Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. User Info Menu

    trockener Alkoholiker - empfindliche Menschen?

    Wer kennt sich aus?

    Habe heute erfahren, dass ein Freund ein trockener Alkoholiker ist. Dachte, es lag an mir, wenn er Aufforderungen, mit in Biergarten oder Kneipe zu kommen mit Ausreden ausschlug. Nun hab ich begriffen: es war zuviel verlangt von ihm.

    Sind trockene Alkis besonders empfindlich und Kritik nicht zugänglich, ist das typisch?

    Dauert die Rückfallgefahr wirklich lebenslang???

  2. Inaktiver User

    AW: trockener Alkoholiker - empfindliche Menschen?

    Dauert die Rückfallgefahr wirklich lebenslang???
    Hallo Todoornot,

    zumindest darauf lautet die Antwort: Ja.

    nathaliethor

  3. User Info Menu

    AW: trockener Alkoholiker - empfindliche Menschen?

    Ich finde, das hat nichts mit zuviel verlangt zu tun, sondern mit Selbstschutz in seinem Fall. Ein früherer Patient ist die ersten 1 1/2 Jahre nach dem Entzug auch erstmal in keine Kneipe gegangen. Mittlerweile geht's und er bleibt, ohne in die Versuchung zu kommen, ein Bier zu bestellen, bei seinem Wasser oder der Cola. Manche meiden's halt für immer. Warum auch nicht.
    Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

  4. Inaktiver User

    AW: trockener Alkoholiker - empfindliche Menschen?

    Zitat Zitat von todoornot
    Sind trockene Alkis ... Kritik nicht zugänglich, ist das typisch?
    Welcher Kritik?

  5. Inaktiver User

    AW: trockener Alkoholiker - empfindliche Menschen?

    Zitat Zitat von todoornot
    Wer kennt sich aus?

    Habe heute erfahren, dass ein Freund ein trockener Alkoholiker ist. Dachte, es lag an mir, wenn er Aufforderungen, mit in Biergarten oder Kneipe zu kommen mit Ausreden ausschlug. Nun hab ich begriffen: es war zuviel verlangt von ihm.

    Sind trockene Alkis besonders empfindlich und Kritik nicht zugänglich, ist das typisch?

    Dauert die Rückfallgefahr wirklich lebenslang???
    Den "trockenen Alkoholiker" als Gattung gibt es nicht.

  6. User Info Menu

    AW: trockener Alkoholiker - empfindliche Menschen?

    Meiner Ansicht nach hat die Kritikfähigkeit eines Menschen nichts mit seinem Alkoholkonsum zu tun.

    Mein Vater ist auch "trockener Alkoholiker" und seine Kritikfähigkeit hat nicht darunter gelitten. Ich habe durchaus Verständnis dafür, wenn er nicht in eine Kneipe geht oder es nicht möchte, dass wir in seiner Gegenwart Alkohol trinken.

    Natürlich liegt es an dem Menschen selbst, ob er sein "Problem" von sich aus erwähnt oder nicht. Wenn er sehr offen damit umgeht, wird es oft einfacher ihm Verständnis entgegen zu bringen.

    Bei uns in der Familie sind alle sehr stolz darauf, dass mein Vater den Absprung geschafft hat und wir unterstützen ihn nach Kräften.

    Gruss Sugar
    Gruss Sugar

    _______________________________________
    Wer anderen eine Grube gräbt.... ist Bauarbeiter!!

  7. User Info Menu

    AW: trockener Alkoholiker - empfindliche Menschen?

    Also ich habe leider zwei Erfahrungen dazu beizutragen, "trockene Alkoholiker" sind und bleiben für immer rückfallgefährdet. Der Rückfall wird meistens durch ein bestimmtes Schlüsselereignis hervorgerufen. Was sehr mit der kritikfähigkeit eines Menschen zusammenhängt, denn wenn man jemanden kritisiert kann es durchaus kommen, dass er sich deswegen schnell unterdrückt und unzulänglich fühlt, was ebenfalls einen Rückfall verursachen kann.

    Es kommt eben darauf an wie diese Person charakterlich beschaffen ist, es gibt kritikfähige Menschen und eben welche die es leider nicht sind, was meiner Meinung nach eine große Schwäche aufweist.

    Je nach dem wir lange er trocken ist, kann ich mir vorstellen, dass er sehr empfindlich sein kann, was aber nicht bedeutet das es immer so bleiben muss.

    Dann gibt es wiederum Menschen die in der Lage sind zu kritisieren, aber nicht konstruktiv, was natürlich für Menschen die nicht kritikfähig sind noch schlimmer ist, was ich dir aber nicht unterstellen will, nur erwähnen.

    Mich würde hier auch interessieren inwiefern du meinst, dass er nicht kritikfähig ist.

    Ich will ihm wirklich nichts böses, ich denke es gibt Menschen die können sich ändern! Meine Erfahrung zeigt mir aber leider, das "trockene Alkoholiker" tickende Zeitbomben sind. Du bist seine Freundin, du musst wissen wie er da einzuschätzen ist.

    Denkst du er könnte rückfällig werden? Hat er mit dem Alkohol nur sich selbst oder auch Andere zerstört? Und vor allem, ist er ein Mensch, der in der Lage ist sich zu ändern?

    Falls die Antwort darauf ja ist, was ich dir mehr als alles wünsche(!!!), dann wird das mit der Kritik auch irgendwann klappen.

    Liebe Grüße und viel Erfolg!! Hoffe ich konnte ein wenig helfen.
    Geändert von cale (29.01.2007 um 13:04 Uhr)

  8. User Info Menu

    AW: trockener Alkoholiker - empfindliche Menschen?

    Ich habe einen sehr guten Freund, der vor ca. 15 Jahren einen Alkoholentzug gemacht hat. Damals kannte ich ihn noch nicht.
    Er hat mir erzählt, dass er viele Stadien durchgemacht hat.

    Heute ist er "die Ruhe selbst". Sicher auch, weil das im Grunde seine Art ist (bevor er angefangen hat zu trinken, um sich künstlich zu beruhigen).

    Er hat ein super Verhältnis zu Alkohol. er lebt mit seiner Freundin zusammen, die kein Alkoholproblem hat. Wenn die beiden z.B. mich und meinen Freund zu einem guten Essen einladen, dann kommen wir immer extra ohne Alkohol, weil wir (immer noch) denken, das passt vielleicht nicht so. Aber die beiden haben dann immer einen guten Wein und er riecht auch mal dran und versucht, zu raten, wie gut der Wein sein wird.
    Natürlich bleibt es dann bei einer Flasche und keiner besäuft sich dann hemmungslos, aber er gönnt uns eben unseren guten Tropfen zum Essen. Die Freundin trinkt dann auch schon mal mit.

    Er isst übrigens auch Essen, das in Alkohol gekocht wurde (großes Streitthema im Kochforum). Er sagt etwas ganz gescheites: ein Alkoholiker ist immer dann rückfallgefährdet, wenn er über die selbst gesetzten Grenzen drüber geht.

    Das finde ich total einleuchtend. Dieser Freund von mir hat gesagt, "ich TRINKE nie wieder Alkohol", aber Alkohol im Essen (in Spuren) ist OK für ihn (wie gesagt, seit 15 Jahren, der weiß, wovon er redet, und er war schwerer Säufer). Er kennt auch Leute, die "kontrolliert trinken". Entzogene Alkis, die dann später mal ein oder zwei Drinks trinken, bis zu einer Maximalmenge, wie die Weight Watchers.

    Aber jedenfalls, zurück zur eigentlichen Frage:
    der Alkoholentzug ist mega-Stress für den Stoffwechsel und damit auch für den Menschen, der labiler wird.
    Das ist aber nur ein Zwischenstadium.
    Es lohnt sich, zu warten

    Kottan
    : "I rauch ned, i trink ned und i hob nix mit andere Frauen"
    Elvira: "Gar koan Fehler?"
    Kottan: "Doch, i liag manchmal"
    ______________________________________

    Profilbild © Analuisa

  9. User Info Menu

    AW: trockener Alkoholiker - empfindliche Menschen?

    Zitat Zitat von cale
    Meine Erfahrung zeigt mir aber leider, das "trockene Alkoholiker" tickende Zeitbomben.
    Cale, würde ich Dir hier, als trockener Alkoholiker, sagen, was ich von Deinem gequirlten Schwachsinn halte, hättest Du einen Grund mich wegen schwerer Beleidigung anzuzeigen.
    Und was das "empfindlich" angeht, kann ich sagen, dass ein trockener Suffkopp wie ich, höchstens gegen solches "Wissen" wie Du's hier verbreitest, empfindlich ist.
    Natürlich ist jede(r) AlkoholikerIn anfangs (nach der Reha) auf der Suche nach seinem trockenen Ich und manche Menschen werden sein unsicheres Verhalten als "empfindlich" einstufen. Ein trockener Alkoholiker ist nicht mehr und nicht weniger empfindlich als Menschen, die vernünftig mit Alkohol umgehen können.

    Sagitario

  10. User Info Menu

    AW: trockener Alkoholiker - empfindliche Menschen?

    Ich wollte dich niemals angreifen und habe auch niemandem die Schuld an MEINER ERFAHRUNG gegeben. So hab ich es nun mal mitbekommen und ich habe nicht behauptet, das dies auf alle zutrifft, mit keinem einzigen Wort, auf mich bezogen ist es nun mal kein Schwachsinn, nur die Wahrheit und das ist schon schlimm genug, findest du nicht?
    Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: Erstens durch Nachdenken, das ist der edelste. Zweitens durch Nachahmung, das ist der leichteste. Drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste.

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •