Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 44
  1. Inaktiver User

    AW: Geld sparen durch Containern?

    "Containern" bedeutet eigentlich, dass man Lebensmittel aus Abfallcontainern der Supermärkte nimmt. Das ist mittlerweile ziemlich schwer bis unmöglich, weil die meist gesichert sind. Zudem werden die gut erhaltenen Reste an die Tafeln gegeben, wo sie von bedürftigen Menschen gebraucht werden. Und wie schon gesagt, die Foodsharing-Initiativen bieten da eine Menge Möglichkeiten, es gibt entsprechende FB-Gruppen, wo immer wieder Sachen gepostet werden, hier letztens eine Menge Gemüse und Brot.

    Das Entwenden von Klamotten aus Containern, die ja überall rumstehen, ist ja was anderes. Da die meist privat sind und da die Aufsteller und Betreiber eine Menge Kohle mit dem Verwerten der Sachen machen, könnte man schon auf die Idee kommen, sich da zu bedienen. Offiziell ist es sicher Diebstahl, keine Ahnung, ob das geahndet wird. Aber ich finde es schlicht eklig. Und um sich ein passendes Teil rauszusuchen, müsste dann der Inhalt großzügig im Umfeld verteil werden. Das kenne ich, das hab ich schon gesehen, und finde es schrecklich. Auch die Unsitte, die es manchmal gibt, die Rotkreuz-Säcke zu plündern, unter Hinterlassen der Reste, finde ich furchtbar, und definitiv Diebstahl.
    Die second-hand-Läden haben gute gebrauchte Sachen, da würde ich eher gucken.

  2. Inaktiver User

    AW: Geld sparen durch Containern?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Es ist rein rechtlich Diebstahl, auch wenn man ein anderes Wort dafür verwendet und das als totel edel umschreibt, weil man die armen Lebensmittel rettet.
    Natürlich ist es rein rechtlich Diebstahl. So, wie es Diebstahl ist, wenn jedesmal am Tag vor der Sperrmüllabfuhr die tschechischen Kleinlaster durch unseren Ort fahren (die Grenze ist nicht weit von uns weg) und mitnehmen, was ihnen brauchbar erscheint. Und so, wie es rein rechtlich Diebstahl ist, wenn ich mir beim Wandern von einem Baum am Wegrand einen (!) Apfel pflücke.

    Als juristischer Laie würde ich aber in allen drei Fällen von einem minderschweren Fall ausgehen. Ich weiß, manche Richter sehen das anders. Aber ich habe den leisen Verdacht, dass es da nicht um den Container oder den Warenwert an sich geht - sondern um eine ideologische Frage. Die Containerer - zumeist junge Leute - zeigen dem Establishment auf, welchen Wahnsinn es im Umgang mit Lebensmitteln betreibt.
    Das mag mancher vielleicht nicht gerne hören und reagiert sehr scharf. (Ist ein bisschen so wie mit Greta und den Fridays for Future-Aktivisten - denen schlägt in den sozialen Medien ein solcher Hass entgegen.... vermutlich verträgt es mancher nicht, wenn man ihm den Spiegel vorhält.)

  3. Inaktiver User

    AW: Geld sparen durch Containern?

    Czepoks, wirst Du Dich denn mal an Deinen Threads beteiligen?

  4. Inaktiver User

    smirk AW: Geld sparen durch Containern?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    .

    Das Entwenden von Klamotten aus Containern, die ja überall rumstehen, ist ja was anderes. Da die meist privat sind und da die Aufsteller und Betreiber eine Menge Kohle mit dem Verwerten der Sachen machen, könnte man schon auf die Idee kommen, sich da zu bedienen.
    Ganz so ist es nicht.
    Es gibt viele Container die von sozialen Organisationen wie dem DRK aufgestellt werden.

    Die gut erhaltenen Kleider gehen an Kleiderkammern, die weniger gut erhaltenen werden anders verwertet.
    Falls Erlöse entstehen kommen die ebenfalls sozialen Zwecken zugute.

    Daher sollte man schauen in welchen Container man seine Kleider gibt
    Leider gibt es auch kommerzielle Verwerter, die nicht auf den ersten Blick erkennbar sind.

  5. User Info Menu

    AW: Geld sparen durch Containern?

    Nein, würde ich nicht machen, weil ich weiß was die Leute noch alles in die Kleidercontainer werfen.

    Kein Problem hätte ich in Sozialkäufhäusern Sachen zu kaufen, da weiß ich, dass die Kleidung von den Leuten durchgesehen wurde und es vernünftige Sachen gibt. Ich bin noch nie dort gewesen, weil mein Bedarf an Kleidung reichlich gedeckt ist.

    Entsorgte Lebensmittel aus Container zu holen. Tut mir leid ist nicht meine Welt und es ist auch strafbar.
    Geändert von Klecksfisch (07.11.2021 um 14:34 Uhr)
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd ein Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  6. Inaktiver User

    AW: Geld sparen durch Containern?

    Zitat Zitat von Klecksfisch Beitrag anzeigen

    Entsorge Lebensmittel aus Container zu holen. Tut mir leid ist nicht meine Welt und es ist auch strafbar.
    Ist es, ja. Genauso, wie es strafbar ist, wenn man Versuchstiere aus einem Labor befreit.
    Ich würde es auch nicht tun, weil ich, ehrlich gesagt, Angst vor den Konsequenzen hätte. Aber ich darf doch sagen, dass ich durchaus Sympathie empfinde, für jene, die Lebensmittel aus Containern und Tiere aus dem Labor holen, um auf Missstände aufmerksam zu machen, oder?

  7. Inaktiver User

    AW: Geld sparen durch Containern?

    Natürlich. Hier darf jeder seine Meinung dazu kundtun. Aber auch eben die Menschen, die das für verwerflich halten.

  8. User Info Menu

    AW: Geld sparen durch Containern?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ist es, ja. Genauso, wie es strafbar ist, wenn man Versuchstiere aus einem Labor befreit.
    Ich würde es auch nicht tun, weil ich, ehrlich gesagt, Angst vor den Konsequenzen hätte. Aber ich darf doch sagen, dass ich durchaus Sympathie empfinde, für jene, die Lebensmittel aus Containern und Tiere aus dem Labor holen, um auf Missstände aufmerksam zu machen, oder?
    Jeder kann hier seine Meinung sagen. Es ist meine Meinung und ich schreibe meine Meinung keinem vor, die gleiche Meinung zu haben. Es ist schon ziemlich schweirig, anderen die eigene Meinung zu lassen und zu erkennen, dass es die Meinung des anderen ist. Dadurch das andere Menschen eine andere Meinung haben, braucht man sich nicht angegriffen fühlen. Ich lasse dir deine Meinung und ich lasse mir meine Meinung.

    Containern hat mit Tierversuchen nichts zu tun. Du kannst dich gerne um Tierversuche kümmern und einen Strang dazu eröffnen und ich kümmere mich nicht um das containern.
    Geändert von Klecksfisch (07.11.2021 um 14:41 Uhr)
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd ein Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  9. Inaktiver User

    AW: Geld sparen durch Containern?

    Na ja... die Frage ist ja eindeutig gestellt und es geht ja nicht darum, ob es Sinn oder Unsinn ist, dass es strafbar ist.
    Um Tierversuche geht es auch nicht. Finde ich auch nicht gut, gehört aber doch hier nicht hin.

    Oder czepoks, was meinst Du?

  10. Moderation

    User Info Menu

    AW: Geld sparen durch Containern?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Daher sollte man schauen in welchen Container man seine Kleider gibt
    Leider gibt es auch kommerzielle Verwerter, die nicht auf den ersten Blick erkennbar sind.
    Ich frage mich immer, das ganze Zeug, was neben den Containern abgeladen wird und dann da rumsteht (Tage, Wochen...), wird das noch verwendet? Ist es Diebstahl, das mitzunehmen, oder fällt das wie Plogging unter "gemeinnützig"? Oder beides?

    Was allerdings die Pest ist, sind die Leute, die die verranzten Nebencontainertüten aufmachen, durchwühlen, und dann so liegen lassen. Leute! Nehmt die zumindest *ganz* mit!
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •