+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28
  1. Avatar von Henne65
    Registriert seit
    26.09.2002
    Beiträge
    15.254

    Häusliches Gewaltopfer ist wieder zurück

    Ihr Lieben,

    ich brauche euren Rat. In unserem Mietshaus hat es vor einigen Monaten einen Fall von häuslicher Gewalt gegeben. Wie wir leider erst im Nachhinein erfuhren, wurde die junge Frau über Jahre von ihrem Mann und Schwiegervater regelmäßig verprügelt. Wir haben es nicht gemerkt, was uns bis heute Pein bereitet, aber mächtig.

    Irgendwann eskalierte die Geschichte, die junge Frau saß bei einem anderen Nachbarn vor der Tür, der Schwiegervater drohend über ihr, der Nachbar rief die Polizei. Diese holte Frau und Kinder ab, sie waren monatelang nicht zu sehen. Die Kinder irgendwann doch, klar, der Vater hat ein Umgangsrecht, so weit, so nicht gut...

    Seit heute ist die Frau wieder hier, ich könnte heulen .

    Eben habe ich sie im Hausflur getroffen (ich habe es drauf angelegt) und sie zuerst gefragt, ob es ihr gut geht (gut ausgesehen hat sie nicht). Nachdem sie das bejahte, habe ich ihr relativ wörtlich gesagt, dass ich sowas hier nicht mehr erleben möchte, würde ich ein Geschrei hören, riefe ich die Polizei. Außerdem könnte sie jederzeit bei uns schellen.

    Ich bin froh, dass ich das gemacht habe, ich werde keine Sekunde wegschauen. Aber Bauchschmerzen habe ich... Hat jemand schon mal sowas erlebt? Meinem Mann und mir geht es nicht gut mit der Geschichte, aber wir werden auf keinen Fall auch nur den Hauch einer Verantwortung von uns wegschieben, wenn wir irgendwas tun können.

    So eine verkackte Sch... , die arme Frau

    Schwiegereltern leben auch hier, die Mutter ist immer sehr herzlich mit den Enkeln, das würde ich unterschreiben, aber natürlich hat sie weggeschaut bei allem, was passiert ist. Der Schwiegervater ist alt und krank, war aber offensichtlich in der Lage, seine Schwiegertochter zu vermöbeln.

    Was tun wir jetzt?

    Im Moment überlegen wir, dem Mann und der Schwiegermutter das gleiche zu sagen wie der jungen Frau. Lehnen wir uns damit zu weit aus dem Fenster?

    Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten, wie auch immer sie ausfallen.
    Auch in diesem Jahr unterstütze ich von Herzen gern eine Spendenaktion der farbfreudigen Kuh .

    Tanzen ist Träumen mit den Beinen. (Herwig Mitteregger)

    So wie die Schere und der Wasserkrug des sorgsamen Gärtners den Baum in die Höhe treiben, so lassen die Schmerzen und die Tränen vom vergangenen Jahr des Menschen Seele reifen. (chinesisches Sprichwort)

  2. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    60.948

    AW: Häusliches Gewaltopfer ist wieder zurück



    ich finde dein verhalten toll! einfach nur toll.

    allen "beteiligten" auch den tätern sagen: wir schauen nicht mehr weg! wir haben euch ganz genau im visier!!!

    und der jungen frau den rücken stärken. auch vor ihren leuten sagen: wir schauen nicht weg!
    auch den kindern!!

    klar werden die täter versuchen euch: a) mundtot zu machen (geht euch nichts an) und b) das opfer zu diskreditieren (war ein missverständnis, sie hat psychische probleme, sie trinkt, sie benutzt drogen usw. )
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  3. Avatar von Henne65
    Registriert seit
    26.09.2002
    Beiträge
    15.254

    AW: Häusliches Gewaltopfer ist wieder zurück

    danke @brighid

    ich mach mir so sorgen um die junge frau, die könnte meine tochter sein...
    Auch in diesem Jahr unterstütze ich von Herzen gern eine Spendenaktion der farbfreudigen Kuh .

    Tanzen ist Träumen mit den Beinen. (Herwig Mitteregger)

    So wie die Schere und der Wasserkrug des sorgsamen Gärtners den Baum in die Höhe treiben, so lassen die Schmerzen und die Tränen vom vergangenen Jahr des Menschen Seele reifen. (chinesisches Sprichwort)

  4. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    60.948

    AW: Häusliches Gewaltopfer ist wieder zurück

    kann ich verstehen.

    bei solchen situationen bekomme ich so einen druck auf die brust. da fällt das durchatmen schwer.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  5. Avatar von Midnightblue
    Registriert seit
    04.10.2004
    Beiträge
    3.510

    AW: Häusliches Gewaltopfer ist wieder zurück

    Liebe Henne,

    hinschauen ist gut und wichtig. Der jungen Frau hast Du gesagt, dass eure Tür für sie offen steht.
    Wäre ich an eurer Stelle, würde ich mir jedoch gut überlegen, ob ich die weiteren Familienmitglieder ohne konkreten Anlass ansprechen würde. Das könnte für die Frau z. B. auch unangenehme Folgen haben.

    Und bedenke bitte, dass sie durchaus auch freiwillig zurückgekommen ist.
    Vermutlich (wie viel weißt Du denn tatsächlich?) hat sie nach dem Vorfall durch die Polizei und das Jugendamt (oder andere Institutionen) aufgezeigt bekommen, welche Möglichkeiten sie hat und welche staatlichen Hilfen sie bekommen kann. Sie ist aber wieder da.

    Schaut hin und zögert nicht, die Polizei oder auch das Jugendamt zu informieren - das ist schon eine Menge mehr als viele andere tun.
    miez ... miez ... miez


  6. Registriert seit
    02.08.2006
    Beiträge
    1.854

    AW: Häusliches Gewaltopfer ist wieder zurück

    Schlimm für die junge Frau.

    Ich finde auch gut, das ihr nicht wegseht!
    Was du nicht willst, das man dir tut, das füg auch keinem andern zu!

  7. Avatar von Simpleness2
    Registriert seit
    27.02.2017
    Beiträge
    1.553

    AW: Häusliches Gewaltopfer ist wieder zurück

    Zitat Zitat von Henne65 Beitrag anzeigen
    Seit heute ist die Frau wieder hier, ich könnte heulen .
    Immerhin ihre freiwillige Entscheidung. Das gibt es leider oft, das Frauen zu ihren gewalttätigen Männern zurück kehren.

    Eben habe ich sie im Hausflur getroffen (ich habe es drauf angelegt) und sie zuerst gefragt, ob es ihr gut geht (gut ausgesehen hat sie nicht). Nachdem sie das bejahte, habe ich ihr relativ wörtlich gesagt, dass ich sowas hier nicht mehr erleben möchte, würde ich ein Geschrei hören, riefe ich die Polizei. Außerdem könnte sie jederzeit bei uns schellen.
    Wie hat sie darauf reagiert? Dankbar? Ablehnend? Neutral? ....?

    Der Schuß könnte auch nach hinten losgehen, in dem sie sich still verhält, um kein Aufsehen zu erregen.

    Ich bin froh, dass ich das gemacht habe, ich werde keine Sekunde wegschauen. Aber Bauchschmerzen habe ich... Hat jemand schon mal sowas erlebt? Meinem Mann und mir geht es nicht gut mit der Geschichte, aber wir werden auf keinen Fall auch nur den Hauch einer Verantwortung von uns wegschieben, wenn wir irgendwas tun können.
    Ihr habt es vorher nicht mitbekommen. Wie willst Du das jetzt mitbekommen? Ihr könnt ja nicht hinter der Türe stehen und lauschen.

    So eine verkackte Sch... , die arme Frau
    Mein Mitgefühl hält sich da tatsächlich in Grenzen, denn sie hätte jetzt die Chance gehabt ein neues, anderes Leben zu beginnen. Stattdessen kehrt sie zurück....

    Schwiegereltern leben auch hier, die Mutter ist immer sehr herzlich mit den Enkeln, das würde ich unterschreiben, aber natürlich hat sie weggeschaut bei allem, was passiert ist. Der Schwiegervater ist alt und krank, war aber offensichtlich in der Lage, seine Schwiegertochter zu vermöbeln.
    Die Schwiegermutter war wahrscheinlich froh, dass es sie nicht trifft......und hat es deswegen gebilligt.


    Im Moment überlegen wir, dem Mann und der Schwiegermutter das gleiche zu sagen wie der jungen Frau. Lehnen wir uns damit zu weit aus dem Fenster?
    Es kann gut sein, dass der Mann aggressiv wird.....
    Ich würde es nicht machen, sondern versuchen das Vertrauen der Frau zu gewinnen, soweit das bei einer
    Nachbarschaft möglich ist.
    Um sich aus diesen Strukturen zu befreien und aus der Opferrolle auszusteigen braucht sie professionelle Hilfe. Die hatte sie in der Zwischenzeit sicherlich, wie @Midnightblue bereits angemerkt hat. Sie hat sich trotzdem entschieden zurück zu kehren...

    Die Situation ist schwierig - ginge mir nicht anders. Aber ich würde eben auch die Grenzen meiner Verantwortung sehen. Wenn jemand ein Hilfsangebot nicht annimmt, dann ist ihm (erstmal) nicht zu helfen.
    Geändert von Simpleness2 (25.06.2019 um 23:37 Uhr)


  8. Registriert seit
    13.03.2018
    Beiträge
    227

    AW: Häusliches Gewaltopfer ist wieder zurück

    Warum hast du dem Gewalttäter das nicht gesagt? Es der Frau zu sagen erhöht nur den Druck auf sie, noch mehr zu kuschen, damit das nicht mehr passiert. Und sie wird sich schämen. Falsche Adresse!

    Und mit Verlaub, die Story hört sich nicht so an, als ob die Frau groß die Wahl hat, sich aus solchen Strukturen zu lösen und in den Sonnenuntergang zu reiten. Bemerkungen ala "Mitleid hält sich in Grenzen" sind nicht nur zynisch, sondern zeugen auch von Ahnungslosigkeit.
    Geändert von Gigimaus (26.06.2019 um 00:25 Uhr)

  9. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    60.948

    AW: Häusliches Gewaltopfer ist wieder zurück

    Zitat Zitat von Gigimaus Beitrag anzeigen


    Und mit Verlaub, die Story hört sich nicht so an, als ob die Frau groß die Wahl hat, sich aus solchen Strukturen zu lösen und in den Sonnenuntergang zu reiten. Bemerkungen ala "Mitleid hält sich in Grenzen" sind nicht nur zynisch, sondern zeugen auch von Ahnungslosigkeit.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  10. Avatar von Henne65
    Registriert seit
    26.09.2002
    Beiträge
    15.254

    AW: Häusliches Gewaltopfer ist wieder zurück

    Guten Morgen und danke für eure Beiträge.

    Ich überlege noch, den Gewalttäter auch anzusprechen, ist aber keine einfache Entscheidung. Die junge Frau habe ich zuerst gesehen und die Gelegenheit direkt genutzt. Ihre Reaktion würde ich als dankbar einschätzen, aber 100 % wissen tue ich das natürlich nicht. Was in den Monaten passiert ist, weiß ich nicht, nur, dass sie bei ihren Eltern in einer anderen Stadt war (ich hatte sooo gehofft, sie nie wiederzusehen). Diese Information habe ich von einer Beratungsstelle der Polizei, die ich völlig entsetzt nach dem Bekanntwerden der Situation vor ein paar Monaten kontaktiert habe.

    Klar gibt es Menschen, die in Gewaltsituationen zurückkehren, obwohl sie nicht müssten, traurig, aber wahr. Ich will einfach aufpassen, und alle sollen wissen, dass ich die Augen und Ohren offenhalte. Vielleicht ist ja auch alles gut, und der Mann war/ist in einer Antiaggressionstherapie, die Hoffnung stirbt zuletzt...
    Auch in diesem Jahr unterstütze ich von Herzen gern eine Spendenaktion der farbfreudigen Kuh .

    Tanzen ist Träumen mit den Beinen. (Herwig Mitteregger)

    So wie die Schere und der Wasserkrug des sorgsamen Gärtners den Baum in die Höhe treiben, so lassen die Schmerzen und die Tränen vom vergangenen Jahr des Menschen Seele reifen. (chinesisches Sprichwort)
    Geändert von Henne65 (26.06.2019 um 06:22 Uhr)

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •