+ Antworten
Seite 1181 von 1227 ErsteErste ... 181681108111311171117911801181118211831191 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11.801 bis 11.810 von 12262

  1. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    73.262

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Naja, es ist wohl nicht abhängig vom Geburtsjahrgang, ob es Schläge oder Abweisung erfährt, ob Kinder kleingemacht oder kleingehalten werden, ob alles sowieso "verkehrt" ist.
    Die Dame, die das aufgeschrieben hat, hat Recht ...deshalb halte ich es für das Wichtigste, jedem Kind seinen "Wert" zu vermitteln, Selbst -.Bewusstsein mitzugeben, ihm zuzuhören und es in vielen seiner "kleinen oder grossen Probleme" ernst zu nehmen ...
    Das allein kann tatsächlich Schwerstarbeit für den Erwachsenen sein, lohnt sich aber ungemein.

    Ich zB. habe erst mit Alkohol eine Art Selbstwertgefühl erfahren und erkannt, welches ich vorher nicht kannte oder mich nicht getraut habe, es zu leben ..
    mit Alkohol wars ein Klacks ...
    ich war, wer ich sein wollte, ich traute mich was, hab mir die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen und konnte mich durchsetzen, dachte ich!

    Ich war ja nicht immer Alkoholiker und ich habe mich auch nicht immer besoffen ..
    ich konnte aber nicht viel Alkohol vertragen ...
    Seinerzeit war der Alkohol für mich ein Freund, den ich gezielt einsetzte ...immer, wenns schwierig wurde und ich selbstbestimmt auftreten wollte ...
    bis ich das nicht mehr konnte.
    Irgendwann flatterte mir die Fahne voran ...auch nicht angenehm für die Mitmenschen ...mir hats nichts ausgemacht ...ich nahm Pfefferminzbonbons, um die Fahne zu übertünchen ...hat bald nichts mehr genützt.

    Alles, was dann kam, hab ich schon geschrieben ...ich hab es nicht gemerkt, dass ich abhängig wurde, ich hab es nicht gemerkt, als es in Sucht überging ...es ging nur nicht mehr "ohne"
    und ich habe gross getönt: ich kann jederzeit aufhören, wenn ich will ...
    Pustekuchen ...

    Meine Erkenntnisse und mein Wissen hab ich erst im Rahmen des Trockenwerdungsprozess erworben und in der der Rückschau.

    Darf ich fragem wie alt du bist, Tuni?
    Seit wann hast du denn Alkoholprobleme?
    und trinkst du noch hin und wieder oder fällt es dir leicht, "ohne" zu sein.
    Was müsste geschehen, dass du ganz "ohne" sein kannst?
    Oder kannst du es locker von dir aus schaffen?

    Musst du mir nicht beantworten, aber ich weiss leider bislang sehr wenig von dir ...das wären so Fragen, die mich in diesem Forum interessieren würden, um ein wenig zu wissen, wer das ist, mit dem ich schreibe.
    Es ist immer JETZT


  2. Registriert seit
    03.01.2019
    Beiträge
    221

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Zitat Zitat von Lyanna Beitrag anzeigen
    Naja, es ist wohl nicht abhängig vom Geburtsjahrgang, ob es Schläge oder Abweisung erfährt, ob Kinder kleingemacht oder kleingehalten werden, ob alles sowieso "verkehrt" ist.
    So habe ich das auch nicht gemeint, Lyanna.
    Eher so, unabhängi von der Erziehung, dass mir das selbstverständliche Lernen um digitales...ja was? Wissen? Usen? fehlt.

    Ich zB. habe erst mit Alkohol eine Art Selbstwertgefühl erfahren und erkannt, welches ich vorher nicht kannte oder mich nicht getraut habe, es zu leben ..
    mit Alkohol wars ein Klacks ...
    ich war, wer ich sein wollte, ich traute mich was, hab mir die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen und konnte mich durchsetzen, dachte ich!
    ...fühlte sich bei mir ähnlich an ...
    und alles nachfolgende kann ich, aus meinem Erleben heraus, unterschreiben, leider.

    Darf ich fragem wie alt du bist, Tuni?
    Seit wann hast du denn Alkoholprobleme?
    und trinkst du noch hin und wieder oder fällt es dir leicht, "ohne" zu sein.
    Was müsste geschehen, dass du ganz "ohne" sein kannst?
    Oder kannst du es locker von dir aus schaffen?
    Du darfst. Ich habe es zwar schon häufiger beantwortet und auch im letzten oder vorletzten Post klar gestellt, aber nochmal: Ich bin 42.
    Und ich halte nichts von der Vorstellung, dass man ein gewisses Alter erreicht haben muss, um eine gewisse Lebenserfahrung zu besitzen.
    Klar, in gewisser Weise schon, man wird mit den Jahren immer reflektierter, aber komm mir bloß nicht mit "Komm Du mir mal in mein Alter". Das wäre abwertend und ich befürchte so eine Aussage schon seit längerem, ehrlich gesagt.
    Lass mich mal machen.
    Ich bin nicht Du,
    Du bist nicht ich,
    wir haben unterschiedliche oder vielleicht doch sehr ähnliche Ausgangspunkte zum gleichen Ziel.


    Lyanna, ich schätze Dich sehr, so wie ich Dich hier lesen gelernt habe,
    bitte mach mir das nicht kaputt.
    Alter ist etwas sehr triviales für mich.
    Mit der Zeit wirst Du mich besser einordnen können.
    Aber eins nach dem anderen und nix übers Knie...das tut nämlich weh

    So, und jetzt kucke ich meinen allerersten amazon prime-film. (Dunkle Tage natürlich).

    An und für sich.


  3. Registriert seit
    03.01.2019
    Beiträge
    221

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    ...und ps:

    ich habe im Eingang gesagt und mich bisher immer daran gehalten, ehrlich zu sein, was meinen Konsum angeht. Die drei Rückfälle, oder wie man es nennen will, die ich vor kurzem benannt hatte, sind die einzigen seit Oktober. Wenn ich vorhätte, hier zu bescheißen, würde ich mir selbst ein Bein stellen.

    Allerdings ist mir nach meinem Wochenend-Post selber aufgefallen:
    Wenn ich wegen irgendwas aufgebracht oder durcheinander bin, fällt es mir sehr schwer, einen klaren Schreibstil beizubehalten. Ich finde das selber total schlimm, weil ich Schreiben an sich total klasse finde (eine Frau des Wortes, sozusagen). Das ist auch einer der Gründe, die mich bisher in Akut-Situationen eher davon abgehalten haben, zu schreiben, weil ich einfach (für mich) da auch einen gewissen Anspruch habe. Nichts desto habe ich ja schon ein paar mal verworrenes Zeug getextet und es überlebt

    Lyanna, keine Angst vor mir!
    Ich bin grundsätzlich eher zu lieb als ein Arschlxxx.

    Bis denn
    An und für sich.


  4. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    73.262

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Ich hatte vergessen, dass du schon im fortgeschrittenen Alter bist, sorry.
    Normalerweise frage ich das jeden, denn ich habe noch keinen unter 30 Jahren erlebt, der echt und ehrlich trocken sein konnte ...wollte schon, ging aber nicht, weil noch viel zu viele unbekannte Abenteuer, auch mit Alkohol, auf ihn warteten ...
    Deshalb nehme ich keinem den Mut, wer ihn sich nehmen lässt ...der schaue bitte tatsächlich bei sich selbst.

    Ich habe noch nie geschrieben: komm du mal in mein Alter, habe das auch nicht vor.

    Genau so flüchtig, wie ich vielleicht deine Posts gelesen habe, sind dann auch meine überflogen worden ..und es wird dann das rausgepickt, woran "man" sich aufhängen kann???
    Ich weiss es nicht, kommt mir aber manchmal so vor ...

    Und noch etwas: selbst wenn du das wärst, was du nicht bist:
    JEDER hat ein Recht, sein Leben ohne Alkohol zu leben ...frei und möglichst unbeschwert

    Und zu dem, was jemand hier "verspricht" ...es ist nicht alles Gold was glänzt und wer sagt oder bestätigt, dass sich an Versprechen gehalten wird?
    Ich habe mindestens 10000mal versprochen, nichts zu trinken ...halten konnte ich es seinerzeit nicht.
    Mir fehlte einfach was, was ich bis dahin eben noch nicht kennengelernt hatte ...
    das waren zT ziemlich klare und harte Worte ...denen ich nicht entgegenzusetzen hatte ...weil sie stimmten!
    Es ist immer JETZT


  5. Registriert seit
    08.01.2016
    Beiträge
    205

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Zombi und Schneewittchen, ich glaube, ihr wart das mit den Kreislaufproblemen beim Autofahren, oder?
    Für mich ist das Blöde, dass sich niedriger Blutdruck schwer von einer Panikattacke unterscheidet.
    Ich wünschte, es gäbe diese Baustelle in meinem Leben nicht. Gerade beim Autofahren ist es furchtbar! Vor allem mit den Kindern.
    Hab es mal wieder nicht geschafft jeden Tag rein zu schauen, habe aber alles nachgelesen, euch allen einen schönen Abend


  6. Registriert seit
    16.03.2018
    Beiträge
    1.882

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Habe gestern auch "Flight" geguckt, scheinbar habe ich ihn schonmal gesehen, weil ich mich an die Szene erinnern konnte, wo er den Kühlschrank des Hotels leer trinkt, obwohl es nix trinken wollte/ sollte, wegen dem lebenswichtigen Gerichtstermin am morgen ... ich habe damals, vor Jahren als ich den Film gesehen habe, sicher noch getrunken und mir bestimmt gedacht, sowas würde mir nie passieren und schlussgefolgert, ich bin nicht abhängig ... aber ich stand mit einem Bein drin, das andere zappelte noch ...

    Die Szene wo er sagt,
    "mein Lügenreservoir war voll, ich konnte nicht mehr lügen, obwohl es mir mein Leben gerettet hätte ... aber mein Leben war eine einzige Lüge ... jetzt bin ich in Gefängnis, trinke nicht mehr und fühle mich zum ersten Mal seit langem frei ..."
    die hat mir Gänsehaut beschert, die ging tief ...
    nicht nur Lügen die die Alkmenge betreffen, sondern vor allem habe ich mich selbst belogen, im Sinne von nicht meine Bedürfnisse gelebt, falls ich sie überhaupt wahrnehmen konnte, hatte ich zu oft schiess sie wahr werden zu lassen ... in manchen Bereichen des Lebens... wichtige Bereiche, der Gefühle und Emotionen.

    alles in allem wunderbar dargestellt, der gleiche Mensch mit und ohne Alk ... der gleiche und doch ein völlig anderer ..
    so erlebe ich mich auch, es gibt ein vorher und ein nachher und einen Kern ... auf der einen Seite ist er kaputt, angefressen, die andere ist relativ gesund. Die zerstörte Seite habe ich abgeschnitten, ich habe kapiert, nie mehr möchte ich Alkohol trinken, Türe ist zu, aber den Schnitt spüre ich, der bleibt, ist ein Teil von mir. Und die hinterlassenen Wunden pflege ich ... und vergesse nicht woher sie kommen, hoffentlich.

    schlaft gut


  7. Registriert seit
    03.01.2019
    Beiträge
    221

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    ,,,morgen vielleicht mehr, Lyanna.

    Ich glaube, grundsätzlich denken wir das Gleiche und wollen uns nix Böses.

    Ich musste den Film gerade auch abbrechen, ich hatte vergessen, wie hart er ist.
    Und ich muss ja morgen auch wieder mit den Hühnern und so...


    Schlaf gut, irgendwann... schlaft alle gut
    An und für sich.


  8. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    73.262

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Das "hoffentlich" ist ganz wichtig, Yessai ...jedenfalls bleibe ich aus diesem Grund "dran" ...es geht zu schnell mit dem Vergessen ...
    Es ist immer JETZT


  9. Registriert seit
    03.03.2010
    Beiträge
    652

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Guten Morgen an alle hier,

    Derzeit komme ich kaum hinterher, alles zu lesen.
    Bibi, glaube ich, hattest mich noch mal erwähnt wegen der Kreislaufprobleme. Ich wusste nicht, dass sich die Symptome einer Panik Attacke ähneln. Wie fühlt sich eine Panik Attacke an?
    Die beiden erwähnten Filme kenne ich auch.
    Mir geht es gerade gut, aber ich bin auch noch relativ ausgeruht. Die Herausforderung werden eher stressige Zeiten sein.
    Das seit längerer Zeit erste alkoholfreie Wochenende ist gut für mich verlaufen 😀
    Alles Liebe
    Schneewittchen


  10. Registriert seit
    16.03.2018
    Beiträge
    1.882

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Zitat Zitat von Lyanna Beitrag anzeigen
    Das "hoffentlich" ist ganz wichtig, Yessai ...jedenfalls bleibe ich aus diesem Grund "dran" ...es geht zu schnell mit dem Vergessen ...
    jaja, Lyanna, ich bleibe auch dran .... darum schreibe ich hoffentlich ...
    weil ich es ja nicht wissen kann, was mich in Zukunft erwartet und
    wenn ich voller Überzeugung denken würde, ich weiss ich werde nie wieder trinken, dann würde ich mich sicher fühlen und wäre eher nicht mehr achtsam ... würde eher vergessen ...
    so mein vielleicht verquirltes denken

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •