+ Antworten
Seite 1275 von 1330 ErsteErste ... 2757751175122512651273127412751276127712851325 ... LetzteLetzte
Ergebnis 12.741 bis 12.750 von 13300

  1. Registriert seit
    13.06.2017
    Beiträge
    1.058

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Freut mich, dass der Arm wieder besser ist, Lyanna 🌺


  2. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    74.270

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Danke Alina ...und ich freue mich auch ...
    ich habs doch tatsächlich beim ersten Versuch aus der Wanne geschafft ...Yessai hat mir Mut gemacht!
    Was war ich froh.
    Trotzdem muss was anderes her ...
    Das ist ja sonst wie ein Tanz auf dem Vulkan ...

    Wie geht es dir in der Reha?
    Hast du Hoffnung, dass sich etwas zum Positiven hin verändert?
    Ich wünsche dir das Allerbeste
    Es ist immer JETZT


  3. Registriert seit
    13.06.2017
    Beiträge
    1.058

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Danke liebe Lyanna!
    Im Moment komme ich ganz gut zurecht und merke etwas Kräftigung.
    Wie sich das auf Dauer und auf den Alltag auswirken wird, weiß ich nicht.
    Aber ganz umsonst wird es nicht sein, denke ich. Etwas bleibt hängen.

    Alles Gute für euch alle🌼🌷

  4. VIP Avatar von Halo
    Registriert seit
    10.09.2009
    Beiträge
    12.790

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Bitte setzt hier keine Links zu kommerziellen Webseiten. Das ist Werbung und nicht gestattet. Namen von Produkten oder Unternehmen dürfen natürlich genannt werden.

    Dank und Gruß und bleibt gesund!

    Halo - Moderation
    "You should never be a bystander."
    Roman Kent

  5. Avatar von yessai
    Registriert seit
    16.03.2018
    Beiträge
    2.081

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Oh, tut mir Leid 🙏 danke für den freundlichen Hinweis. Liebe Grüsse und gute Gesundheit dir auch !

  6. Avatar von Eva2
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    3.855

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Nachteulen alle schon im Bett ?

    mir läuft irgendwie im Moment die Zeit davon. Kann aber auch wirklich gut sein, ich mache einfach "anderes"
    NEHME mir Zeit, es ist ja grade viel davon "übrig"
    Auch irgendwie interessant, dass auch die hier, die normal jetzt System-relevant arbeiten - zum Teil ausfallen... warum auch immer.

    Ich bin irgendwie aus meinem persönlichem Tief wieder hoch gekrabbelt, habe mich hoch gezogen nachdem ich den Zustand "einfach" akzeptiert habe.
    Heute hat mich dann eine AA-Freundin angerufen und um das Gebet gebeten.
    Das was Lyanna hier eingestellt hatte, das habe ich in unserer Whatsapp Gruppe geteilt.
    Was das bei dieser Freundin ausgelöst hat, kann ich hier nicht erzählen, aber ich kann da wieder nur sagen:

    nichts ist wichtiger als seine Gedanken und Gefühle auszusprechen
    mitzuteilen und sich zu öffnen

    und wenn das "einfach" heisst: ich habe Angst...

    wer was davon gebrauchen kann, für SICH
    der nimmt es mit ... und teilt es weiter.

    So wird eine Welle daraus
    wer will darf treiben, schwimmen, segeln, tauchen ... keine Ahnung, jede/r wie es passt.

    Ich bin froh, dass ich es irgendwann geschafft habe, diese Maske meines "so hätte ich gesehen werden wollen"
    nicht mehr gebraucht habe.
    nein, ich habe sie nicht mehr ausgehalten.

    es ist wirklich befreiend diese Maske abzunehmen
    aber auch nicht einfach.
    Wie viel "nackt" wir von uns geben, entscheiden wir selbst.

    Wünsche allen eine gute Nacht
    auch am kommenden Tag trinke ich nicht
    wenn Du in den Seilen hängst,
    schaukel einfach eine Weile


  7. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    74.270

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Danke für dein Post, Eva ...
    ich fand das Gebet auch hilfreich, weil es mit einem ganz normalen und leicht nachzuvollziehendem Bekenntnis beginnt ...
    ich kenne eigentlich keinen, der jetzt nicht Angst in irgendeiner Form hat.
    Dazu darf Mensch auch stehen ...vor allem, wenn "man" zuschauen kann, wie und dass Vieles den Bach runtergeht,
    was "man" bisher für seinen Lebensinhalt gehalten hat ...

    Geht es dir besser? Ist die Angst weg?
    Hat die Angst dich so im Griff (gehabt), dass du vielleicht an Alkohol trinken denken musstest?

    Ich fände es sehr sehr hilfreich, wenn wir auch darüber schreiben (wenn es denn so ist)
    Hier wie da kann nur absolute Ehrlichkeit zu Genesung oder besser zur Gesundung beitragen.
    Sich zieren gilt nicht.
    Wir sind doch alle (nur) Menschen ...und was für wunderbare Geschöpfe mit allen drum und dran ...
    und gerade daran kann "man" lernen, auch wenn es sich erstmal doof anhört ...

    Ich war in der Zeit, in der ich hier schreibe, manchmal so hingerafft, dass ich nicht ansatzweise die Idee hatte, wie ich mich davon erholen könnte und ob sich dieses Leben noch lohnt?
    Wenn ich dann hier davon geschrieben habe, ging es mir auf alle Fälle etwas besser,
    ich fühlte mich ein klein wenig leichter ...alles andere hat sich dann gefunden und auch wieder stabilisiert.

    Wünscht euch nicht unbedingt, dass weniger geschrieben wird ...wenn das so ist ...und das machen ja auch einige ..
    das ist vollkommen in Ordnung.
    Doch wenn das alle so machen würden, könnten wir den Laden hier auch abschliessen,
    weil ja jeder so gut mit sich selbst zurecht kommt,
    keiner (mehr) Alkoholprobleme mehr hat, und alles andere läuft auch gut!

    Es kam lange Zeit einer zu uns in die Gruppe, der sagte in der Eingangsrunde :
    es geht mir gut und zuhause ist auch alles in Ordnung!
    Mehr kam von ihm nicht, weil, wenn er nicht hackevoll war, er zumindest angetrunken seine Zeit in der Gruppe abgesessen hat ...somit war er dann wenigsten zwei Stunden weg vom Alkohol.
    (Das war der, der zum Weihnachtsgruppenwichteln Weinbrandbohnen als Wichtelgeschenk mit brachte, ich glaube, der wusste überhaupt nicht, um was es in der gruppe eigentlich ging?)
    Bis wir ihn drauf ansprachen, sehr sanft, sehr verständnisvoll ...er verliess wehemden Mantels die Gruppe und wurde nicht mehr gesehen.
    Seine Frau sagte uns, dass er nicht einen Tag trocken gewesen war, sie mochte aber nicht mehr mitkommen, weil sie uns dann hätte anlügen müssen.
    Hätte sie nicht, sie hätte es sagen können.
    Aber ...sie musste ja mit dem Mann zurechtkommen, das wollte kein anderer, und das hätte ihr auch keiner abnehmen können.

    Ja Eva, nackt und bloss kommen wir zur Welt, nackt und bloss werden wir sie wieder verlassen, nur mit einem Tüchlein bedeckt.
    Da zwischendurch mal die Maske abzunehmen, kann unheimlich befreiend sein...die Haut und auch die Seele erholen sich.
    Es ist immer JETZT
    Geändert von Lyanna (07.04.2020 um 01:17 Uhr)

  8. Avatar von Eva2
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    3.855

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Guten Morgen,

    ja, zu wenig mitteilen und eher mehr mitteilen, das gibt es in den Gruppen auch, selbst jetzt in den beiden Whatsapp Gruppen in denen ich bin. Menschen sind anders, immer - und das ist ja auch gut so.

    In einer der Whatsapp Gruppen, da ist nur dieses "mir geht es gut" "ich bin dankbar"
    wenn das IMMER vorherrscht, dann weiß ich, es wird gelogen, die Maske sitzt perfekt.
    Auch das muss jeder selbst wissen, wie weit er anderen Einblick ins Innere gewährt.

    Lyanne fragte: Geht es dir besser? Ist die Angst weg?
    Hat die Angst dich so im Griff (gehabt), dass du vielleicht an Alkohol trinken denken musstest?


    Es geht viel besser, hat wieder mal geholfen den worst case fall durchzuspielen.
    Zu Beginn einer solchen persönlichen Krise, versuche ich ja den destruktiven Gedanken Einhalt zu gebieten.
    Manchmal klappt das, die Umkehrung funktioniert - ich sehe auch oft eine Art Sinn in der entsprechenden Krise und kann sogar Dankbar sein für die Lektion.
    Aber eben nicht immer, es klappt nicht immer.
    Dann kann helfen sich das aller schlimmste vorzustellen was passieren könnte.
    Meist ist das gar nicht soooo schrecklich wie die Einzelnen Vorstellungen des "wenn ... und dann....?

    Diese Zustände wechseln halt auch immer mal ab, mal stelle ich mir vor alles ist futsch... und dann kurz darauf die sichere Gewissheit und die Zuversicht, das alles gut wird

    man könnte das launisch nennen, ist aber mMn nicht der treffende Ausdruck dafür.
    Eher so Achterbahn der Gefühle.

    Alkohol, daran habe ich kaum gedacht, ich hatte den Gedanken eher so:
    auch DAS noch, ich trinke ja nicht mehr, ich kann die Gedanken gar nicht ausschalten und mich zuschütten.

    Das Gute daran ist einfach schneller durch zu sein mit dem Gefühlschaos
    würde ich trinken wäre ich in dieser ewigen Schleife von Selbstmitleid und Hass und Wut auf die böse Welt, auf andere, auf Einflüsse, auf Gott-weiss-was

    Ich würde aber nicht erkennen
    das schlimmste was meinen Gefühlen und Sorgen passieren kann, wäre sie mit Alkohol zu beruhigen oder bekämpfen.

    ich hatte einfach dieses Wissen: es geht nicht mehr, mit Alkohol wird das nix.
    Der Gedanke war da, aber es war kein verlockender Gedanke, eher so ein wissender Gedanke.

    deshalb trinke ich auch heute nicht
    wenn Du in den Seilen hängst,
    schaukel einfach eine Weile

  9. Avatar von Bella-Marie
    Registriert seit
    14.06.2009
    Beiträge
    1.140

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Guten Morgen ihr Lieben, ich habe mal eine Frage. Die mich persönlich betrifft und niemanden hier in der Gruppe. Nur das keine Mißverständnisse entstehen-
    Kann man seinen nüchternen Gefühlen immer trauen? Ich bin sehr verunsichert. Seit Tagen geht mir der Umgang mit einer langjährigen Freundin nicht mehr aus dem Kopf.
    Ich möchte sie anrufen und unsere Freundschaft beenden weil ich mich so verletzt fühle.
    Das hätte zur Folge das ich auch einen finaziellen Schaden hätte ,weil ich schon lange mit ihr auch geschäftlich verbunden bin. Tief im inneren weiss ich das ich es schaffen könnte .
    Sorry später mehr. Liebe Grüße


  10. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    74.270

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Ich konnte bislang meinen nüchternen Gefühlen immer trauen, Bella ...geht es aber um eine Geschäftsverbindung, könntest du auch abwägen.
    Musst du ihr denn die Freundschaft kündigen?
    Wie wäre es, wenn du sie auslaufen lässt, dh. immer weniger privaten Kontakt.

    Ich weiss ja nicht, um was es geht...in dem Falle wäre es sicher gut, wenn Kopf und Bauch zusammengehen,
    dh. der Kopf ist klar und weiss, was er will und der Bauch grummelt nicht vor Unbehagen.
    Beides sollte im Einklang sein...dann ist alles, was ich tue, auch stimmig, jedenfalls ist das meine Erfahrung.
    Es ist immer JETZT

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •