+ Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 59 von 59

  1. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.048

    AW: Kontoführungsgebühren?

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    Endlich mal jemand außer mir, der sich fragt, worum es eigentlich geht.
    Ok, für mich war die Frage nach der ersten Seite beantwortet, anscheinend lag mein Bankberater falsch und es gibt keine rechtliche Verpflichtung für Banken, jedem Kunden ein kostenloses Gehaltskonto anzubieten, also machen sie das jetzt nicht mehr.

    Und nein, ich liege dann ganz klar über den 1200 Euro monatlich.


  2. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.048

    AW: Kontoführungsgebühren?

    Ok, dann nochmal deutlicher: Ich bin umgezogen und habe daher das Konto am Studienort aufgelöst (war dort bei einer lokalen Bank).

    Nun wohne ich wieder näher an meiner alten Heimat, dort habe ich noch ein Konto, was ich nun auch hauptsächlich nutzen wollte, und hatte also einen Termin bei eben dieser Bank.

    Der Bankberater dort erklärte mir, es gäbe eine gesetzliche Verpflichtung, dass Banken ihren Kunden ein sogenanntes "Gehaltskonto" gebührenfrei anbieten müssten, eben das, wo dann ein festes Gehalt darauf ginge, das müsse man eben bei der Bank angeben und dann werde das auf "Gehaltskonto" umgestellt.

    So, nun habe ich einen Job gefunden und wollte also bei der Bank mein existierendes Konto zum "Gehaltskonto" machen, wie der Berater mir gesagt hatte.
    Dazu rief ich bei der Bank an - und dort sagte man mir eben, es habe 2019 (!) eine Gesetzesänderung gegeben, die diese Verpflichtung aufhebe, es gäbe nun also kein kostenloses Gehaltskonto mehr und andere Banken würden bestimmt bald nachziehen.


    Und mit diesem Wissen habe ich diesen Thread eröffnet - um dann völlig davon überrascht zu werden, dass das, was der erste Bankberater erzählte, anscheinend schon nicht stimmte.

  3. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    13.866

    AW: Kontoführungsgebühren?

    der schlaue bankberater soll dir doch bitte mal das gesetz nennen, auf welches er sich beruft
    das auge der moderatoren ist ueberall...

  4. VIP Avatar von Halo
    Registriert seit
    10.09.2009
    Beiträge
    12.452

    AW: Kontoführungsgebühren?

    Zitat Zitat von Nocturna Beitrag anzeigen
    Also ich bin absolut mit der DKB zufrieden. Telefon oder Mail hat bisher noch immer zufriedenstellend geklappt. Zugegeben habe ich aber höchstens alle 2-3 Jahre mal Kontakt mit der Bank. Ich bin sozusagen der ideale Online-Kunde.
    Kann ich nur bestätigen. Ich bin mit der DKB auch sehr zufrieden. Kostenlos, kinderleichter Kontenwechselservice, sehr gutes Online-Banking, mobile Payment und der telefonische Service sowie der per E-Mail klappen einwandfrei.
    "You should never be a bystander."
    Roman Kent

  5. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.392

    AW: Kontoführungsgebühren?

    Ich war die letzten 15 Jahre bei der DKB sehr zufrieden und hätte sie jederzeit weiterempfohlen. Perfekter Service, nett Mitarbeiter, die man direkt anrufen konnte und bei Spezialproblemen kompetente Hilfe und das meist auch sehr schnell.

    Aber Mitte letzten Jahres haben sie - auch für Geschäftskunden - den direkten Ansprechpartner abgeschafft und wen man per Hotline erreicht - und vor allem wann, ist ein reines Glücksspiel.
    Vieles ist immer noch gut und klappt, aber mit einer konkreten Frage muss man viel Zeit mitbringen und auf eine e-mail wird gerne mal mit einem unpassenden Textbaustein geantwortet. Mitarbeiter die lesen UND schreiben können scheinen dort inzwischen in der Minderheit zu sein.

    Ich würde die DKB heute nicht mehr empfehlen.Allerdings kenne ich derzeit keine andere Bank, die ich uneingeschränkt empfehlen würde, daher bleibe ich aktuell dort.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  6. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    13.866

    AW: Kontoführungsgebühren?

    den besten unkompliziertesten und schnellsten kontakt hatte ich bisher in juengster vergangenheit mit der ING
    dort hatte ich ein wirklich kniffeliges problem zu loesen und das hat mit mehrfachen telefonaten wunderbar geklappt
    das auge der moderatoren ist ueberall...


  7. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.048

    AW: Kontoführungsgebühren?

    Könnt Ihr nicht einen eigenen Thread zum Thema welche Bank ist die beste aufmachen?


  8. Registriert seit
    14.06.2018
    Beiträge
    51

    AW: Kontoführungsgebühren?

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Ich hoffe mal ich bin im richtigen Forum:

    Also: Ich hatte gerade ein Gespräch mit meiner Bank, weil ich mein Konto zu einem Gehaltskonto machen wollte.
    Man sagte mir da, das sei nicht mehr notwendig, denn künftig würden alle Konten, auch Gehaltskonten, Kontoführungsgebühren kosten, auch die anderen Banken würden sicher bald nachziehen.


    Wieviel davon stimmt?

    Ich bin bei Bankgeschäften völlig unwissend.
    Ich arbeite selbst in der Bank und bei uns gibt es nur 1 Konto für Privatkunden und das kostet 16€/Quartal, egal ob man es als Gehaltskonto führt oder nicht. Bei uns handhaben das die anderen Banken genauso - die einzigen kostenlosen Konten, von denen ich weiß, sind Online-Konten.


  9. Registriert seit
    03.10.2011
    Beiträge
    13

    AW: Kontoführungsgebühren?

    Neben den Sparda-Banken gibt es auch noch die PSD-Banken.
    (Sparda- ehemals nur für Bahnangehörige - PSD ehemals nur für Postler)

    Ich war selber 34 Jahre bei der Postbank (Mitarbeiter-Konditionen=gratis)- aber nachdem Gebühren eingeführt wurden und Mann mangels Geldautomat für das Abheben am Schalter jedesmal bezahlen sollte, bin ich zur PSD gewechselt.

    Regional gibt es unterschiedliche Konditionen- meist sind Gehaltskonten aber noch kostenlos.
    Das Regionalprinzip gilt bei den meisten PSD-Banken nicht mehr und so hat es mich nach Nürnberg verschlagen.
    Gratis Gehaltskonto (noch minimal mit 0,05% verzinst) samt Giro-und Kreditkarte.

+ Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •