Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 40
  1. User Info Menu

    Wo parke ich mein Geld?

    Ich fühle mich gerade überfordert.
    Dass ich einmal etwas erbe, wusste ich ja.

    Um das Geld vom Konto zu bekommen, überweist mir die Betreuerin meiner Mutter Geld.
    Das erste Mal vor 4 Wochen waren es 10 000€, gestern kamen 30 000€. Das wird wohl so weitergehen, damit keine Steuern auf das Vermögen meiner Mutter gezahlt werden müssen.
    Mit dem Geld habe ich erst nach dem Tode meiner Mutter gerechnet, jetzt stehe ich da und weiß nicht, was ich damit machen soll.
    Ich bin immer davon ausgegangen, dass ich mein Erbe nach dem Tod der Mutter erst erhalte und wollte mir dann eine Immobilie kaufen.
    Eine Bekannte meinte, ich solle das Geld nicht auf dem Konto liegen lassen. Besser wäre es, es in einem Bankschließfach zu deponieren. Gestern war ich unterwegs und sah abends auf meinem Handy, dass mich der Berater meiner Bank angerufen hatte. Der sieht natürlich, was auf meinem Konto liegt und will mich sicher gut beraten. Ich will das aber nicht…kenne mich viel zu wenig damit aus.
    Das Geld benötige ich nicht, da auf meinem Konto immer das Vierfache meiner Rente drauf ist.
    Mit Aktien und sonstigen Geldanlagen kenne ich mich nicht aus.

    Meine Frage an Euch: Was tun mit Geld, das nicht reicht für eine Immobilie und irgendwie im Wartemodus ist.

  2. User Info Menu

    AW: Wo parke ich mein Geld?

    Wie viel Geld wird denn noch eintreffen? Bei den meisten Banken fangen Strafzinsen erst zwischen 50.000 und 100.00 Euro an, wenn man Bestandskunde ist.

    Ein Bankschließfach muss man erstmal bekommen, oft sind keine mehr frei. Dann ist im Bankschließfach Bargeld nur begrenzt versichert. Du dürftest mit deinen Beträgen schon darüber liegen, sprich du brauchst zum Bankschließfach noch eine Schließfachversicherung. Beides kostet jährlich Geld, ob du damit günstiger wegkommst als mit den Strafzinsen kann dir sicherlich dein Bankberater sagen.

    Unterschätze nicht die Umstände, die Bargeld in dieser Größenordnung macht. Du musst bei der Bank die Summen anmelden, damit die ein Geldtransporter das nächste Mal mitbringt. Falls du das Schließfach nicht in der eigenen Bank bekommst, brauchst du eine sehr vertrauenswürdige, möglichst abschreckende Person, die dich mit dem Haufen Geld zur gewünschten Verwahrstelle begleitet. Du musst noch nicht mal überfallen werden, ein Unfall, Schwindelanfall oder ähnliches und dein Geld ist weg. Wenn du das Geld wieder auf deinem Konto einzahlen willst, geht derselbe Zirkus wieder von vorne los. Abgesehen davon, dass du dich immer ausweisen musst wegen Geldwäschegesetz. Wir hatten diese Fragen übrigens mal in ähnlicher Form im Nachbarforum gehabt.
    Zitat Zitat von Io1 Beitrag anzeigen
    Das wird wohl so weitergehen, damit keine Steuern auf das Vermögen meiner Mutter gezahlt werden müssen.
    Soll das eine Schenkung werden, 400.000 Euro Freibetrag innerhalb von 10 Jahren? Dieses Geld würde aber auf einen Erbfall angerechnet werden, wenn deine Mutter innerhalb dieses Zeitraums versterben würde. Insofern verstehe ich das mit den Steuern nicht. Übrigens müssen auch Schenkungen dem Finanzamt angezeigt werden.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Wo parke ich mein Geld?

    Zitat Zitat von Io1 Beitrag anzeigen
    Meine Frage an Euch: Was tun mit Geld, das nicht reicht für eine Immobilie und irgendwie im Wartemodus ist.
    Festgeld(treppe) oder Bausparvertrag, wenn Immobilie dein Ziel ist.
    Pantoffelportfolio (siehe Finanztest), wenn langfristiger Vermögensaufbau dein Ziel ist.
    Tagesgeld, wenn baldige Ausgaben anstehen.
    Bankschließfach, wenn du dir keine Sorgen wegen potentiellem Totalverlust bei Diebstahl, Hochwasser, oder aggressiven amerikanischen Silberfischchen machst und erwägst, in Schwarzgeldgeschäfte einzusteigen.

    Es gibt noch die Möglichkeit, eine bezahlbare Immobilie nahe an der für die Zukunft angedachten zu kaufen und sie zu vermieten oder selber einzuziehen, und dich so gegen Preisänderungen auf dem Immomarkt abzusichern und noch etwas Geld dabei rauszukriegen oder zu sparen. Aufgrund der hohen und oft schwer zu kalkulierenden Nebenkosten von Immobilienerwerb und der zugrunde liegenden Spekulation, daß die Preise von dem, was du hast, und dem was du willst, sich gleich entwickeln, würde ich die Möglichkeit allerdings nur in Betracht ziehen, wenn sie sich wirklich anbietet und schreit, "hier bin ich". (Erfahrung mit Immobilien, gutes Angebot, kein Hochwassergebiet... )
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  4. User Info Menu

    AW: Wo parke ich mein Geld?

    Nocturna

    Danke für den Hinweis im Nachbarforum.
    Bei mir ist es etwas einfacher, weil es mein Geld ist und ich niemandem Rechenschaft darüber ablegen muss.
    Ein Bankschließfach bekomme ich von meinem Sohn, der will seines loswerden.

  5. User Info Menu

    AW: Wo parke ich mein Geld?

    wildwusel

    Eben habe ich bei meiner Bank nachgeschaut. Ein Tagesgeldkonto ist gebührenfrei bis zu einem Betrag von 100 000€. Danach fällt ein Verwahrentgelt von 0,5% an.

    Wenn dann noch Geld auf meinem Girokonto verbleibt, sind da auch noch 10 000€ gebührenfrei.
    Da ja noch einiges dazu kommt, kommt immer wieder was ins Schließfach. Die Bank steht auf dem Berg und mit Hochwasser ist da nicht zu rechnen.

    Jetzt ist mir schon wohler, darum kümmere ich mich gleich morgen.

    Wegen einer Immobile halte ich ab jetzt auch Ausschau. Mein Sohn (Beamter) möchte da gerne miteinsteigen.

    Danke Nocturna und Wildwusel - jetzt schlafe ich schon ruhiger.

  6. User Info Menu

    AW: Wo parke ich mein Geld?

    Eher als mir den Aufriss mit dem Bankschliessfach zu geben, würde ich mir ein bis zwei kostenlose Tagesgeldkonten zulegen, die jedenfalls keine Strafzinsen kosten und manchmal sogar noch ein klitzekleines bisschen Zinsen bringen, oder entsprechende Festgeldkonten.
    Ist nicht viel Aufwand und wenn du nur bis 100 TEUR pro Bank gehst, auch noch sicher.

    Finanztip führt hier Banken auf, wo man Geld sicher parken kann:
    Tagesgeld-Vergleich | Das beste Tagesgeldkonto finden (07/2021) - Finanztip
    Girokonto-Vergleich: Die besten kostenlosen Bankkonten im Test - Finanztip
    Festgeld (Festgeldanlage) | Die besten Festgeldkonten im Uberblick - Finanztip
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  7. User Info Menu

    AW: Wo parke ich mein Geld?

    Zitat Zitat von Io1 Beitrag anzeigen
    Ich fühle mich gerade überfordert.
    Dass ich einmal etwas erbe, wusste ich ja.

    Um das Geld vom Konto zu bekommen, überweist mir die Betreuerin meiner Mutter Geld.
    Das erste Mal vor 4 Wochen waren es 10 000€, gestern kamen 30 000€. Das wird wohl so weitergehen, damit keine Steuern auf das Vermögen meiner Mutter gezahlt werden müssen.
    Mit dem Geld habe ich erst nach dem Tode meiner Mutter gerechnet, jetzt stehe ich da und weiß nicht, was ich damit machen soll.
    Was mich an der ganzen Konstellation spontan gewundert hat:

    Deine Mutter hat eine Betreuerin, ist also selber nicht mehr voll geschäftsfähig? (Ich hoffe, die Begrifflichkeiten stimmen, sonst bitte korrigieren.)

    Ist die Betreuerin überhaupt dazu berechtigt, Schenkungen zu tätigen? Sie schmälert damit das Vermögen deiner Mutter und rein theoretisch könntest du dich auf eine Luxus-Kreuzfahrt begeben und das Geld verballern. Wer wäre in der Haftung, wenn eine schwere Pflegebedürftigkeit eintritt, die Schenkung rückabgewickelt werden muss und nichts mehr da ist?

  8. User Info Menu

    AW: Wo parke ich mein Geld?

    Wenn es ein Versuch sein soll, Geld in Sicherheit zu bringen - funktioniert nicht. Wir haben gerade den Fall in der Familie, daß das Amt alle Kontotransaktionen der letzten 10 Jahre wissen will.
    “You are the sky. Everything else- it’s just the weather.”

  9. User Info Menu

    AW: Wo parke ich mein Geld?

    agathe13
    Danke für die Links
    Ich staune, was es doch für Möglichkeiten gibt.

  10. User Info Menu

    AW: Wo parke ich mein Geld?

    PollexNiger2

    Die Betreuerin hat eine notariell beglaubigte Vollmacht.
    Die Rente meiner Mutter ist so hoch, dass es zusammen mit dem Pflegegeld für die Seniorenresidenz reicht.
    Durch Hausverkauf und vorhandenem Vermögen ist da einiges zusammen gekommen.
    Das Geld wird an alle Erben teilchenweise überwiesen. Jede/r bekommt das Gleiche.

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •