Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 44
  1. User Info Menu

    Geld sparen durch Containern?

    Hallo,

    habt ihr Erfahrungen gesammelt mit containern?
    Was meint ihr, wie viel Geld kann man damit sparen?

    Ich meine nicht nur Lebensmittel, sondern auch Textilien. Hier sehe ich oft, dass sich Leute am Altkleidercontainer bedienen. Dafür muss man hier nicht mal reinklettern. Die Container hier sind oft so überfüllt, dass säckeweise Kleidung und andere Textilien daneben stehen. Offenbar scheint sich das containern im Altkleider-container ja zu lohnen, sonst würden die das wohl nicht machen.

    Macht ihr das Containern nur wegen der Nachhaltigkeit / gegen den Wegwerf-Wahnsinn oder auch wegen dem Spareffekt?

    LG Anuschka

  2. Inaktiver User

    AW: Geld sparen durch Containern?

    Ich, und du vielleicht auch, arbeite im öffentlichen Dienst und würde mich von strafbaren Handlungen fernhhalten. Außerdem:
    Hilchenbach: Drama im Kleidercontainer: Mann eingeklemmt - tot! | Regional | BILD.de

  3. User Info Menu

    AW: Geld sparen durch Containern?

    Ich sehe es so wie sundays.
    Um sparsam zu leben: für sehr wenig Geld kann man auf Flohmärkten, Sozialkaufhäusern, ebay Kleinanzeigen Kleidung kaufen. ich hab da einen neu sauteuren Trenchcoat gebraucht ohne Macken für 50 € gekauft, Markenhemden für 1-3 €.......
    Fast jeder Supermarkt hat eine Ecke mit Produkten mit fast abgelaufenem MHD zum kleinen Preis.
    Wenn Kleingärten mit Obstbäumen in der Nähe sind: viele Gärtner haben im Sommer und Herbst soviel Obst, die sind froh, wenn jemand etwas haben möchte (ist zumindest mir so gegangen)

  4. Inaktiver User

    AW: Geld sparen durch Containern?

    Es gibt Sozialkaufhäuser, Vinted und eBay Kleinanzeigen, wo du völlig legal für minimale Beträge Kleidung und Haushaltsartikel bekommst.

    Und statt illegal Lebensmittel zu containern kannst du dich auch völlig legal bei foodsharing registrieren, den Eingangstest machen (ist nicht schwer), 3 Einführungsabholungen machen und dann in Teams eintreten und Lebensmittel abholen.

    Man kann damit durchaus seine Kosten reduzieren. Es wird etwas dauern, bis du eine Mischung von Teams hast, so dass du möglichst von allen Dingen mal was bekommst. Und du musst alles mitnehmen und halt weitergeben, was du nicht brauchst. Man kann nicht rauspicken was man mag und den Rest liegen lassen. Foodsharing verpflichtet sich dem Laden gegenüber, mitzunehmen, was er bereit stellt.

  5. User Info Menu

    AW: Geld sparen durch Containern?

    Zitat Zitat von czepoks Beitrag anzeigen
    habt ihr Erfahrungen gesammelt mit containern?
    Hast Du selbst denn Erfahrungen damit?

  6. Inaktiver User

    AW: Geld sparen durch Containern?

    Prinzipiell begeht eine Straftat, wer Container ausräumt. Es gibt da jede Menge Urteile.

    Ich persönlich finde das ein Unding. In manchen Dokumentationen wird gezeigt, dass am Tag nach den Weihnachtsfeiertagen z.B. ganze Paletten von Lebuchen und Spekulatius einfach weggeworfen werden. Ganz generelll wandern bei uns viel zu viele Lebensmittel in den Müll. Deshalb finde ich es gut, wenn Leute sich trauen, zu containern. Ich würde ich nicht trauen.
    Wer sich auf legale Weise gegen Lebensmittelverschwendung einsetzen will, kann sich bei foodsharing engagieren - das wurde oben schon angesprochen. In meiner Stadt gibt es auch eine sehr rührige "Tafel", die Lebensmittel, die im Laden nicht mehr verkauft werden können, aber noch von einwandfreier Qualität sind, an Bedürftige weitergibt.
    Und natürlich haben wir alle die Möglichkeit, uns politisch zu engagieren - und so unter anderem zu erreichen, dass der Umgang mit Lebensmitteln neu geregelt wird.

    Ob man mit dem Containern sparen kann? Klar, kann man. Alles, was man aus dem Container rausholt, muss man ja nicht kaufen. Allerdings kann es, wenn man erwischt und vor Gericht gestellt wird, dann sehr teuer werden. Für den Wert einer Geldbuße könnte man viele Lebensmittel kaufen.

    Die Leute, die ich kenne, die containern, tun das übrigens nicht in erster Linie, um zu sparen. Sondern weil sie ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung setzen wollen.

  7. Inaktiver User

    AW: Geld sparen durch Containern?

    Zitat Zitat von czepoks Beitrag anzeigen
    Hallo,

    habt ihr Erfahrungen gesammelt mit containern?
    Was meint ihr, wie viel Geld kann man damit sparen?
    Ich finde die Frage seltsam. Containern ist in Deutschland verboten.

    Willst Du gegen das Gesetz verstoßen?

  8. Inaktiver User

    AW: Geld sparen durch Containern?

    Du fragst quasi wieviel Geld man mit Diebstahl sparen kann? Puh.......

  9. User Info Menu

    AW: Geld sparen durch Containern?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Du fragst quasi wieviel Geld man mit Diebstahl sparen kann? Puh.......
    Komm wieder runter, der/die TE will Essen aus Müllcontainern fischen und nicht Kühlschränke in Pflegeheimen ausräumen.

    Ich war vor Jahren immer mal Lebensmittel containern. Man kann damit natürlich sparen, wenn man sich darauf einlässt sich von dem "gebotenen" zu ernähren. Ich erinnere mich aber zum Beispiel auch an zig Päckchen Puddingpulver....

    Ich finds auch völlig ok sich an Altkleidern zu bedienen. Wäre nix für mich, aber als eine die ihre alten Klamotten zu den Containern bringt kann ich sagen, dass es mir völlig gleich ist ob die Kleider beim DRK oder bei zB. der/dem TE landen. Ich wills nur los haben so bequem wie möglich, wie wohl so gut wie 100 % der anderen Containernutzer auch. Bei mir darf sich auch jeder gerne an der Mülltonne bedienen.

    Ich denk nicht dass in diesem Forum Leute zu finden sind, die aktiv containern.

  10. Inaktiver User

    AW: Geld sparen durch Containern?

    Es ist rein rechtlich Diebstahl, auch wenn man ein anderes Wort dafür verwendet und das als totel edel umschreibt, weil man die armen Lebensmittel rettet.

Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •