+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. gesperrt
    Registriert seit
    19.11.2018
    Beiträge
    15

    ... LINUX Thread ...

    Hallo und guten Morgen an alle Linux Nutzer!

    Ich würde gern hier einen Thread starten Thema Linux Erfahrungen und bei Problemen. Aktuell bin ich vor 6 Monaten von Windows 10 umgestiegen auf Linux Mint 19 "Tara" - Cinnamon (64-bit).

    Eigentlicher Grund waren die Win10 Datenschutz Erklärungen welche ich mir einmal genau erlesen habe, und die Tatsache das die Datenschutz Einstellungen zwar variable eingestellt werden können aber dennoch Beispiel Telemetrie/Biometrie es zulassen das Win10 uneingeschränkt Zugriff auf Daten auf meinem PC besitzt, dafür "Muss" man die AGB Datenschutz Bestimmungen von Windows akzeptieren und zustimmen weil ansonsten Win10 nicht läuft!

    Hier ein kleines Beispiel.:

    Datensynchronisation mit Microsoft ist standardmäßig aktiviert.
    Besuchte und offene Webseiten.
    Einstellungen installierter Anwendungen.
    WLAN SSIDs und Passwörter.

    Zu jedem Gerät und Benutzerkonto wird eine eindeutige Werbe-ID erstellt.
    Dies wird genutzt, um dich mit Werbeeinblendungen von Drittanbietern und Werbenetzwerken versorgen zu können.

    Cortana darf ALLE deine Daten sammeln.
    Tastatureingaben, Suchanfragen und Mikrofon.
    Kalendereinträge.
    Musik, die du hörst.
    Kreditkarteninformationen.
    Einkäufe im Internet.

    Microsoft darf persönlichste Daten sammeln.
    Dein Name und Adresse | Identitätsdaten.
    Passwörter.
    Demographische Daten.
    Interessen und Gewohnheiten.
    Daten des täglichen Gebrauchs.
    Kontakte und Beziehungen (zueinander).
    Standortdaten.
    Den Inhalt von Emails, Kurznachrichten, Anruflisten, Audio- und Videoaufnahmen (Webcam).

    Deine Daten werden getauscht / verkauft.
    Wenn du Windows 10 herunterlädst wird Microsoft autorisiert alle oben erwähnten Daten an jeden Drittanbieter weiterzugeben, sowohl mit als auch ohne deine Zustimmung.

    Aus diesen Gründen war ich nicht weiter bereit Windows 10 für mich zu nutzen. Linux Mint 19 war das aktuell beste System für meine Bedürfnisse, obwohl es eine ganze Reihe von anderen Betriebssystemen von Linux gibt. Seit 6 Monaten nutze ich es und bin bislang sehr zufrieden, kleine anfängliche Probleme waren schnell behoben und da Mint 19 sehr ähnlich aufgebaut ist wie Windows viel meine Entscheidung so aus.

    Ich war erstaunt das es zwar in Punkto Sicherheit einiges zu beachten gibt aber ich besitze aktuell keinen Viren Scanner, es gibt zwar Linux Viren aber es funktioniert anders wie unter Windows ! Die von mir benötigten Programme beziehe ich aus der eigenen Linux Terminal Quelle welche sehr umfangreich ist. Ich hatte vor Jahren einmal Ubuntu wo ich damals nicht zufrieden war mit der angebotenen Software was heute anders ist. Schädliche im Netz verbreitete Software wie Viren u. Trojaner können nicht installiert werden ohne mein Wissen, dass System lässt es nicht zu wenn man erst begriffen hat wie es funktioniert, ablegen musste ich allerdings meine Denkweisen wie unter Windows üblich, es funktioniert anders.

    Ich würde mich gern hier zum Thema austauschen und weiter bilden mit Personen die gleiche Interessen verfolgen. Erfahrungen austauschen über Handhabung Hardware/Software und über deren Zukunft für ein sicheres Verhalten unter Linux im Netz ...

  2. Avatar von Mr_McTailor
    Registriert seit
    30.01.2005
    Beiträge
    12.766

    AW: ... LINUX Thread ...

    Hat Linux inzwischen eigentlich Spracheingabe?
    schlechte Technik > schlechte Laune


  3. gesperrt
    Registriert seit
    19.11.2018
    Beiträge
    15

    AW: ... LINUX Thread ...

    Ja, einige Nutzer hatten Probleme es zum laufen zu bringen aber es geht mit "Simon" ...

  4. Inaktiver User

    AW: ... LINUX Thread ...

    Meine erste Linux Installation (Slackware) hatte ich Mitte der 90er Jahre auf einem 486er PC. Seit vielen Jahren Debian User. Aktuell hochzufrieden mit einer Debian (Testing) Installation auf einem kleinen aber feinen Mini-PC


  5. Registriert seit
    07.03.2013
    Beiträge
    4.924

    AW: ... LINUX Thread ...

    Ich nutze eigentlich durchgehend Linux (derzeit Ubuntu). Auch früher im Job war ich hauptsächlich auf Linux- und Unix-Systemen unterwegs. Ich bin das also gewohnt und fühle mich in der Linux-Welt wohl. Was die Software angeht, da gibt es leider nicht immer alles, was ich haben will und wenn, dann funktioniert es nicht nach meinen Vorstellungen. Selber programmieren ist immer sehr zeitaufwendig, da komme ich meistens nicht dazu.

    Eine Zeitlang hatte ich mal Windows XP und gerade habe ich einen neuen Laptop mit Windows 10 erworben. Ich werde da aber demnächst auch Linux (zusätzlich) installieren. Ich habe mich nur noch nicht entschieden, ob es wieder Ubuntu sein soll oder mal was anderes.

  6. gesperrt
    Registriert seit
    19.11.2018
    Beiträge
    15

    AW: ... LINUX Thread ...

    Das war bei mir ebenso, brandneuer Laptop und runter mit dem Windows 10. Ich hatte mir Mint auf Stick gezogen und nach 30 Minuten war es geladen, dann noch schnell die Updates und los ging es.

    Ich nutze das Internet ganz normal und ich bin kein Spieler/Zocker und daher benötige ich kein Windows mehr.

    Kleine Probleme hatte ich mit dem Drucker aber das ist auch längst gelöst.

    Ich nutze für das Surfen Chromium und habe da das Plug-in - Mist, muss schaun wie es heißt, so ähnlich wie No-script. Außerdem wechselt der Browser sein Fingerprint so das keine Meta Daten zu mir zurück führen.

    Ich entdecke aber ständig neue Sachen auch an Software und probiere gern aus...


  7. Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    10.910

    AW: ... LINUX Thread ...

    Ich nutze meist macOS, das ist als unixoides Betriebssystem mit Linux verwandt. Daneben auf dem Raspi Raspbian, ein Debian-Derivat. Was mir daran missfällt: Chromium ist aus dem normalen Updatevorgang ausgeschlossen, unbedarfte Benutzer verpassen also die Updates. Das gebt eigentlich gar nicht. Ich habe aber nur sehr rudimentäre Linux-Kenntnisse.

  8. gesperrt
    Registriert seit
    19.11.2018
    Beiträge
    15

    AW: ... LINUX Thread ...

    ScriptSafe heißt es, und Chrome UA Spoofer. Ich bekomme aber mindestens einmal pro Monat ein Update von Chromium besitze aber auch den Firefox Web Browser.

    Ich meide aber auch die Google Suche und nutze den DuckDuckGo. Keine Google oder Microsoft Konten. Mail und eventuell Cloud für Bilder bei disroot(dot)org.

    Das Mint System ist voll verschlüsselt also nicht nur die persönlichen Ordner, leider habe ich mit dem System Start meine Probleme! Bis zur kompletten Anzeige dauert es bei mir 90 Sekunden, sollte aber dass geringste Problem darstellen.

    Die Mint Firewall ist aktiv, für den eventuellen Gau (man weiß ja nie) besitze ich noch ClamTK (Viren). Habe mir sagen lassen das ich mich nicht um Datenmüll bemühen muss, dennoch BleachBit zur Säuberung installiert auch um Bilder und/oder Dokumente zu Schreddern.

    Die Aktualisierungsverwaltung (Update) ist automatisch eingestellt um sofort zu updaten. Ich nutze auch oft den Tor Browser welcher etwas schneller reagiert wie auf meinem alten Windows10. Ebenso achte ich darauf einmal pro Tag in der Fritzbox meine aktuelle IP Adresse zu erneuern, da mein Provider zur Zeit gar nicht speichert eine alte und überflüssige Maßnahme aus Zeiten der 6 Monatigen Speicherfrist (VDS).

    Ich erhalte mit Mint keine Werbung beim Surfen was bei Windows ständig war, ich kann nicht ganz nachvollziehen wieso große Firmen oder auch Behörden auf Windows 10 umstellen obwohl man weiß das dadurch, auch besonders sensible Daten offen liegen zumal Microsoft an US Gesetze gebunden ist und sogar die NSA Zugriff besitzt, ich denke auch nicht dass Linux davon nicht betroffen ist, aber der Umfang und der Aufwand ist extrem erschwert, immer nach dem Motto "wieso soll ich meine Haustür verschließen beim verlassen der Wohnung".

    Ich habe allein bei telefonieren mit meinem Drahtlos Gerät vor drei Jahren (aus dem Fernseher) erfahren was es da an Software im Netz gibt um besagte zu überwachen. Natürlich kann eine Behörde oder irgendwelche Geheimdienste ohne Probleme Telefone überwachen, aber muss ich dann noch meinen unmittelbaren Nachbar gestatten DECT Telefongespräche zu belauschen? 300 bis 500 Meter Reichweite, ich habe diese Software mal probiert "um mein eigenes DECT Drahtlos Telefon zu testen"! Diese Telefone sind vom Werk aus "nicht" verschlüsselt und gelangen so Millionenfach in den Handel. Da ich inmitten einer Großstadt lebe erfasste die Software auf meinem PC bei diesem Eigentest über 40 Telefonate darunter auch Arztpraxen und Betriebe.

    Ich erwarb daraufhin ein FritzFon, dass einzige Telefon was vom Werk aus verschlüsselt sendet, und siehe da nach einem erneuten Selbsttest waren meine eigenen Gespräche nicht mehr identifizierbar und das Gesprochene nur noch ein kauderwelsch. Diese Software zeigte auch die aktuellen Nummern am Monitor an also wer mit wem telefoniert, bei FritzFon nicht!

    Ich wollte nur mal kurz aufzeigen das man sich schon Gedanken machen muss auch wenn dies alles kein Gau bedeutet und man sich selber für nicht so wichtig nimmt um unter Beobachtung zu stehen, auch wenn es nur der Nachbar sein sollte und man ja nichts zu verstecken hat. Ebenso sensible sehe ich es an wenn man sich im Netz bewegt wo jeder klick etwas bewirken kann um in ein Bewegungsraster zu geraten. Ich persönlich denke da nicht an staatliche Überwachung weil ich denke das diese einem gewissen Gesetz unterliegt, alles andere aber nicht!

  9. Avatar von Mr_McTailor
    Registriert seit
    30.01.2005
    Beiträge
    12.766

    AW: ... LINUX Thread ...

    Der DECT-Standard sieht prinzipiell eine Verschlüsselung vor, die ist jedoch optional. Verschlüsselung von Gesprächen bedeutet relativ großen technischen Aufwand, sowohl in der Basisstation als auch in den Handgeräten.

    Dazu benötigt es entsprechende Komponenten, v.a. lizenzpflichtige Algorithmen und spezielle Prozessoren. Das ist teuer. Daher gibt es keine Billiggeräte mit Verschlüsselung, selbst bei renommierten Marken nicht.

    Die einzigen, die DECT-Verschlüsselung konsequent einsetzen sind, wie schon erwähnt AVM, zudem Swiss-Voice und Gigaset. Letztere auch bei älteren Geräten. Der Eco-Modus hilft, da man dann zum Abhören recht nah an die Geräte heran kommen muss. Vermeiden muss man Repeater, da die aus technischen Gründen immer unverschlüsselt kommunizieren.

    Insgesamt ist das Szenario zwar eher theoretisch, aber wer wollte und genug kriminelle Energie hat, könnte es schon bewerkstelligen. Allerdings hat es nicht viel mit Linux zu tun. Außer, dass die gängigste Selbstbau-Lösung auf einem Linux-Rechner aufsetzt, primär weil sich dort am leichtesten die Hardware umbiegen lässt.

    Übrigens ist es illegal. Insofern wäre ich zurückhaltend mit Selbstbezichtigung, z.B. hinsichtlich abgehörter Arztpraxen.
    schlechte Technik > schlechte Laune


  10. gesperrt
    Registriert seit
    19.11.2018
    Beiträge
    15

    AW: ... LINUX Thread ...

    Zitat Zitat von Mr_McTailor Beitrag anzeigen
    Übrigens ist es illegal. Insofern wäre ich zurückhaltend mit Selbstbezichtigung, z.B. hinsichtlich abgehörter Arztpraxen.
    Es war ein durchgeführter Eigen/Selbsttest der durchaus erlaubt ist, da hierbei Sprachdateien gespeichert werden müssten und man die Software hierfür anweisen muss um aufzuzeichnen! Diese Aufzeichnung erfolgte nur bei meiner Rufnummer des alten DECT Telefon um zu erfahren ob es Überwacht werden könnte. Das eine angezeigte Rufnummer die eines bekannten Arztes war interpretierte ich nur und eine Aufzeichnung erfolgte natürlich nicht.

    Nein, mittlerweile funktioniert es mit LiveCD auch unter Windows und man benötigt ebenso auch eine Hardware! Und ja mit Linux hat es nicht zu tun oder wenig, deswegen betonte ich auch den Bezug auf "sorgen machen" im weiteren Umfeld der heutigen Technik, wozu auch Telefone gehören. Da der DECT Standard seit 2009 nicht geändert wurde ein kleiner Cookie nebenbei, gerade weil viele dieser DECT Telefone über ein PC System laufen wie beispielsweise bei der Polizei?!

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •