+ Antworten
Seite 5 von 12 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 112
  1. Avatar von Bigput75
    Registriert seit
    11.03.2009
    Beiträge
    2.081

    AW: Gewissheit nach 20 Jahren - Missbrauch

    MrsShort, natürlich wirst Du es schaffen, Dir helfen zu lassen. Du hast ja keine andere Wahl und Deine Postings zeigen, dass Du ja händeringend Antworten suchst.

    In der Klinik hast Du einen geschützten Rahmen und wirst langsam an alles herangeführt. Es kann doch sowieso nicht mehr schlimmer werden, oder? Vertraue Dir selbst - Du hast doch schon viel geschafft!

    Hat Dir denn Dein Therapeut eine bestimmte Klinik empfohlen? Wo er vielleicht die Therapeuten sogar kennt?

    Darf ich fragen wie alt Du bist?
    Essen macht satt

  2. Avatar von MrsShort
    Registriert seit
    11.04.2008
    Beiträge
    550

    AW: Gewissheit nach 20 Jahren - Missbrauch

    Die Klinik, die mein Th. mir empfohlen hat, hat eine Wartezeit von min. 1 Jahr.

    Die Klinik, bei der ich mich gleich "vorstelle" ist im Nachbarort und wäre demzufolge wohl auch mein Akutkrankenhaus... Nach dem ersten Telefonat hatte ich das Gefühl, dass es von bestimmten Kriterien (Therapie, Fortschritt etc.) abhängig ist, ob sie mich nehmen oder nicht.

    Hat was von Prüfungssituation, der ich mich gleich stellen muss.

    Ich bin 45. Genauso alt wie meine Mutter, als sie ihren ersten Flashback zum Missbrauch hatte... diese Parallelen machen mich langsam echt bekloppt. Es ist, als hätte ich einen großen Teil ihres Lebens wiederholt.

    Wünscht mir Glück, ihr Lieben. Drückt mir die Daumen, dass ich diesen verdammten Th.platz bekomme, sonst bin ich mit meinem Latein echt am Ende.
    Niemand ist unter einem schlechten Stern geboren.
    Aber es gibt Menschen, die den Himmel nicht richtig deuten können.
    Dalai Lama

  3. Avatar von MrsShort
    Registriert seit
    11.04.2008
    Beiträge
    550

    AW: Gewissheit nach 20 Jahren - Missbrauch

    Ich darf kommen. Nächste Woche ist es soweit.
    Erleichterung. Und Angst.
    Niemand ist unter einem schlechten Stern geboren.
    Aber es gibt Menschen, die den Himmel nicht richtig deuten können.
    Dalai Lama

  4. Inaktiver User

    AW: Gewissheit nach 20 Jahren - Missbrauch

    Schön!
    Schau, es fügt sich, geht weiter vorwärts, weiter raus aus dem Kreisel. Mach Dir keine Gedanken, was auf Dich zukommt, was Du dort "machen musst", worin Du Dich "anpassen musst" etc. Es wird sich weiter fügen - von Moment zu Moment.


  5. Avatar von zoeli72
    Registriert seit
    10.06.2010
    Beiträge
    179

    AW: Gewissheit nach 20 Jahren - Missbrauch

    Liebe MrsShort,
    ich habe deinen Strang gerade zufällig entdeckt. Ich musste in meiner Kindheit auch sexuellen Missbrauch erleben (auch wenn ich noch "Glück" im Unglück hatte, bei mir war es ein Nachbarsjunge, Jugendlicher, also die emotionale/familiäre Machtkomponente war bei mir nicht gegeben).
    Mir ist dein Posting aufgefallen, in dem du vor dem Vulkan Angst hast und davor, die Kontrolle abzugeben. Das könnte ich geschrieben haben. Ich hatte vor einigen Jahren eine Phase mit ständigen Panikattacken, in der mir 24h am Tag körperlich übel war, in der ich kaum noch in ein öffentliches Verkehrsmittel einsteigen konnte, in der ich mich nur noch von einer Panikattacke zur nächsten gehangelt habe. Alles durch diesen Missbrauch, an den ich mich zwar immer erinnert habe (war schon 10-12 Jahre alt), dessen Folgen ich aber die ganzen Jahre mit aller Gewalt verdrängt habe.
    Ich habe mir dann therap. Hilfe gesucht und außerdem eine kinesiologische Therapie gemacht. Ich hatte auch solche Panik vor dem Vulkan, vor der Flut an verdrängten und aufgestauten Gefühlen, die hochkommen und mich überrollen und mitreißen würden.
    Aber es war nicht so. Es ist viel hochgekommen, es war anstrengend, aber es war gut und reinigend und nie, nie so bedrohlich, wie ich es mir vorgestellt hatte. Durch das Hochkommen hatte ich plötzlich MEHR Kontrolle über mich, nicht weniger.

    Und heute lebe ich völlig panikfrei, so, wie ich es mir noch vor 2 Jahren in meinen kühnsten Träumen nicht erhofft hätte

    Hab Mut.

    Lieben Gruß
    zoeli

  6. Avatar von MrsShort
    Registriert seit
    11.04.2008
    Beiträge
    550

    AW: Gewissheit nach 20 Jahren - Missbrauch

    Macht mir Mut...


    Ich will versuchen, offen zu sein und meinen inneren Zensor werde ich auf Urlaub schicken, wenn er es denn zulässt.

    Angst essen Seele auf. Und damit soll endlich Schluss sein.
    Niemand ist unter einem schlechten Stern geboren.
    Aber es gibt Menschen, die den Himmel nicht richtig deuten können.
    Dalai Lama

  7. Avatar von zoeli72
    Registriert seit
    10.06.2010
    Beiträge
    179

    AW: Gewissheit nach 20 Jahren - Missbrauch

    Zitat Zitat von MrsShort Beitrag anzeigen
    Macht mir Mut...


    Ich will versuchen, offen zu sein und meinen inneren Zensor werde ich auf Urlaub schicken, wenn er es denn zulässt.

    Angst essen Seele auf. Und damit soll endlich Schluss sein.
    Ich verstehe dich so gut, auch wenn dein Trauma wahrscheinlich noch tiefer geht.
    Mit meiner Kinesiologin fand ich damals heraus, dass Angst bei mir nicht nur hieß, dass ich ständig in Panik bin, sondern dass es auch das Gegenteil von Mut ist. Dass ich so wenig bis gar keinen Mut mehr hatte, keinen Lebensmut, keinen Mut, Veränderungen zuzulassen, nicht mal Mut, in Urlaub zu fahren und mich den lebensbedrohlichen Krankheiten zu stellen, die in Italien gelauert hätten
    Das half mir z. B. auch bei der Angst vor der Gefühlsflut, weil mir klar wurde, dass meine Horrorvorstellungen teilweise von diesem mangelnden Mut herrühren und eigentlich keine reale Grundlage haben.

    Gruß und alles, alles Gute!
    zoeli
    The universe conspires to make your dreams come true.
    Paulo Coelho

  8. Avatar von MrsShort
    Registriert seit
    11.04.2008
    Beiträge
    550

    AW: Gewissheit nach 20 Jahren - Missbrauch

    Nun, bei mir ist vielleicht ein bisschen anders...
    Ich habe durchaus eine Vorstellung von dem, was in mir ist. Ich habe es schon gesehen. Und das hat mir richtig Angst gemacht.

    Im Gegensatz zu Dir bestand mein ganzes Leben aus permanenten Veränderungen... ich bin alleine 15x umgezogen, seit ich 21 bin. Und Mut hatte ich auch immer für 10. Eine große Kämpferin - stark und mutig. Ohne meinen Lebenswillen wäre ich wohl schon lange nicht mehr auf dieser Welt. Und was auch immer mir diesen Mut zum Leben gegeben hat - ich vertraue darauf, dass es mich auch dieses Mal zum Licht führen wird.
    Niemand ist unter einem schlechten Stern geboren.
    Aber es gibt Menschen, die den Himmel nicht richtig deuten können.
    Dalai Lama

  9. Avatar von Bigput75
    Registriert seit
    11.03.2009
    Beiträge
    2.081

    AW: Gewissheit nach 20 Jahren - Missbrauch

    Mrs Short: yiepppiiiiiiiiiiieeeeeeeeeehhhhhhhhhhhhhhhhhhhh yippieeehhhyeahhhh!

    Ich freue mich SEEEHR für Dich, ehrlich! Es ist leicht gesagt, aber Du brauchst alles andere als Angst haben! Man wird Dich langsam an alles heranführen und so mit Dir arbeiten, dass Du auch Zeit hast, das "hochgeholte" zu verkraften.
    Wahrscheinlich gibt es auch Kunsttherapie und Musiktherapie - da kannst Du auch schön damit arbeiten.

    Welchen Eindruck hast Du von der Klinik? Hast Du bereits mit einem Therapeuten gesprochen?

    Ich wollte es nicht schreiben, aber da Du es selbst geschrieben hast: ich hatte mir schon gedacht, dass Deiner Mutter dasselbe widerfahren ist, denn Missbrauch ist ja leider ein Generationenkonflikt. Schlimm!

    Großer Schritt - ich freue mich total!
    Essen macht satt

  10. Avatar von MrsShort
    Registriert seit
    11.04.2008
    Beiträge
    550

    AW: Gewissheit nach 20 Jahren - Missbrauch

    Welchen Eindruck habe ich von der Klinik? *grübel*
    Kann ich nicht sagen... positiv, glaube ich. Irgendwie heimelig. Altes Haus, schönes Haus...
    Ich hatte mein Bewerbungsgespräch mit 2 Psychologinnen, wobei eine von denen nur zugehört hat. Die andere - die auch die Stationsleitung inne hat - machte auf mich einen ambivalenten Eindruck. Irgendwas zwischen Skepsis und Betroffenheit. Ein paar Fragen haben mich etwas verunsichert - es war wirklich wie ein Bewerbungsgespräch.

    Als sie dann sagte: "Nun, dann kommen Sie erstmal und dann gucken wir weiter." wusste ich gar nicht, was das jetzt heißt. soll heißen: Wir gucken, ob es geht, ob es hilft, ob ich es annehmen kann. Dabei habe ich das Gefühl, es ist meine einzige Chance, aus dem ganzen Schlamassel irgendwie wieder rauszukommen.

    Ja, ja, Musik und Kunst und Tanz... genau richtig für mich schamiges altes Ding.
    Reden kann ich. Mich schriftlich ausdrücken auch. Mit meinem Körper sprechen... das ist so eine Sache, die ich nicht kann und auch nicht mag. Es wird mich einen Haufen Überwindung kosten, da mitzumachen aber ich glaube, ich habe keine Wahl.

    Musik und Singen wirkt bei mir fast sofort aufs Tränenzentrum. Unter anderem aus dem Grund habe ich irgendwann Abstand von der erträumten Sangeskarriere genommen...
    Niemand ist unter einem schlechten Stern geboren.
    Aber es gibt Menschen, die den Himmel nicht richtig deuten können.
    Dalai Lama

+ Antworten
Seite 5 von 12 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •