+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

  1. Registriert seit
    09.11.2018
    Beiträge
    6

    verwirrt Nach Vergewaltigung keine Beziehung mehr möglich?

    Hallo,

    ich hab letzte Woche schon mal einen Thread begonnen und dann alles gelöscht, aber etwas beschäftigt mich schon lange sehr. Daher ein neuer Versuch:

    Ich wurde Ende der 90er von meinem ersten Freund nach ein paar Monaten Beziehung vergewaltigt. Da ich auch seine erste Freundin war (und aus einer Familie komme, in der ich nie Wertschätzung erfahren habe), hielt ich das für einen einmaligen „Ausrutscher“ und bin noch mehrere Jahre mit ihm zusammen geblieben. Aufgrund von viel Gewalt in meiner Kindheit habe ich wahrscheinlich schon seit dem Grundschulalter automatisch dissoziiert, wenn ich verprügelt wurde. Während und nach der Vergewaltigung war ich dann auch immer automatisch „weg“, wenn ich und mein Freund miteinander Sex hatten.

    Mein damaliger Freund hat sich im Laufe unserer Beziehung zunehmend frauenfeindlich geäußert, war nach außen hin aber immer sehr sympathisch. Mir hätte niemand geglaubt, wenn ich erzählt hätte, wie er sich mir gegenüber manchmal verhalten hat, also habe ich alles für mich behalten und viel zu spät Konsequenzen gezogen und die Beziehung schließlich beendet.

    Nachdem ich Schluss gemacht hatte, haben wir uns noch ein paar mal gesehen. Einmal habe ich auch in seiner Wohnung übernachtet, als ich in seiner Stadt zu Besuch war, und dabei seinen Computer für eine Uni-Hausaufgabe benutzt. Beim Abspeichern der Datei habe ich einen gewalttätigen Porno gefunden, an dem die Frau möglicherweise nicht freiwillig beteiligt war, und dessen Datei-Name einen Bezug zu meinem Studienfach hatte (deshalb hatte ich sie überhaupt nur geöffnet, mein Ex war in dieser Zeit sehr manipulativ und hat sich plötzlich sehr für Dinge interessiert, die mit mir zu tun hatten, um mich danach mit seinem Wissen darüber zu beeindrucken zu versuchen und ich dachte, der Film wäre wieder so ein Fall, wahrscheinlich war der Dateiname aber Zufall). Ich hatte davor aufgrund meiner Kindheit schon Symptome einer posttraumatischen Belastungsstörung. Nachdem ich den Porno gesehen hatte, wurden diese noch schlimmer. Inzwischen habe ich wegen meiner Kindheit und Jugend eine Therapie gemacht, in der auch eine PTBS diagnostiziert wurde, und habe zumindest dieses Thema mittlerweile verarbeitet.

    Was nicht gut läuft, ist, dass ich, nachdem ich mit meinem Ex Schluss gemacht habe, nie wieder eine Beziehung oder auch nur ansatzweise etwas Ähnliches hatte. Ich bekomme bis heute manchmal Panikattacken, wenn ich an meinen Ex oder an Sex denke, oder daran, wie normal das Anschauen von Pornos und die damit verbundenen Erwartungen an Sexualität in einer Partnerschaft von Männerseite mittlerweile geworden sind. Ich habe inzwischen viel über Vergewaltigung und die Verarbeitung von Traumata gelesen, aber ich kann meine Erlebnisse mit meinem Ex-Partner einfach nicht verarbeiten. Ich habe in den letzten Jahren zwei mal eine Therapie deswegen begonnen, aber keinerlei Unterstützung durch die Therapeutinnen erfahren und die Therapien bald wieder abgebrochen. In meiner Stadt gibt es leider nicht genügend freie Plätze für Kassenpatienten, so dass ich wohl versuchen muss, dieses Thema allein zu verarbeiten. Aber ich weiß nicht wie… Ich hätte gern wieder eine Beziehung und irgendwann sogar ein Kind. Aber die Zeit läuft mir langsam davon und ich habe das Gefühl, ich komme einfach nicht weiter und diese Wünsche ans Leben werden immer unrealistischer.

    Muss ich mich auf ein einsames restliches Leben einstellen? Hat jemand von euch einen Rat oder Erfahrungen bezüglich ähnlicher Erlebnisse? Ich komme mir so doof vor, weil ich mit all dem einfach nicht abschließen kann und das Leben vor meinen Augen vorbei zieht. Hinzu kommt noch, dass ich Sexualität mit meinem Exfreund die meiste Zeit gar nicht bewusst miterlebt und normalerweise auch nicht als schön empfunden habe und in dieser Hinsicht gar nicht weiß, was mir gefällt. Ich fühle mich wie zu einer alten Jungfer zurückmutiert und habe außerdem überhaupt keine Ahnung, wie eine Beziehung zwischen zwei lebenserfahrenen Erwachsenen funktioniert (wir waren damals beide um die 20, und aufgrund von wiederkehrenden Depressionen habe ich keine wirklichen Freunde, sondern eher oberflächliche, wenn auch gute langjährige Bekannte, von denen ich nicht genug Privates weiß, um mir da beziehungstechnisch viel abzuschauen). Das will sich doch kein Mann in meinem Alter antun...


  2. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.340

    AW: Nach Vergewaltigung keine Beziehung mehr möglich?

    Schau dich nach "Trauma-Therapeuten" um und wende dich dorthin.
    Von Köln weiß ich, dass es ein Institut gibt (DIPT)- an das du dich wenden kannst- entweder um dort direkt Unterstützung zu erhalten oder nachfragen, wo es in deiner Nähe Hilfe gibt.

    Dass du nach einer Vergewaltigung Probleme mit neuen Beziehungen hast, finde ich sehr stimmig.
    Ebenso, dass "normale Therapeuten" mit dem Thema nicht so gut umgehen können, wie jemand, der sich fachlich ausschließlich mit Traumata befasst.

    Ich glaube, die Chancen stehen sehr gut, dass du nach einer passenden Therapie dein Leben wieder vollumfänglich aus-leben kannst.
    alles Gute für dich
    kenzia

  3. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    11.124

    AW: Nach Vergewaltigung keine Beziehung mehr möglich?

    Guten Morgen, ich verschiebe das Thema in ein passendes Unterforum.
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache

  4. Avatar von linsemo
    Registriert seit
    29.07.2015
    Beiträge
    4.750

    AW: Nach Vergewaltigung keine Beziehung mehr möglich?

    Dann wäre eine Traumatherapie für dich besser als "normale" Therapien. Guck mal hier
    Und immer wenn wir lachen, stirbt irgendwo ein Problem.
    Dornröschen hätte gar keinen Prinzen gebraucht, nur einen starken Kaffee
    Friedvoll zu sein bedeutet, von Erwartungen frei zu sein und nichts von anderen zu wollen.
    Ich bin heute so blöd, ich könnte Amerika regieren.
    Oma ist so dick, weil sie so voller Liebe steckt.


  5. Registriert seit
    22.09.2013
    Beiträge
    21

    AW: Nach Vergewaltigung keine Beziehung mehr möglich?

    Hallo liebe ratlos,

    Du setzt Dich mit der Vergangenheit auseinander, was ich sehr gut finde. Nur so hat man eine Chance, den Ballast abzuwerfen und seine Ruhe zu finden. Ich glaube, es liegt noch ein langer Weg vor Dir. Aber Du wirst das schaffen. Die Psyche braucht Zeit. Mach Dich nicht verrückt. Die genannten Adressen/ Ansprechpartner werden Dich auf dem Weg begleiten können. Zu dem Thema Sexualität wäre es eine Möglichkeit, diese erstmal mit sich selber zu entdecken? Seinen Körper zu erforschen und festzustellen, wie man zum Orgasmus kommt, könnte da doch bestimmt weiterhelfen. Dann weißt Du doch schon mal, wie Dein Körper reagiert und was ihm guttut. Nur so läßt sich auch die Sexualität mit einem Mann genießen.

    Bezüglich der fehlenden zwischenmenschlichen Bindungen versuche doch, neue Freundschaften aufzubauen. Hast Du Hobbys, die Dich erfüllen und wo Du Kontakte zu anderen Menschen vertiefen kannst?


  6. Registriert seit
    11.12.2016
    Beiträge
    125

    AW: Nach Vergewaltigung keine Beziehung mehr möglich?

    Liebe ratlos,

    möglicherweise sind auch Frauenberatungsstellen, Fraunotrufe oder Wildwasserberatungsstellen geeignet.

    Diese Einrichtungen kennen sich sehr gut aus mit den Folgen sexualisierter Gewalt und mit Dissoziationen.

    Ich wünsche Dir alles Gute
    Geändert von Rollifee (12.11.2018 um 14:23 Uhr)


  7. Registriert seit
    23.01.2017
    Beiträge
    197

    AW: Nach Vergewaltigung keine Beziehung mehr möglich?

    Liebe Ratlos, es gibt Menschen, die mussten so viel erleben (insbesondere Kindheit ist da sehr entscheidend), dass sie ein Leben lang therapeutische Begleitung brauchen.
    Ich bin so eine Person, dabei hab ich nicht mal massive körperliche Gewalt als Kind erlebt.
    Ich steh dazu und nutze alle Möglichkeiten zur Hilfe, die sich mir bieten.
    Wenn 2 mal Therapien fehl schlugen, stellt sich auch die Frage, ob du dich überhaupt richtig einlassen kannst/ willst?
    (- ohne dies zu bewerten!)
    Die Vergewaltigung und auch die Kindheit lässt sich im übrigen nicht 'abschließen' im Sinne von 'Sie ist dann weg aus deinem Leben'.
    alles Geschehene in dein Leben zu integrieren, darum geht es.


  8. Registriert seit
    09.11.2018
    Beiträge
    6

    AW: Nach Vergewaltigung keine Beziehung mehr möglich?

    Danke für eure Antworten und PM. Sie haben mir schon weiter geholfen.
    Geändert von immernochratlos (12.11.2018 um 22:22 Uhr)


  9. Registriert seit
    10.06.2018
    Beiträge
    53

    AW: Nach Vergewaltigung keine Beziehung mehr möglich?

    Lieber immernochratlos,

    du schreibst, du hattest vor der Beziehung zu deinem Ex schon eine PTBS. Es kann sein, dass du da etwas - vielleicht ein Beziehungsmuster - wiederholst, das du schon aus früheren Zeiten kennst und reinszenierst. Deshalb kann ich mich den anderen hier nur anschließen und dir eine Traumatherapie empfehlen. Wenn die Wartelisten der Therapeuten lang sein sollten würde ich dir raten, dich an eine Frauenberatungsstelle zu wenden - da bekommt man oft relativ schnell Hilfe.

    Alles Gute!

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •