+ Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 56 von 56

  1. Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    10.175

    AW: Google wünscht Zustimmung

    Wer JavaScript entwickelt hat und wem der Entwickler heute gehört, das hat mit dem Thema gar nichts zu tun.

  2. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    3.166

    AW: Google wünscht Zustimmung

    Zitat Zitat von Quirin Beitrag anzeigen
    In nahezu jeder Internetseite sind Dienste von Google verbaut. Darüber bekommt Google auf nahezu jeder Seite Zugriff auf die Benutzer. Google kann diese prinzipiell über Seiten hinweg nachverfolgen. Das sieht man dann daran, dass man Werbung von Laden X, deren Seiten man neulich besucht hat, ständig auf anderen Seiten sieht.

    Google interessiert nicht, dass du Erika Mustermann bist. Aber dass du eine Frau Mitte 30 bist, die nach Kinderkleidung in der Suchmaschine gesucht hat und Windeln in einem Onlineshop gekauft hat. Denn dann bist du besonders für die Werbekunden rund ums Baby interessant, eher nicht so sehr für Schnapsbrennereien.

    Genau so...das ist das Problem zusätzlich.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

  3. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    3.166

    AW: Google wünscht Zustimmung

    Zitat Zitat von Sentenza_ Beitrag anzeigen
    Das ist längst geschehen. Sowohl von mir, als auch von jemandem, der sich seit 40 Jahren hauptamtlich mit Computern und Informatik etc. beschäftigt bzw. seine bestens belegten Brötchen damit verdient. Da ist nichts und da war nichts.
    Trotzdem muss es einen Haken geben...es kann nicht sein, das der Eine das Problem hat und der Andere nicht mit identischem Browser und Win-Version.
    Es muss ergo an einer Einstellung liegen.

    Zum Thema personalisiert oder nicht...eben die ganzen Googlelinks oder der Anschluss einer Seite an Google-Analytics, macht dann alles möglich eben.

    Wenn ich mir bei Kaspersy die Analyse des Privatsphäre- Tools angucke und lese
    geblockt:
    Web-Analyse 98
    Webagenturen 450
    Zählpixel 1.614

    ....dann ist das Volumen in dem Zeitraum von 60 Tagen, für die das gilt und ich alle Tage mal für 30 Minuten am PC bin, IMO subjektiv sehr hoch.
    Jemand, der die Tools nicht blockt, wird ganz schön "verfolgt".

    Übrigens...für Sicherheitsgeschichten ala Banking hat K. eine spezielle Funktion, baut eine extra Seite auf und verschleiert Eingaben zusätzlich.
    Geändert von chaos99 (30.08.2018 um 18:04 Uhr)

  4. Inaktiver User

    AW: Google wünscht Zustimmung

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    ...eben die ganzen Googlelinks oder der Anschluss einer Seite an Google-Analytics, macht dann alles möglich eben.
    Du wirfst da ziemlich viel durcheinander. Was meinst du mit: "die ganzen Google-Links"?
    Wer ein Google-Konto besitz, kann auf dem Dashboard nachsehen, welche Dienste von Google er nutzt und welche er lieber abschalten möchte.

    Google Analytics ist ein Dienst für Websitenbetreiber, um den Traffic auf der eigenen Website zu kontrollieren, und nicht, um Werbung zu verkaufen. Das ginge gar nicht, denn man kann zwar feststellen, woher die Zugriffe kommen, wie lange die Leute auf der Site verbringen etc. Aber man erfährt keine IP-Adresse, kann also den Besucher nicht identifizieren.

    Wer auf seiner Site Google Analytics verwendet, muss eine Datenschutzerklärung auf seine Site setzen, in der das erwähnt wird.

  5. Inaktiver User

    AW: Google wünscht Zustimmung

    Zitat Zitat von Quirin Beitrag anzeigen
    Wer JavaScript entwickelt hat und wem der Entwickler heute gehört, das hat mit dem Thema gar nichts zu tun.
    Natürlich hat das was mit dem Thema zu tun, denn auf diesem Markt tummeln sich verschiedene Anbieter mit unterschiedlichen Diensten.

    Zu den ganz großen Datenhändlern dieser Welt zählt auch die US-Firma Oracle, die eigentlich das größte Software-Unternehmen der Welt ist und deren Programme in vielen Firmen eingesetzt werden. Oracle hat Profile von drei Milliarden Menschen erstellt, die sie über 15 Millionen verschiedene Websites eingesammelt hat. Dies geschieht mittels kleiner Dateien, die im Hintergrund laufen, wenn man eine Seite im Netz aufruft.

    Es ist eine Illusion, zu glauben, man könnte allen Datensammlern entkommen, indem man zB. die Dienste eines bestimmten Anbieters nicht nutzt.
    Wer im Netz Milliarden mit unseren Daten macht

    Dazu kommen noch andere Unternehmen: Schufa, Telekom, Onlinehändler etc.

    Zu den Schlimmsten Onlinekraken gehört Facebook.

  6. Moderation Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    13.378

    AW: Google wünscht Zustimmung

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Sucht doch einfach mal den PC per Windows-Suche nach Google ab....
    Wie könnte ein Suchergebnis aussehen?
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

+ Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •