wen?

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •