Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. User Info Menu

    Musikhosting Service aehnlich wie google music

    Ich suche eine Moeglichkeit meine Musik zu hosten mit der Moeglichkeit diese via Browser oder Telefonapp ab zu spielen. Keine Werbung, selbe Funktionalitaet und kein unnuetzer Krempel oder andere Dinge wofuer ich bezahlen muesste. Streaming von Musik die nicht von mir ist interessiert mich nicht. Und die Bands die ich mag sind eh warscheinlich nicht zu finden. Ich moechte einfach nur Zugang zu meiner eigenen Musik, egal wo ich mich gerade befinde.

    Ich habe meine Musiklibrary nach Youtube Musik uebergesetzt, und haette es nicht tun sollen. ich finde nichts zurueck, es befindet sich massenweise Musik die nicht von mir ist dazwischen, teilweise sogar einzelne Songs in Alben die dort nicht hingehoeren, Namen sind zerschossen usw. Das ist total nicht brauchbar. Und loeschen und nochmal probieren geht scheinbar auch nicht.

    Hat jemand eine Idee?

    edit:
    iBroadcast sieht gut aus, aber wie google verkaufen die natuerlich deine Info.
    Asti.ga sieht auch gut aus, aber dann brauche ich rund 100GB cloud storage space. Vielleicht kann ich zwei kostenlose Mega accounts nehmen. Hmm..
    Geändert von Carolly (13.08.2020 um 19:54 Uhr)

  2. User Info Menu

    AW: Musikhosting Service aehnlich wie google music

    Du beschreibst sehr gut, warum ich im Jahre 2020 immer noch mit USB-Stick und Mp3-Player unterwegs bin.
    Falls du eine Lösung findest, würde mich die sehr interessieren.
    Wenn du das Radio ausmachst, wird die Scheißmusik auch nicht besser.

    Kettcar, Trostbrücke Süd

  3. User Info Menu

    AW: Musikhosting Service aehnlich wie google music

    Zitat Zitat von Kementari Beitrag anzeigen
    Du beschreibst sehr gut, warum ich im Jahre 2020 immer noch mit USB-Stick und Mp3-Player unterwegs bin.
    Falls du eine Lösung findest, würde mich die sehr interessieren.
    Hmm.. ist nur etwas schwierig 85GB Musik auf einem MP3-Player rumzuschleppen

    Ich habe mir die zwei oben genannten mal naeher angeschaut. Also richtig gefallen tun mir beide nicht so: es fehlt an Funktionalitaet und der dunkle Hintergrund nervt. Beide reagieren aber schnell auf Supportanfragen. iBroadcast will irgendwann (tja, irgendwann) einen nicht-dunklen Hintergrund anbieten. Astiga weiss ich nciht.

    Der Vorteil von iBroadcast ist dass ich mehr Editierfunktionen habe und Albumcovers direkt aus dem Netz laden kann. Das scheint bei Astiga nicht zu funzen. Mir gefaellt aber die Benutzerfuehrung nicht so. Das App habe ich mir noch nicht angeschaut.

    Astiga ist eher langsam, aber das kann auch am Cloudservice liegen (habe erstmal 50GB kostenlos bei Mega.nz genommen), und die Editiermoeglichkeiten sind ziemlich beschraenkt. Da muss man dann halt auf die Cloud wenn ein Album/Titel/usw nicht korrekt wiedergegeben wird und das dort anpassen. Und man kann nur alle paar Tage die Daten synchronisieren, was bloede ist wenn man mehrere Cloudservices linkt. Der Vorteil ist aber dass die bei meinem Handyprovider auf der kostenlos Streamingliste stehen, und somit kann ich Musik hoeren ohne dafuer Daten auszugeben.

    Tja, weitere Moeglichkeiten habe ich noch nicht gefunden.

  4. User Info Menu

    AW: Musikhosting Service aehnlich wie google music

    iTunes Match
    schlechte Technik > schlechte Laune


  5. User Info Menu

    AW: Musikhosting Service aehnlich wie google music

    Zitat Zitat von Mr_McTailor Beitrag anzeigen
    iTunes Match
    Uff nee. Lieber nicht. Ich moechte meine Musik im Browser abspielen koennen und nicht von einem Programm abhaengig sein welches schonmal weigert zu laufen wenn das neueste Update nicht installiert ist. Plus der Upload scheint mit einem Computer nicht so ganz einfach zu sein.

    Edit: aber vielleicht ist dieses fuer andere eine tolle Loesung �� Also danke.
    Geändert von Carolly (14.08.2020 um 23:20 Uhr)

  6. User Info Menu

    AW: Musikhosting Service aehnlich wie google music

    Browser wird schwierig, da bei jedem Wechsel der Ansicht auch das Material in der Datenbank umsortiert werden muss. Ein Browser Variante muss das ja auf dem Server machen lassen und dann das Bid im Browser wieder neu aufbauen. Das wird bei dem Umfang, den Du da verwalten möchtest kaum in vernünftiger Zeit zu bewerkstelligen sein.

    Auch CloudBeats, die vermutlich zweitbeste Lösung, setzt auf eine App. Da kann halt die lokale Datenbank als Zwischenlager genutzt werden. Allenfalls könnte ein Web-App als Mittelweg halbwegs performant sein und trotzdem universell verfügbar. Vielleicht gibt es ja ein Browser addOn, das Dein Pflichtenheft erfüllt.

    Letztlich ist aber bei jeder Lösung die größte Aufgabe das Vorhalten der Musikstücke auf einem Cloudserver. Der muss ausreichend dimensioniert und verfügbar sein. Cloadbeats setzt auf die üblichen Verdächtigen, Dropbox, OneDrive, Box, etc. dazu auch ownCloud und nextCloud, wenn man eigene CloudServer betreibt. Von der Geschwindigkeit dieser Lösungen muss man sich zwar ein eigenes Bild mache, aber ich bin da nicht optimistisch.

    OneDrive und Dropbox hatten sogar schon eigene Streaming-Varianten in ihren Clouds eingebaut, diese aber wieder aufgegeben - das wird schon seinen Grund gehabt haben.

    Wenn die Anbieter eigene hochverfügbare Cloudserver anbieten (und wofür sie bezahlen müssen) sind sie dadurch im Grunde schon wieder zu teuer. Vox kostet 5$ im Monat und ist damit schon teurer als iTunes Match (25 € im Jahr). Voltra kostet schon soviel we ein kompletter Streaming-Dienst.

    Probleme beim Hochladen von der Musik bei iTunes Match gibt es nicht. Abgesehen davon, dass es dauern kann, wenn man eine langsame Internet-Verbindung hat. Man hat die Musik in der App, und alles was nicht im Katalog von iTunes enthalten ist (und dann gleich von dort gestreamt wird) wird nach und nach hochgeladen. Da muss man aber nichts für machen, sondern nur warten, bis es komplett ist.
    schlechte Technik > schlechte Laune


  7. User Info Menu

    AW: Musikhosting Service aehnlich wie google music

    Tja, ich hatte halt bis jetzt Google Music genutzt. Im Browser auf dem Computer, und via App auf dem Handy. Das funzte perfekt. Der Umstieg auf Youtube Music ging allerdings total schief. Ich kann nicht sehen wieviel Stuecke ruebergeschoben sind, aber ganz vieles fehlt, in manchen Alben sind jetzt falsche Songs oder die Reihenfolge stimmt nicht mehr, und dafuer ist geschaetzt 30-40% 'neue' Musik dazugekommen. Das wurmt mich total da ich eine 100% legale und bezahlte Musiksammlung habe. Wer waehre dafuer verantwortlich wenn jemand sagt: in deiner Sammlung sind Alben oder einzelne Stuecke fuer die du nicht bezahlt hast? Sobald ich eine Loesung gefunden habe (itunes ist es nicht fuer mich. Das Ding bremst auch meinen Computer enorm aus) werde ich den Account loeschen.

  8. User Info Menu

    AW: Musikhosting Service aehnlich wie google music

    Ja, diese Verschmelzung von Google Play Music und YouTube droht eine ziemliche Katastrophe zu werden - wenn sie nicht noch in letzter Sekunde die Kurve kriegen.

    Bis vor kurzem hätte ich auch gesagt, das ist die beste Lösung für Dein Setup (habe ich vielleicht sogar, Du hattest mal einen Strang indem es darum ging). Aber die neue Variante war absehbar ein Rückschritt. Bisher hörte ich nur von Problemen mit der Benutzeroberfläche. Dass es auch massiv Probleme mit der Verwaltung der Musik gibt, war mir neu, passt aber ins Bild.

    Das ändert allerdings nichts daran, dass die Verwaltung einer großen Sammlung über die Cloud nur vernünftig funktioniert, wenn da eine massive technische Infrastruktur im Hintergrund steht. Da Google und Apple nicht in Frage kommen: Vielleicht bietet Amazon etwas für Dich passendes an.

    Jede kleinformatige Lösung, die auf ein paar vereinzelten Servern basiert, wird immer mit irgendwelchen Kompromissen aufwarten. Abgesehen von der Frage, ob das überhaupt ein wirtschaftlich tragfähiges Modell ist, oder ob die nicht auch irgendwann hinwerfen müssen.
    schlechte Technik > schlechte Laune


  9. User Info Menu

    AW: Musikhosting Service aehnlich wie google music

    Im Grunde bin ich froh dass ich relatief frueh eingeladen wurde meine Musiksammlung rueberzusetzen, denn jetzt habe ich noch genug Zeit um eine Alternative zu finden. Ich glaube ich werde Astiga eine Chance geben. Wenn das nicht klappt dann ist das Pech und ich suche weiter. Im Gegensatz zu GPM ist die Loesung allerdings etwas weniger flexibel was die Sortierung von Platten/Artists/Songs angeht. Also habe ich so ziemlich den ganzen Tag damit verbracht meine Musiksammlung aufzuraeumen und fehlende oder falsche Tags auszubessern (habe ein gut funktionierendes Tool gefunden). Ein paar Alben muss ich noch per Hand umbenennen, und dann noch alle fehlende Coverart runterladen. Und ganz am Ende, zu dem Moment wo ich am liebsten alles hinschmeissen will werde ich mir den Alpraum-Order Various Artists vornehmen

  10. User Info Menu

    AW: Musikhosting Service aehnlich wie google music

    Zitat Zitat von Carolly Beitrag anzeigen
    Im Grunde bin ich froh dass ich relatief frueh eingeladen wurde meine Musiksammlung rueberzusetzen, denn jetzt habe ich noch genug Zeit um eine Alternative zu finden. Ich glaube ich werde Astiga eine Chance geben. Wenn das nicht klappt dann ist das Pech und ich suche weiter. Im Gegensatz zu GPM ist die Loesung allerdings etwas weniger flexibel was die Sortierung von Platten/Artists/Songs angeht. Also habe ich so ziemlich den ganzen Tag damit verbracht meine Musiksammlung aufzuraeumen und fehlende oder falsche Tags auszubessern (habe ein gut funktionierendes Tool gefunden). Ein paar Alben muss ich noch per Hand umbenennen, und dann noch alle fehlende Coverart runterladen. Und ganz am Ende, zu dem Moment wo ich am liebsten alles hinschmeissen will werde ich mir den Alpraum-Order Various Artists vornehmen
    Ich habe mir auch schon gedacht, all meine Musik auf eine Cloud zu stellen, aber bislang habe ich es noch nicht gemacht (zu faul? :D). Es gibt ja viele Varianten...auch ein paar "selbstgebastelte". Wenn du einen Musikplayer hast der dir gefällt, dann kannst du ja nachschauen ob der Player eine FTP-Verbindung aufbauen kann. Wenn das der Fall ist, dann kannst du einfach ein Hosting/Cloud auswählen, die FTP unterstützt (eh die meisten) und über den Player die Musik abspielen. Das wäre mal eine Lösung...ich habe es noch nicht ausprobiert aber bin mir sicher dass es den ein oder andern Player gibt, der das unterstützt. Sonst den Cloudordner lokal synchronisieren und von dort auf die Musik mit dem Player zugreifen. Muss ja nicht alles über den Browser laufen. Das wären mal meine Ideen als Alternative.

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •