+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23
  1. Inaktiver User

    AW: Fixkosten (Outtake)

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    Dann muss Copics Antwort auch mit hineinkopiert werden:
    Dass Copic im anderen Strang schon geantwortet hat, habe ich nicht gesehen.

    Uns war auch immer wichtig, die Fixkosten nicht hoch werden zu lassen - eben weil man davon schlecht wieder runterkommt, wenn "mal etwas ist" (z.B. Arbeitslosigkeit, Drillinge, .... )
    Es gibt auch Freiheit, z.B. im Zweifel einen Job kündigen zu können und dann erst einen neuen zu suchen, wenn man irgendwo weg will.
    Die Höhe der Fixkosten hat man doch nur bedingt in der Hand. Vieles kostet das, was es kostet, z. B. eine Monatskarte.
    Andere Kosten, z. B. Stromkosten lassen sich durch das eigene Verhalten beeinflussen, wieder andere z. B. Versicherungen durch Vergleich. Den größten Posten dürfte bei den meisten, die nicht in einer eigenen Wohnung/Haus leben, die Miete ausmachen, so auch bei uns.

    Was den Aspekt der Freiheit oder des Notfalls betrifft - hier sind hohe Fixkosten natürlich problematisch, doch ohne Rücklagen hat man die von dir angesprochene Freiheit oder Sicherheit im Notfall sowieso nicht.

  2. Inaktiver User

    AW: Fixkosten (Outtake)

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    Das wollte ich auch gerade schreiben, dass das im anderen Thread ganz klar war, wie es dazu gekommen ist.

    Soll es hier nur um Copics Fixkosten gehen (das ist ja sozusagen erledigt) - oder insgesamt um Fixkosten?
    Letzteres, Copics Beitrag war nur der Aufhänger. Ich habe im anderen Thread nicht verlinkt (großer Fehler) und Copic nicht gefragt (noch größerer Fehler), doch ich habe auch noch nie einen Outtake eröffnet. Klingt so nach Outback und Wüste. Und fühlt sich gerade auch so an.

  3. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    17.397

    AW: Fixkosten (Outtake)

    Ja, ein Outtake, dass sich explizit auf die Aussage eines anderen Users beruft, sollte mit diesem abgeklärt werden. Ich hoffe ihr konntet das unter euch klären.

    Vielleicht wäre es gut, eine konkretere Fragestellung für eine Diskussion zu finden?
    Was ich über's Leben weiß, weiß ich aus Stand by Me
    Ich hab' einen Hund der Cujo heißt, und mein Auto heißt Christine
    Wenn du schreiben kannst, dann schreibe,
    wenn du singen kannst, dann sing
    Und wenn du nicht mehr weiterweißt, frag
    Stephen King


    Thees Uhlmann "Danke für die Angst"


  4. Registriert seit
    12.11.2016
    Beiträge
    961

    AW: Fixkosten (Outtake)

    Huch, das seh ich erst jetzt.

    Ja, alles gut, ich verstehe es nicht so dass meine Ausgaben zum Thema gemacht werden sollen sondern das dies hier als allgemeinen Plapper-Thread über Fixkosten ins Leben gerufen wurde.

    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    ich nehme an, copic ist noch in der Ausbildung? Das kann man schlecht als Referenz nehmen . .

    luci
    Nein, ich bin lange nicht mehr in der Ausbildung.

    Zitat Zitat von _vorbei Beitrag anzeigen
    Das zum einen, zum anderen seh ich da keine wirtschaftliche Eigenständigkeit... das kann für den normalen Erwachsenen ja kaum ein Vorbild sein.
    Ich wurde gefragt wie ich auf diese geringen Fixkosten komme, dass ist schlicht die Antwort und hatte niemals den Anspruch auf eine Vorbildfunktion gehabt. Wie sollte das auch für einen anderen mit anderem Background funktionieren.

    Bedenklich wäre auch nur nicht auf eigenen Beinen stehen zu können, in der Situation bin ich nicht. Ich habe ein 'normales' Einkommen (nicht zu verwechseln mit dem Brigitte-Forum-Netto-Durschnittseinkommen von 5000 € im Monat).

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    Uns war auch immer wichtig, die Fixkosten nicht hoch werden zu lassen - eben weil man davon schlecht wieder runterkommt, wenn "mal etwas ist" (z.B. Arbeitslosigkeit, Drillinge, .... )
    Es gibt auch Freiheit, z.B. im Zweifel einen Job kündigen zu können und dann erst einen neuen zu suchen, wenn man irgendwo weg will.
    Ja, genau. Ich habe eine ganze Weile das Gefühl gebraucht alle Zelte abbrechen zu können, meinen Krempel ins Auto zu schmeißen und einfach weg zu gehen. Obwohl das nie ein konkretes Vorhaben war,
    aber die Möglichkeit war wichtig. Und das funktioniert nur mit wenig finanziellen Verpflichtungen.

    Meine Situation ich jetzt natürlich anders als die Zeit, in der ich alleine gelebt habe. Ich bin aktuell finanziell an den Wohnkosten usw nicht viel beteiligt, würde aber natürlich dafür anders aufkommen wenn es plötzlich nötig wäre, auch wenn jetzt hier einige Dinge laufen, die ich mir im Leben nicht an die Backe nageln würde (sowas wie Kabelfernsehen, Haustelefon, Zeitungsabos).

  5. Inaktiver User

    AW: Fixkosten (Outtake)

    Zitat Zitat von Copic Beitrag anzeigen
    Huch, das seh ich erst jetzt.
    Ja, alles gut, ich verstehe es nicht so dass meine Ausgaben zum Thema gemacht werden sollen sondern das dies hier als allgemeinen Plapper-Thread über Fixkosten ins Leben gerufen wurde.
    Genau so war es von mir gedacht, nur nicht gemacht.


  6. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    2.952

    AW: Fixkosten (Outtake)

    Zitat Zitat von Copic Beitrag anzeigen
    Ich wurde gefragt wie ich auf diese geringen Fixkosten komme, dass ist schlicht die Antwort und hatte niemals den Anspruch auf eine Vorbildfunktion gehabt. Wie sollte das auch für einen anderen mit anderem Background funktionieren.
    Sorry, das war natürlich kein Vorwurf an dich, sondern eben nur der Einwand, dass das kaum als Beispiel dienen kann.

  7. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    12.626

    AW: Fixkosten (Outtake)

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Ja, ein Outtake, dass sich explizit auf die Aussage eines anderen Users beruft, sollte mit diesem abgeklärt werden. Ich hoffe ihr konntet das unter euch klären.
    Das war ein expliziter Vorschlag von skirbifax als Moderatorin.

  8. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    12.626

    AW: Fixkosten (Outtake)

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Die Höhe der Fixkosten hat man doch nur bedingt in der Hand.
    ...
    Den größten Posten dürfte bei den meisten, die nicht in einer eigenen Wohnung/Haus leben, die Miete ausmachen, so auch bei uns.
    Ja, auf die Miete haben wir das auch insbesondere bezogen, dass die Fixkosten nicht so hoch werden sollen.
    Das bedeutet natürlich, dass man beim Wohnen "ggf. eine Nummer kleiner" (im übertragenen Sinn, kann sich auch auf Lage oder Ausstattung oder ... beziehen) wählt, als man sich leisten kann, bzw. Kompromisse eingeht.

  9. Inaktiver User

    AW: Fixkosten (Outtake)

    Zitat Zitat von Marta-Agata
    Das war ein expliziter Vorschlag von skirbifax als Moderatorin.
    Ja, das stimmt zwar, doch ich nehme an, dass sie davon ausging, dass ich das *richtig* mache und nicht die Beiträge nicht einfach nur kopiere und hier einstelle.
    Reichlich viel Lärm und letztlich nicht Nichts, aber doch sehr wenig (und das bezieht sich nicht auf die Moderation).
    Doch es ist ja nun alles geklärt.


  10. Registriert seit
    09.01.2019
    Beiträge
    705

    AW: Fixkosten (Outtake)

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ...
    Doch es ist ja nun alles geklärt.
    Das einzige, was geklärt ist (und schon vorher geklärt war), ist der Umstand dass Copics Angaben als Aufhänger für einen solchen Faden aus verschiedenen Gründen alles andere als repräsentativ sind. Damit beginnt aber dieser Faden. Ich würde daher an dieser Stelle um Schließung dieses Fadens bitten und - falls noch Interesse am Thema besteht - einen neuen und auch entsprechend allgemein gehaltenen Faden aufmachen.

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •