+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Krav Maga

  1. Inaktiver User

    Erleuchtung Krav Maga

    Hallöchen,

    ich bin über Empfehlungen von Freunden zu Krav Maga gekommen, gehe wöchentlich zum Kurs und möchte einfach mal in die Runde fragen wer denn ebenfalls hier aus dem Forum trainiert : )

    Viele Grüße

    SchwarzerEngel242


  2. Registriert seit
    20.09.2016
    Beiträge
    3.990

    AW: Krav Maga

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hallöchen,

    ich bin über Empfehlungen von Freunden zu Krav Maga gekommen, gehe wöchentlich zum Kurs und möchte einfach mal in die Runde fragen wer denn ebenfalls hier aus dem Forum trainiert : )

    Viele Grüße

    SchwarzerEngel242
    ich hab überlegt, ob ich damit anfangen soll - magst du vielleicht etwas mehr darüber erzählen?
    Liebt Menschen und benutzt Dinge, weil das Gegenteil niemals funktioniert - The Minimalists


  3. Registriert seit
    20.09.2016
    Beiträge
    3.990

    AW: Krav Maga

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hallöchen,

    ich bin über Empfehlungen von Freunden zu Krav Maga gekommen, gehe wöchentlich zum Kurs und möchte einfach mal in die Runde fragen wer denn ebenfalls hier aus dem Forum trainiert : )

    Viele Grüße

    SchwarzerEngel242
    ich hab überlegt, ob ich damit anfangen soll - magst du vielleicht etwas mehr darüber erzählen?
    Liebt Menschen und benutzt Dinge, weil das Gegenteil niemals funktioniert - The Minimalists

  4. Inaktiver User

    AW: Krav Maga

    Hallo,

    ich finde es sehr erfrischend. Es sind schon - wenn man sie beherrscht - eine wirklich gut anzuwendende Technike im Schutz gegen Gewalt.

    Es gibt einem wenigstens das Gefühl von Sicherheit - wenn mir jemand ans Leder will dann mach ich es ihm nicht einfach bzw. lasse es gar nicht zu, dass er mir Schaden zufügt. Das kann ja schon helfen in der Situation. Je nach Tätertyp reicht es ja schon aus, wenn man sich energisch genug wehrt.

    Was mir fehlt ist aber eben ein/e Trainingspartner/in, denn 1 Mal pro Woche Übungen zu praktizieren, die sich zwar zum Teil wiederholen, aber eben dann doch nicht oft genug trainiert werden, reicht de facto nicht aus.

    Meiner Meinung nach müsste man - damit sie wirklich effektiv trainiert werden - 2 - 3 Mal pro Woche trainieren. Dazu - ist aktuell wohl ein Trend wie einst Zumba und entsprechend teuer, da verdienen die Trainer und Vereine richtig gut damit - ist mir das Trainung aber zu teuer. Zahle 60 Euro für 4 Einheiten. Bei Ausfall (Trainer oder meinerseits) besteht natürlich kein Anspruch auf finanzielle Entschädigung.

    Vertrag also gut lesen.

    Es macht mir Spaß und man hat hier - im Gegensatz zu anderen Kampfsporten - auch das Gefühl, wirklich was damit anfangen zu können.

    Mach doch mal ein Schnuppertraining und schau es Dir an :) !

    Aber es ist wie mit vielem: Um es wirklich anwenden zu können brauchst Du Routine und Übung, Übung, Übung.

    Es ist so, dass Du die Angst überwinden musst, wenn Dir jemand ans Leben will, denn Du musst eben "nah ran" an den Gegner. Wir haben schon trainiert gegen Kopftritte am Boden liegend, Würgen von vorne und von hinten, Messer am Hals usw. das heißt der Angreifer IST bereits da und es geht darum, dass er Dich nicht mehr angegreifen kann bzw. Du die Zeit hast, wegzulaufen und Dich in Sicherheit zu bringen. Überwindung der eigenen Reflexe, zB. sich bei einem Angriff zu verteidigen anstatt den Schutzmechanismus abzuspulen. Wenn jemand zB nach Deinem Kopf tritt dann nicht als Schutz die Hände vor den Kopf zu legen - bringt ja nix, wenn jemand mit Schwung tritt - sondern den Gegner zu Fall zu bringen, damit er nicht "ausweicht" und nochmal zutritt oder so. Wenn jemand eine am Boden liegende Person tritt, der hat keine Skrupel, selbst wenn sie sich nicht wehrt.

    Effektiv, wenn mans kann. Aber es ist eben ein langer Weg dorthin.

    Viele Grüße

    SchwarzerEngel242
    Geändert von Inaktiver User (18.05.2017 um 09:53 Uhr)

  5. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.107

    AW: Krav Maga

    Zum gemeinsamen Üben bin ich definitiv zu weit weg, aber ich habe mal ein vierstündiges Probetraining gemacht und fand es auch sehr gut und hilfreich.

    Spannend fand ich allerdings mehr, dass von fast 50zig Frauen (Berlin) jede angab, noch nie in einer tatsächlich gefährlichen Situation gewesen zu sein (und es waren etliche dabei, die täglich längere Strecken Bahn fahren). Und was ich erschreckend fand, wie groß die Hemmungen der meisten Frauen waren sich körperlich einzubringen und wie schnell sie zurück wichen.


    Wir haben auch gelernt - der beste Sport für bedrohliche Situation ist Laufen, jeder intelligente Mensch weicht einer körperlichen Gewaltsituation aus und läuft weg und Krav Maga ist ja - wie du schon schreibst - hauptsächlich dafür gedacht sich zu befreien, den anderen kampfunfähig zu machen und dann weg zu kommen.


    Ich kann es nur jeder Frau empfehlen - am Anfang hauptsächlich um im Kopf aus der Opferrolle rauszukommen und zB laut zu werden, sich körperlich größer zu machen und dann eben auch die Grundtechniken zu lernen. Aber in erster Linie tatsächlich körperliche Präsenz zu entwickeln.


    Wir haben am Ende eine Übung gemacht - jeweils 20 oder 25 Frauen drängen eine gegen die Wand als Pulk. Die muss versuchen sich zu befreien, die anderen tun nichts, außer bedrängen.

    Das war psychologisch sehr interessant, was so eine Situation mit einem macht und wie viel einfacher es schon beim zweiten Mal war.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"


  6. Registriert seit
    20.09.2016
    Beiträge
    3.990

    AW: Krav Maga

    danke euch beiden - das klingt wirklich interessant, werd ich mir mal näher ansehen.

    @promethea: finde auch, dass es interessant ist, dass von 50ig frauen noch keine in einer gefährlichen situation war - vorallem in einer großstadt. vielleicht möchte man es in der gruppe auch nicht zugeben oder es kommt auf die definition von gefährlich an?

    macht ihr krav maga nur wegen euren sicherheitsbedürfnis oder auch aus sportlichen gründen? welche körperlichen voraussetzungen benötigt man?
    Liebt Menschen und benutzt Dinge, weil das Gegenteil niemals funktioniert - The Minimalists

  7. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.107

    AW: Krav Maga

    Ich habe früher mal Judo gemacht, was zur Selbstverteidigung denkbar ungeeignet ist, insbesondere wenn es so lange her ist wie bei mir.

    Und ich habe Krav Maga das erste mal bewusst in meiner Lieblingsserie (Person of Interest) gesehen und fand es faszinierend.
    Ich wollte schon lange mal eine Kampfsportart ausprobieren, zum einen um überhaupt zu sehen, wie gehe ich mit einer (wenn auch gestellten) Bedrohungssituation um, um zu gucken, was macht das körperlich mit mir und mag ich es eventuell weiter machen.

    Ich habe gelernt, ich habe überhaupt kein Problem laut zu werden und ich habe keine Probleme zuzuschlagen und Krav Maga ist meins.
    Und es war echt anstrengend - am Tag danach konnte ich kaum krauchen und hatte überall blaue Flecke .... ich bin ja auch übel verprügelt worden.

    Aktiv mache ich es im Moment nicht, weil ich keine Zeit habe und erst mal ein Angebot in der Nähe finden muss.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"


  8. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    33.319

    AW: Krav Maga

    Ich mache Wing Tsun, das ist auch selbstverteidigungsorieniert und das ist einer der Termine, die ich nie verpasse, da muss es mir schon sehr übel gehen, um nicht teilzunehmen!


    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Was mir fehlt ist aber eben ein/e Trainingspartner/in, denn 1 Mal pro Woche Übungen zu praktizieren, die sich zwar zum Teil wiederholen, aber eben dann doch nicht oft genug trainiert werden, reicht de facto nicht aus.
    Ich habe mir vor kurzem "Solo Training for Martial Artists" von Loren Christensen besorgt. Der Autor kommt zwar vom Karate, legt aber viel Wert auf praktische Anwendbarkeit, von der er als Polizist auch eine Menge versteht.

    Überwindung der eigenen Reflexe, zB. sich bei einem Angriff zu verteidigen anstatt den Schutzmechanismus abzuspulen.
    ich nehme an, dass dort auch neue Reflexe eingeübt werden, sodass der Schutzmechanismus auch gleich ein Angriff auf den Gegner ist bzw wird?

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  9. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.145

    AW: Krav Maga

    Ich lese hier mal mit. Meine Muckibude bietet Krav Maga an, ich überlege, ob ich das machen soll, oder lieber Boxen. (vorausgesetzt ich finde noch eine Zeitscheibe...)

    Zitat Zitat von irgendeinwald Beitrag anzeigen
    @promethea: finde auch, dass es interessant ist, dass von 50ig frauen noch keine in einer gefährlichen situation war - vorallem in einer großstadt.
    Gefährliche Situation finden bevorzugt zu Hause, bei Freunden, oder auf Veranstaltungen statt.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  10. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    33.319

    AW: Krav Maga

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Ich lese hier mal mit. Meine Muckibude bietet Krav Maga an, ich überlege, ob ich das machen soll, oder lieber Boxen. (vorausgesetzt ich finde noch eine Zeitscheibe...)
    Krav Maga ist Selbstverteidigung, darauf ausgerichtet, dass es effizient und leicht zu lernen ist. Ich finde es ziemlich grobmotorisch - es mag Experten geben, die das Handwerk zur Kunst erhoben haben, aber die sind wohl nicht leicht zu finden.

    Boxen ist ein Sport (sprich, es gibt Regeln zum Schutz der Sicherheit, und Einschränkungen in den Techniken), aber auf alle Fälle super für Fitness, Schnelligkeit, Balance und Präzision in den Bewegungen. Auch Boxschläge sind nicht zu verachten als Waffe, wobei Boxer auf der Strasse nicht vergessen dürfen, dass die Regel "nicht unterhalb der Gürtellinie" nicht existiert.

    Wenn ich zwischen den beiden wählen müsste, wäre Boxen meins - ich mag vollständige, differenzierte Körperkünste.

    aber es gibt auch viele Leute, die von Krav Maga begeistert sind. :-)
    It's easy.
    Manny Pacquiao

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •