Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. Inaktiver User

    Wohnraumtemperatur

    Hallo!

    Wie kann man sich einigen, wenn der Ehepartner im Winter eine Raumtemperatur von 24 Grad bevorzugt, mir das aber auf die Dauer zu warm ist?

    Gerade eben habe ich vorgeschlagen, noch einen Fichtennadelaufguß hier zu machen. Es ist wirklich wie in der Sauna.

    Erschwerend kommt leider hinzu, dass wir Fußbodenheizung haben, die sich explosionsartig erwärmt. Ist nicht unser Haus, sondern gemietet.
    Also den Drehschalter immer auf 20, 21 Grad zu halten, das würde ich tun, würde ich hier allein leben.
    Leider dreht mein Mann ihn abends auf 25 Grad, und die hat es dann am Morgen auch erreicht, wenn wir wieder aufstehen.

    Soll ich einfach warten, bis es wieder Frühling wird?
    Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht.


    tschüss

  2. User Info Menu

    AW: Wohnraumtemperatur

    hallo sue,

    schick ihn mal ein paar tage zu mir. hier sind manchmal nur 17° im wohnzimmer (tagsüber, wenn der kachelofen noch nicht in betrieb ist) - dann werden ihm danach deine von dir bevorzugten 21° mollig warm vorkommen

    - was ist mit der erhöhten emission, die er durch diese temperaturen verursacht?

    - ist ihm klar, dass man sich, wenn bei 24° die nasenschleimhäute austrocknen (es sei denn, er trinkt mind. 2 liter am tag), sich viel leichter erkältet als bei niedrigeren temperaturen?

    - gerade abends/nachts soll man doch die heizung runterdrehen. die empfohlene schlafzimmertemperatur (zumindest zum schlafen ) liegt bei 18°.

    - bei niedrigeren temperaturen kann er sich immer noch was wärmeres anziehen. aber du kannst dir irgendwann nichts mehr ausziehen...
    mal im ernst: man muss im winter nicht in t-shirt rumsitzen können. man kann sich nen pulli überziehen

    smarty
    Ganz er selbst sein darf jeder nur, so lange er alleine ist. Wer also nicht die Einsamkeit liebt, der liebt auch nicht die Freiheit; denn nur, wenn man alleine ist, ist man frei.
    A. Schopenhauer

  3. User Info Menu

    AW: Wohnraumtemperatur

    Ich kann deinen Mann total gut verstehen, weil ich es auch gern warm hab, sonst fühle ich mich unwohl.
    Aber 24 Grad...? Wär wohl selbst mir zu viel.

    Wenn es irgendwo kälter ist, kann ich gut mit Wolljacken überleben. Also richtige Wolle. Die wärmt nämlich.
    Schenk ihm doch n schönen Wollpullover oder ne schöne Wolljacke zu Weihnachten

  4. Inaktiver User

    AW: Wohnraumtemperatur

    @smarty
    ich rede hier vom Wohnzimmer, im Schlafzimmer ist es kühler.

    Das ist es ja eben, für sein Wohlbefinden findet er es erforderlich, sich in der Wohnung auch im Winter im T- Shirt aufhalten zu können.

    Und da kann ihn nichts davon abbringen.

    Damit ist das Thema eigentlich schon erledigt.

  5. Inaktiver User

    AW: Wohnraumtemperatur

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wie kann man sich einigen, wenn der Ehepartner im Winter eine Raumtemperatur von 24 Grad bevorzugt, mir das aber auf die Dauer zu warm ist?

    Gerade eben habe ich vorgeschlagen, noch einen Fichtennadelaufguß hier zu machen. Es ist wirklich wie in der Sauna.
    Naja, 24 Grad ist wohl nicht gerade Sauna.

    Ich bin auch ein Kind der Wärme und drehe die Heizung im Winter so hoch. Zum Glück mag mein Mann das auch.

  6. Inaktiver User

    AW: Wohnraumtemperatur

    kannst du im Gespräch herausfinden, woher diese Wärmebedürftigkeit kommt?

    ich bekomme regelrechte Überlebensangst, wenn mir zu kalt ist. Das ist einfach so.
    Mein Schlafzimmer hat 26°, ich nehme eine Wärmflasche mit ins Bett, sonst fühle ich mich nciht wohl - und das sind mir die Mehrausgaben locker wert.
    Bei 20° hilft mir kein Pulli, keine Angora-Bettwäsche und keine Kuschelsocke: ich friere, ich fühle mich körperlich und psychisch unwohl. Bei 48° dagegen (dieser Sommer-Urlaub, Ägypten) bin ich prima drauf, freu mich an der Wärme (wiewohl ich nicht in die Sonne darf) und bin rundum fit; andere knicken da ein.

    möglicherweise ist das bei deinem Mann ja auch so.

    Und: zu warm geht immer, notfalls ziehst du dich halt aus ;-) - da freut er sich sicherlich auch.

  7. User Info Menu

    AW: Wohnraumtemperatur

    Ach ja, noch mehr Frostbeulen...fühle mich verstanden !
    @Tanguera
    Was ist denn Angorabettwäsche?

    Ich friere auch unter Bettdecken, obwohl mein Schlafzimmer über 20 Grad hat, es sei denn, es sind dicke Daunendecken (die ich aber leider in Zukunft im Wissen um die Tierquälerei, die für deren Herstellung betrieben wird, nicht mehr kaufen kann, wenn meine mal den Geist aufgibt...)

    Und wie sieht es mit echten Schafwollpullis/jacken/unterwäsche/strümpfen bei dir aus?
    In Baumwolle friere ich immer im Winter, aber sobald ich Wolle anhab, fühle ich mich wohl.
    Wolle ist ja da, um die Tiere zu wärmen, also wärmt sie auch den Menschen, genauso wie Seide.
    Trotz Wollpulli/jacke bei gut geheizter Wohnung muss ich sogar zusätzlich noch Pulswärmer aus Wolle anziehen, wenn ich an der Tastatur sitze, sonst werden meine Finger kalt und das ist sehr unangenehm.
    Wollkniestrümpfe habe ich selbstverständlich auch an und darüber noch Filzhausschuhe, also auch Wolle.
    Dann geht's!

  8. Inaktiver User

    AW: Wohnraumtemperatur

    @einzigARTig

    das verstehe ich nicht:
    erst sagst du, 24 Grad wäre dir wohl auch zuviel, und dann, dass es im Schlafzimmer 20 Grad hätte und das du Pulswärmer trägst.

    Im Übrigen wohnen hier auch Kinder und denen sind 24 Grad auch zuviel.
    Und bezahlt werden muß es ja auch.

  9. User Info Menu

    AW: Wohnraumtemperatur

    Ich möchte nicht meine Heizung so hoch aufdrehen, wegen Umwelt und Kosten und habe deswegen Abhilfe geschaffen, indem ich mich so einmummle.
    Wahrscheinlich würde ich sonst auf ca. 23 Grad heizen.
    Ich hab gesagt, _über_ 20 Grad im Schlafzimmer, wo auch mein PC steht, wie viel es genau ist, weiß ich nicht, Thermometer hängt nur in der Küche.
    Ach, ich kann es grad nicht so richtig ausdrücken um es dir verständlich zu machen...

  10. User Info Menu

    AW: Wohnraumtemperatur

    Habe mit meinem Lover ein ähnliches Problem, da er um einiges kälteempfindlicher ist als ich. Im Urlaub hätten wir uns fast ernsthaft wegen der Klimaanlage nachts gestritten: Ich wollte sie anhaben, weil ich die Hitze quälend fand, ihm wars zu kalt.

    Inzwischen machen wir das im Winter so, dass er sich möglichst dick einmummelt, und dass ich die Heizung hochdrehe. Auch eine Wärmflasche kann eingesetzt werden. Wenn mir jedoch die Luft zu stickig wird, darf ich stoßlüften und die Heizung abdrehen.

    Kann sich Dein Mann nicht ein bisschen wärmer anziehen, so dass Ihr die Raumtemperatur ein wenig reduzieren könnt? Auch könnte ihm bei den jetzigen Temperatur ein Fußwärmer beim Sitzen gute Dienste leisten.
    Das ist es ja eben, für sein Wohlbefinden findet er es erforderlich, sich in der Wohnung auch im Winter im T- Shirt aufhalten zu können.
    Sorry, aber von dem Anspruch muss er runter. Sollst Du ständig unter der Hitze leiden, nur weil er darauf besteht, bei jeder Temperatur im T-Shirt rumsitzen zu können? Das finde ich egoistisch. Ganz abgesehen von der Energieverschwendung. Und wer bezahlt die Heizkosten für diesen Luxus?
    Liebe keinen, der nicht auch Dich liebt!

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •