+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

  1. Registriert seit
    07.01.2020
    Beiträge
    3

    ...meine inneren Worte, die so schwer sind zu schreiben...

    ...danke, dass du mir zuhörst...oder versuchst, dich auf mich und meinen Thread einzulassen.

    Warum schreibt ein Mensch Dinge auf, die ihn belasten?
    Wahrscheinlich deswegen, weil sie einem so unangenehm sind, dass man sich schämt sie einem Gegenüber direkt auszusprechen...sicherlich auch Schamgefühl....für mich immer die Sorge "Missverstanden"werden.
    Eigentlich möchte ich nur verstanden werden...wertfrei, ohne Stigmatisierung.
    Sicherlich fragst du dich fortwährend...was ist der Content meines Schreibens?
    Ich lass dich Teil haben an meinen inneren Gedanken...ich fühl mich geschützt, weil ich anonym bleiben kann, du meine Tränen nicht siehst...ich wünsche mir nur...lies mich wertfrei...und habe keine Vorurteile, berate mich nicht...versuche mich nur zu verstehen...

    Seit 25.5.2019 rauche ich nicht mehr...ja ich finde es fantastisch.
    Jede Zigarette habe ich, fast immer mit verdrängtem, schlechten Gewissen geraucht, stets zu wissen du machst aktuell alles Erdenkliche, um dich krank zu machen.
    Das Rauchen war IMMER Kompensation für ETWAS...Entspannung, Belohnung, das paradoxe "Durchatmen"...oder die Alternative zum Essen.
    Ich habe trotzdem immer Sport gemacht...mit Leidenschaft.
    Die Erkenntnis und die Kraft zum Aufhören mit dem Rauchen...war für mich sehr eindrücklich.

    Ich betreute recht kurz hintereinander zwei Patienten mit Lungenkarzinom im Endstadium...ich habe ihnen meine Kraft und Pflege gegeben, so gut ich konnte...ich sah mit jedem Tag mehr, wie der Körper darunter litt und langsam gehen wollte.
    Die Augen der sterbenden Patienten haben sich so in meine Seele gebrannt...

    ....mit einer Zigarette nimmst du über 70Giftstoffe zu dir...das brannte sich in mein Hirn.

    Ich hab es geschafft...ich habe bis zum heutigen Tag keine einzige Zigarette mehr angerührt...
    Und dennoch laufen mir Tränen über das Gesicht...zunächst für euch noch nicht nachvollziehbar...

    Seit ich aufgehört habe läuft mein Körper einer Entschleunigung entgegen...ich habe das Gefühl keinen Stoffwechsel mehr zu haben...ich hab so krass zugenommen, dass ich mich selbst nicht mehr ertragen kann.
    Ich hatte ihn unter Kontrolle...jetzt macht er...was er will.
    Jegliche verachtenden Blicke, und das heimliche Reden, Getuschel ...ich kann es nur bestätigen...es ist grauenhaft wie ich aussehe.
    Reflektiere ich mich, so weiss ich, ich kompensiere ALLES.
    Meine ganze Situation ist ein multifaktorieller Oberscheissdreck...
    Eine Weiterbildung habe ich begonnen, es wird viel abverlangt von mir...ich versuche es gut zu schaffen...ich gebe alles...und manchmal nicht gut genug...vielleicht.
    Jeden Tag höre ich die missbilligenden Kommentare der Kollegen, wie sie Patienten die gewichtstechnisch ausser der Norm sind, abwerten.
    Wer sich ansatzweise in mich rein versetzen kann, weiss wie ich mich fühle, wenn ich das alles höre...
    Ich habe verlernt zu lachen...Ich habe meine Motivation zum Sport verloren...ich bin manchmal so enttäuscht von der Gesamtsituation in der ich stecke.
    Der Supergau is zusätzlich ...ich kenne mich bestens aus mit gesunder Ernährung und Sport ...aber ich selbst erkenne mich nicht wieder....ich bin halb im binge-eating Flow...
    Ich bewege mich in einem Labyrinth...ein Strudel...
    Ich pack es nicht einen Rhythmus zu bekommen mich zu bewegen...um einen ordentlichen Stoffwechsel wieder zu bekommen...ich bin wütend und enttäuscht von mir selbst.

    ...danke, dass du mir zugehört hast...


  2. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    73.277

    AW: ...meine inneren Worte, die so schwer sind zu schreiben...

    Liebe unantastbar,

    möchtest du etwas zu deinem Post lesen oder soll es so unkommentiert stehen bleiben?
    Vielleicht hilft es dir ja irgendwie, wenn du deine jeweilige Stimmung so ganz für dich aufschreibst, ohne dass jemand etwas dazu sagt?
    Ich kann dir nur versichern, du bist nicht allein mit deinen Gefühlen ...ich kenne mich recht gut damit aus ...

    Du weisst sicher schon selbst, dass du wahrscheinlich in einer tiefen Depression steckst?
    Schaffst du es zum Arzt deines Vertrauens?

    Mut und Kraft zum Leben wünsche ich dir.
    Es ist immer JETZT


  3. Registriert seit
    07.01.2020
    Beiträge
    3

    AW: ...meine inneren Worte, die so schwer sind zu schreiben...

    Schade Lyanna,

    genau das war eine ganz, ganz einseitige Interpretation.
    Eine emotionale Schieflage kann zu keiner Zeit von einem Laien als Depression abgestempelt werden viralem nicht anhand von einem schriftlichen Erguss.
    Ich bin fest davon überzeugt, dass deine Worte liebevoll gemeint sind.

    Danke dass du mir zugehört und geantwortet hast...
    ....mein Wunsch war allerdings anders gemeint...egal...manchen bleibt der Blick in das Innere eines Menschen verborgen.


  4. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    73.277

    AW: ...meine inneren Worte, die so schwer sind zu schreiben...

    Danke, dass du geantwortet hast ...ich weiss jetzt, dass es dir nicht helfen würde, wenn andere etwas zu deinem Inneren zu sagen.
    Ich kann das so stehenlassen ...da es mich aber irgendwo berührt hat, schrieb ich ...

    Ich kann dich wahrscheinlich besser verstehen, als du es denkst ...
    ein Arzt konnte mir erstmal auch nicht helfen, dh, ich hab es nicht mal dahin geschafft ...
    Es ist immer JETZT


  5. Registriert seit
    07.01.2020
    Beiträge
    3

    AW: ...meine inneren Worte, die so schwer sind zu schreiben...

    Fühl dich lieb umarmt...schön dass es dich gibt...
    Wahrscheinlich habe ich gehofft...auch in dein Inneres schauen zu dürfen... <3


  6. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    73.277

    AW: ...meine inneren Worte, die so schwer sind zu schreiben...

    Zitat Zitat von unantastbar Beitrag anzeigen
    Fühl dich lieb umarmt...schön dass es dich gibt...
    Wahrscheinlich habe ich gehofft...auch in dein Inneres schauen zu dürfen... <3
    Ich umarme dich auch

    Mein Inneres liegt schon in einigen Strängen hier im Forum ...
    ich mache kein Hehl, weder aus meinen Gefühlen noch aus meinen Stimmungen ...
    noch aus meinen Sorgen oder Freuden ...
    wo Lyanna drauf steht, ist auch Lyanna drin da kann nicht jeder mit um.

    Ich wollte dich auch "eigentlich" nur wissen lassen, dass du auf keinen Fall mit dem, was dich jetzt "lähmt", allein bist.

    Schreib bitte weiter, wann immer du etwas loswerden willst oder wenn etwas drückt ...jednfalls hat mir das Schreiben sehr geholfen ...
    vielleicht sogar beim Überleben?
    Ansonsten kannst du stolz auf dich sein, was du schaffst und sogar auf das, was du derzeit nicht (mehr) schaffst ...weil ...du bist dir dessen bewusst
    Es ist immer JETZT

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •