Antworten
Seite 1504 von 1515 ErsteErste ... 5041004140414541494150215031504150515061514 ... LetzteLetzte
Ergebnis 15.031 bis 15.040 von 15146
  1. User Info Menu

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Liebe 💕 Lyanna,

    ich habe heute den Tag alleine verbracht. Ich hatte viel Spaß 😁. " Last one Laughin" habe ich mir angesehen. Eine Show wo man nicht Lachen 🤣 darf. Einmal Lachen ist noch okay, aber beim zweiten mal, ist man raus. Es war brutal lustig. Wäre ich nicht so ungelenkig, hätte ich vor Lachen am Boden gelegen.

    Michael Bully Herbig führte durch die Show. Die Kandidaten waren Barbara Schöneberger - Wigald Boning- Tedros Teclebrhan - Anke Engelke - Rick Kavanian - Torsten Sträter - Max Giermann - Kurt Krömer - Mirko Nontschew - Carolin Kebekus.

    Sechs Stunden ⌚ nicht Lachen zu dürfen, ist gar nicht so einfach. Die haben sich richtig gequält. Zu Gewinnen gab es 50.000 Euro, für ein soziales Projekt.

    Draußen war es auch schön 😎. Richtiges Frühlingswetter, daß lud mich direkt zum Gassigehen 🐾 ein. Es war einfach herrlich draußen. Ich hatte einen richtig schönen entspannten Muttertag.

    Wie war dein Tag ?

    Liebe Grüße
    Lotte
    Jeder hat seine eigene Lebensgeschichte. Das Leben ist wie eine Reise. Jeder muss sich entscheiden, wieviel Gepäck er mitnehmen möchte. 🤔 Ich reise mit leichtem Gepäck.

    Bruce Darnell

  2. User Info Menu

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Zitat Zitat von Lyanna Beitrag anzeigen

    Das wären Themen für meine Therapeutin, aber als ich vor ein paar Jahren zur Therapie ging,
    hatte ich noch nicht die Erinnerung an diese Dinge ...
    die kommen sporadisch und ..entweder ich finde eine Lösung oder Erklärung für dies und jenes oder auch nicht.
    Leider geht es mir während der Suche (nach meinem Kern) nicht so gut und ich denke, ich werde den Druck nie los ...
    doch dann kommt irgendetwas, ich weiss nicht was, wahrscheinlich eine Erkenntnis oder auch nur ein Spruch, dann geht es wieder.

    So kam mir auch bei den Überlegungen ein Spruch von Hamlet (Shakespeare) in den Sinn,
    der traf den Nagel auf den Kopf:

    "Gut und böse gibt es nicht;
    das Denken macht es erst dazu!"

    Da hatte ich mein Fett, ich hab mir ja damals auch nichts dabei gedacht, es war völlig normal wie ich handelte ...inzwischen ist aber viel Wasser die Elbe runtergeflossen, mein Denken hat sich sehr verändert ..
    Das, was früher als völlig normal bezeichnet wurde, ist heute in meinen Augen unmöglich!
    Ich habs also nicht besser gewusst, ich habe weitergegeben, was ich gelernt hatte ...irgendwie spooky.
    Ich habe auch das weitergegeben, was ich überhaupt nicht leiden konnte ...das mach ich mir zum Vorwurf!
    Es hörte erst auf, als es mir bewusst wurde ...
    Das ist nur eins von den Dingen, die mich derzeit gequält haben ...oder noch teilweise quälen ...
    ich lass ja nicht locker, die dicken Knoten lösen sich merkbar, wenn auch nur langsam.
    Das wäre bei einer Therapie auch so!

    Es ist ja auch möglich, dass mir all die Dinge erst jetzt in den Kopf kommen, damit mein Leben nicht allzu langweilig ist ...so bin ich immer gut ausgelastet.
    Und wenn ich damit nicht allein vor mich hinbrüten möchte, dann schreib ich halt hier ...
    keiner kann mir was abnehmen, aber mir tut es gut, dass ich das, was mich drückt, hier rauslassen kann ...auch, wenn ich es nicht direkt benenne.
    Ich möchte dazu etwas sagen, weil es mir etwas weh tut zu sehen wie sehr Du Dich quälst. Der von mir fett markierte Teil ist die Lösung. Wir können in der jeweiligen Lebenssituation immer nur danach handeln wie bewusst wir sind.
    Du hast es nicht besser gewusst! Ich wünsche Dir Nachsicht, Mitgefühl, um Dir selbst verzeihen zu können.

    Was war ist heute in meinen Augen irrelevant, selbst wenn ich nicht weiß worum es genau geht. Du hast daraus gelernt, Dich weiter entwickelt. Wir alle machen Fehler. Und sind "Götter" im werden.
    Du hast in Deiner Signatur Eckhart Tolle. Füttere und quäle nicht Deinen Schmerzkörper mit all diesen alten Geschichten. Aufarbeitung und Erkenntnisgewinn ist gut. Es kann aber auch eine gewohnheitsmäßige, destruktive Dauerschleife werden die Dir nicht gut tut.

    Vielleicht hilft Dir dieser Denkanstoss von meiner Seite etwas.
    Geändert von Die-Andere (10.05.2021 um 00:54 Uhr)

  3. User Info Menu

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Zitat Zitat von Die-Andere Beitrag anzeigen
    Ich möchte dazu etwas sagen, weil es mir etwas weh tut zu sehen wie sehr Du Dich quälst. Der von mir fett markierte Teil ist die Lösung. Wir können in der jeweiligen Lebenssituation immer nur danach handeln wie bewusst wir sind.
    Du hast es nicht besser gewusst. Ich wünsche Dir Nachsicht, Mitgefühl mit Dir selbst.
    Was war ist heute in meinen Augen irrelevant, selbst wenn ich nicht weiß worum es genau geht. Du hast daraus gelernt, Dich weiter entwickelt. Wir alle machen Fehler. Und sind "Götter" im werden.
    Du hast in Deiner Signatur Eckhart Tolle. Füttere und quäle nicht Deinen Schmerzkörper mit all diesen alten Geschichten. Aufarbeitung und Erkenntnisgewinn ist gut. Es kann aber auch eine gewohnheitsmäßige, destruktive Dauerschleife werden die Dir nicht gut tut.

    Vielleicht hilft Dir dieser Denkanstoss von meiner Seite etwas.
    Ich danke dir fürs Erinnern, Die-Andere
    Gefällt mir gut, was du schreibst

    Es ist mir nicht fremd, was du schreibst ...es ist mir sehr wohl bekannt, gerät aber in Vergessenheit, wenn ich mich nicht weiter intensiv damit beschäftige.
    Es reicht eben nicht, nur ein Buch zu lesen ...Tolle ist leider nicht so mein Fall,
    aber auch andere schreiben davon ...
    bei mir bewegten sich die Monster aus ihren Kellern, das tun sie erst,
    wenn Mensch einen bestimmten Prozess durchlaufen hat ...

    Götter machen Fehler, wir sind auch Götter ... wir sind es schon und wissen es nicht ...wie auch?
    Götter im Werden gefällt mir gut ...

    Ich danke dir von Herzen für deine Zuwendung
    Geändert von Lyanna (10.05.2021 um 01:34 Uhr)
    Es ist immer JETZT

  4. User Info Menu

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Lottchen, wo siehst du die Lachshow ...ich will auch brutal lachen
    ich hab sowas gar nicht in meinem Fernsehprogramm.
    Das hört sich ja echt schräg an, vielleicht gibts das mal in den normalen Sendern?

    Ich hatte einen ganz schönen Muttertagssonntag ..
    morgens war schon das Münchner Kindl da ...sie wollte mit ihrem Mopped ans Elbufer,
    toll, dass das Wetter mitgespielt hat.
    Dann meldete sich meine Belgierin, die Familie hatte gestern Konfirmation, aber sie haben heute an mich gedacht
    mit Fotos und lieben Grüssen.
    Mit Hundekind hatte ich auch Kontakt, wir haben lange gesprochen, da gings um die Dinge, die sie wissen wollte ...
    es war ein wunderbares Gespräch, und kaum hatte ich aufgelegt, kam auch das Münchner Kindl wieder
    und freute sich, dass ich mich mal etwas aufgebrezelt hatte
    (ich muss meine Klamotten auftragen, Gelegenheit, um sie irgendwohin auszuführen fallen flach :peinlich)
    Im Rückblick wirklich ein echt schöner Tag ...
    Ich bin richtig müde und geh jetzt zu Bett ...werde bestimmt gut schlafen

    Wie schön, dass du auch einen gelungenen Muttertag hattest!

    Ich hoffe, alle anderen hatten auch einen schönen Muttertagssonntag,
    ob als Mama oder bei Mutti.
    Geändert von Lyanna (10.05.2021 um 01:24 Uhr)
    Es ist immer JETZT

  5. User Info Menu

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Zitat Zitat von Lyanna Beitrag anzeigen
    .Tolle ist leider nicht so mein Fall,
    Oh - da Du sein wichtigtes Zitat in Deiner Signatur hast dachte ich er wäre für Dich auch ein "Wegweiser".

  6. User Info Menu

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Liebe Lyanna,
    ich möchte auch grad noch von meinen "Erinnerungs-Erfahrungen" berichten. Was Die-Andere geschrieben hat, finde ich auch richtig hilfreich.

    Du hast bestimmt noch einige heftige Dinge in deiner Erinnerung. Bei mir ist das etwas "seichter", trotzdem ploppen gerade in letzter Zeit immer wieder Situationen auf, die ich vergessen hatte, in denen es auch um mein Verhalten geht, und ich mir denke: "Oh, das war auch nicht gerade schön, was du da gesagt hast."
    Es sind Situationen, als ich noch jung war, 20 - 35 Jahre, und genau, es einfach nicht besser wusste.

    Vielleicht liegt es daran, dass man ja jetzt viel mehr Lebenserfahrung hat, und wie du auch mal schriebst, sehr bewusst überlegt und auch die Zeit dazu hat. Man sieht ganz andere Zusammenhänge.
    Man kann einiges anders machen :)
    Und trotzdem nicht perfekt...Jetzt kommen wieder andere Dinge, vielleicht wieder zum ersten Mal und ich tue mich schwer.

    Bei jungen Leute beobachte ich übrigens beides: Teilweise die gleichen "Fehler" (z. B. unfreundliche Ruppigkeit bei meiner Tochter, nervt mich, aber so war ich wohl auch), teilweise machen sie es auch schon von vorn herein besser, also Dinge, die heute einfach allgemein bekannter sind, da gibt es auch bei manchen Dinge eine positive Entwicklung, finde ich.

    Zu deiner Frage, wie es mir geht:
    In den letzten Woche mit der Kälte und Dauerlockdown ging es mir nicht gut.
    Jetzt wird es ja "alles" besser. Aber weil der Umschwung so plötzlich kommt, fühle ich mich ziemlich wirr.
    Die ganze Zeit konnte ich nicht wegfahren, jetzt gibt es plötzlich die Möglichkeit, wohl erstmal in die Nähe meiner Tochter nach Bayern, in dem Ort ist die Inzidenz sehr niedrig.
    Freue mich schon, aber fühle mich sehr unsicher.

  7. User Info Menu

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Zitat Zitat von Die-Andere Beitrag anzeigen
    Oh - da Du sein wichtigtes Zitat in Deiner Signatur hast dachte ich er wäre für Dich auch ein "Wegweiser".
    Natürlich war Tolle auch ein Wegweiser für mich, da liegst du ganz richtig, liebe Die-Andere ...und ich danke dir wirklich für deinen Input
    Kam grad wieder passend!
    Tolle war ein Wegweiser zu anderen, die meinem "Weg" eher entsprachen oder mich führten zB. Pyar Troll, Satprem, Mutter, Lee Carroll, Gerald Jampolsky, Gary Renard, Neale Donald Walsch uva...
    Ich habe Situationen, in denen ich nicht daran denke, wie es ist, wenn ich weiter auf diesem Weg bleibe ...es ist tatsächlich kein leichter Weg und ist nicht immer wegzuwischen mit:
    damals habe ich es nicht besser gewusst ...oder: es ist nur Illusion ...

    Ich habe auch damals viel gewusst und konnte doch nicht anders tun, als das, wie und was ich getan habe, egal warum.
    Ich konnte nicht anders.
    So soll es auch sein, sonst wäre es anders ...genau das hat mich dahin gebracht, wo ich "jetzt" sein "soll"
    auch wenn es "anderen" wehtut, was ich schreibe, das tut mir widerum leid ...

    Es tut mir auch weh ...ich muss es dennoch klären ...auch das ist ein Prozess, anders quillt es immer wieder hervor und lässt mir keine Ruhe ...

    Wohl dem, der nicht damit behaftet ist!
    Oder dem, der es abtun oder wegschieben kann, indem er was hört, liest und danach handelt, handeln kann ...beneidenswert.
    Ich habs versucht ...klappt nicht ...

    Ich muss es so erfahren ...hab ich auch schon, doch wie es so ist ...bleib ich nicht dran, verwischt es sich mit der Zeit.
    So ist es auch beim Alkohol ...aufhören ist einfach (nach meiner Meinung), dranbleiben ist schon schwieriger ...
    Im Grossen und Ganzen geht es mir gut...
    ich schreibe meine Wege und Prozesse hier auf, weil ich annehme, dass hier ein Platz dafür ist.
    Es soll kein Jammern sein, es ist nur eine Mitteilung für diejenigen, die es interessiert und die, die sich wundern, dass es so ist ...
    keiner ist mit irgendetwas allein, kein einziger! Egal, was es ist!

    Ich danke dir wirklich sehr fürs Erinnern ..das hat schon seinen Sinn ..
    nix ist je umsonst
    Es ist immer JETZT

  8. User Info Menu

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Alinchen,
    um es noch mal von meiner Seite zu erklären ...
    Wenn ich so eine "Klärung für mich" mache, zwangsläufig, weil sie sich nicht von allein auflöst ...mich quält,
    dann ist das für mich "JETZT".

    Anders kann ich es nicht ...dann ist es wohl mein Weg, um etwas loszulassen und im JETZT, hier und heute,
    zufrieden weiter leben zu können, keinen Stolperstein in Richtung Alkohol oder eine andere Sucht zu behalten.

    Schön, dass du jetzt bald wieder reisen kannst/magst.
    Hast du noch Probleme mit dem Essverhalten?
    Mein Essverhalten hat sich seit damals ziemlich normalisiert ...zum Glück!
    Das ist doch was, gell
    Es ist immer JETZT

  9. User Info Menu

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Zitat Zitat von Lyanna Beitrag anzeigen
    Ich habe Situationen, in denen ich nicht daran denke, wie es ist, wenn ich weiter auf diesem Weg bleibe ...es ist tatsächlich kein leichter Weg und ist nicht immer wegzuwischen mit:
    damals habe ich es nicht besser gewusst ...oder: es ist nur Illusion ...
    Ich habe eben noch einmal nachgelesen, was ich schrieb. Zu schreiben es wäre heute irrelevant war übergriffig, anmaßend, ungut formuliert. Das tut mir leid! Ich stehe nicht in Deinen Schuhen!
    Der Ansatz ist dennoch grundsätzlich nicht falsch, in meinen Augen.

    Ich habe auch damals viel gewusst und konnte doch nicht anders tun, als das, wie und was ich getan habe, egal warum.
    Ich konnte nicht anders.
    Ja - das verstehe ich. Handlungsalternativen findet, erarbeitet man sich erst viel später im Leben, wenn die Konditionierungen ins Bewusstsein gerückt sind und eine Wahlmöglichkeit daraus entsteht.

    Wohl dem, der nicht damit behaftet ist!
    Oder dem, der es abtun oder wegschieben kann, indem er was hört, liest und danach handelt, handeln kann ...beneidenswert.
    Ich habs versucht ...klappt nicht ...
    Ich denke, wir sind alle unterschiedlich stark davon betroffen. Ganz frei davon ist niemand.
    Und ohne Kenntnis der Mechanismen und Prozesse wäre da wohl auch kein Mitgefühl von meiner Seite.

    Ich bin hier "reingegrätscht" aus einem Gefühl heraus, ohne hierher zu gehören.
    Ich geh' dann mal wieder und wünsche allen von Herzen alles Gute!
    Geändert von Die-Andere (11.05.2021 um 23:42 Uhr)

  10. User Info Menu

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Zitat Zitat von Lyanna Beitrag anzeigen
    Hast du noch Probleme mit dem Essverhalten?
    Mein Essverhalten hat sich seit damals ziemlich normalisiert ...zum Glück!
    Das ist doch was, gell

    Ich kann mir das schon so ungefähr vorstellen, Lyanna, finde das auch in Ordnung. Oder wichtig.
    Weiß nur aus eigener Erfahrung, dass man sich mit Erinnerungen sehr quälen kann. Bei mir dann eher, wenn ich für irgendetwas Scham empfinde.

    Etwas "Trost" finde ich dann manchmal schon hilfreich.

    Das Essverhalten:
    Tja, da sich bei mir ja diese Psychosomatischen Magen-Darmbeschwerden chronifiziert haben, habe ich alle paar Tage damit zu tun.
    Es ist mein empfindlicher Bereich.
    Wo sich das Seelische bemerkbar macht. Früher in der Essstörung, jetzt auf diese Art.

    Und mit dem Zucker ist halt so eine Sache. Im Winter habe ich viel Schokolade gegessen und jetzt noch mit weniger Bewegung zugenommen.
    Ich achte im Moment darauf, mal sehen, was draus wird.

    Seit wann, meinst du, hat es sich bei dir normalisiert? Ja, das ist schön :)

    Gute �� Nacht an alle.

Antworten
Seite 1504 von 1515 ErsteErste ... 5041004140414541494150215031504150515061514 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •