+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34
  1. Inaktiver User

    Frage zu Drogen Pep (Amphetamine)

    Hallo,

    mich würde mal interessieren, ob hier schon jemand Erfahrungen mit Pep gemacht hat?
    Wie ist man damit drauf, wird man so richtig abhängig (physisch/psychisch), wie verhält man sich gegenüber anderen Leuten. Verrät das Verhalten, dass man was nimmt?

    Hab nen Verdacht bei ner lieben Person, aber null Ahnung über Drogen.

    Ich hoff es kann mir jemand helfen, war schon in den unzähligen Drogenerfahrungsforen aber da brüsken sich nur Teenys.
    Das ist doch eigentlich ne Teeny und Partydroge? Bloß die Person bei der ich es vermute ist schon lang kein Teeny mehr und schon gar kein Partygänger der die Nächte durchmachen muss.

    Hab nur nen Gesprächsfetzen gehört und seitdem will mir das nicht mehr aus dem Kopf.

  2. Inaktiver User

    AW: Frage zu Drogen Pep (Amphetamine)

    Man merkt es den Leuten nicht unbedingt an.
    Die Sinne bleiben klar, will sagen es gibt keine Bewusstseinsveränderung wie bei Haschisch oder LSD.

    Man wird sehr aktiv, der Puls geht hoch, man hat das Gefühl, niemals müde werden zu können.
    Es entsteht eine große Euphorie, man könnte die ganze Welt umarmen und verspürt großen Tatendrang.

    Körperlich abhängig macht das Zeug nicht, aber psychisch kann man schon abhängig werden.
    Auf jeden Fall ist Pep oder Speed (unter dem Namen kenne ich es) sehr gesundheitsschädlich, vor allem für die Nieren.


  3. Registriert seit
    18.10.2003
    Beiträge
    43

    AW: Frage zu Drogen Pep (Amphetamine)

    Auf der Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung kannst du einige Informationen zu Speed finden: http://www.drugcom.de

    Ich denke nicht, dass man Speedkonsum immer erkennen kann, aber wenn mir etwas auffällt, dann sind es vermehrter Rededrang und manchmal eine gewisse Fahrigkeit. Wenn jemand relativ viel genommen hat, ist auch Kiefernmahlen, bzw. sehr energisches Rumkauen auf dem Kaugummi charakteristisch. Aber das muß eben nicht immer und bei jedem der Fall sein.

  4. Inaktiver User

    AW: Frage zu Drogen Pep (Amphetamine)

    Danke euch beiden..

    es ist so dass ich di Symptome die ihr da beschreibt nicht beobachte, eher umgekehrt, verschlossen, müde und lustlos. Aber ich hab es eben gehört, dass er es zu sich genommen hat weils so langweilig war. Is mir unbegreiflcih...passt nicht ins Gesamtbild.

    Ich werd wohl weiter beobachten müssen.

    Die Person hat übrigens ganz früher im Jugendalter schon alles mögliche auch härteres genommen inkl. Notaufnahme und wieder weg, dann nur canabis......bin echt verwirrt, man nimmt doch sowas nicht wieder nur einmal aus langer weile wo man doch schon probleme mit hatte?!

    Wünsch euch ein schönes WE!

  5. Inaktiver User

    AW: Frage zu Drogen Pep (Amphetamine)

    Pep bewirkt das man ziemlich aufgedreht ist. Wenn man es länger konsumiert wird man eher depressiv.

  6. Inaktiver User

    AW: Frage zu Drogen Pep (Amphetamine)

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Pep bewirkt das man ziemlich aufgedreht ist. Wenn man es länger konsumiert wird man eher depressiv.

    weil es nicht mehr die gewünschte wirkung erzielt? ist das dann der anfang für neue härtere Drogen?

  7. Inaktiver User

    AW: Frage zu Drogen Pep (Amphetamine)

    weil es nicht mehr die gewünschte wirkung erzielt?
    Nein, der Körper gewöhnt sich an die Dosis.
    Erhöht man sie, ist die alte Wirkung wieder da.

    ist das dann der anfang für neue härtere Drogen?
    Nein, nicht unbedingt. Da das Zeug nicht süchtig macht, kann man es immer noch sein lassen.
    Geändert von Inaktiver User (11.11.2007 um 11:34 Uhr)

  8. Inaktiver User

    AW: Frage zu Drogen Pep (Amphetamine)

    Aber ich dachte es macht psychisch abhängig?

  9. Inaktiver User

    AW: Frage zu Drogen Pep (Amphetamine)

    Kann es, muss es aber nicht.
    Die euphorisierende Wirkung erleben manche eben als so toll, dass sie es immer wieder wollen und irgendwann meinen, ohne nicht mehr "gut drauf" sein zu können. Aber das passiert ja nicht zwingend.

  10. Avatar von Mittwoch
    Registriert seit
    27.01.2007
    Beiträge
    1.834

    AW: Frage zu Drogen Pep (Amphetamine)

    Die Nachwirkungen (durch den Schlafentzug + natürlich durch die Substanzwirkung) sind aber häufig: Antriebslosikeit, depressive Verstimmung(en)/Niedergedrücktheit, Organisationsverlust.

    Frisch konsumiert so, wie Med das beschrieb.

    Ich kenne einige, die depri davon wurden (und es dann ließen ), die Hormone im Hirn werden halt ordentlich durchgeschüttelt und der verringerte Serotoninspiegel (die körpereigene Glücksdroge des Gehirns) kann depri/niedergeschlagen machen.
    Der Weg ist das Ziel - und dann ist das Ziel weg.


+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •