+ Antworten
Seite 1057 von 1118 ErsteErste ... 57557957100710471055105610571058105910671107 ... LetzteLetzte
Ergebnis 10.561 bis 10.570 von 11176
  1. Avatar von Zombi
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    2.844

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Zitat Zitat von Tunefishfisch Beitrag anzeigen
    Vielleicht stelle ich die Sprüche nächstes Jahr als Signatur ein, wenn Ihr Spaß dran hättet und ich bei Euch bleiben darf
    Also ich würde mich über beides freuen , vor allem wenn du bleibst .

    Yessai mein Sonnenschein , bei dir stockt mir tatsächlich ab und an der Atem
    Mensch Mädel was du alles für dich tust, einfach grandios.
    Ich hoffe die Therapeutin kann dir weiterhelfen.
    Pass aber auf dass du dich nicht überforderst
    I did it my way

  2. Avatar von swim_again
    Registriert seit
    15.09.2018
    Beiträge
    178

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Zitat Zitat von Tunefishfisch Beitrag anzeigen
    Unterschätz mich ruhig. Das wird lustig.

    Vielleicht stelle ich die Sprüche nächstes Jahr als Signatur ein, wenn Ihr Spaß dran hättet und ich bei Euch bleiben darf
    Tuni, das ist ein Superspruch! Stell' ihn doch schon jetzt rein!
    ... bevor die böse Swim ihn dir klaut...

  3. Avatar von Zombi
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    2.844

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Liebe Swim vor Dir ziehe ich heute meinen Hut .
    Du hast dich gestern ganz fabelhaft gewehrt .
    Chapeau !
    I did it my way

  4. Avatar von swim_again
    Registriert seit
    15.09.2018
    Beiträge
    178

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Danke Zombi,
    ich hatte auch eure Unterstützung. Das war sehr, sehr hilfreich für mich.

    Aber was mich am meisten freut ist, dass ich meine Abgrenzung keine Sekunde angezweifelt habe. Das kenne ich nämlich sonst von mir: nach außen Haare auf den Zähnen, aber dann tagelang darüber nachgrübeln, ob das jetzt auch angemessen war...


  5. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    72.589

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Zitat Zitat von Zombi Beitrag anzeigen
    Also ich würde mich über beides freuen , vor allem wenn du bleibst .

    Yessai mein Sonnenschein , bei dir stockt mir tatsächlich ab und an der Atem
    :
    Ja Tuni, bleib bitte hier, ich würde mich auch freuen ...du wirst gebraucht!

    Zombili ...bei dir stockte mir auch manchmal der Atem ...
    nach aussen sichtbar ging das ja bei dir wie "geschnitten Brot"
    nur du weisst, was du durchgemacht hast ...vielleicht war es gar nicht so heftig?
    Es ist immer JETZT

  6. Avatar von Zombi
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    2.844

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Zitat Zitat von Lyanna Beitrag anzeigen

    Zombili ...bei dir stockte mir auch manchmal der Atem ...
    nach aussen sichtbar ging das ja bei dir wie "geschnitten Brot"
    nur du weisst, was du durchgemacht hast ...vielleicht war es gar nicht so heftig?
    Ooohha komm du mir mal nach Hause
    Mein Brot war auch schon ein paar Wochen alt.
    Wenn du mich manchmal gesehen hättest ich war so unsicher und oft auch verunsichert.
    Das schreiben hat mir sehr geholfen , vor allem MICH besser kennenzulernen.
    Die Zeit hier verging eigentlich wie im Flug so im Nachhinein.
    Und jetzt kann ich sogar in den Spiegel gucken und sagen so übel biste gar nicht
    I did it my way

  7. Avatar von Zombi
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    2.844

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Nochmal was zum in den Spiegel gucken - Eigenlob stinkt ja bekanntlich -
    Aber ich war so zerfressen von Selbsthass , Angst und dass ich nichts Wert bin .
    Vielleicht kennt Ihr das ja?
    I did it my way


  8. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    72.589

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Inzwischen sehe ich das mit dem Eigenlob etwas anders ...

    Wenn einen sonst keiner lobt, dann macht "man" das selber ...daran kann "man" sich schnell gewöhnen, oder nicht ...
    Es ist immer JETZT


  9. Registriert seit
    03.01.2019
    Beiträge
    133

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Liebe swim,

    Zitat Zitat von swim_again Beitrag anzeigen
    Hallo Tuni,

    wollte dich gestern schon fragen, war dann aber abgelenkt:
    Ja, ich hab gesehen, dass Du Dich um Deine Grenzenabsicherung kümmern musstest

    Wie lange ist er schon dein Ex? Und wieviel Schuld gibst du dem Trinken an eurer Trennung (nicht vorwurfsvoll gefragt, eher bezogen auf das Nicht-darüber-hinweg-Kommen)?
    Danke, das ist sehr einfühlsam formuliert.
    Ex ist seit dem 11.10. mein Ex. Aber das Beziehungsende hat er bereits früher ausgesprochen. Und ja, der Grund, den er genannt hat, war mein Alkoholkonsum. Das Datum markiere ich, weil ich an diesem Abend unter Alkoholeinfluss ausgerastet bin und ihm in meiner Verzweiflung alles hingerotzt habe, was mich stört (ich aber vorher meist für mich behalten habe). Ausgesprochen unschön daran war, dass er in dieser Woche seinen Hund beerdigen musste, also keine Kapazitäten für mich frei hatte und ich da auch noch so mehr als unsanft reingegrätscht bin (was allerdings häufig in Extremsituationen vorkommt, habe ich mir sagen lassen). Seit dem 12.10. schreibe ich hier, seit dem 13.10. versuche ich, Alkohol zu vermeiden. Es gab aber bereits Rückfälle. Naja, in diesem zarten Stadium würde ich das eher als mangelnde Disziplin, fehlende skills oder ähnliches bezeichnen. Also, ja, die Trinkerei hat garantiert nicht zum gewünschten gemeinsamen Wachstum beigetragen. Allerdings hat Ex auch Eigenschaften, die die Trinkerei gefördert haben. Ich will mich da nicht übermäßig in Schutz nehmen, wie gesagt, er hat mir ja nicht die Flasche an den Hals gesetzt.

    Ich frage, weil ich selbst letztes Jahr verlassen worden bin, nach mehrjähriger Beziehung, ohne vorhergehenden Streit, ohne jedwede Erklärung, und ich - wohl weil es für mich die naheliegendste Erklärung war - hauptsächlich meine Trinkerei für die Trennung verantwortlich gemacht und mir die ganze Schuld gegeben habe. Ich habe mich dann lange Zeit noch jämmerlicher und als Versager gefühlt, und unter anderem deshalb nicht die Kraft gehabt, trocken zu bleiben.
    Das klingt ein bisschen nach Ghosting. Also dass der Partner sich derart jeder Verantwortung entzieht und wortlos den schwarzen Peter dem anderen zuschiebt.

    Worauf ich damit hinaus will: Ja, du und ich, wir haben getrunken und ja, Trinker sind im Allgemeinen nicht die besten Beziehungspartner. Aber das bedeutet im Umkehrschluss nicht, dass alle Nichttrinker Prachtkerle sind und somit die gesamte Verantwortung für das Scheitern der Beziehung beim trinkenden Part liegt. In meinem Fall hat mein Konsum vor allem dazu beigetragen, dass ich die Wahrheit nicht sehen konnte/wollte/musste - was meinem Ex ganz recht war, konnte er so doch leichter zweigleisig fahren, ohne "erwischt" zu werden. Er hatte kein Interesse an einer nüchternen, scharfsichtigeren, fordernden, anspruchsvollen Swim. Erst seit ich all das weiß, konnte ich die Kraft für einen neuen Anlauf finden, mir zu vergeben und nüchtern zu werden.
    Im Grunde ist die Systematik bei uns gleich, vermutlich bei vielen anderen auch. Man trinkt, um für das Umfeld leicht zu handeln zu bleiben, in dem man seine eigenen Bedürfnisse hintenan stellt und sich dann den Stoff als Belohnung verschreibt, damit viel wichtigere, auch unangenehme Handlungsbedarfe ersetzt. Ich habe mir so eine wunderschöne Zukunft mit diesem Mann erträumt, aber sie ging am Alltag, und an den selbst gesetzten Werten von uns beiden kaputt. Mir wurde vorgeworfen, ich sei nicht mehr spontan, dass aber die Spontanität bei ihm selbst gelitten hatte aufgrund der Pflegebedürftigkeit seines Hundes...ich weiß nicht, ob er es mittlerweile erkannt hat. Übrigens habe ich die Pflege des Tiers, neben meinem eigenen, soweit mit getragen wie möglich, umso mehr hat es mich verletzt, dass ich von der Beerdigung ausgeschlossen wurde.

    Es ist, wie es ist.

    Ich weiß nicht, wie Trinken und Beziehungsende bei dir zusammenhängen, aber vielleicht magst du dich darüber austauschen?! Nur wenn du magst - würde mich interessieren.
    Ich mag Dich, und ich finde oder fände einen Austausch über Beziehungs-Stolpersteine auch bereichernd. Allerdings unter der Prämisse, dass wir das nicht hier zum Unterthema machen. Ich schrieb bereits, dass "Um den Partner kämpfen" (mein früherer Thread) nicht mehr Thema Nummer Eins ist. Thema 1 ist "Ich muss aufhören mit dem Alkohol".

    Ich habe heute übrigens mit dem Buch "Raus aus dem Beziehungs-BurnOut" von Daniela Bernhardt angefangen. Auch da wird an erster Stelle die Selbstfürsorge genannt. Ohne das kann nichts was werden.



  10. Registriert seit
    03.01.2019
    Beiträge
    133

    AW: Ich muss aufhören mit dem Alkohol

    Zitat Zitat von Zombi Beitrag anzeigen
    Also ich würde mich über beides freuen , vor allem wenn du bleibst .
    Oki!

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •