Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 49 von 49
  1. Moderation

    User Info Menu

    AW: Häusliches Gewaltopfer ist wieder zurück

    Zitat Zitat von Henne65 Beitrag anzeigen
    tja, so wie es aussieht, geht es der familie besser als vor monaten, ich höre die kinder lachen, mann und frau sind freundlich, lächeln, die frau sieht deutlich besser aus. soll ja auch geschichten geben, die gut ausgehen.
    Das würde mich sehr freuen.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern
    In einer Stunde ruhigen Sitzens verbrennt man 73 Kilokalorien.
    - Ich habe meinen Sport gefunden.


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende

  2. User Info Menu

    AW: Häusliches Gewaltopfer ist wieder zurück

    @ henne65....dann hat deine Reaktion geholfen. Gut so.
    Nur wer sich ändert, bleibt sich treu! (Wolf Biermann)

  3. User Info Menu

    AW: Häusliches Gewaltopfer ist wieder zurück

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Finde ich nicht.

    Ich verstehe schon, was @alfredundrambo sagen möchte.

    @Mondkatze hat diese Überlegungen in ihrem Beitrag # 23 auch
    angesprochen.
    Henne hat ja nichts zu dem Mann gesagt, was ich für richtig halte für Außenstehende.

    Aber zu behaupten SIE würde die Nachbarin quälen ist schon eine ziemlich schräge Denke. Das meint wohl, wer auch immer den Mann “reizt“ ist schuld an den Prügeln die seine Frau bezieht.
    Solches Denken hat @alfredundrambo vielleicht auch noch nicht überwunden, sonst hätte das Post vielleicht keine Beschimpfung der TE werden müssen.
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Häusliches Gewaltopfer ist wieder zurück

    Wenn Kinder mitbetroffen sind von Gewalt in der Familie (intimate partner violence), ist für mich das Stillschweigen zum vermeintlichen mittelbaren Schutz des erwachsenen Gewaltopfers keine Option.


    Eltern die von Gewalt in der Familie betroffen sind (auch eine permanente Drohkulisse und Herabsetzungen können so wirken), können damit überfordert sein, gleichzeitig den Schutz und die Bedürfnisse der Kinder im Blick zu haben.

    Für Kinder ist es destruktiv, in solchen Strukturen zu leben. Wenn die Eltern nicht in der Lage sind, dies anzugehen, kommen Externe um eine Reaktion nicht herum.


    So gesehen könnte man es vielleicht noch als private Angelegenheit zwischen Erwachsenen sehen (womit ich mich aufgrund meiner beruflichen Erfahrungen mit chronisch traumatisierten Menschen schwertue), solange keine Kinder mitbetroffen sind. Aber ab da ist es keine Privatsache mehr. Kinder sind abhängig davon, dass jemand Gesunde Rahmenbedingungen schafft und im ersten Schritt benennt, was unhaltbar ist.

  5. User Info Menu

    AW: Häusliches Gewaltopfer ist wieder zurück

    Zitat Zitat von maryquitecontrary Beitrag anzeigen
    Wenn Kinder mitbetroffen sind von Gewalt in der Familie (intimate partner violence), ist für mich das Stillschweigen zum vermeintlichen mittelbaren Schutz des erwachsenen Gewaltopfers keine Option.
    Das habe ich mir auch gedacht, aber im Eingangspost war ja von Polizei und mehreren Monaten außer Haus die Rede.

    Zitat Zitat von Henne65 Beitrag anzeigen
    Irgendwann eskalierte die Geschichte, die junge Frau saß bei einem anderen Nachbarn vor der Tür, der Schwiegervater drohend über ihr, der Nachbar rief die Polizei. Diese holte Frau und Kinder ab, sie waren monatelang nicht zu sehen. Die Kinder irgendwann doch, klar, der Vater hat ein Umgangsrecht, so weit, so nicht gut...
    Ich hoffe ja, dass da irgendwelche Behörden involviert waren und sind.
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Häusliches Gewaltopfer ist wieder zurück

    Zitat Zitat von Sprachlos Beitrag anzeigen
    Das habe ich mir auch gedacht, aber im Eingangspost war ja von Polizei und mehreren Monaten außer Haus die Rede.



    Ich hoffe ja, dass da irgendwelche Behörden involviert waren und sind.

    Mir ging es um eine Einordnung zu alfredundrambos Position, die ja auch von anderen (Schafwolle, chaos99) unterstützt wurde.

  7. User Info Menu

    AW: Häusliches Gewaltopfer ist wieder zurück

    liebe henne,

    nochmal von mir: chapeau dass du dich eingemischt hast. egal ob es absehbar war dass sich etwas verändern kann.

    das nenne ich: courage! und dann fehlt es uns in unserer gesellschaft.

    und zu sagen: die frau badet es dann aus--------------- ist der grösste bockmist den es gibt. es ist die perfekte entschuldigung nichts zu tun, sich wegzuducken, die augen zuzu machen und hinterher wenn nur noch der leichenwagen kommt zu sagen: hach, wäre sie doch gegangen!

    zivilcourage!
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  8. User Info Menu

    AW: Häusliches Gewaltopfer ist wieder zurück

    Es gibt Situationen und Verhältnisse, in denen die Frau Hilfe, die von außen angeboten wird, ausbaden muß, mit Schlägen. Gibt es. Und das hängt damit zusammen, daß der Mann dann vermutet, die Frau hätte bei Dritten über ihn geredet. So ein Denken läßt einen Mann wieder ausrasten. Er kommt überhaupt nicht auf die Idee, daß andere Menschen Augen und Ohren haben und die Situation anders erleben als er sich denken kann. Er denkt nur, die Frau hat über mich geredet, zack gibt es deswegen Schläge.

    Nur kann man vorher nicht wissen, was passiert und ich bin der Meinung auf jeden Fall einmischen. Schläge würde sie Frau ggf. so oder so bekommen, ob man sich einmischt oder nicht, nur der Grund der Schläge wird ein anderer sein. Sich einmischen und nicht weggucken ist mutig.
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd ein Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  9. User Info Menu

    AW: Häusliches Gewaltopfer ist wieder zurück

    Zitat Zitat von Klecksfisch Beitrag anzeigen
    .

    Nur kann man vorher nicht wissen, was passiert und ich bin der Meinung auf jeden Fall einmischen. Schläge würde sie Frau ggf. so oder so bekommen, ob man sich einmischt oder nicht, nur der Grund der Schläge wird ein anderer sein. Sich einmischen und nicht weggucken ist mutig.

    Man sollte unterscheiden zwischen Einmischung und nicht weggucken.

    Aus eigener Erfahrung heraus würde ich niemals den Täter ansprechen.
    Kontakt komplett abseits zur Frau ggf., um mit zu bekommen, was los ist.
    Auch, wenn sie abwehrende reagiert, merkt man schnell, was wahr ist.

    Die Polizei, wenn ich es klar mitbekomme, umgehend.

    Effektives bewirken kann man beim Täter null.
    Das kann aber die Polizei.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •