+ Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 83

  1. Registriert seit
    27.10.2016
    Beiträge
    56

    Müde, einfach müde

    Ich brauche Tipps,falls es jemanden gibt der ähnliches mal erlebt hat.

    Seit geraumer Zeit bin ich einfach müde und unglücklich. Egal was ich mache, es ist einfach wie ein Wartezustand. Aber es gibt nichts auf was ich warte. Jeder Tag ist irgendwie wie ein abhaken von Erlebnissen aber nichts darin macht mir Freude.

    Am liebsten würde ich auf der Couch liegen und sinnlos in den TV schauen. Was natürlich nicht geht, bin aktuell in Karenz daheim mit meinem zweiten Sohn. Dh der TV bleibt tagsüber aus. Mit ihm gehe ich viel raus , unternehme viel, er hat eine tolle Zeit. Mir geht es auch gut dabei, aber es ist halt so ein dahinplätschern. Ab Oktober gehe ich wieder arbeiten, weder freue ich mich darauf oder nicht, es ist halt einfach so.

    Alles ist einfach so. Die Zeit vergeht einfach. Und ich bin irgendwie teilnahmslos.

    Ich glaube nicht das ich depressiv bin, denn es gibt durchaus Momente in denen ich zufrieden bin, am meisten wenn ich alleine bin und meine Ruhe hab. Mein Mann ist mir in allem eine riesige Unterstützung und kümmert sich viel um die Kinder wenn er daheim ist und macht es auch sehr gerne. Auch schafft er mir gerne Freizeit. Zeit für Mädelsabende, Zeit fürs Fitnessstudio, Zeit um einfach auf der Couch zu liegen.

    Ich kann mich kaum noch aufraffen etwas zu machen sobald er da ist. Da gebe ich lieber alles ab. Bin ich untertags alleine bin ich unterwegs, am Spielplatz oder einkaufen, erledige Arztwege usw.

    Es fühlt sich ein wenig so an als wäre alles zu anstrengend obwohl es gar keinen Sinn gibt wofür. Ich habe nichts wofür ich wirklich brenne. Kein bedeutendes Hobby oder so. Nichts was MICH ausmacht. Ja ich bin Mutter und Ehefrau, und das läuft auch gut, aber MICH gibt es irgendwie nicht. Es gibt ja auch nicht wirklich etwas das mich interessiert.

    Als Mama kümmere ich mich um Programme für meine Kinder, um das Wochenendprogramm damit wir was als Familie unternehmen. Alle 2-3 Wochen mache ich einen Mädelsabend wo ich am liebsten nur über Probleme reden möchte: unsere zu teure Wohnung, die aktuelle Finanzlage aufgrund der Karenz, fehlender Schlaf usw.

    Ich beneide Leute die etwas haben wofür sie brennen, worauf sie sich freuen. Wirklich freuen. Wo sie euphorisch dabei sind. Und wenn es nur Oberflächlichkeiten sind wie shoppen oder Friseur oder was weiß ich. Nicht Mal so etwas macht mir wirkliche Freude.

    Natürlich geh ich gern einkaufen aber es ist nichts wo ich voll aufblühe. Ich tu es halt.

    Ich liebe meine Familie, aber oft macht es mir zu schaffen jung Mutter geworden zu sein und dann 10 Jahre später nochmal, denn meine Zeit als ICH kommt jetzt 10 Jahre später als gedacht. Ich hab dazu schon Mal einen Thread eröffnet wo ich mir die Frage gestellt hab 2. Kind ja oder nein. Und es war die beste Entscheidung überhaupt. Ich bin vernarrt in den kleinen Mann, wir haben eine ganz besondere Verbindung und deshalb geb ich unter der Woche auch 100% damit er genug Förderung bekommt, viel Spielzeit, viel rausgehen, denn daheim ist er unglücklich. Am liebsten ist er draußen und tobt herum. Ist für mich in Ordnung obwohl es Tage gibt wo ich nicht rausmöchte und mich frage warum er nicht ein wenig selber spielt damit ich meine Ruhe hab für ne Stunde.


    Das ist alles sicher verwirrend, ich wollte einen kleinen Eingang in meine Gedankenwelt liefern.

    Ich weiß nicht wie ich da rauskommen soll und mittlerweile fragt mich mein Mann was mich denn glücklich machen würde, und was los ist mit mir, warum ich immer so unglücklich dreinschaue. Er selber beschreibt mich als sehr sehr gute Mutter und als tolle Ehefrau. Es gibt nichts was er an mir ändern wollen würde außer das ich endlich selber glücklich bin mit mir und das ich etwas finde das mir Spaß macht.

    Ich selber finde keine Lösung, bin zu antriebslos und ideenlos. Will auch nicht ein zeitaufwendiges Hobby suchen weil das dann von meiner Zeit mit den Kindern abgeht. Oder von der Familienzeit.

    Ich beende es jetzt Mal und warte auf Antworten. Da kann ich dann ja noch detaillierter auf alles eingehen :)

    Lg

  2. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    4.679

    AW: Müde, einfach müde

    Was sagt denn der Arzt?
    Ich nehme ja mal an, dass Du bei einem solchen schon warst und Dich hast durchchecken lassen?
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  3. Inaktiver User

    AW: Müde, einfach müde

    Liebe proundcontra...

    BORE OUT - schon mal gehört?

    Ist fast schlimmer als burn out.
    Du hast keinen SINN erkannt, in dem, was du tagein tagaus so tust. Deshalb ist dir alles so grau.
    Reicht dir das Mutter-Sein? Nein? Dann brauchst du eine neue Herausforderung. Was das sein kann, wirst du mit der Zeit finden - das kann dir niemand auf dem Silbertablett präsentieren. Aber immerhin hast du gerade mit diesem Posting deine Suche begonnen. Das ist ein Anfang


  4. Registriert seit
    27.10.2016
    Beiträge
    56

    AW: Müde, einfach müde

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Was sagt denn der Arzt?
    Ich nehme ja mal an, dass Du bei einem solchen schon warst und Dich hast durchchecken lassen?
    Ja tatsächlich war ich bereits beim Arzt, vorrangig nicht wegen diesem Thema aber auch. Haben ein großes Blutbild machen lassen und es kam heraus daß mein Eisenwert viel zu niedrig war und das ich Vitamintabletten zu mir nehmen soll.


  5. Registriert seit
    27.10.2016
    Beiträge
    56

    AW: Müde, einfach müde

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Liebe proundcontra...

    BORE OUT - schon mal gehört?

    Ist fast schlimmer als burn out.
    Du hast keinen SINN erkannt, in dem, was du tagein tagaus so tust. Deshalb ist dir alles so grau.
    Reicht dir das Mutter-Sein? Nein? Dann brauchst du eine neue Herausforderung. Was das sein kann, wirst du mit der Zeit finden - das kann dir niemand auf dem Silbertablett präsentieren. Aber immerhin hast du gerade mit diesem Posting deine Suche begonnen. Das ist ein Anfang

    Ja davon hab ich schon gehört und viel gelesen (dieses Thema beschäftigt mich ja schon seit Jahren) und ich habe auch viel in mir erkannt. Aber ich finde keinen Weg raus. Keine Herausforderung, weil es auch gar keinen Sinn macht. Es wäre ein weiteres Abhaken meines Tagesablaufes.

    Das schlimme ist ja, ich kann nicht behaupten das ich unterfordert bin, ich manage zwar alles gut aber ich habe auch oft Situationen in denen ich verzweifelt.man sollte also meinen es fordert mich.

  6. Inaktiver User

    AW: Müde, einfach müde

    Zitat Zitat von proundcontra Beitrag anzeigen
    Ja tatsächlich war ich bereits beim Arzt, vorrangig nicht wegen diesem Thema aber auch. Haben ein großes Blutbild machen lassen und es kam heraus daß mein Eisenwert viel zu niedrig war und das ich Vitamintabletten zu mir nehmen soll.
    Vitamintabletten gegen Eisenmangel?
    Eisenmangel kann tatsächlich Müdigkeit hervorrufen - nur braucht der Mensch dann EISEN-Tabletten.

  7. Inaktiver User

    AW: Müde, einfach müde

    Zitat Zitat von proundcontra Beitrag anzeigen
    Ja davon hab ich schon gehört und viel gelesen (dieses Thema beschäftigt mich ja schon seit Jahren) und ich habe auch viel in mir erkannt. Aber ich finde keinen Weg raus. Keine Herausforderung, weil es auch gar keinen Sinn macht. Es wäre ein weiteres Abhaken meines Tagesablaufes.

    Das schlimme ist ja, ich kann nicht behaupten das ich unterfordert bin, ich manage zwar alles gut aber ich habe auch oft Situationen in denen ich verzweifelt.man sollte also meinen es fordert mich.
    Langeweile kann auch zu Verzweiflung führen. Dass du verzweifelt bist, heisst also nicht notwendigerweise, dass du ÜBERfordert wärst.

    Was hast du denn schon alles ausprobiert, um etwas zu finden, das dich BEGEISTERT

  8. Avatar von aurora18
    Registriert seit
    19.05.2018
    Beiträge
    344

    AW: Müde, einfach müde

    Hast Du an einer Wochenbettdepression gedacht .. ?!? Betroffen sind Frauen die Kinder unter 2 Jahre haben. Nur ein Arzt kann eine Diagnose stellen. Lass dich beraten. So wie du es beschreibst, scheint es dringend und wichtig zu sein ..
    Alles Gute !
    Carpe Diem


  9. Registriert seit
    27.10.2016
    Beiträge
    56

    AW: Müde, einfach müde

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Langeweile kann auch zu Verzweiflung führen. Dass du verzweifelt bist, heisst also nicht notwendigerweise, dass du ÜBERfordert wärst.

    Was hast du denn schon alles ausprobiert, um etwas zu finden, das dich BEGEISTERT
    Puuhh was habe ich ausprobiert? Eben zb regelmäßige Mädelsabende, Treffen mit anderen Müttern um mehr rauszukommen (leider kaum Anschluss gefunden, bin nicht so der Smalltalktyp deshalb fällt es mir schwer). Ich habe mir bewusst kinderfreie Zeit genommen, das war ja schön aber danach "musste" ich ja wieder in mein Leben zurück.
    Ich hab mich im Fitnessstudio angemeldet um endlich abzunehmen. Hab in der Beziehung zu meinem Mann leider zugenommen und möchte gern 15-20kg verlieren. Seit Jahren scheitere ich und das trägt nicht zu meinem Wohlbefinden bei, denn zeigt die Waage eine hohe Zahl ist mein Tag gelaufen.
    Das Fitnessstudio hat ein wenig geholfen, hab den Kopf ein wenig frei bekommen aber wie ich nach Monaten gemerkt habe es tut sich auf der Waage nix war es gleich wieder sinnlos und jetzt war ich schon seit knapp 2 Wochen nicht mehr.

    Ein anderes Hobby hatte ich noch nie. Meine Eltern haben das als Kind nie bei mir gefördert und als Erwachsene finde ich es sehr schwer etwas zu finden. Habe das Gefühl mein Horizont ist zu klein und ich weiß gar nicht was es alles gibt.


  10. Registriert seit
    27.10.2016
    Beiträge
    56

    AW: Müde, einfach müde

    Zitieren ging leider nicht.

    Hallo :)

    Ich hatte bei meinem ersten Sohn vor 9,5 Jahren eine Wochenbettdepression die dazu führte das ich keinerlei Gefühl zu meinem Kind hatte. Also ich weiß was das ist und deshalb kann ich absolut überzeugt sagen daß ich das dieses Mal Gott sei Dank nicht habe! Mein zweiter Sohn war in dieser Hinsicht ein mehrfaches Geschenk, denn da habe ich die Liebe direkt nach der Geburt gespürt, was mich auch dazu veranlasst hat nicht direkt nach dem Wochenbett arbeiten zu gehen sondern Zuhause zu bleiben. Was wirklich NIE mein Plan war, da ich in meiner ersten Karenz total unglücklich war. Jetzt ist das anders. Ich bin gern daheim und ich unternehme gern was mit meinem Sohn. Ich fühle mich auch wie gesagt nicht unterfordert, ich bin glücklich mit meiner Entscheidung daheim zu sein.

    Ich spalte das halt ab. Einerseits bin ich * Mama, Ehefrau die alles managed, macht und tut und dann bin ich * ich, stecken geblieben im 18 jährigen ich, das depri Musik hört , am liebsten die Zeit zurückdrehen würde und das Leben richtig lebt anstatt gleich Verantwortung zu tragen.

    Ich weiß immer erst alles im Nachhinein besser. Mit 40 werde ich auch auf mein heutiges 30 jähriges ich zurückschauen und mir denken: ach Mädel warum hast nicht das das und das gemacht, du hattest alle Möglichkeiten.

    Aber ich sehe sie nicht!!!

+ Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •