Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20
  1. User Info Menu

    Mein Ex hat den Alkohol nicht überlebt....

    Liebe alle,
    Ich weiß nicht so recht, ob es hierher passt.
    Vor einiger Zeit habe ich erfahren, dass mein Ex (Vater meines Kindes), den Alkohol nicht überlebt hat.

    Wir hatten schon etwa 20 Jahre keinen Kontakt mehr, der Kontakt zu meiner Tochter lief mehr oder weniger nur
    mehr über die Großeltern, und da auch schon lange eigentlich nicht mehr.

    Die Nachricht hat mich schon getroffen, aber ich hatte lange Zeit mich darauf vorzubereiten und ja, ich habe mich
    damit beschäftigt.
    Wir wurden sehr jung Eltern, hatten beide keine Lebenserfahrung, keinen guten Umgang mit Geld etc.
    Seine Eltern haben ihm immer geholfen und haben seine Fehler weitgehend ausgebügelt, Schulden bezahlt etc bis zuletzt.

    Für mich ist es jetzt komisch.
    Obwohl er einige Freundinnen und sogar eine zweite Familie nach mir hatte, kommen Leute und wünschen mir Beileid. Ich kann damit nicht so recht etwas anfangen. Da ich denke, das gebührt mir nicht.
    Ich fühle mich überfahren, dass ich jetzt einen "Trauerfall" habe, der meiner nicht recht ist.
    20 Jahre sind eine lange Zeit.

    Ich bin in die Kirche und habe für ihn eine Kerze entzündet. Ob ich zur Verabschiedung gehen kann, weiß nicht noch nicht. Ich bin aus beruflichen Gründen in einer anderen Stadt und muss derzeit dort "meine Frau stehen"....ich weiß nicht, ob ich es emotional auf die Kette kriegen würde.

    Oft frage ich mich, ob ich nicht auch mit "Schuld" dran war, dass er sein Leben so gar nicht auf die Reihe bekommen hat, trotz vieler, vieler Hilfsangebote.
    Ich frage mich auch oft, was die Gründe sein können, dass jemand soviel trinkt, dass er relativ jung gehen muss (noch nicht mal 50).....

    Lisa

  2. User Info Menu

    AW: Mein Ex hat den Alkohol nicht überlebt....

    Liebe Lisa,

    mein Beileid!

    Sucht ist etwas so komplexes und zerstörerisches, dass wir als Angehörige dem sehr machtlos gegenüber stehen.

    Ich verstehe, dass du hin und hergerissen bist, ob du überhaupt Trauernde bist. Aber durch euer Kind seid ihr verbunden. Was nun nicht heißt, dass du in Trauer zerfließen musst.

    Schau dir an, welche Gefühle hochkommen - Trauer, Wut, Distanz, Gleichgültigkeit.... ich denke, all das darf, muss aber nicht sein.

    Alles Liebe,
    bazeba
    Never be afraid, never.

  3. User Info Menu

    AW: Mein Ex hat den Alkohol nicht überlebt....

    An seiner Alkoholkrankheit bist Du sicher nicht schuld.
    Wie geht es denn Deiner Tochter mit dem Todesfall?
    Will sie zur Trauerfeier und möchte sie da Beistand haben?
    Herzliches Beileid Euch Beiden.

  4. User Info Menu

    AW: Mein Ex hat den Alkohol nicht überlebt....

    Liebe Bazeba,

    Das erste was ich mir gedacht habe....jetzt kannst Du nicht mehr weglaufen.
    Er hat sich, meinem damaligem Empfinden nach, immer aus dem Staub gemacht.
    Die wichtigen Stationen seiner Tochter nicht mitbekommen.
    Schulübertritte, Konfirmation, Geburtstage, Führerschein, Abi, erster Job, etc. etc....
    Wenn ich Probleme hatte mit ihr - ihn konnte ich nicht fragen, anrufen, ich hatte ja schon ewig seine Nummer nicht mehr.
    Alles alleine lösen, er konnte auch keinen Unterhalt mehr zahlen, hatte ja nie mehr einen Job.
    Mir wäre es sowieso lieber gewesen, er löst seine Probleme oder arbeitet an ihnen...da hätte ich auf alles Geld der Welt verzichtet.
    Leider war so, dass er immer wieder den entsprechenden Freundeskreis hatte, der ihn noch weiter runterzog.

    Nein, in Trauer zerfließen kann und will ich nicht. Ich kann das jetzt nicht auch noch. Ich habe das Gefühl, er lässt uns jetzt wieder allein. Nun endgültig.

    Er hat sein Leben gelebt - er war schon immer etwas Revoluzzer, und wollte nie ein "normales Leben"....

    Hin- und Hergerissen trifft es, ja.

    Lisa

  5. User Info Menu

    AW: Mein Ex hat den Alkohol nicht überlebt....

    Zitat Zitat von taggecko Beitrag anzeigen
    An seiner Alkoholkrankheit bist Du sicher nicht schuld.
    Wie geht es denn Deiner Tochter mit dem Todesfall?
    Will sie zur Trauerfeier und möchte sie da Beistand haben?
    Herzliches Beileid Euch Beiden.
    Sie wird zur Trauerfeier gehen ja. Es ist auch noch sein zweites Kind da, dieses lebte auch nie bei ihm.
    Und natürlich die Großeltern.
    Sie hat die Nachricht schon getroffen, aber jetzt auch nicht so, als wäre permanent Kontakt gewesen.
    Wir haben lange telefoniert und sie sagte auch, sie sei schon traurig, aber eben nicht so, als wäre der Kontakt permanent aufrecht gewesen.
    Wegen dem Beistand muss ich erst mit ihr sprechen, ob sie das ohne mich schafft....
    Lisa

  6. User Info Menu

    AW: Mein Ex hat den Alkohol nicht überlebt....

    Zitat Zitat von Lisa1878 Beitrag anzeigen

    Das erste was ich mir gedacht habe....jetzt kannst Du nicht mehr weglaufen.
    Ich verstehe diesen Gedanken sehr gut und da steckt doch auch viel Wahrheit drin. Wie überhaupt in ersten und ungefilterten Gedanken ganz viel drin steckt.

    Wahrscheinlich kommt Wut auf und ich halte sie für wichtig und richtig.

    Ich lese dich jedenfalls sehr reflektiert und bin überzeugt du findest einen Weg. Deine Tochter hat da ja mit Sicherheit auch einen Weg vor sich.

    Meine Tochter kennt ihren Vater überhaupt nicht. Wie es sich mal anfühlen wird, wenn er stirbt - wahrscheinlich ähnlich ambivalent wie bei dir.

    Eine meiner Tanten war mit einem schweren Alkoholiker verheiratet. Als er starb hatte sie ein unheimlich schlechtes Gewissen, weil sie erleichtert war.
    Never be afraid, never.

  7. User Info Menu

    AW: Mein Ex hat den Alkohol nicht überlebt....

    Liebe Bazeba,
    Das Gefühl deiner Tante kann ich nachvollziehen,
    Er war mir ja nicht gleichgültig. Aber ich wollte mit der ganzen Thematik nichts mehr zu tun haben. Er lebte eine Zeit lang in einer anderen Stadt, in einer Art "Punk-WG"...und da ging es halt richtig zur Sache.
    Als er dann wieder in meine Stadt zog, sprachen mich oft die Leute an, was denn mit ihm sei, er sähe so fertig aus...naja kein Wunder.
    Und jetzt halten mich alle für "gefühllos"...weil ich jetzt nicht trauere. Ich habe schon die letzten Jahre getrauert....ich wusste, das das kommt.
    Ich habe auch meine Tochter darauf vorbereitet, dass das passieren kann.

    Ich habe so ein hartes Jahr hinter mir. Hab einen Job verloren, war Corona-krank, hing ziemlich in der Luft, meine Tochter ist auch nicht immer einfach, die hat Familie gegründet und da passt es auch nicht so recht....
    Ich kann jetzt nicht noch trauern, ...ich habe an ihn gedacht, ihm die Kerze entzündet und somit meine Wertschätzung für die guten Zeiten ausgedrückt. Mehr schaffe ich derzeit nicht.
    Lisa

  8. User Info Menu

    AW: Mein Ex hat den Alkohol nicht überlebt....

    Zitat Zitat von Lisa1878 Beitrag anzeigen

    Ich habe so ein hartes Jahr hinter mir. Hab einen Job verloren, war Corona-krank, hing ziemlich in der Luft, meine Tochter ist auch nicht immer einfach, die hat Familie gegründet und da passt es auch nicht so recht....
    Ich kann jetzt nicht noch trauern, ...ich habe an ihn gedacht, ihm die Kerze entzündet und somit meine Wertschätzung für die guten Zeiten ausgedrückt. Mehr schaffe ich derzeit nicht.
    Lisa
    Ich finde, das ist eine schöne Geste. Ja, die Wertschätzung trotz all der Schwierigkeiten auszudrücken ist wichtig.

    Da hast du wirklich ein schwieriges Jahr hinter dir.
    Never be afraid, never.

  9. User Info Menu

    AW: Mein Ex hat den Alkohol nicht überlebt....

    Zitat Zitat von Lisa1878 Beitrag anzeigen
    Nein, in Trauer zerfließen kann und will ich nicht. Ich kann das jetzt nicht auch noch. Ich habe das Gefühl, er lässt uns jetzt wieder allein. Nun endgültig.
    Ich sage dir eines: Du bist an nichts schuld. Alkoholismus ist eine Krankheit. Man kann nur Hilfe anbieten. Wenn diese nicht angenommen wird, ist man einfach machtlos. Selbst bei einem Entzug und einer nachfolgenden Therapie ist die Rückfallquote sehr hoch.
    Er hat niemals Verantwortung übernommen und du warst doch schon immer allein. Zur Trauerfeier gehen würde ich an deiner Stelle nicht. Dann kocht alles wieder hoch. Lebe in der Gegenwart - auch wenn es schwer fällt - und nicht in der Vergangenheit. Denn die bringt dich nicht weiter.
    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die du siehst, eine die ich sehe und eine die wir beide nicht sehen.
    Wusstest du, dass das Gehirn auf unnötige Informationen nicht antwortet, sondern ignoriert?

  10. User Info Menu

    AW: Mein Ex hat den Alkohol nicht überlebt....

    Zitat Zitat von Majllin Beitrag anzeigen
    Ich sage dir eines: Du bist an nichts schuld. Alkoholismus ist eine Krankheit. Man kann nur Hilfe anbieten. Wenn diese nicht angenommen wird, ist man einfach machtlos. Selbst bei einem Entzug und einer nachfolgenden Therapie ist die Rückfallquote sehr hoch.
    Er hat niemals Verantwortung übernommen und du warst doch schon immer allein. Zur Trauerfeier gehen würde ich an deiner Stelle nicht. Dann kocht alles wieder hoch. Lebe in der Gegenwart - auch wenn es schwer fällt - und nicht in der Vergangenheit. Denn die bringt dich nicht weiter.
    Majilin,
    Ich werde gar nicht zur Trauerfeier gehen KÖNNEN...ich habe zur Zeit keine Vertretung und bin auf Arbeit allein.
    Kann mir keinen Urlaubstag nehmen und mal "schnell" zur Trauerfeier und dann wieder weiterarbeiten wie zuvor....das geht nicht.
    Das schaffe ich nun wirklich nicht.
    Ich muss mit meiner Tochter reden, sie positiv "briefen".....und ihr sagen, auch dass, wenn ich nicht da bin, ich an sie alle denken werde.
    Ich gehe auch vorher noch zu meinen Ex-Schwiegereltern...sie tun mir sehr leid....aber das ist nun mal nicht zu ändern.

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •