+ Antworten
Seite 6 von 1103 ErsteErste ... 4567816561065061006 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 11026

  1. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    72.503

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Zitat Zitat von yessai Beitrag anzeigen
    Ich verstehe leider nicht warum? Oder wo der Zusammenhang ist.... habe deine Zeilen viele Male gelesen, aber es macht nicht klick bei mir....

    oder meinst du es so, wenn ich jemanden helfen will, und ich kann nicht helfen, so sehr ich auch versuche, werde ich frustriert, verzweifle über meine Hilflosigkeit nicht helfen zu können und dieses Gefühl ist nah am trinken wollen? Es nicht mehr fühlen zu wollen, diese Hilflosigkeit ? Und deshalb wieder zu trinken...?

    Wünsche dir eine erholsame gute Nacht liebe Lyanna
    Du hast das ganz toll verstanden, Yessai, weil letzten Endes ist es so, dass kaum einer mit seiner absoluten Hilflosigkeit allein fertig wird.
    Er fällt in ein Loch.
    Wenn dann beim Alkoholkranken noch kein stabiles Fundament da ist, kommt er da nicht raus ...
    nicht, ohne wieder zuzugreifen und dieses elende Gefühl wegzuspülen ...auf Teufel komm raus.
    (Es gibt noch andere Fallen, die auf den ersten Blick nicht als solche zu erkennen sind ...)

    Das sind so Dinge, die ich erst auch nicht verstanden habe, erst als ich vor der Situation stand, spürte ich am eigenen Leibe, was damit gemeint war ...ich schrieb davon vor ca. 10 Jahren ...
    aber mein Fundament hielt und ich hatte hier und in meiner Gruppe die Unterstützung, die ich brauchte.

    JEDER kriegt Unterstützung, um die er bittet ... ändern können die anderen aber auch nichts.

    Mitgefühl und mögliche Unterstützung sind eine feine Sache, aber niemal aufdrängeln und selber immer bei sich bleiben ...das ist mein Tipp.
    Und was stimmt, darf auch so benannt werden.
    JEDES Leben endet mit dem Tod, das wissen wir alle, nur wann, das weiss keiner ...es mag leider kaum einer drüber reden.
    Das würde vieles einfacher machen, wenn offen darüber geredet würde, seis in der Familie, im Freundeskreis und überhaupt ...

    Schlaf du auch gut ...ich kann nicht ins Bett ...es ist einfach zu warm und keine Abkühlung in Sicht ...
    ich geh jetzt auf Terese ...zum Abkühlen und Sterne beobachten ...

    Es ist immer JETZT


  2. Registriert seit
    20.01.2017
    Beiträge
    970

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Guten Morgen,
    ...editiert... Ich habe mehrere Male versucht, dazu Worte zu finden aber immer wieder gelöscht, weil sie nur auf meinen Vermutungen beruhen.
    Damit bin ich oft nicht gut gefahren in meiner nassen Zeit.
    Das Nichtannehmen der Vergänglichkeit und Verlustängste sind meine gefährlichsten Gedanken, die bei mir zu einem Rückfall führen. Es tritt bei mir ganz schnell die Sinnfrage in den Vordergrund. Würde aber niemandem helfen und beantworten kann ich sie nur für mich.

    Chris hatte es mal geschrieben und bei mir ist es auch so: Trockenwerden und bleiben ist meine bisher größte egoistische Entscheidung.
    Einen schönen Tag von Vicky
    Geändert von BRIGITTE Community-Team (02.06.2018 um 09:12 Uhr) Grund: Bitte bleiben Sie beim Strangthema und nutzen die öffentliche Diskussion nicht zur Klärung pers. Probleme mit andern Usern


  3. Registriert seit
    20.01.2017
    Beiträge
    970

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Anfang gelöscht von mir selbst...
    Ich habe - was auch sonst - erstmal zur Flasche gegriffen.
    Wie so oft in dieser Zeit der Ängste.
    Das war mir gerade eingefallen. Auch, dass er heute bei Rock am Ring ist.
    Die Schreiberinnen, die mir letztes Jahr geholfen haben, nicht zu trinken, erinnern sich bestimmt.
    Hm, ich bin heute Morgen vergnügt aufgestanden und nun liegt eine Last auf mir.
    Gut, dass ich gleich verabredet bin.
    Vicky
    Geändert von Viktoria33 (02.06.2018 um 14:53 Uhr)


  4. Registriert seit
    20.01.2017
    Beiträge
    970

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Yessai, entschuldige bitte. Du bist zu kurz gekommen. Herzlich willkommen hier bei uns. Ich habe dich schon im anderen strang gerne gelesen.
    Ich habe auch bei Tag 1 angefangen; im Jan. 17.
    Geändert von Viktoria33 (02.06.2018 um 14:54 Uhr) Grund: Gelöscht, da unpassend wegen des Löschens von Annees Beiträgen


  5. Registriert seit
    31.05.2018
    Beiträge
    2

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    ...editiert...
    Geändert von BRIGITTE Community-Team (02.06.2018 um 09:11 Uhr) Grund: Bitte bleiben Sie beim Strangthema und nutzen die öffentliche Diskussion nicht zur Klärung pers. Probleme mit andern Usern


  6. Registriert seit
    16.03.2018
    Beiträge
    1.700

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Guten Morgen Lyanna oh vielen Dank, hoffe du hast doch noch geschlafen.... zu deinen Worten..... das könnte einiges erklären, ich bin seit über 30 Jahren Krankenschwester (beruflich) und wenn ich mir mein Freundeskreis ansehe viele suchen Hilfe oder sind bedürftig.... und ich meine stark zu sein und das alles zu können..... hmmm . Nicht so gut, aber ich habe den Zusammenhang schon vermutet, schon vor vielen vielen Jahren, als es noch nicht so schlimm war und ich wie die anderen auch, nach einen anstrengenden Dienst erst mal was trinken gehen.... daran werde ich wohl dann arbeiten. Pensum habe ich schon lange reduziert. Mal sehen.

    Danke dir herzlich und mache dir einen schönen Tag


  7. Registriert seit
    16.03.2018
    Beiträge
    1.700

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Danke Viktoria, ich lese dich auch gerne sehr gerne. Du machst Mut und Kraft weiter zu machen, dran zu bleiben, wie viele andere hier....scheinbar unmögliches wird möglich

    Keine Sorge ist nicht so rübergekommen...

    Wünsche dir auch einen wunderbaren Tag

  8. Avatar von sturmfalke
    Registriert seit
    14.05.2011
    Beiträge
    1.082

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Beitrag von annee wurde überall gelöscht, deshalb nehm ich ihn hier auch raus
    Annee, schade daß du dich gelöscht hast, aber ich denke du liest hier auch noch mit. Deshalb möchte ich auf deine Kritik auch gerne noch eingehen.
    Ich habe an Brischa gedacht. Schon sehr oft. Und ich empfinde sehr viel Mitgefühl für ihr Schicksal.
    Dasselbe Mitgefühl empfinde ich auch für dich, Annee. Wir sind alle hier als Menschen sterblich und erleben sehr viel Schmerz, auch die den der eigenen Endlichkeit. Wir Menschen wissen alle was das bedeutet.
    Wie es Brischa im Moment genau geht, wissen wir nicht, denn sie hat es uns nicht mitgeteilt. Aber aus dem wenigen das sie geschrieben hat, denke ich zu entnehmen, es geht ihr nicht gut, und damit meine ich jetzt psychisch. Aber vielleicht magst du selbst etwas von dir schreiben, Brischa?
    Meine Bemerkung, die du so kritisierst Annee, hat sich nur darauf bezogen, daß Brischa sich so sehr wieder über einen Hund freuen würde. Und ich denke, es gibt keinen Grund sich diesen Herzenswunsch nicht zu erfüllen.
    Ich habe auch anderen Menschen, die schon alt und krank waren und offensichtlich nur noch eine begrenzte Lebenserwartung hatten, dazu ermuntert, sich dennoch noch einmal die Freude zu erlauben ein Haustier zu haben. In beiden Fällen war das richtig und sehr bereichernd für das Leben dieser Menschen und auch für das Leben dieser Tiere, die sehr geliebt wurden. Was ich sagen wollte war nur, daß auch die Menschen die nicht an einer Krankheit leiden, die offensichtlich die Lebenserwartung begrenzt, nur eine begrenzte Lebenserwartung haben. Und so dürfte sich ja niemand mehr ein Haustier anschaffen oder sich überhaupt auf eine "Liebes-Beziehung" einlassen, denn irgendwann bin ich dann weg und möglicherweise kümmert sich dann keiner mehr um *meinen Hund* *meine Katze* *meinen Freund* - oder doch zumindest nicht so gut, wie ich es getan habe. Und das kann ich weder Hund, noch Katze, noch Mensch antun, daß er erst meine (so richtige und gute) Liebe bekommt und dann nur noch (die nicht so richtige und ehrliche und gute) Liebe eines anderen Menschen.
    Das war nicht respektlos gemeint, und ich hoffe so hat es Brischa auch nicht empfunden.?.
    Falls doch, möchte ich mich dafür entschuldigen, Brischa.

    Allerdings Annee, habe ich auch die Frage in mir, warum du dich so sehr angegriffen fühlst? Vielleicht magst du ja etwas davon schreiben. Du hast jedenfalls - wie alle hier - meine Achtung.
    Die Schatten in Deinem Leben sind ein sicheres Zeichen für Licht.
    Geändert von sturmfalke (02.06.2018 um 09:54 Uhr)


  9. Registriert seit
    10.06.2017
    Beiträge
    383

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Liebe Vicky, natürlich erinnere ich mich an Rock am Ring letztes Jahr. Ich hab mit dir gefühlt.
    Mein Sohn war auch da, als es so schlimme Gewitter gab.
    Ich bin froh, dass mein Sohn jetzt erwachsen ist. Er war gestern hier. Langsam wird er groß. Er merkt, wie schwer das Leben sein kann. Er macht sich viele Gedanken, ich weiß nicht, wieviel er noch kifft, ich habe das Gefühl, er ist mehr bei sich.
    Es war richtig, dass er ausgezogen ist, es ist besser für mich und für ihn. Nur so merkt er, was er tun muss, ich kann nicht mehr alles regeln, glattbügeln.
    Es hat mich sehr viel Kraft gekostet, aber irgendwie geschafft.
    Vicky, toll, dass Dein Sohn seinen Weg gerader geht. Er kommt gut zurück von RAR und wir trinken Tee! Ich stell mit jetzt auch mal einen kalt für heute Abend, danke für den Tip!
    Allen einen schönen Samstag,
    Milky

  10. Avatar von sturmfalke
    Registriert seit
    14.05.2011
    Beiträge
    1.082

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Zitat Zitat von aiaiai7868 Beitrag anzeigen
    ABER ich hab es gespürt - hing mit meiner neuen Beziehung zusammen - nur so viel - er ist voll auf "offene Beziehung" - das ist ja jetzt scheinbar sehr angesagt - ich find es sehr, sehr schwierig...

    Herzlich an alle - alkfrei und achtsam und abenteuerlustig und aufmüpfig und aigensinnig
    Ach jeh, ich glaube offene Beziehung fände ich nicht schwierig, sondern für mich unmöglich. Das würde mich nur ständig mit dem Gefühl der eigenen Unzulänglichkeit belasten. Mitgefühl beginnt ja immer bei "ich", weißt ja.
    Die Schatten in Deinem Leben sind ein sicheres Zeichen für Licht.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •