+ Antworten
Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 83
  1. gesperrt
    Registriert seit
    31.03.2017
    Beiträge
    3.486

    AW: Müde, einfach müde

    Zitat Zitat von proundcontra Beitrag anzeigen
    Ein anderes Hobby hatte ich noch nie. Meine Eltern haben das als Kind nie bei mir gefördert und als Erwachsene finde ich es sehr schwer etwas zu finden. Habe das Gefühl mein Horizont ist zu klein und ich weiß gar nicht was es alles gibt.
    Du brauchst kein Hobby, Du brauchst etwas, was Dir das Gefühl gibt, daß Du etwas sinnvolles tust, scheint mir.

    Warst Du vor dem Zwerg mit Deinem Job froh, hat er Dich erfüllt?
    Wenn ja, dann schau halt, daß Du vielleicht so früh wie möglich wieder arbeiten kannst!

    Und Du nimmst schon Dein Eisenpräparat?
    Kleiner Tipp, es wirkt am Besten und schnellsten, wenn Du es mitten in der Nacht mit einem Glas Orangensaft runterschluckst (Nachts wachzusein ist ja mit Baby kein Problem...)
    Warum?
    In den meisten Lebensmitteln ist etwas drin, daß die Eisenaufnahme behindert, nachts ist der Magen aber leer!


  2. Registriert seit
    19.12.2018
    Beiträge
    1.942

    AW: Müde, einfach müde

    Horizonte sind dazu da, erweitert zu werden

    Es gibt so viel da draußen zu entdecken... ich brainstorme einfach mal:

    Seidenmalerei,
    Ausdruckstanz,
    Flüchtlingshilfe,
    Tierheim-Hunde-Ausführerin,
    Makramé (ich hab keine Ahnung, was das ist, aber wir können ja mal gemeinsam guhgeln ),
    Kinderbücher schreiben,
    Landschaftsgärtnerei,
    den Amazonas retten,
    töpfern,
    ein (Abend-)Studium der Kinesiologie,
    Panflöte lernen,
    die weltbeste Marmeladenköchin werden,
    kasachisch lernen in der VHS,
    Yoga,
    synchron schwimmen,
    Frauenfussballverein,
    auf einer Alm Kühe hüten,
    weltbeste Mama sein...

    Ich hör mal auf, sonst explodiert hier der Server


  3. Registriert seit
    27.10.2016
    Beiträge
    55

    AW: Müde, einfach müde

    Zitat Zitat von Sacrebleu Beitrag anzeigen
    Du brauchst kein Hobby, Du brauchst etwas, was Dir das Gefühl gibt, daß Du etwas sinnvolles tust, scheint mir.

    Warst Du vor dem Zwerg mit Deinem Job froh, hat er Dich erfüllt?
    Wenn ja, dann schau halt, daß Du vielleicht so früh wie möglich wieder arbeiten kannst!

    Und Du nimmst schon Dein Eisenpräparat?
    Kleiner Tipp, es wirkt am Besten und schnellsten, wenn Du es mitten in der Nacht mit einem Glas Orangensaft runterschluckst (Nachts wachzusein ist ja mit Baby kein Problem...)
    Warum?
    In den meisten Lebensmitteln ist etwas drin, daß die Eisenaufnahme behindert, nachts ist der Magen aber leer!
    Danke für deine Antwort:

    Nein meine Arbeit erfüllt mich absolut gar nicht! So blöd es klingt aber ich hab oft das Gefühl ein dressierter Affe mit einem guten Zahlenverständnis könnte meinen Job machen. Was meine Kollegen oder meine Arbeit nicht runtersetzen soll, aber ich tu mir in meinem Job sehr sehr leicht. Wo andere 4h brauchen, hab ich VL eine halbe Stunde gebraucht. Was schlussendlich dazu geführt hat das ich am Tag 1h gearbeitet hab und die restliche Zeit abgesessen habe. Laut Führungskräften gab es einfach nicht mehr Arbeit und das wird hoffentlich anders nach meiner Karenz. Ich bin gespannt. Wenn es so ist wie davor muss ich mich innerhalb der Firma umbewerben weil das war wirklich schlimm.

    Ja ich nehme mein Eisen, auch mit Orangensaft aber bis jetzt immer irgendwann untertags weil ich so oft vergessen hab direkt in der früh. Werde es probieren in der Nacht zu nehmen, danke für den Tipp!


  4. Registriert seit
    27.10.2016
    Beiträge
    55

    AW: Müde, einfach müde

    Zitat Zitat von third_thought Beitrag anzeigen
    Horizonte sind dazu da, erweitert zu werden

    Es gibt so viel da draußen zu entdecken... ich brainstorme einfach mal:

    Seidenmalerei,
    Ausdruckstanz,
    Flüchtlingshilfe,
    Tierheim-Hunde-Ausführerin,
    Makramé (ich hab keine Ahnung, was das ist, aber wir können ja mal gemeinsam guhgeln ),
    Kinderbücher schreiben,
    Landschaftsgärtnerei,
    den Amazonas retten,
    töpfern,
    ein (Abend-)Studium der Kinesiologie,
    Panflöte lernen,
    die weltbeste Marmeladenköchin werden,
    kasachisch lernen in der VHS,
    Yoga,
    synchron schwimmen,
    Frauenfussballverein,
    auf einer Alm Kühe hüten,
    weltbeste Mama sein...

    Ich hör mal auf, sonst explodiert hier der Server
    Danke für deine Liste :)

    Und genau da sind wir bei meinem Problem: das interessiert mich alles nicht. Es gibt für mich keinen Grund solche Sachen zu machen. Abgesehen davon das ich absolut kein kreativer Kopf bin, das wäre für mich wie Zeit vollstopfen damit der Tag schneller vergeht damit ich schnell wieder ins Bett kann.

    Ich wünschte ich könnte für etwas brennen. Eine Freundin näht. Ich hab es auch probiert, war sogar richtig gut, hab viel für meine Söhne genäht. Aber es war nichts anderes als ein Zeitvertreib. Hab die Nähmaschine wieder verkauft und es hat mir nicht gefehlt.

  5. Inaktiver User

    AW: Müde, einfach müde

    proundcontra, was letzten Endes mit dir los ist kann von außen nur Spekulation sein - für mich liest es sich wie Depression. Die kann unterschiedliche Ausprägungen haben, meine Depressionen fühlten sich zeitweise ähnlich an wie deine. Ist aber für den Moment auch nicht wichtig.

    Was ich für mich über die Jahre festgestellt und praktiziert habe: wenn die Seele, das Innenleben, wie auch immer man das nennen möchte, nicht mitzieht, kann man sich bewußt dafür entscheiden, dem Verstand das Ruder zu übertragen. In der Verfassung, die du beschrieben hast, hat mir geholfen: täglich mindestens 1/2 bis 1 Stunde richtig auspowern - damals auf dem Fahrrad, so schnell ich konnte bin ich gefahren bis ich erschöpft war. Möglichst bei Tageslicht.

    Vielleicht ändert das erstmal nicht viel an deiner Befindlichkeit, aber dieses Licht-und-Luft-Tanken in Verbindung mit der Anstrengung setzt Hormone frei, die den Kopf klären und durchaus auch Hochgefühle bewirken.

    Ich habe mir damals gesagt: "So lange ich auf Wartehalde hänge, will ich wenigstens die Körpermaschine im Schuß halten".

  6. Avatar von Sprachlos
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    7.502

    AW: Müde, einfach müde

    Das klingt für mich irgendwie nach “Quarterlife Crisis“.
    Ich finde, mit Job und 2 Kindern muss man nicht unbedingt noch ein Hobby ausüben, zumal du ja schreibst, dass du auch die Familienfreizeit organisierst. Da passiert ja noch etwas außerhalb des Normalen.
    Eventuell solltest du deinen Fokus wegbekommen von dem, was du nicht hast und auf das lenken, was du hast.
    Du bist jetzt 30 und wirst mit 40 ein erwachsenes Kind haben und ein 10jähriges. Du solltest nicht glauben, dass das Leben dann zu Ende ist.
    Du kannst mit 40 nochmal richtig durchstarten, aber jetzt - schreibst du - bist du glücklich mit deinem kleinen Sohn. Warum genießt du es nicht einfach?


  7. Registriert seit
    19.12.2018
    Beiträge
    1.942

    AW: Müde, einfach müde

    Zitat Zitat von proundcontra Beitrag anzeigen
    Danke für deine Liste :)

    Und genau da sind wir bei meinem Problem: das interessiert mich alles nicht. Es gibt für mich keinen Grund solche Sachen zu machen. (...)
    Ich wünschte ich könnte für etwas brennen.
    Okay. In meiner Liste stand als letzter Punkt "Weltbeste Mama sein" - interessiert dich nicht? Brennst du nicht für?
    Dann hast du wohl wirklich ne Depression. Geh mal zum Hausarzt und red mit dem darüber. Vielleicht hilft dir ein Stimmungsaufheller, Schilddrüse ok?, Psychotherapie kann auch raus helfen... Bitte geh nochmal zum Arzt damit.


  8. Registriert seit
    27.10.2016
    Beiträge
    55

    AW: Müde, einfach müde

    Zitat Zitat von third_thought Beitrag anzeigen
    Okay. In meiner Liste stand als letzter Punkt "Weltbeste Mama sein" - interessiert dich nicht? Brennst du nicht für?
    Dann hast du wohl wirklich ne Depression. Geh mal zum Hausarzt und red mit dem darüber. Vielleicht hilft dir ein Stimmungsaufheller, Schilddrüse ok?, Psychotherapie kann auch raus helfen... Bitte geh nochmal zum Arzt damit.
    Du hast bestimmt den ganzen Thread gelesen, und gelesen das mich meine Kinder sehr wohl interessieren und ich auch alles mache damit es ihnen gut geht und sie ein tolles Leben haben.

    Es geht rein um mich, um mein ICH. Mein ICH interessiert sich nicht für Seidenmalerei oder Kinderbücher schreiben.

    Wie gesagt ich hab keine Schwierigkeiten damit eine gute Mama oder Ehefrau zu sein. Aber ob es mich ausfüllt steht auf einem anderen Blatt.

    Ich brauche etwas neben dem normalen Leben, etwas das meinem Leben einen einzigartigen Touch gibt weil ich dafür brenne wie zb ein Hobby. Etwas , das mich ausmacht, was ich gut kann, worin ich gut bin und besser sein möchte.

    Ich möchte ausbrechen aus der Routine und den alltäglichen Aufgaben. Und wenn es nur für wenige Stunden in der Woche ist.

  9. Avatar von Jedimeisterin
    Registriert seit
    12.02.2017
    Beiträge
    269

    AW: Müde, einfach müde

    Vielleicht ist eine MutterKindkur etwas für dich. Ich sag mal, du befindest dich irgendwie im Hamsterrad. Es läuft alles immer nachdem Schema F ab. Vielleicht bist du sozial auch nicht ausgelastet. Wäre eine ehrenamtliche Tätigkeit etwas für dich?

    Ich beschäftige mich auch gerade mit dem Thema Mutter und Kindkur. Bei mir ist die Konstellation aber doch anders. Ich habe einen behinderten Sohn, der eigentlich sehr lieb ist, aber auch mega anstrengend. Ich arbeite Teilzeit. Dazu kommen auch temporär Termine (mal viel mal wenig) dazu neben der Logopädie meines Sohnes dazu. Und einmal die Woche Besuch im Pflegeheim bei meiner Mutter. Was manchmal auch sehr anstrengend sein kann. Und im Moment ist es für mich, täglich grüßt das Murmeltier, obwohl ich 1x die Woche wenigstens zum Sport gehe entweder alleine oder mit einer Freundin. Mag vielleicht für manche Betrachter wenig anstrengend sein. Aber ich habe viele Jahre der Pflege meines Sohnes hinter mehr. Was ich damit sagen möchte, bin nicht mehr so belastbar. Mich ödet auch einiges an. Zum Lesen komme ich im Moment auch nicht, nicht weil ich keine Zeit dafür habe, sondern weil ich einfach zu kaputt bin. Im Bett (da lese ich normalerweise) fallen mir einfach die Augen zu. Und im Alltag hat man nicht die Ruhe dafür. Würde gerne mal die Zeit anders nutzen. Nur das muss ich genau planen. Nicht dauernd planen müssen, wäre auch mal toll. Ist aber nicht drinne. Planen heißt hier, Kind muss andersweitig untergebracht werden, wenn ich etwas längerfristiges im Auge habe. Und im Moment bin ich auch keine gute Zuhörerin für meine Mutter. Im Moment bin ich völlig kaputt. Ja manchmal wünsche ich mir auch mal einen halben Tag Couch. Nur dafür ist keine Ruhe und auch zu wenig Zeit für. Vielleicht mal 2 bis 3 die Woche für eine halbe Stunde.

    Im Moment finde ich es auch irgendwie öde. Würde auch gerne mal etwas anders machen, wenn ich mehr Ruhe hätte. Immer Startmodus, statt in Ruhe.

    LG Jedi


  10. Registriert seit
    27.10.2016
    Beiträge
    55

    AW: Müde, einfach müde

    Zitat Zitat von Sprachlos Beitrag anzeigen
    Das klingt für mich irgendwie nach “Quarterlife Crisis“.
    Ich finde, mit Job und 2 Kindern muss man nicht unbedingt noch ein Hobby ausüben, zumal du ja schreibst, dass du auch die Familienfreizeit organisierst. Da passiert ja noch etwas außerhalb des Normalen.
    Eventuell solltest du deinen Fokus wegbekommen von dem, was du nicht hast und auf das lenken, was du hast.
    Du bist jetzt 30 und wirst mit 40 ein erwachsenes Kind haben und ein 10jähriges. Du solltest nicht glauben, dass das Leben dann zu Ende ist.
    Du kannst mit 40 nochmal richtig durchstarten, aber jetzt - schreibst du - bist du glücklich mit deinem kleinen Sohn. Warum genießt du es nicht einfach?
    Hallo sprachlos,


    Ja ich denke sehr oft mein Leben ist dann vorbei. Vor meinem zweiten Sohn war immer die Zahl 40 in meinem Kopf wo ich dachte: so jetzt kannst am Putz hauen, weil jetzt trägst du die direkte Verantwortung nicht. Geh arbeiten, danach was essen, mit Freunden treffen, erst spät daheim.sein, weil warum nicht. Ich muss nicht mehr direkt heim, kochen, Hausübungen kontrollieren und dann abends auf der Couch sitzen wenn Sohnemann schläft.

    Aber das Leben spielt anders und wir haben ein zweites Kind bekommen (das erste von meinem Mann, sind Patchwork) und jetzt seh ich die Zahl 50 vor mir :O so sehr ich meine zwei Buben liebe aber mein Leben fühlt sich nicht sehr frei an. Wenn ich da Freundinnen sehe die unter der Woche essen gehen, Geld am Kopf hauen, ins Kino gehen wann sie wollen ... Dieses Leben hatte ich nie und dachte, ich hab es mit 40 wieder. Jetzt erst mit 50. Ein wenig fühl ich mich gefangen.

    Aber ich würde mich immer wieder für meine Kinder entscheiden denn obwohl es für mich weniger frei ist, sind sie meine größte Freude und Stolz!

    Und ja, ich sollte zufrieden sein, wir haben beide super Jobs, eine tolle Wohnung, gesunde Kinder. Ich seh nur was ich nicht hab. Die Freiheit tun und lassen zu können was ich will.

+ Antworten
Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •