+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14
  1. Inaktiver User

    AW: Missbrauch in der Kindheit

    Zitat Zitat von Sabs77 Beitrag anzeigen
    Hallo naturepure, das womit ich mich jetzt noch so rumschlage sind die letzten Überreste. Die gravierenden Störungen und familiären (Nicht)Klärungen liegen bereits hinter mir. Mir liegt in erster Linie daran zu erfahren, ob es anderen auch so geht wie mir und wie sie damit umgehen. Professionelle Hilfe suche ich hier nicht. Aber danke trotzdem.
    Es gibt alles und vielen geht es so. Die Zahlen sprechen doch für sich, jedes 4. Mädchen, jeder 10. Junge. Auch Trigger, Persönlichkeitsspaltungen und Borderlinestörungen bis zum Suizid sind nach solchen Traumen leider vollkommen normal, natürlich geht es vielen viele viele Jahre schlecht.

    Hast Du mit Deinem Therapeuten für solche Situationen keine Übungen erarbeitet, die Dir in dem Moment Entspannung und einen sicheren Rückzugsort bieten? Nochmal, hast oder hattest Du wirklich professionelle Hilfe und Dein Trauma bearbeitet? Das Buch "Den Drachen überwinden" gibt Hilfestellungen bei diesen Übungen. Ansatz systemische Therapie, ich halte viel davon, die Krankenkassen wenig und das wird auch nicht dort anerkannt, trotzdem gibt es auch Therapeuten die danach arbeiten. Es sind eigentlich ganz einfache Entspannungsübungen letztendlich, nichts kompliziertes, einfach erklärt, aber es ersetzt keine Therapie, ich werde nach Deiner kurzen Beschreibung einfach den Verdacht nicht los, dass diese eben nicht erfolgt ist, wenn Dich Trigger so massiv vereinnahmen. Besteht Suizidgefahr? Dann hol Dir Hilfe! Auch das Buch "Trotz allem" ist sehr gut, aber wie gesagt, das alles ersetzt keine gute Therapie. Nach letzten Resten klingt mir das Ganze für mich überhaupt nicht, auch wenn Du sicher schon viel viel geschafft hast und verarbeitet und einfach überlebt hast, was sehr sehr viel ist. Das kannst Du immer würdigen für Dich, denn das ist schon an sich eine große Leistung und das meine ich absolut ernst.


  2. Registriert seit
    15.09.2011
    Beiträge
    15

    AW: Missbrauch in der Kindheit

    Hi naturepure, ich habe drei Versuche gestartet, bei verschiedenen Therapeutinnen, immer wieder mal Antidepressiva und Beruhigungsmittel. Das mit der Therapie hat irgendwie nicht so hingehauen, ich bin da irgendwie nicht richtig angekommen. Letztendlich hab ich mich selbst (dann auch ohne Medikamente) in den Griff bekommen. Von daher: für mich sind das wirklich Reste plus ein nicht erwähntes Gefühl von Wertlosigkeit, was immer mal wieder kommt. Suizidgefährdet bin ich nicht. Das empfohlene Buch mit dem Drachen klingt so als ob es für mich was sein könnte. mit "Ratgeberliteratur" hab ich mich eigentlich nie befasst.
    Was mich noch interessiert, ist wie andere die Sache mit dem Sex auf die Reihe kriegen.

  3. Inaktiver User

    AW: Missbrauch in der Kindheit

    Zitat Zitat von Sabs77 Beitrag anzeigen
    Hi naturepure, ich habe drei Versuche gestartet, bei verschiedenen Therapeutinnen, immer wieder mal Antidepressiva und Beruhigungsmittel. Das mit der Therapie hat irgendwie nicht so hingehauen, ich bin da irgendwie nicht richtig angekommen. Letztendlich hab ich mich selbst (dann auch ohne Medikamente) in den Griff bekommen. Von daher: für mich sind das wirklich Reste plus ein nicht erwähntes Gefühl von Wertlosigkeit, was immer mal wieder kommt. Suizidgefährdet bin ich nicht. Das empfohlene Buch mit dem Drachen klingt so als ob es für mich was sein könnte. mit "Ratgeberliteratur" hab ich mich eigentlich nie befasst.
    Was mich noch interessiert, ist wie andere die Sache mit dem Sex auf die Reihe kriegen.
    Schau Dir mal das Buch dann mal an. Es ist meiner Meinung nach richtig gut gemacht und auch für Laien sehr gut verständlich und nachvollziehbar und ich denke, dass die Übungen darin Dir helfen könnten bei den restlichen Triggern. NLP könnte auch noch etwas sein und zwar z.B. der Weg zur inneren Quelle. Dor ist eine Übung, die Du ggf. mit Hilfe Deines Freundes, der sie Dir vorliest, durchführen, die quasi solche Zustände auflöst und transformiert, wundere Dich aber nicht wie viele das am Anfang sein können. Auf jeden Fall sind das beides Übungen, die in den Bereich Entspannung gehen.
    Auf der anderen Seite könnte es natürlich auch sein, dass Du irgendwie jetzt Deine verlorene Kindheit betrauert und beweint hast, was auch wiederrum abschließen hilft damit und danach kommt das sich Neuem wieder zuwenden verstärkt.
    Auf jeden Fall finde ich es gut, dass Du in Therapie warst und alles unternimmst, dass es Dir besser geht. Die Übungen in dem ersten Buch, so einfach wie sie scheinen, mach sie, auch wenn Du das Buch liest, denn diese Arbeit ist nicht so einfach, dass da nicht auch wieder Trigger kommen können. Jetzt kannst Du Dich damit im Prinzip selbst trösten und da das nachholen was früher fehlte oder einiges zumindest, was besser gewesen wäre, um die Auswirkungen des Missbrauchs zu lindern. Alles Gute!

  4. Avatar von rennsemme
    Registriert seit
    23.09.2007
    Beiträge
    333

    AW: Missbrauch in der Kindheit

    Hallo Sabs,

    Zitat Zitat von Sabs77 Beitrag anzeigen
    .... wie gesagt, ich glaube, dass ich diese sehr intensive Stressempfindung irgendwie brauche. Vielleicht ist das jetzt auch schon der Anfang damit aufzuhören, vielleicht kann ich mich ja nächstes mal stoppen.
    Selbsterkenntnis ist schon mal der erste Schritt, prima! Hast Du Deinen Freund darin eingebunden? Weiß er über Deine hier geschilderten Ausführungen, Deine Sehnsüchte und Wünsche Bescheid? Wenn nicht binde ihn mit ein, Ihr findet Mittel und Wege!

    Stressgefühl: Die Gier danach hat in gewissem Maße ein Jeder, weil die (erfolgreiche) Bewältigung sich wieder positiv auswirkt! Wichtig ist eigene Grenzen zu erkennen und zu setzen, sonst kommt ein kleiner Teufelskreislauf nach immer mehr Stress zu stande. Manche holen sich den Stress mit Lernen, andere in der Arbeit, mit etwas Sport, oder mit besonders schuftigem Sex

    Zitat Zitat von Sabs77 Beitrag anzeigen
    ...was mich noch interessiert, ist wie andere die Sache mit dem Sex auf die Reihe kriegen.
    In München gibt es alljährlich die Wiesn. Viele gehen nur dorthin um sich vollgeballert und mit ONS mindestens "halbbetäubt" den sexuellen Gelüsten zu fröhnen. Von daher scheint es eine Unmenge an Leute zu geben ... Nein, Spaß bei Seite: Die beiden Foren "Persönlichkeit" bzw. "Mißbrauch von Kindern" sind die falschen Foren für diese Frage(n). Plaziere die Fragen eher mal neu in die Unterforen von Liebe und Beziehung.

    VG

    rennsemme

    Die Geschichte vom alten Indianer - oder "Wer weiß wozu das gut ist?"

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •