+ Antworten
Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 75

  1. Registriert seit
    24.04.2019
    Beiträge
    23

    AW: Was soll ich tun ( immer ich )

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Was denn nun - ich denke, er sagt, dass DU die Finanzen managen sollst?
    Ja das muss ich machen aber er will auch leben.


  2. Registriert seit
    24.04.2019
    Beiträge
    23

    AW: Was soll ich tun ( immer ich )

    Zitat Zitat von Unendlichkeit Beitrag anzeigen
    Wie findet dein Mann euer Leben in den Wintermonaten? Ist er auch zufrieden, wenn das Essen knapp wird?

    Die Finanzangelegenheiten einfach auf dich abschieben ist schon etwas seltsam. Und sich dann nicht an deinen Plan halten ...
    Nein er findet es in den Wintermonaten auch nicht prickelnd. Aber er stellt sich dann als Opfer hin weil es ist ja schließlich so auf dem Bau und ich soll zaubern können. Und ich muss dann zusehen das alles bedient wird an Versicherungen und Hausrate plus was sonst noch alles so anfällt. Und dieser Plan geht kaum auf. Weil für Essen reicht es kaum. Aber es ist halt so. Sein Zitat.


  3. Registriert seit
    08.01.2015
    Beiträge
    312

    AW: Was soll ich tun ( immer ich )

    Hallo Leibnitz,

    damit ich das richtig verstehe: Ihr habt, bevor ihr das Haus gekauft habt besprochen, dass er sich eine andere Stelle sucht.
    Das war ganz klar ausgemacht und euch war beiden klar, dass es nur so funktioniert, oder?

    Dann wäre ich an deiner Stelle auch sauer. Ich würde es nicht mögen, ich kann Menschen nicht ausstehen, die nicht zu ihrem Wort stehen.

    Habt ihr den ein gemeinsames Konto oder jeder sein eigenes?

    1. Du gibst deinen Mann ein festes Taschengeld. Damit ihr euch ein Polster für die Wintermonate aufbauen könnt. Wenn er meckert, sagen, du führst die Geschäfte.
    2. Oder du übergibst ihm die komplette Verantwortung! (Keine Gute Idee ich weiß!)
    3. Trennung.

    Zur Möglichkeit 3: Hast du dir schon Gedanken gemacht, wie und ob es funktionieren würde? Mir hilft es immer, mir das Worst-Case-Szenario gedanklich schon einmal durchzuspielen. Meistens wird es doch nicht so schlimm.
    Müsstet ihr im Falle einer Trennung das Haus aufgeben? Wie sehr hängst du an dem Haus?
    Könntest du dir eine eigene Wohnung leisten?
    Gibt es noch andere Möglichkeiten für das Einkommen? Wielange sind die Kinder noch Unterhaltspflichtig?
    Wie lange müsst ihr das Haus noch abbezahlen?

    Viele Grüße

    moonlady90


  4. Registriert seit
    24.04.2019
    Beiträge
    23

    AW: Was soll ich tun ( immer ich )

    Zitat Zitat von moonlady90 Beitrag anzeigen
    Hallo Leibnitz,

    damit ich das richtig verstehe: Ihr habt, bevor ihr das Haus gekauft habt besprochen, dass er sich eine andere Stelle sucht.
    Das war ganz klar ausgemacht und euch war beiden klar, dass es nur so funktioniert, oder?

    [...]
    Hallo Moonlady90,

    ich habe schon ganz viel durchgespielt glaub mir.
    1. wir hatten gemeinsames Konto habe sie getrennt somit hab ich besseren Überblick

    2. er bekommt Taschengeld er braucht in der Woche 50€ ( was ich persönlich echt viel finde ) aber egal

    3. wenn er die Geschäfte übernimmt fährt er alles an die Wand ( soweit waren wir schon mal ) ich hab es Gott sei dank nochmal retten können

    4. Trennung ja ich war bei der Rechtsanwältin und hab mich erkundigt er weiß es auch aber nix ist passiert. Außer das er an dem Tag um 14:30 Uhr zu Hause war und mit mir Kaffee trinken wollte in der Stadt und mit mir reden ( wo eh nix rauskommt außer leere Versprechungen wie so ganz viele ) hab mir gedanklich meine Wohnung eingerichtet alles schon zig mal durchgespielt

    5. die Kids einer beendet nächstes Frühjahr seine Lehre der andere geht nächstes Jahr aus der Schule und fängt im September das lernen an
    Aber ich möchte nicht das meine Kinder für irgendwas gerade stehen müssen bloß weil ihr Vater das so macht

    6. ich könnte mir das Haus mit den Raten schon leisten aber mein Mann nicht auszahlen. Also muss es verkauft werden und das wäre echt hart für mich für ihn aber auch weil er fast alles selber gemacht hat sehr sehr viele Stunden investiert hat

    7. in 12 Jahren sollte es erledigt sein
    aber noch 12 Winter so ein Kampf...........Never

    Ich hoffe ich habe soviel wie möglich beantworten können.
    P. S. Ich hasse auch Leute mit leeren Versprechungen.
    Geändert von Analuisa (25.04.2019 um 11:13 Uhr) Grund: Vollzitat gekürzt


  5. Registriert seit
    10.07.2015
    Beiträge
    149

    AW: Was soll ich tun ( immer ich )

    Gäbe es nicht die Möglichkeit, dass sich Dein Mann im Winter einen Minijob oder, wenn möglich, sogar einen Vollzeitjob, befristet auf die Wintermonate, sucht?
    Und wenn er das Jahr über Stunden abreißt ohne Ende, müsste ihm das doch auch in der Zeit zugute kommen, in der er stempelt- oder liege ich da falsch?
    Ich würde ihm auf jeden Fall auf die Füße treten im Winter....Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich da so gar nichts finden lässt, um die Haushaltskasse aufzubessern;-)

  6. Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    16.851

    AW: Was soll ich tun ( immer ich )

    Wie ist das mit seiner Arbeitslosigkeit, ist er im Sommer wieder beim gleichen Betrieb angestellt oder wechselt er immer?
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*


  7. Registriert seit
    24.04.2019
    Beiträge
    23

    AW: Was soll ich tun ( immer ich )

    Da bleibt nicht viel übrig für die Stunden weil wenn das Wetter manchmal nicht passt müssen sie ja auch früher aufhören. Somit werden die Stunden dafür hergenommen.

    Bisher ist er immer beim gleichen Arbeitgeber. Aber die machen nix im Winter.

  8. Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    16.851

    AW: Was soll ich tun ( immer ich )

    Da macht Dein Mann sich wirklich nen schönen Lenz.

    Da haben wir gerade im Baugewerbe seit ein paar Jahren Hochkonjunktur und er lässt sich in den Wintermonaten heim schicken? Hat er nie probiert, bei einem anderen Arbeitgeber unterzukommen? Da wurden Mechanismen wie Mehraufwands-Wintergeld, Zuschuss-Wintergeld und Saison-KUG eingeführt um genau die Winterarbeitslosigkeit von Dezember bis März zu vermeiden, der Arbeitgeber Deines Mannes ist kein guter, das steht mal fest.

    Und das Argument mit dem Urlaub ist ja hanebüchen. Ja, er muss den Urlaub ansparen, aber er muss den nicht in den 9? Monaten Beschäftigung auf den Kopf hauen. Der verbleibt ihm ja, auch wenn er zwischendrin arbeitslos ist oder den Arbeitgeber im Bauhauptgewerbe wechselt.
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  9. Inaktiver User

    AW: Was soll ich tun ( immer ich )

    Zitat Zitat von Leibnitz Beitrag anzeigen
    Wir standen schon kurz vor der Scheidung. Dann haben wir ein Paartherapeut aufgesucht. Hat auch nix gebracht. Ich weiß es nicht.
    W a r u m seid Ihr denn jetzt noch zusammen???


    Mir kommt es so vor, als lebe jeder sein Leben.....

    und das Haus ist ein Mega-Klotz am Bein....

    wie lange willst Du so ein Leben noch führen?


  10. Registriert seit
    02.05.2002
    Beiträge
    542

    AW: Was soll ich tun ( immer ich )

    In welcher Gegend wohnt ihr? Ich kenne das noch von meinem Vater, dass im Winter nicht gearbeitet wurde. Das war in den Jahren 1950/60. Hier wird mittlerweile durchgearbeitet.
    Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte.
    Gustav Heinemann

+ Antworten
Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •