+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

  1. Registriert seit
    01.01.2018
    Beiträge
    4

    AW: Notebook-Tipp erbeten

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Lenovo hat damals IBM übernommen und konzentriert sich immer mehr auf das Konsum er Geschäft.
    kleine Korrektur dazu: das wording dazu war, IBM und Lenovo sind eine Kooperation eingegangen über die PC-Hardware, und nur über diesen Bereich!!!
    IBM MA haben mit dieser Kooperation über lange Zeit einen Think Pad aus dem Hause Lenovo bekommen als Arbeitsgerät. Insbesondere mein letztes Arbeitsgerät hat recht schnell innerhalb der Gewährleistungspflicht einige Mängel: von der Tastur löste sich die Beschriftung, der Lüfter lief nicht mehr richtig und die Verbindung von Monitor und dem unteren Teil war recht wackelig, alles drei wurde zwar ersetzt, aber sollte eigentlich bei einem Arbeitsgerät nicht passieren. Diese Qualität war bei den Originalen IBM THinkpads deutlich besser! Unbestätigten Gerüchten zufolge gab es früher auch noch andere Mängel, aber: Gerüchte eben............)

    Und: aus der Kategorie selber doof, hätteste besser wissen können:
    Ich habe mir 2015 - Eile war geboten - einen Lenovo privat gekauft. Ich bereue heute den Kauf, das Gerät ist eigentlich nur noch für Reservebedarf, hat 500€ gekostet, mittlerweile hat der Monitor rechts und links unten Risse im Gehäuse, wie es passiert ist - k.A., ich war etwas überrascht als ich die Risse gesehen habe..............

    und um das Thema IBM noch einmal aufzugreifen:
    IBM hat seit ca 3,5 bis 4 Jahren eine Kooperation mit Apple. Und seit ca. 3 Jahren haben die IBM MA die Möglichkeit als Arbeitsgerät auch Apple Produkte zu bestellen. Und , was stellt sich heraus: Die Geräte sind zwar erheblich teurer in der Anschaffung, haben aber auch deutlich weniger Kosten in Wartung/ Service/ UHD, was wiederum die höhere Anschaffung relativiert.

  2. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    3.197

    AW: Notebook-Tipp erbeten

    Zitat Zitat von projektmanagerin Beitrag anzeigen
    kleine Korrektur dazu: das wording dazu war, IBM und Lenovo sind eine Kooperation eingegangen über die PC-Hardware, und nur über diesen Bereich!!!..

    und um das Thema IBM noch einmal aufzugreifen:
    IBM hat seit ca 3,5 bis 4 Jahren eine Kooperation mit Apple. Und seit ca. 3 Jahren haben die IBM MA die Möglichkeit als Arbeitsgerät auch Apple Produkte zu bestellen. Und , was stellt sich heraus: Die Geräte sind zwar erheblich teurer in der Anschaffung, haben aber auch deutlich weniger Kosten in Wartung/ Service/ UHD, was wiederum die höhere Anschaffung relativiert.
    Das Hardware und Softwarebereich eh getrennt sind in der Häusern, ist ja nichts Neues... ;)

    Wenn ich z.B. das Image von HP sehe aus alten Zeiten im HW-Bereich und man weiss, was da alles tatsächlich Realität ist bei denen...lässt man längst die Finger davon oder kauft gleich das Original.
    Die Schwerpunkte im operativen Geschäft sehen anders aus.

    Apple hin oder her...

    Solange eine Firma nicht seitens der IT-Struktur auf Microsoft ausgelegt ist, kann man es machen....oder eben nur über IOS arbeitet...
    In der Praxis findet man nicht sehr viele Firmen, die beliebig fahren oder die den Mitarbeitern gar die freie Wahl lassen.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)


  3. Registriert seit
    29.12.2000
    Beiträge
    1.055

    AW: Notebook-Tipp erbeten

    Vielen Dank!
    Ich habe nun parallel recherchiert - und bin so klug als wie zuvor... dass Lenovo probleme mit der tastatur hat, habe ich vielfach gelesen. Ich hatte noch HP pavilion auf dem schirm... apple kommt aus preisgründen nicht in Frage und IOS ist dienstlich nicht sinnvoll. Mein chef ist beim Preis wohl toleranter: ich soll mir etwas Ordentliches aussuchen. Im dienst haben wir HP und Asus für den Lehrbetrieb. Ich habe freie Hand...
    Es geht immer vorwärts!

  4. Avatar von Kikiri
    Registriert seit
    22.10.2005
    Beiträge
    1.653

    AW: Notebook-Tipp erbeten

    Hallo Laura,

    soll das denn ein Arbeitsplatz-Rechner werden? Oder willst Du ihn immer mitnehmen (und wenn ja, wie oft)?

    Wir dürfen aus ergonomischen Gründen (Bildschirmarbeitsplatz) nicht pur am Laptop arbeiten. Wir müssen einen großen Extra-Monitor und eine externe Tastatur benutzen. Eingesteckt ist der Laptop in eine Docking-Station, damit haben wir dann auch mehr USB- und sonstige Anschlüsse. Probleme mit der Tastatur kenne ich deswegen nicht, ich benutze sie ja nicht. Die beiden Monitore gleichzeitig offen zu haben ist auch sehr praktisch, gerade wenn man aus Word- oder Präsentationen Werte ablesen und in Excel übertragen muss. Oder schnell was per Snipping Tool einfügen kann.

    Seit ca. 10 Jahren haben wir weltweit nur Lenovo Thinkpads und da ich da nur positives erlebt habe, habe ich mir auch privat einen gekauft (V320 mit eigener Anpassung).

    Viele Grüße von
    Kiki
    Am Ende meines Lebens will ich nicht sagen: Allen hat mein Leben gefallen, nur mir nicht!


  5. Registriert seit
    29.12.2000
    Beiträge
    1.055

    AW: Notebook-Tipp erbeten

    Bislang hatte ich einen Arbeitsplatz mit desktop. Ab 01.08. habe ich zwei Arbeitsplätze, evtl. zudem homeoffice. Ein mobiles Gerät muss her. Über ein Docking Station am hauptarbeitsplatz muss ich nachdenken, guter Tipp
    Es geht immer vorwärts!


  6. Registriert seit
    01.01.2018
    Beiträge
    4

    AW: Notebook-Tipp erbeten

    stimmt, da war noch was........ich hatte auch im HO eine Docking Station!!


  7. Registriert seit
    31.05.2018
    Beiträge
    52

    AW: Notebook-Tipp erbeten

    Zitat Zitat von projektmanagerin Beitrag anzeigen
    hat 500€ gekostet
    Das ist dann allerdings auch kein professionelles Gerät.

    Ich benutze seit ca. 15 Jahren ausschließlich höherpreisige Geräte von ehemals IBM und danach Lenovo.

    Meine Laptops waren/sind fast jeden Tag im Einsatz. Aus der Tasche raus, in die Tasche rein. Tägliches Laden der Akkus, Tastatur wird strapaziert (bin Vielschreiber).

    Das wirklich einzige was ich jemals zu beklagen hatte war, dass bei meinem X1 Carbon die vorderen zwei Gummifüße stiften gegangen sind. Man kann sie für 10 Euro nachkaufen.

    Ansonsten: klar, gibt es Abriebeffekte am Gehäuse aber noch nie irgendwo einen Bruch. Noch nie Probleme irgendeiner Art mit Überhitzung gehabt. Auch nicht, wenn das Teil auf meinem Bauch lag und ich so tippte. Noch nie Datenverlust what so ever. Die Tastaturen der professionellen Geräte sind - vergleichsweise - sehr gut. Noch nie irgendein "Abrieb" (was ist das?) Wie gesagt: ich bin Vielschreiber und Vielnutzer. Gerade die Tastatur ist mir sehr wichtig. Wenn ich an diese komischen Tastaturen anderer Hersteller denke, die sich teils beim Draufdrücken durchbiegen - Himmel! Nee, wirklich: sowas kann ich nicht gebrauchen.

    Beim Stand-PC arbeite ich mit einer mechanischen IBM-M-Tastatur. Damit tippe ich natürlich am Liebsten. Die Tastaturen der professionellen Lenovo-/IBM-Laps ist der - zumindest soweit ich weiß - beste Kompromiss in Sachen Portabilität. Natürlich schlagen diese Tastaturen die M-Tastatur bei Weitem nicht - sie sind aber immer noch deutlich besser als die Konkurrenz (Dell, Toshiba, HP, Acer, LG, Fujitsu...) Das zählt für mich.

    Was auf dem "Konsumer"-/Billig-Laptop-Markt so los ist, interessiert mich nicht.

    Greets - Chicxulub

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •