Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23
  1. User Info Menu

    Was muss ich tun, um Musik vom Internet auf ein Medium zu überspielen?

    Liebe ForumsKollegInnen,

    meine Tochter hört gerne Musik am Handy und Notebook.

    Sie geht dazu auf youtube.

    Ich kenne mich leider nicht aus.

    Deshalb meine Frage:

    Gibt es noch kostenlose, legale Möglichkeiten, Musik herunter zu laden und auf ein Trägermedium zu speichern?

    Wenn es nichts kostenloses gibt - welche Streamingdienste nehmt ihr?

    Ich möchte, nicht, dass sie ständig im Internet surft und ihr geht es um ihre Liebligsmusik ... Sie möchte sie mit Kopfhörer anhören.

    Welches Speichermedium ist zur Zeit aktuell?

    Wir verwenden MS Windows 10

    Danke
    lg

  2. User Info Menu

    AW: Was muss ich tun, um Musik vom Internet auf ein Medium zu überspielen?

    Wie waehre es mit Musik kaufen und die Musiker unterstuetzen? Von Youtube runterladen bedeutet immerhin eine illegale Kopie machen.

  3. User Info Menu

    AW: Was muss ich tun, um Musik vom Internet auf ein Medium zu überspielen?

    Carolly vermutet

    Von Youtube runterladen bedeutet immerhin eine illegale Kopie machen.
    Das wäre mir neu, vielleicht kannst Du das belegen? Auf der Homepage der deutschen Radiostation ENERGY findet sich dagegen diese Einschätzung

    Mit anderen Worten: Nein, es ist nicht illegal, YouTube-Videos zu downloaden und sie zu hören.
    Gibt es noch kostenlose, legale Möglichkeiten, Musik herunter zu laden und auf ein Trägermedium zu speichern?
    Mir fällt auch nur diese Möglichkeit per Youtube ein, kostenlos an aktuelle (!) Musik heranzukommen. Alternativ - zum Beispiel für Klassik und ohne Streitfrage, ob legal oder nicht, existiert diese Seite: archive.org

    Wenn es nichts kostenloses gibt - welche Streamingdienste nehmt ihr?
    Und wenn der Tochter dann - was zu erwarten wäre - das "umständliche" Herunterladen von Youtube eines Tages zu umständlich wird, dann könnte man als nächstes Geburtstags/Weihnachts-Geschenk zum Beispiel ein Abo für SPOTIFY - Kosten ca. 10 - Euro (in meinem Bekanntenkreis favorisiert) oder Amazon-Musik (ca. fünf Euro) oder Youtube-Musik erwägen. Dann könnte auch Carolly's absolut berechtigter Vorschlag erfüllt werden, den Künstlern ihren verdienten Obolus zukommen zu lassen.

  4. User Info Menu

    AW: Was muss ich tun, um Musik vom Internet auf ein Medium zu überspielen?

    @carolly: wäre schreibt frau ohne h; "danke" für den patzigen Kommentar - da weiß ich wieder, warum ich diese "Frauensolidaritätsseite" nur noch selten nutze. Wenn du Probleme hast im Leben - lass sie nicht an deinen Mitmenschen aus.

    Zudem solltest du - ganz pragmatisch - nicht antworten, wenn du dich bei einer Frage noch weniger auskennst als die TE: Youtube - Musik ist kostenlos freigegeben - daran ist nichts illegal. Ich habe auch nach zu zahlenden Streamingdiensten gefragt - warum also dein Hinweis?
    Geändert von gundulabalduin (08.11.2020 um 04:01 Uhr)

  5. User Info Menu

    AW: Was muss ich tun, um Musik vom Internet auf ein Medium zu überspielen?

    @FirstHand: Danke für deine Antwort, lg

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Was muss ich tun, um Musik vom Internet auf ein Medium zu überspielen?

    Ich bitte um etwas Mäßigung was den Tonfall angeht.

    Streaming Dienste bedingen, daß deine Tochter online ist, wenn sie Musik hört. Da kann man dann auch bei YouTube bleiben.

    Zu den bereits erwähnten Streaming Diensten gibt es noch Deezer und iTunes - und vermutlich noch ein paar mehr. iTunes und Amazon Music haben den Vorteil, daß die Musik auch runtergeladen werden kann.

    Kopfhörer ist kein Problem, einfach ans Handy/Tablet/Laptop anstecken.
    Bitte diese Signatur nicht lesen!

  7. User Info Menu

    AW: Was muss ich tun, um Musik vom Internet auf ein Medium zu überspielen?

    Zitat Zitat von michaelX Beitrag anzeigen
    Streaming Dienste bedingen, daß deine Tochter online ist, wenn sie Musik hört.
    Eigentlich sollten alle bezahlten Streamingdienste im Wesentlichen auch ohne Netzzugang funktionieren. Man benötigt das Netz einmal zum Herunterladen der Lieder, danach stehen sie auch ohne Netz zur Verfügung. Eventuell fragt der Dienst in größeren Abständen nach einem Kontakt zum Server, z. B. um zu kontrollieren, ob das Abo noch besteht.

  8. User Info Menu

    AW: Was muss ich tun, um Musik vom Internet auf ein Medium zu überspielen?

    Das Anfertigen einer privaten Kopie zur Selbstnutzung ist nicht generell illegal. Allerdings schließen die meisten Streaming-Dienste das in ihren AGB und sonstigen Nutzungsbedingungen i.d.R. ausdrücklich aus. Das gilt m.W. auch für Google-PlayMusic und YouTube. Da man inzwischen meist nicht mehr an YT-Inhalte kommt, ohne den entsprechenden Nutzungsbedingungen zugestimmt zu haben, könnte das im Zweifel wohl bindend sei. Ist aber womöglich eher ein Frage für Juristen.

    Jedenfalls ist es bei YT so, dass Google regelmäßig gegen Dienste und Apps vorgeht, die eigene Downloads der YT-Inhalte ermöglichen. Daher findet man auf Computer-Blogs und in Foren (auch hier) oft Tipps zu Apps oder Webseiten, die dann schon nicht mehr existieren oder funktionieren.

    Generell ist es aber so, dass die Künstler auch für gestreamte Musik bezahlt werden. Unerfreulicherweise allerdings nur mit miserabel winzigen Beträgen (selbst angesichts millionenfacher Klick-Zahlen). Verschärft wird das Problem oft durch die Verträge der Künstler mit ihren Labels. Nichtphysischer Vertrieb von Musik war ja lange Zeit kein Thema und so sind die Ausschüttungen daraus schlechter als bei Platten. Und dann bei Streaming teilweise nochmal schlechter als bei Käufen per Download.

    Unter den Streaming-Diensten ist YouTube, wie man hört, nochmal mit Abstand der knausrigste von allen. (Vorne liegt AppleMusic vor Spotify).

    Nicht zu vergessen, dass die zur offline-Nutzung aus den Streaming-Diensten gespeicherten Stücke (siehe Beitrag von @Quirin), wenn man sie abspielt, auch vergütet werden. Dagegen wird das Abspielen von "irgendwie" gezogenen Kopien natürlich nicht berücksichtigt.

    Insofern schließe ich mich dem Vorschlag an, hin und wieder von den Künstlern, deren Musik man gerne hört, auch mal was zu kaufen. Konzert-Karten sind ja gerade nicht so das Ding, aber irgendwas findet sich auf fast jeder Musiker-Webseite, das man mit zwei Klicks kaufen könnte.
    Geändert von Mr_McTailor (09.11.2020 um 19:17 Uhr) Grund: Syntax und Semantik
    schlechte Technik > schlechte Laune


  9. User Info Menu

    AW: Was muss ich tun, um Musik vom Internet auf ein Medium zu überspielen?

    Bei Amazon kann man ganz legal Mp3s kaufen. Ganze Alben oder einzelne Songs.

    Ansonsten gibt es bei Spotify ja auch die Free Version.
    Da kann kommt halt nur alle paar Minuten Werbung zwischen den Songs.
    Apple Music ist auch gut, aber da gibt es keine Free Version.

    Wenn Du mehr als 2 Alben pro Monat kaufen möchtest dann lohnt sich ein Streaming Dienst schon.
    Wenn ich überlege, was ich früher für MP3s für meinen Player ausgegeben habe.
    Die sind jetzt absolut wertlos und liegen auf meiner Festplatte rum.
    Bei meinen Lieblingskünstlern kaufe ich mir natürlich auch weiterhin eine CD.
    Aber wenn man sich einfach mal was anhören will ist Streaming schon nicht schlecht.
    Was einem gefällt speichert man ab, den Rest halt nicht.
    Man hört sich auch ggf. mal etwas anderes an.
    Sonst tendiert man ja dazu sich immer das gleiche Genre oder die gleichen Lieblingskünstler/Bands zu kaufen.
    Im Moment höre ich beispielsweise viel italienische Musik. Nicht nur die bekannten Eros Ramazzotti und Laura Pausini, sondern auch viele auf die sich sonst nicht gekommen wäre.

    Muss jeder selber entscheiden, ob sich Streamining lohnt oder nicht.
    Und wenn man bei Spotify Premium mal vergisst für den nächsten Monat zu bezahlen (ich bezahle mit Gutscheinkarten) sind nicht gleich alle Playlisten weg.
    Im Gegensatz zu Apple Music, da ist alles weg dann.
    Geändert von Carbonillas (28.04.2021 um 15:36 Uhr)

  10. User Info Menu

    AW: Was muss ich tun, um Musik vom Internet auf ein Medium zu überspielen?

    Spotify mit Werbung ist der totale Mist. Abgesehen von der Werbung selbst wird auch in geringerer Qualität gestreamt. Soweit ich es in Erinnerung habe, ist in der kostenlosen Variante zudem kein Streaming auf Mobilgeräte möglich.

    Aber die eigentliche Frage war ja, ob man die gestreamte Musik dauerhaft, kostenlos und legal auf dem Gerät speichern könnte. Und das ist auch mit Spotify nicht möglich.

    Die Playlisten von AppleMusic sind keineswegs "weg". Sie können sogar exportiert und anderswo weiterverwendet werden.
    schlechte Technik > schlechte Laune


Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •