+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. Avatar von Mailin
    Registriert seit
    22.08.2009
    Beiträge
    1.287

    Windows 10 Pro

    Ich habe mir ein neues Notebook gekauft mit Windows 10 pro (bereits installiert). Ich habe hierzu zwei Fragen: Ist bei dieser Version Word, Excel auf Dauer kostenlos enthalten? Oder ist es so, dass dies nur einige Monate kostenlos ist und dann Lizenzgebühren anfallen?
    Kann mir jemand bitte diese Frage beantworten?
    Und falls da dauerhaft Gebühren anfallen, werde ich das nicht machen, sondern habe Libreoffice im Auge. Ist das kompatibel?
    Für Antworten sage ich im Voraus vielen Dank.
    In der Mitte der Nacht beginnt ein neuer Tag!!

  2. Inaktiver User

    AW: Windows 10 Pro

    Hallo Mailin,

    zu Microsoft Office:

    Wenn nicht ausdrücklich beim Geräte-Kauf dabeistand, dass eine wie auch immer gerartete Office-Lizenz im Kaufumfang enthalten ist, dann hast du keine.

    Bei Windows ist nicht automatisch auch ein Office dabei, auch nicht beim aktuellen Windows 10, auch nicht im "Professional"-Umfang. Windows wird aber gerne mit vorinstallierten "Testversionen" der Microsoft-Office-Produkte ausgeliefert, man möchte ja den Kaufanreiz fördern

    Es ist also sehr wahrscheinlihc korrekt, dass du die vorinstallierten Anwendungen nun einige Zeit im kostenfreien "Testmodus" ausprobieren kannst, dann aber Kosten für eine Softwarelizenz anfallen.

    (Solltest du in Erwägung ziehen, MS-Office zu kaufen, dazu noch ein Hinweis: Microsoft verkauft sehr gerne deren "365"-Produkte, mit dieser Bezeichnung im Titel. Für sowas zahlt man auch Geld, mietet die Software allerdings nur, üblicherweise für die Nutzungsdauer von einem Jahr. Noch gibt es aber auch "richtige" Software von denen zu kaufen, aktuell beispielsweise Office 2019 - da bezahlt man einmal eine Lizenz und dann darf man das Produkt auch unbegrenzt nutzen.)

    Für sehr viele Fälle genügt aber auch das von dir schon erwähnte "LibreOffice". Zu dessen Kompatiblität:

    ...da kommt es sehr darauf an, was genau du damit vorhast. Für alle geläufigen Anwendungsfälle kann man Dateien, die mit LibreOffice erstellt wurden, auch mit MS-Offfice bearbeiten, und anders herum.

    Aber es gibt im Detail Abweichungen und Unterschiede.

    Microsoft hat leider eine eigene Auffassung davon, wie die "Open Document Standards" zu initerpretieren sind - und die unterscheiden sich leider manchmal sehr von dem, was alle anderen Softwarehersteller darunter verstehen, bzw. davon, wie dieser Standard definiert ist.

    Bei einem normalen Schreiben und einer Tabellenkalkulation mit geläufigen Anwendungsfällen dürfte das nicht sonderlich ins Gewicht fallen, aber je nach genauer Verwendung kann es leider schon auch zu Kompatiblitätsproblemen kommen.

    Ich hoff das hilft dir weiter

  3. Avatar von Mailin
    Registriert seit
    22.08.2009
    Beiträge
    1.287

    AW: Windows 10 Pro

    Ja herzlichen Dank.
    Ich habe es mir doch gedacht. Microsoft will/muss ja Geld verdienen. Ich schaue mal nach dem vorgeschlagenen Paket.
    In der Mitte der Nacht beginnt ein neuer Tag!!

  4. Inaktiver User

    AW: Windows 10 Pro

    Zitat Zitat von Mailin Beitrag anzeigen
    Ich schaue mal nach dem vorgeschlagenen Paket.
    Das muss ich nochmal deutlich sagen: Ich möchte eigentlich wirklich keine Empfehlung für Microsoft-Produkte aussprechen

    Ich verstehe nur, dass es aus vielen Gründen (leider) die Notwendigkeit geben kann, zu beispielsweise Microsoft Office zu greifen. Wann immer das nicht zwingend erforderlich ist, würde ich zu LibreOffice raten, das wär meine Empfehlung.

    ...und da das ja auch kostenfrei erhältlich ist, kann man es ja jederzeit mal ausprobieren

    Wenn es wirklich erforderlich ist, ein MS-Office zu erwerben, dann wäre mein Rat allerdings, lieber zu kaufen statt zu mieten - und dann natürlich die letzte aktuelle Version, derzeit eben Office 2019. Eine legale Lizenz für den Heimgebrauch ("Home") kostet da etwa 130€, zu den deutlich günstigeren Lizenzen steht hier im Forum auch schon in anderen Strängen was.
    Geändert von Inaktiver User (24.02.2020 um 13:32 Uhr)


  5. Registriert seit
    23.09.2017
    Beiträge
    244

    AW: Windows 10 Pro

    Dir vertraue ich, sphx. Werd mir LibreOffice mal zusätzlich installieren und schauen, ob es da irgendwelche Inkompatibilitäten mit meinen anderen Programmen gibt (SDL, MemoQ, Across). Gerade beim Abspeichern (rückkonvertieren) als Zieltext ist Open Office nämlich permanent in die Knie gegangen...

    Schaun mer mal.

  6. Inaktiver User

    AW: Windows 10 Pro

    Meine Frau ist z. B. zwingend auf MS-Office angewiesen, da sie Dokumente überarbeitet, die in der Prozesskette ausschließlich mit MS-Office bearbeitet werden und es bei diesen Dokumenten wirklich exakt um jede noch so kleine Formsache geht. Die kann nicht anders.

    Ich persönlich hab beruflich den "Zwang", das im Unternehmen verwendete Office zu nutzen (und merke da auch die Unterschiede zwischen verschiedenen Office-Versionen, ist ja nicht so als wäre das einheitlich) - aber privat keine Gründe für MS-Office, da wird nach und nach alles, was noch als Microsoft .docx herumliegt, zu LibreOffice .odt Dateien. Mal gucken ob und wo sich im Lauf der Zeit noch in diversen Verzeichnis-Untiefen solche MS-Altlasten finden

    ...aber SDL, MemoQ und Across kenne ich nicht und wage daher auch nichts zur Kompatiblität zu sagen. "Versuch macht kluch", oder so

  7. Avatar von Mailin
    Registriert seit
    22.08.2009
    Beiträge
    1.287

    AW: Windows 10 Pro

    Nochmals vielen Dank für die Info. Ich werde mir mal Libreoffice anschauen, weil ich nur im Privatbereich Word und Excel nutzte. Und dafür müsste es eigentlich ausreichen. Probieren geht über studieren. Immer gut, wenn im Forum jemand fachgerecht antworten kann.
    In der Mitte der Nacht beginnt ein neuer Tag!!

  8. Moderation Avatar von michaelX
    Registriert seit
    20.01.2002
    Beiträge
    11.665

    AW: Windows 10 Pro

    Für den Privatgebrauch langt LibreOffice auf jeden Fall, das kann nicht viel weniger als MS-Office. Es kann weniger Kollaboration und die Datenbank ist nicht so gut. Beim Rest kann es mithalten. Außer eben, daß sich MS weigert, Standards einzuhalten und damit Probleme kreiert, die nicht sein müßten - wie oben schon erwähnt.

    LO läßt sich parallel zu MS-O installieren und jederzeit wieder restlos deinstallieren.
    Und das Schreibprogramm kann Ribbons - wenn man es braucht.
    Bitte diese Signatur nicht lesen!


  9. Registriert seit
    23.09.2017
    Beiträge
    244

    AW: Windows 10 Pro

    Herzlichen Dank, MichaelX!

    PS @ sphx: Das sind Datenbankprogramme für Lokalisierungen/Übersetzungen. Und da darf bei der Formatierung wirklich NICHTS schief gehen. Sonst sind schnell mal 40.000 Wörter für die Katz...

  10. Avatar von Mailin
    Registriert seit
    22.08.2009
    Beiträge
    1.287

    AW: Windows 10 Pro

    Zitat Zitat von michaelX Beitrag anzeigen
    Für den Privatgebrauch langt LibreOffice auf jeden Fall, das kann nicht viel weniger als MS-Office.
    Auch ich sage danke für die Info. Ich werde LibreOffice nehmen und mal ausprobieren.
    In der Mitte der Nacht beginnt ein neuer Tag!!

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •