+ Antworten
Seite 1190 von 1218 ErsteErste ... 190690109011401180118811891190119111921200 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11.891 bis 11.900 von 12175
  1. Avatar von Sylvestris
    Registriert seit
    29.08.2014
    Beiträge
    766

    smile AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Hallo ihr alle

    erstmal Willkommen an den Neuzugang

    Nein, meinen PC hab ich nicht rausgeworfen - ich brauch den! Ich muss nur ab und zu den Stöpsel zum Internet ziehen. Außerdem ist gerade familiär viel losgewesen.
    Wir mussten noch ein paar Angelegenheiten wegen der verstorbenen Schwiemu erledigen. Zum Glück gab es keine Häuser oder andere Reichtümer zu verteilen; das wäre bei dieser etwas schwierigen Familie nicht sehr günstig gewesen. Es blieb ein wenig Geld übrig und man war sich einig, dass es an die Enkelkinder verteilt wird, von denen welche studieren und ein älteres gerade seinen ersten Job hat. Die freuen sich - und alle sind zufrieden (nehme ich an).

    Zum Thema "Karneval":

    Mr. Sylvestris und ich - wir sind beide keine großen Karnevalfeierer. Ab und zu, nicht jedes Jahr, und je nach Runde, die sich zusammenfindet.
    Ich hatte mein erstes alkfreies Karneval, als ich schon einige Monate trocken war. Es fand nicht weit von unserem Wohnort statt, so dass ich jederzeit hätte nach Hause gehen können.
    Es war dann auch ganz lustig ... bis zu einem gewissen Punkt. Als es nur noch darum ging, sich möglichst viele Kleine Feiglinge hinter die Binde zu kippen, verabschiedeten wir uns.
    Wobei - ich fand dieses wettbewerbsmäßige Gesaufe schon immer schlimm. Vielleicht weil mir gerade wegen meines Alk-Problems dieser Gruppendruck zuwider war. Und bei Gruppendruck reagiere ich ohnehin sehr empfindlich.

    Was alkoholfreie Getränke anbelangt - ich meide Getränken und Speisen, die nach Wein oder irgendwelchen Likören oder Weinbränden schmecken. Eine Freundin wollte mir mal was Gutes tun und hat zum Anstoßen alkfreien Sekt gekauft. Ich probierte einen Schluck in der Erwartung, der schmecke bestimmt irgendwie nach altem Traubensaft; aber der war so nach dran am Geschmack - mir ist ganz flau geworden.

    Alkfreie Biermixgetränke sind für mich kein Problem - da triggert mich nichts. Ich konnte mich früher auch nie mit Bier betrinken, mir wäre vorher schlecht geworden.

    Ich weiß noch gar nicht, ob wir in diesem Jahr karnevalsmäßig unterwegs sind. Obwohl mir die Verkleiderei schon Spaß macht - je ausgefallener desto besser - da werden dann schon mal Fleecedecken zerschnibbelt, um Zaubererkostüme zu basteln.
    Aber ich weiß, dass mir die Leute nach einer Weile auf den Wecker gehen werden. Sie werden dann ganz ausgelassen, anhänglich und alle haben sich lieb - doch am Aschermittwoch ist der Spaß vorbei.
    Einmal alles rauslassen und den Rest des Jahres sich auf die nächste grenzenlos freie Zeit freuen, während über den einengenden Alltag geklagt wird.
    Da hab ich lieber einmal am Tag meinen karnevalesken Moment.

    Bei mir geht gerade die Sonne auf - sieht schön aus

    In diesem Sinne - euch allen einen schönen Tag
    Sylvestris

    ..................... ...................

    Geändert von Sylvestris (22.01.2020 um 08:06 Uhr) Grund: Worttauscher

  2. Avatar von Eva2
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    3.606

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Fasching, Karneval, hier: Fastnacht

    In meiner Jugend war ich sogar ein Funkemariechen, bis mir aufgefallen ist,
    die Männer glotzen auf die kurzen Röckchen und wollen die Spitzenhöschen sehen,
    also mit der Pubertät mochte ich das nicht mehr.

    Alkoholfreien Wein oder Sekt habe ich nie probiert.
    Wüsste nicht wozu
    Als alkfreies Bier auch nicht, Bier mochte ich auch sonst nie besonders.

    Im letzten Meeting erzählte eine dass sie nicht mal Wasser aus einem Gerippten trinken kann.
    Sie hat alle Gläser die an Alkohol erinnern aus dem Haushalt entfernt.
    Diese Dame erzählt allerdings auch von 3 !!! Jahren die sie am Anfang mit Suchtdruck zu kämpfen hatte. Jeden Tag

    Weiß nicht ob ich das geschafft hätte
    ich habe nur mal seltene "Anwandlungen" ich "könnte mal"
    meist ist es eher die Erkenntnis: so wie ich mich grade fühle, hätte ich früher zugelangt.

    Das erste Glas bleibt auch heute stehen
    liebe Grüße in die Runde

    Ich mags eher gar nicht, aber wir sind hier echt keine Hochburg wie Köln und Mainz, Düdorf oder Köln.
    Wir gucken vielleicht mal "Zuch" (da gibt es hier einige auch in meiner Stadt) aber selbst feiern gehen wir nicht.
    Ein trinkender Freund sagte ganz offen, dass er das mag, weil er da trinken kann und gar nicht auffällt.
    Früher wohnte ich da wo sich der Faschingszug hier auflöst und das Besäufnis auch dem Marktplatz weiter geht.
    Ekelhaft, alle Hinterlassenschaften die nicht mehr halten gingen in den Häuserwinkeln, ach neee.

    Das ist natürlich das extrem
    Die meisten feiern wohl in eine Halle, tanzen, schunkeln und singen.
    Tja, muss man mögen.

    Verkleiden und Masken war bei mir auch mal ein riesen Problem
    ist aber auch aus der Kindheit, eine Art Trauma, gehe ich jetzt nicht näher darauf ein

    wer Spaß haben kann, soll feiern, es geht sicher auch ohne Alkohol
    wenn Du in den Seilen hängst,
    schaukel einfach eine Weile


  3. Registriert seit
    08.01.2016
    Beiträge
    205

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Ja Karneval wird eher schwierig mich s zu entziehen. Aber egal, ich muss damit klar kommen, dass andere Alkohol trinken und ich nicht mehr kann

    Bremse kaputt halt, oft genug ausprobiert. Ich bin sehr sehr optimistisch und mit starkem wollen. Ich sehe es als herausforderung, die ich gespannt annehme.
    Vor allem, da jemand gerade noch viel zu jung durch Alkohol verstorben ist... da bin ich noch völlig geschockt! Habe ihn zwar nur flüchtig gekannt, aber trotzdem


  4. Registriert seit
    18.01.2020
    Beiträge
    7

    geschockt AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Hallo,

    Fasching/Karneval konnte ich noch nie etwas abgewinnen. Aber eine gute Freundin nimmt sich jedes Jahr Urlaub und lässt es da krachen. Sie hat mich schon oft versucht zu überreden, aber ich mag diese sinnlosen Sauforgien nicht. Mich nerven auch schon die Sendungen im TV während der Zeit. Ich war auch oft während des Oktoberfestes in München. Furchtbar was man da schon nachmittags zu sehen bekommt. Ganz zu schweigen vom Abend.

    Ich bin selbst überrascht von meinem Durchhaltevermögen. Aber das kenne ich schon. Ich halte 2 Wochen durch und dann denke ich. Ach, ein Gläschen schadet nicht und schwupps sind es wieder Monate täglicher Konsum. Aber das kennt ihr sicher auch aus eurer Vergangenheit. Für den Übergang "behelfe" ich mir daher mir alkoholfreien Sachen, aber eher um mein Suchtgedächtnis zu überlisten. Ich bin es über die letzten Jahre gewohnt ein Glas in der Hand zu halten. Triggern tut es mich nicht. Im Gegenteil. Ich liebe das Gefühl langsam wieder bei klarem Verstand zu sein.

    Zum Teil will ich aber auch für meinen Ex nüchtern bleiben. Seine Ex-Frau hat(te) ein Alkoholproblem, weshalb sein Kind auch bei ihm lebt. Einmal hatte er mich gefragt, ob ich zuviel trinke. Habe es heruntergespielt. Aber er ist ja nicht blöd. Ich bin aufgedunsen und mein Bauch ist dick. Meine Taille fasst derzeit 95 cm bei einer Größe von 1.70 m und vor einer Woche 72.5 kg. Für mich persönlich erschreckend, ich war immer sehr schlank. Ich halte mich nicht so sehr an der Zahl fest, aber an dem Anblick meines Bauches. Das sieht nicht schön aus und je mehr ich darüber nachdenke, kam dies über die Jahre schleichend mit meinem Alkoholkonsum. Bei der Kalorienzahl auch nicht verwunderlich. Wie war das bei euch? Habt ihr auch zu- oder abgenommen? Wie hat euer Körper reagiert? Ich werde jetzt abnehmen. Nicht für ihn, sondern primär für mich. Aber er soll mich zumindest einmal so sehen wie ich "wirklich" bin. Zudem passen mir keine Klamotten mehr.

    Und ganz wichtig für mich ist die Leber. Ich habe große Angst, dass meine Leber irreversibel geschädigt werden/sein könnte. Ich habe zwar keinerlei Symptome, aber bevor es soweit ist, will ich sie jetzt konsequent über die 6 Monate in Ruhe lassen. Habt ihr mal eure Leberwerte kontrollieren lassen?

    Ich wünsche euch allen einen schönen Mittwochabend.


  5. Registriert seit
    13.06.2017
    Beiträge
    983

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Hallo ihr Alle 😊
    Ich musste heute Behördenkram erledigen. Es ging um Erwerbsminderungsrente, und bei dem Thema bin ich mir sehr unsicher, weil ich so gefühlsmäßig dazwischen stehe.
    Deshalb war mir dieser Termin richtig zuwider und sehr angstbesetzt.

    Ich habe an euch gedacht! Wie mutig und stark ihr seid. Da hatte ich vor dem Termin nämlich auch stark das Gefühl, ich müsste mich betäuben! Bei mir mit einem Medikament. Ich hab aber grad nichts Passendes!
    Das eine soll ich nicht nehmen, das andere kann ich grad nicht nehmen, weil es auf den Kreislauf geht.
    Also bin ich wirklich so hin, "ohne was".
    Zum Glück war es dann unkompliziert.

    Es kann gut sein, dass euer Vorbild im "Durchstehen" mir geholfen hat.
    Danke 🌺.

    Und wenn es irgendwann mal bei jemandem nicht geklappt hat, ist das für mich ok.
    Perfekt gibts ja nicht. Aber hier kann man sich schon viel persönliche Stärke abgucken 🥰


  6. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    73.220

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Ich möchte dich auch hier begrüssen, la loca und fände es prima, wenn du hier etwas für dich tun kannst ...im Sinne von Trockenheit.
    Fühl dich wohl hier.

    Ihr Lieben alle,

    ich habe grad einen Ersatz PC hier und muss mich ein bischen durchfriemeln.
    Ich hoffe, dass mein PC nicht zu kaputt, so dass sich die Reparatur nicht mehr lohnt ...naja, ich werde es erfahren.
    Vielleicht bin ich dann auch wieder öfter hier?
    Es gäbe einiges an Neuem zu berichten ...
    wenn ich nicht die wäre, die ich bin, läge ich seit einiger Zeit in sauer, dh. ich wäre voll wie eine Haubitze.

    Ich wundere mich trotz allem, woher ich die Stärke habe, mir selbst treu zu bleiben und vor allem trocken ...
    mein Fundament hält.
    Ich weiss aber, dass es bedenklich wackeln und schwanken würde ohne das, was ich bis hier und heute für mich tun konnte...
    und es hört nicht auf ...
    Es hat sich allemal gelohnt, auch, wenn es manchmal mehr als anstrengend war ...
    ich konnte nicht ahnen, dass sowas wie jetzt mal auf mich zukommen würde. ...im Grunde ist es mehr als ein Hammer!
    Tatsächlich, so ist es.

    Wie oft habe ich geschrieben: nichts im Leben ist je weg ...?
    Nun ist es wiedermal bestätigt ...dennoch habe ich keine Sorge um meine Trockenheit.
    Ich weiss, dass ich ohne mein Wissen längst wieder zugegriffen hätte ...noch kann ich die Sachen ja zuende denken.
    Gut, dass ich das auch lernen durfte ...und vor allem "üben"

    Wie Syl immer schreibt: es hat sich gelohnt ...auf ganzer Strecke, jedenfalls bis hier und heute
    Es ist immer JETZT


  7. Registriert seit
    16.03.2018
    Beiträge
    1.871

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    oh meno liebe Lyanna, das beunruhigt mich jetzt ...
    was ist denn das für ein Hammerschlag, dass dich, nach über 1/4 Jahrhundert abstinent fast umgeworfen hätte ?
    Kann es ja kaum glauben, und doch ist es so, sonst hättest du es nicht erwähnt. Du sagst ja, es ist erst vorbei, wenn der Deckel zu ist, so traurig, dass auch klingt, es ist wohl so.
    Hast du zu Ende gedacht, oder was ist es das dein Fundament zusammen hält? Wenn du das überhaupt in Worten fassen kannst ... ich drück dich mal und hoffe es ist bald vorbei !

    Liebe Alina, schön hast du an uns gedacht und es ohne etwas geschafft ... das macht Mut und festigt ... jede mit klarem Geist überstandene Situation macht einen stärker und selbstsicherer, finde ich.

    Liebe Grüsse an alle


  8. Registriert seit
    16.03.2018
    Beiträge
    1.871

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Bevor ich es vergesse, Lyanna, falls dein PC ganz kaputt ist, hast du mal an ein laptop gedacht ... die sind klein, handlich, kannst überall mitnehmen ... also ich find sie viel praktischer ...

    muss raus in die Kälte, obwohl ich nur halb im Saft bin .. sniff hat mich auch erwischt


  9. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    73.220

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Ach Yessai, ich trinke nicht....aber das alles zusammengenommen wären es mehr als Gründe, es wieder anzufangen.
    Doch ändern würde es gar nichts, niens, niente, nada.

    Falls jemand glaubt, es hätte keiner was von Trinkerei und deren Folgen gemerkt ..ich glaube, da irrt er sich.
    Ich selbst hab es wohl erst nicht gemerkt und damit geglaubt, wenn ich es nicht merke, merkt es auch kein anderer ..Pustekuchen.
    Auch ganz kleine Kinder können sich an Dinge erinnern ...da kommt man als Mutter gar nicht drauf ...
    heutzutage ist es mir bewusst: da, wo ich mit den Kindern nicht klarkam, da spiegelten sie tatsächlich MICH und meinen Zustand...bloss das wollte ich nicht wahrhaben, nein, auf keinen Fall.
    Dadurch geschahen Dinge, die ich hier nicht schreiben werde, auch wenn es dadurch vage aussieht.
    Ansonsten ist es immer noch dasselbe Thema wie vor ein paar Wochen, das zieht sich und wird sich auch noch ziehen ...bis der Deckel auf der Kiste zuklappt.

    Irgendwie erscheint mir das auch logisch, dass nach so langer Zeit die Kraft und der Mut da sind, unaussprechliche Dinge endlich mal auszusprechen ...dann, wenn die Zeit da ist, auch wenn sie weh tun!
    Vorher hätte das wohl keiner einigermassen heil überstehen können?
    Wie schon gesagt: mein Fundament hält!
    Es ist nur ein Kopfkino, dass ich ansonsten wohl wieder zugegriffen hätte ...Motivation dazu wäre gegeben.
    Doch ich würde damit nichts gewinnen ...ich verlöre mein Leben wahrscheinlich ganz und gar.

    Naja, das sind so die Ereignisse, die nicht alle auf einmal reinplumpsen, sie sickern nach und nach durch, dann aber heftigst.
    Ganz alte Geschichten, die sehr verstaubt sind, aber immer noch present in den Erinnerungen.
    Der Dreck muss weg ...dafür lohnt es sich ebenfalls, dass es auch mal mehr als weh tut.

    Ich denke auch manchmal daran, wie es wohl wäre, wenn ich den "Stoff" nur einfach weggestellt hätte, stattdessen Ersatzstoff getrunken hätte und sonst so weiter gelebt hätte, wie zuvor...
    Es hätte einfach nicht halten können, nicht bei MIR, ich hätte das alles wohl nicht aushalten können.
    Doch da ich auch lernen konnte, mich selbst auszuhalten und mich, trotz allem, zu mögen ...werde ich diese Erinnerungen auch überstehen ...ich sehe es als Puzzleteil auf dem Weg zur vollständigen Genesung!
    Es ist immer JETZT


  10. Registriert seit
    16.03.2018
    Beiträge
    1.871

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Lyanna,
    Ich glaube auch, dass die Kinder viel mitbekommen haben, auch wenn sie was anderes dazu sagen... sie werden es vielleicht auch erst viel später nachvollziehen können, was, woher kommt ... war bei mir auch so. Wenn die Zeit da ist, fängt dann die grosse Kehrwoche an, die sich hinaus zieht bis aller Dreck hoffentlich weg kommt.
    Nun ja, wie gut, ja wunderbar, dass du allen Gelüsten und Trinkgründen widerstehen kannst... obwohl ein Wunder ist es nicht, sondern es war intensive, nötige Arbeit an dich und Unmengen an Veränderungen .... so wie ich dich verstehe.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •