+ Antworten
Seite 627 von 627 ErsteErste ... 127527577617625626627
Ergebnis 6.261 bis 6.265 von 6265

  1. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    68.913

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Zitat Zitat von frida2018 Beitrag anzeigen
    Liebe Lyanna, wann siehst du deine ‚Hundetochter‘ denn das nächste Mal?

    Am kommenden Sonntag geht es übrigens noch einmal für mich nach Frankreich -
    Hatte heute Morgen kurz Bedenken, dass ich dort schwach werden und Alkohol trinken könnte, habe mich aber schnell besonnen. Werde nichts trinken, mich aber jeden Tag weiterhin hier melden. Das hilft mir einfach nach wie vor. Manchmal denke ich, dass ich doch recht unreif bin, weil ich nicht aus ‚mir selbst heraus‘ trocken bin bzw. bleibe und euch quasi brauche, um mich meiner Ziele zu versichern. Aber so ist das nun einmal. Der nächste Schritt wäre eine ‚reale‘ SHG gewesen und so ist es mir aus verschiedenen Gründen lieber.

    Frida

    Ich sehe meine Tochter wahrscheinlich am Wochenende ...so ist es geplant.
    Dann sehe ich auch die Hündchen ...muss aber tierisch aufpassen, dass sie nicht an meine Beine kommen ...
    das könnte böse enden.

    Frida, ich finde, du machst das bis jetzt sehr toll mit dem trocken werden ...
    ich stelle es mir dennoch sehr schwer vor ...wenn "man" es in Wirklichkeit gar nicht will.

    Ich wollte es nach vielen Versuchen, die niemals geklappt haben, weil ich es MUSSTE!
    Zu dem Zeitpunkt, als es mich "traf", wollte ich weiterleben ...
    wie gut, dass es so war ...ich hätte sonst den besten Teil meines Lebens verpasst ...
    den Teil, für den es sich auf alle Fälle gelohnt hat, überhaupt gelebt zu haben!

    Ins Wanken kam ich auch des öfteren ...durch Therapie und Gruppen kam ich aber immer schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück.

    Beobachte selbst, ob dir hier das Schreiben ausreicht?
    Du selbst müsstest erkennen, ob du tatsächlich suchtfrei leben willst, kannst oder musst ...
    und dir gegebenenfalls die nötige Unterstützung holen ...es gibt sie, wenn du sie willst!

    Alles Liebe dir und uns allen
    Es ist immer JETZT


  2. Registriert seit
    13.06.2017
    Beiträge
    405

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Hallo liebe Frida,
    beim Friseur hab ich mich so mittelmäßig gefühlt. Früher bin ich gern gegangen, ich bin eigentlich kein Hibbel, jetzt bin ich aber innerlich unruhig, körperlich geht es mir oft nicht sehr gut, daher sind mir auch lange Friseurbesuche unangenehm.
    Aber wenigstens ist alles optisch so geworden wie ich wollte :)

    Meinem Vater geht es ganz gut, das freut mich, aber er ist halt jetzt auch über 80 J.
    Eine Frage der Zeit... man muss sich wirklich "zwingen", das Positive und gleichzeitig das Unabänderliche zu sehen.

    Mache mir auch grad mal wieder Gedanken um Temperamente. Mein Vater ist ein ganz Ruhiger, bis hin zur Lethargie. Allerdings macht er das Notwendige, also wirklich oft lange Spaziergänge.
    Ich hab auch einiges von ihm geerbt. Und bisschen was von meiner Mutter, ziemlich anderer Typ.
    Ob man damit auch unterschiedliche Schwierigkeiten hat?

    Mir ist aufgefallen, dass du (Frida) ja ein sehr aktiver Mensch bist. Und nachts die Schlafprobleme hast.
    Ich bin viel weniger bewegungsaktiv, hab aber sehr selten Schlafprobleme. Sondern am Tag das Problem die Dinge anzupacken und in den Griff zu bekommen.

    Gedanklich kenne ich aber beides. Abschalten wollen und trotzdem Unruhe, tausend Gedanken.

    Ich glaube nicht, dass es "unreif" ist, wenn man sich Unterstützung holt. Vielleicht nicht superstark, aber dann doch ein Zeichen von Stärke, das Richtige zu tun, um etwas Negatives zu verändern. Oder?
    Und Sucht oder eine psych. Erkrankung ganz im Alleingang "heilen" zu wollen?? Dazu noch den Alltag allein wuppen? Wer kann das?
    Kann ich mir nicht wirklich vorstellen.
    Und ich bin eigentlich kein ausgeprägt geselliger Mensch.

    In diesem Sinne, ich finde es sehr hilfreich von euch zu hören und zu lernen.
    Schlaft alle gut. 🌟

  3. Avatar von yessai
    Registriert seit
    16.03.2018
    Beiträge
    864

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Halloooo, zu später Stunde .. Bin wieder da, war arbeiten und noch gesportelt dh. den letzten Schneeflecken gesucht, habe gut aufgepasst, hingehauen hat es mich trotzdem ein paar mal, aber alles noch ganz soweit... hab Übung im hinfallen
    inzwischen auch nüchtern... die paar mal wo ich besoffen war und gestürzt bin, da hatte ich echt einige viele gute Schutzengel... einmal mit Teekanne und Tasse in den Händen, die Stufen nach hinten gestürzt, wie ein Sack auf dem Rücken, über die Stufen bin ich gefallen, ich hätte mir die Wirbelsäule brechen können... nun ja, nichts passiert, ausser blauer Fleck an einer Schulter. Peinlich war, das ich morgens erst nachdenken musste, woher die Schmerzen den kommen ... habe mich aber erinnert

    Lyanna, wie schön mit dem Besuch, packe deine Beine gut ein in Hosen ... kein Mini angesagt, wenn Hunde in der Nähe sind Ich weiss gar nicht mehr, wann ich das letzte mal ein Rock/ Kleid anhatte...ist ewig her... im Sommer war's ... da ziehe ich sowas schon mal an, sonst laufe ich in Hosen rum, fahre auch täglich Fahrrad... wie auch immer.

    Ihr seit meine Gruppe, ich habe auch keine sonstige, aber hätte es nicht geklappt diesmal, hätte ich mir mehr Hilfe geholt.
    Ich war früher in verschiedene Gruppen, hat nicht gepasst bei mir... vielleicht war es auch zu früh, mit dem so weit sein aufhören zu wollen. Wir wollen alle hier suchtfrei leben, sonst wären wir ja nicht hier mit

    heute trinke ich nicht & i love alkoholfrei, also ich tue es wirklich heute und hoffentlich lange, für immer hoffe ich

    Tee und

    PS: Lyanna, ich weiss, dass es mit deinen Beinen einen anderen Grund hat... wahrscheinlich ist es ernster als ich es mir vorstellen kann, pass nur gut auf, dass dich keiner verletzt im Spiel

    Gute Träume
    Geändert von yessai (21.02.2019 um 00:14 Uhr) Grund: dazu geschrieben

  4. Avatar von Bella-Marie
    Registriert seit
    14.06.2009
    Beiträge
    819

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Guten Morgen zusammen,liebe Frida ja ich arbeite viel aber das habe ich immer schon gemacht. Nur ich merke wie es mir langsam zuviel wird. Eine schnelle Lösung kann es nicht geben. Aber schauen wir mal.
    Yessai als du das mit dem Sturz erzählt hast sind mir auch ein paar Episoden eingefallen. Einmal bin ich in die Badewanne gefallen. Da habe ich auch sehr viel Glück gehabt. Ich hätte mir das Genick brechen können. Gut das du es nochmal in Erinnerung gebracht hast.
    Ich gehe auch in keine SHG. Ich komme auch gut zurecht. Aber sollte ich an mir zweifeln wäre ich sofort da.
    Ich finde auch. wir sind eine Online SHG. Ohne euch würde ich es nicht schaffen.
    Alina was sind das für Schmerzen die du hast. Lässt sich das wieder beheben?
    Lyanna .ich kann das gut verstehen mit dem Hund . Ich wünsche dir auch einen schönen Tag.
    Ich wünsche allen die hier Lesen einen guten Tag mit vielen netten Begegnungen . Für die die noch überlegen. Es lohnt sich auf Alkohol zu verzichten. Es macht einen klaren Kopf und die Gefahr zu stolpern verringert sich sehr.
    Ich habe irgendwie vergessen die Tage zu zählen . Ich trinke nicht.


  5. Registriert seit
    17.11.2018
    Beiträge
    355

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Guten Morgen ihr Lieben!
    Es tut immer gut euch zu lesen - jeden Morgen freue ich mich auf eure Beiträge. Die Vorfreude hält mich auch dazu an, selbst dann zu schreiben, wenn ich aus Bequemlichkeit oder aber auch aus Kummer zunächst nicht will.
    Liebe Bella, das mit dem Arbeitspensum kann ich gut nachvollziehen. Ich habe auch immer viel gearbeitet, war gewissermaßen auch süchtig danach, liebte den ‚Flow‘ und das Adrenalin und die Gewissheit, gut zu sein in dem, was ich tat. Ich packte auch immer noch ein ‚Schüppchen‘ drauf, gefiel mir in meinem ‚Image‘ der coolen berufstätigen Dreifachmutter - immer voller Energie, sportlich, effizient und unendlich belastbar. Und dann auch noch quasi alleinerziehend - zumindest unterhalb der Woche. Wow! Und dann kippte es plötzlich, zumindest in meiner Wahrnehmung, wahrscheinlich hatte sich der Zusammenbruch schon über längere Zeit hinweg angebahnt. Ohne den F**ING Alkohol wäre es möglicherweise auch nicht so weit gekommen - ich hätte vorher gemerkt, dass etwas ganz und gar nicht mehr stimmte.. ABER: Mir fällt kein Zeitpunkt ein, zu dem ich einen anderen Weg hätte einschlagen können bzw. wollen. Ich WOLLTE das volle Programm und der Alkohol ‚half‘ mir eine Weile, es durchzuziehen. Daher - Lyanna - weiß ich auch sehr genau, dass ich ES nun ohne Alkohol ausprobieren möchte und das von ganzem Herzen. Wahrscheinlich MUSS ich auch, aber dem MÜSSEN habe ich tatsächlich immer die kalte Schulter gezeigt. Hybris?
    Das mit den blauen Flecken kenne ich auch sehr gut - sah manchmal aus, als wäre ich die Treppe runtergefallen, dabei war ich ‚nur‘ auf dem Weg ins Bad heftig gegen die Wand getorkelt. Schrecklich.
    Habe jetzt gleich meine Therapiestunde, danach geht es ins Schwimmbad, dann zum Großeinkauf. Ja, Alina, ich bin sehr aktiv, manchmal geradezu getrieben-aktionistisch, aber zwischendurch zwinge ich mich mittlerweile zur Ruhe, deshalb tut mir QiGong auch so gut.
    Habt alle einen schönen Tag! Auch heute trinke ich nicht!
    Frida

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •