+ Antworten
Seite 1106 von 1106 ErsteErste ... 106606100610561096110411051106
Ergebnis 11.051 bis 11.058 von 11058

  1. Registriert seit
    13.06.2017
    Beiträge
    895

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Oh ja, das sieht lecker aus. Kannte ich noch nicht.

  2. Avatar von Eva2
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    3.460

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Ich dachte es ist ein Brot mit Butter und Apfelschnitzen dazu.
    Als Sohn noch klein war wollte er das immer: Butterbrot mit Apfelstern ( sah aus wie ein Stern, also MUSSTE so gelegt werden )

    Habe vorhin mal in der Weihnachtszeit vom letzten Jahr hier nachgelesen. Immer mal schön da in "alten" Posts zu lesen.
    Alles noch aktuell was da steht.
    Ich finde es ist wirklich großartig hier mit all den wundervollen Menschen.

    Wir haben hier rum geschwärmt was wir an Weihnachten alles machen und kochen "könnten"
    Einkaufszettel geschrieben, ohne das das Verpflichtungen wären, einfach so, weil das Planen Spaß macht.

    Jetzt aber erstmal ins Meeting in die Sonntagsgruppe.
    Dort waren sie letzten Sonntag nur zu zweit. Soll aber genau passend gewesen sein für die beiden.
    Hab ich auch schon erlebt, schadet nicht, wenn zwei sich austauschen.

    Schönen Abend für alle
    wenn Du in den Seilen hängst,
    schaukel einfach eine Weile


  3. Registriert seit
    03.01.2019
    Beiträge
    123

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Einen kuscheligen zweiten Advent

    Der vorangehende Austausch über Gier hat mir sehr viel gebracht, danke dafür.

    Wenn man in der Kindheit zu kurz kommt (in wie fern auch immer), tendiert man meiner Erfahrung nach dazu, sich das zurück zu erstatten. Wie ein früher Kollege es nannte, gerne auch via "Belohnungsautobahn". Mangels oder wider besseres Wissen ... .An den Kern zu gehen, widerstrebt doch fast allen Menschen zunächst ... und, wie heute an anderer Stelle gelesen: Das ist garantiert nicht nur ein Problem von Alkis, sondern von fast allen.
    Insofern:
    Glückwunsch an alle, die sich auf den Weg gemacht haben zu sich selbst und diesen langfristig als Wegweiser sehen

    In der letzten Zeit hatte ich mich vermehrt mit gesellschaftspolitischen Themen befasst, z.B. mit dem Thema Klimawandel.
    Einer der Slogans ist ja: "Niemand hört gerne, dass die Party vorbei ist."
    Da fiel mir auf, dass das ja auch sehr gut auf Menschen wie uns passt.
    Nur, was gesellschaftlich noch nicht so ganz angekommen ist:
    Die Party ist gar nicht vorbei, sie wird sogar viel besser

    Als wirtschaftlich so gewollter Konsument mit dem Lieblingshobby "shoppen" bin ich Verbraucher, so lange ich irgend etwas zu verarbeiten habe, dass ich nicht spüren möchte.
    Da kommt in einem Leben einiges zusammen.
    Ist nicht der Konsum von Stoff das Gleiche in grün?

    Ist nicht ein bewusster Umgang mit Ressourcen, eine nachhaltige Haltung, ein bewusstes Hinsehen nicht nur das, was diese Zeiten dringend erfordern, sondern auch das, was jede/r von uns eines Tages für sich selbst eingesehen hat?

    Alles hängt mit allem zusammen, sagt Lyanna ab und an mal.
    Und: es erfordert die Einsicht eines jeden für sich selbst, dass der bisherige Lebensstil nicht gesund ist.
    Nicht für den Planeten, nicht für das Individuum, im Umkehrschluss nicht für die Gesellschaft als Ganzes.

    Nicht falsch verstehen, bitte.
    Ich will niemanden bekehren,
    ich habe gerade erst angefangen, mich bewusster mit meinem Konsum zu beschäftigen,
    und ich produziere immer noch sehr viel Müll

    Mir geht es um die Doppeldeutigkeit der Thematik:
    Planeten retten - sich selbst retten - umdenken.
    Und darum, wie tatsächlich alles mit allem zusammenhängt.
    Was ich mit mir selbst mache, strahle ich aus.
    Bin ich an meiner Gesundung interessiert, habe ich auch Interesse daran, andere/s zu gesunden.

    Alina, ich finds sehr schön, dass Du Dich aufgerafft hast und Dein Kurztrip schön geworden ist

    Swim, mir würden beim Eisbaden die Fingerspitzen absterben und ich könnte die Tastatur nicht mehr bedienen. Aber so bist Du nicht. Ein Piepsen würde mich freuen.

    Unterschätz mich ruhig. Das wird lustig.


  4. Registriert seit
    13.06.2017
    Beiträge
    895

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Danke, Tuni!

    Und deine Überlegungen kann ich gut nachvollziehen. Oft ist es so: Was für einen Bereich gilt, ist in einem anderen oder im ganzen Großen nicht viel anders.
    Danke für das in Worte fassen.
    Hab noch einen schönen Abend.


  5. Registriert seit
    16.03.2018
    Beiträge
    1.708

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    hallo alle, noch jemand da ?
    ich muss mich runterfahren, nur weiss noch nicht wie, habe gearbeitet und war mal wieder mit den dramatischen Folgen des Alk-konsums konfrontiert ... huch, war ganz schön heftig, mag es gar nicht genau beschreiben, nur soviel psychotisch, extrem unruhig, trocken, aber taumelnd wie betrunken, verwirrt, selbstgefährdet ... wer mal in einer Entzugs Klinik war, kann es sich vorstellen, sonst wohl eher nicht .. nun ja .. obwohl ein Mensch wie wir, hatte ich Schwierigkeiten mich darauf emphatisch einzulassen, habe wie ein Schutzmantel um mich aufgebaut ...kam auch nicht ran an seine Seele, sein Menschsein ...
    so traurig diese Krankheit ... ich weiss nicht, ob es doch nicht zu spät war, ist ... aufgehört hatte sie ja seit ein paar Monate, aber wahrscheinlich jetzt erstmal ein Fall für die Psychiatrie.

    Weiss gar nicht sonst was sagen, auf andere post's eingehen ... tut mir leid bin grad anderweitig beschäftigt in meinem Inneren.


  6. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    72.527

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Zitat Zitat von yessai Beitrag anzeigen

    ... aufgehört hatte sie ja seit ein paar Monate, aber wahrscheinlich jetzt erstmal ein Fall für die Psychiatrie.

    Weiss gar nicht sonst was sagen, auf andere post's eingehen ... tut mir leid bin grad anderweitig beschäftigt in meinem Inneren.
    Ich bin noch da, Yessai was'n Wunder ...

    "Man" muss es erlebt haben, sonst lässt es sich nicht nachzuvollziehen ...es ist zu grauslig, irgendwie.
    Grad deshalb schreibe ich des öfteren, dass es für viele auch zu spät ist ...und ich wahnsinniges Glück gehabt habe, trotz langjähriger Sucht.
    Irgendjemand muss seine schützende Hand über mich gehalten haben, irgendjemand hatte mich wohl lieb?

    Sehr grosses Glück haben auch alle die gehabt, die rechtzeitig die Bremse aktivieren konnten ...davon bin ich überzeugt!
    Auch, wenn ich meine, es ist nie zu spät ...

    Ich habe Sitzwache an den Krankenbetten von Alkoholikern geschoben ...sehr sehr anstrengend und belastend, aufwühlend und deprimierend ...hat mich aber nicht davon abgehalten, zu trinken damals hielt es sich noch in Grenzen ...und dann hab ich den Absprung verpasst ...weil,
    mir kann sowas nicht passieren ...mir nicht ...nur den anderen ...
    wie überheblich von mir!

    Musst du da jetzt öfter hin, Yessai?
    Ausserdem ist es ganz verständlich und nachvollziehbar, dass du vielleicht eine innere Bremse gegen diejenigen hast, in denen du dich auch auf den ersten Blick sehr gut selbst erkennen könntest?

    Atme tief durch, sei froh, dass nicht du es bist ...irgendjemand oder irgendetwas hat auch dich sehr lieb ....
    Es ist immer JETZT
    Geändert von Lyanna (09.12.2019 um 00:26 Uhr)


  7. Registriert seit
    16.03.2018
    Beiträge
    1.708

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Lyanna, schön bist du da , ich war noch baden ... jetzt gehts es schon besser, hab mich gereinigt ...

    Das war keine Sitzwache in dem Sinn ... eine normaler Klientin, die wahrscheinlich entlassen wird morgen, wenn es so weiter geht ... aber sowas kommt ja immer wieder mal vor, in verschiedenen Varianten.... nur so extrem habe ich es noch nie erlebt.

    Ich habe es ja auch in der Familie erlebt und eine Art Wache gemacht, war Aufpasser ... abgehalten hat es mich leider auch nicht.... nein, im Gegenteil .. ich hab es versucht im Griff zu haben, Trinkpausen gehalten, hab "gepflegt" getrunken lange Zeit, dachte mir, so bin ich nicht, ich schaffte es ja paar Tage oder Wochen nicht zu trinken ... um danach durstig wieder anfangen zu trinken, mir nichts dabei denkend, bis es irgendwann entgleiste ... nun, kennen wir ... was soll ich noch dazu sagen.
    Die Trinkpausen haben nicht geholfen, sie haben das Übel nur noch schlimmer gemacht, verschwendete Lebensjahre, ein Teufelskreis ... wieso bin ich nicht früher da raus ? Ich stelle mir heute doch immer wieder mal die Frage ... wieso merkte ich es nicht, wollte, konnte es nicht wahrhaben ?
    Heute weiss ich es, ich war krank und ich bin nicht schuldig, es nicht anders zu können damals und doch wünsche ich mir, ich hätte es früher realisiert ... schon verrückt das Ganze ...

    jaja, jemand hat uns alle lieb, sonst würden wir alle nicht hier schreiben und ich wäre zu so später Stunde ganz bestimmt nicht mehr nüchtern und würde auch nicht nur Tee trinken
    was für ein Wunder, wenn ich so zurück denke und ein Segen, dass ich diesen Strang gefunden habe
    mache mich dankend bettfertig, schlaf gut


  8. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    72.527

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Hihihi, ich war natürlich auch im Keramikstudio ...baden ...jetzt ist mir warm ...
    Haare hab ich vorhin schon einer Wäsche unterzogen ...bloss nicht alles auf einmal ...dann krieg ich keine Luft mehr.

    Jetzt sitzen meine Füsse auf meinem Revitivegerät und versorgen die Füsse und Beine mit Strom ...ich glaube, es hilft ein bisschen ..ist jedenfalls angenehm, auch wenn meine Beine ab und zu hopsen.
    Vorhin habe ich mich noch für ein Revitve Ultraschall Schmerzgerät angemeldet ...ist vergriffen, ich möchte es aber gern ausprobieren ...im Probieren bin ich ja schon geübt ...das meiste hat nix getaugt ging sofort zu rück ...

    Naklar, für manches braucht man Ausdauer, die hab ich nicht mehr ...ich hab die Schnauze voll von Schmerzen
    Schmerztherapeutisch hat meine Doktorschwester mich gut eingestellt ...sind zwar Tabletten und Medikamente ...
    ich bin ja auf der Suche nach Alternativen ...
    auch Therapeuten wissen nichts anderes in diesem Fall!

    Ja Yessai, du hast heute was erlebt, womit du wahrscheinlich auch nicht gerechnet hast ...
    du hast in einen Spiegel geschaut ...das könntest auch du sein, wenn du weitergemacht hättest!
    Juchuhu ...wir sind noch einmal davon gekommen ...was sonst noch auf einen zukommt, wissen wir zum Glück noch nicht.
    Man wird sehen.
    Kann mir nur wünschen, dass alles im Rahmen verläuft.
    Wobei dann wieder die Frage auftaucht ...was versteh ich unter "Rahmen"?

    Schlaft alle gute und keine üblen Träume, bitte
    Es ist immer JETZT

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •