+ Antworten
Seite 6 von 29 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 283
  1. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    15.431

    AW: 4 Personen Ausgaben für Lebensmittel

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Das würde ich entschieden bestreiten, zumindest wenn es um Süßes oder "Überflüssiges" geht. Bei Menschen, die viel Süßes essen, hilft oft schon, das Zeug gar nicht erst zu kaufen; ist es erst mal da, wird es auch weggefuttert.
    Bekenne mich schuldig
    Ist es nicht da, komme ich überhaupt nicht auf die Idee etwas davon essen zu wollen.
    Klar wäre ich gerne die, die vor dem Frühstück Yoga macht oder joggt.
    Ich bin aber die, die halb bewußtlos Kaffee macht und atmet.


  2. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    2.774

    AW: 4 Personen Ausgaben für Lebensmittel

    Ich brauche für meinen 4-Personen Haushalt in der Regel zwischen 550 und 600 € pro Monat.

    Viel Frisches, viel Bio und wenig Fleisch.

    Ohne meine Vorliebe für Käse wäre es weniger.

  3. gesperrt
    Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    1.783

    AW: 4 Personen Ausgaben für Lebensmittel

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Das würde ich entschieden bestreiten, zumindest wenn es um Süßes oder "Überflüssiges" geht. Bei Menschen, die viel Süßes essen, hilft oft schon, das Zeug gar nicht erst zu kaufen; ist es erst mal da, wird es auch weggefuttert.

    Ich würde wirklich bei dem Zeug ansetzen, das weggeworfen wird - und Wurstwaren wegzuwerfen, ist teuer (vom ethischen Aspekt mal abgesehen).
    Ich könnte mir auch vorstellen, dass ein bisschen Selbständigkeit nicht schadet. Also einmal geht die TE als Mutter einkaufen und dann, wenn jemand etwas wegfuttert und es wieder möchte, muss er es selbst auf die Einkaufsliste setzen. Ergo wer den letzten Gouda aufisst, hat das Plastik zu entsorgen und zugleich in der Küche Gouda auf die Einkaufsliste zu setzen, sofern nicht vielleicht noch 5 andere Packungen Käse im Kühlschrank sind. Ebenfalls würde ich noch raten, vielleicht nicht selbst die Wurstauswahl einzukaufen, sondern mal der Familie beim gemeinsamen Essen zu sagen, dass jeder doch mal selber notieren soll, was er wirklich essen möchte. Die warme Hauptmahlzeit wird ohnehin von der TE gekocht und TK wie auch Snacks halten meist länger, aber gerade was frischere Waren wie Obst, Gemüse, Käse, Wurst angeht, muss man diese doch relativ zügig aufbrauchen. Wenn die TE dann nur für sich einkauft und vielleicht ihren Mann, wenn dieser sozusagen auch isst, nachdem er verlangt hat und es nur die Kids sind, die in einer Woche nach etwas fragen und es dann die nächste, wenn man es einkauft nicht mehr möchten, dann würde ich denen klipp und klar sagen, was wollt ihr diese Woche zum Frühstück, als Snack, für die Schulbrote, schreibt das hier auf und das kaufe ich euch und die TE sollte dann eben für die Kinder nichts mehr extra einkaufen, dass sie nicht aufgeschrieben haben. Wenn ein Kind dann ankommt und sagt, nee den Käse möchte ich nicht, dann kann man dem Kind klipp und klar sagen, den hast du aber aufgeschrieben und niemand notiert für gewöhnlich Lebensmittel, die er absolut nicht leiden kann. Erst recht keine 'Kinder'. Solche Täfelchen mit Block und Stift kosten nicht die Welt und nehmen der Frau im Haushalt einiges an Arbeit ab was das Einkaufen angeht.


  4. Registriert seit
    16.03.2019
    Beiträge
    38

    AW: 4 Personen Ausgaben für Lebensmittel

    Zitat Zitat von Copic Beitrag anzeigen
    Das ist wahrscheinlich schon der Knackpunkt. Ich hatte auch mal den Drang immer möglichst alles zu Hause zu haben, um für jeden Appetit das Richtige da zu haben. Aber davon bin ich abgekommen, erstens haut man dann auch wirklich viel Essbares weg weil der Überblick einfach verloren geht und zweitens seh ich gar nicht ein, alles auf meine Kosten zu lagern. Da nutz ich doch lieber den Supermarkt als weiteren Küchenschrank.

    700 € nur für LM find ich übrigens auch sehr viel. Ich denke mal bei euch hauen die Fertigprodukte ordentlich rein, da würde ich als erstes gucken was ich da verändern kann.
    Wenn ich es so lese, sehe ich es auch so.
    Es kann nicht immer alles da sein.
    Viele Fertigprodukte kaufe ich nicht.
    Die Schokopizza ja..aber sonst koche ich alles frisch.
    Pizza wird sich selbst gemacht.


  5. Registriert seit
    16.03.2019
    Beiträge
    38

    AW: 4 Personen Ausgaben für Lebensmittel

    Zitat Zitat von Margali62 Beitrag anzeigen
    Nochmal als Ansatz, wir sind ja im Sparforum. Bedenke, auf welchen Maximalbetrag du für deine Lebensmittel kommen willst. Du muss dir also ein Budgetlimit setzen. Am besten wöchentlich.
    Wenn du das überschreitest (wiederholt nicht schaffst, neue Strategie:), musst du die alte 4-Wochenregel einsetzen. Nimm eine Geldbörse und lege jede Woche den Betrag für die eine Woche hinein. Damit musst du ausgekommen. So behältst du den Überblick.
    Das werde ich tun.


  6. Registriert seit
    16.03.2019
    Beiträge
    38

    AW: 4 Personen Ausgaben für Lebensmittel

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Das mit dem Unnötigen ist ja kein Problem, wenn es nicht teuer ist, und gegessen wird. Man ißt normalerweise nicht mehr, nur weil mehr eingekauft wurde.

    Da fällt mir nur noch ein, "sehr gute Esser im Haus." Manchmal kommt man nicht runter, weil selbst, wenn's jeden Tag Nudeln mit Tomatensoße oder Reis mit Zwiebeln gibt, einfach so viel gegessen wird.

    Vergleich vielleicht mal die Kosten in Wochen mit und ohne Teenies, dann merkst du, ob die überproportional viel essen. Das dient dann aber nur noch der Erkenntnis, denn du kannst sie ja nicht auf halbe Rationen setzen.

    Was noch was bringen könnte, ist, gezielt inhärent billige Lebensmittel zu kaufen. (Reis und Nudeln statt Kartoffeln, Magerquark statt Skyr, Haferflocken statt Müsli, Hülsenfrüchte statt Fleisch, Kraut und Rüben statt Fruchtgemüse, jungen Gouda statt alten Gruyere, Tee statt Kaffee...) Auch das kann wesentliche Abstriche in der Lebensqualität bedeuten, die man vielleicht in der Abwägung sich dann lieber nicht antut.

    Wie gesagt, bei im Schnitt 3 Leuten, und täglich 4 vom Lebensmittelbudget zubereiteten Mahlzeiten kommst du im Monat auf 360 zubereitete Gerichte. Bei 700 Eu Lebensmittelbudget im Monat sind das unter 2 Euro pro Gericht. Da sind alle einfach umzusetzenden Sparmöglichkeiten vermutlich schon raus. (Zum Vergleich, meine 120 Euro sind 1 Person und knapp 3 Mahlzeiten, ich bin also bei etwa 85 Gerichten im Monat, das gibt 1,40 pro Gericht. Das geht nur, weil ich einen sehr preisgünstigen Geschmack habe und sparsam im Verbrauch bin.)

    Wenn du weitere Inspirationen suchst, kannst du mal nach dem "100 Euro im Monat"-Strang hier im Sparforum gucken, vielleicht ist da noch was brauchbares für dich.
    Danke für die Tipps.
    Ich werde in diesem Forum mal nachlesen.
    Gibt ja immer den ein oder anderen Ansatz wo man selbst nicht drauf kommt.

  7. Avatar von Annilein
    Registriert seit
    20.08.2004
    Beiträge
    4.388

    AW: 4 Personen Ausgaben für Lebensmittel

    Wenn man alle Wünsche erfüllen will, kauft man automatisch viel zu viel. Steht es erstmal im Kühlschrank, wird es auch verspeist. Ist für Kinder und Erwachsene nicht gerade ein guter Ansatz.
    Wer zwischendurch Hunger hat, kann sich ein Brot machen. Gilt auch für Freunde. Getränk ist Wasser. Die Bewirtung der Freunde die sich bei Kindern einfinden, wird bei den Kosten oft übersehen.
    Da sind plötzlich zwei Liter OSaft und andere Vorräte weg wie nix.

    Auch Chips, Flakes, Milch, Joghurts werden gerne in Massen verspeist. Stattdessen könnten sie aber auch Bananen essen.
    Zum Beispiel.
    Heute ist die gute alte Zeit von morgen (Karl Valentin)

  8. Avatar von FrauE
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    12.261

    AW: 4 Personen Ausgaben für Lebensmittel

    Zitat Zitat von Enidanheina Beitrag anzeigen
    Hallo

    Ich führe seit Januar ein Haushaltsbuch.

    Nun bin ich doch sehr erstaunt was ich so im Monat für Lebensmittel ausgebe.

    Wir sind 2 Wochen im Monat zu viert (14 und 17 Jahre alte Kinder) und 2 Wochen zu zweit.

    Im letzten Monat machte der Lebensmittelposten 700€.

    Dies fand ich doch enorm viel.

    Wie viel gebt ihr so aus?

    Gern nehme ich auch Spartipps an :-)

    Liebe Grüße
    Ich krieche wieder mal unter den Tisch. Das geben wir zu zweit aus. Gerne auch mal mehr. Wir legen inzwischen allerdings auch Wert auf wirklich gute Lebensmittel und kaufen gerade Fleisch und Käse sauteuer ein. Als wir uns das noch nicht leisten konnten, haben wir zeitweise zu dritt von 350 Euro monatlich essen müssen. Ging auch, aber nicht so gut, wie heute.
    Halts Maul - ich bin voll nett !

  9. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    4.640

    AW: 4 Personen Ausgaben für Lebensmittel

    Faat täglich einkaufen gehen spart uns Geld, weil gezielter.
    Früher 1x wöchentlich und es musste meist samstags für alle Eventualitäten und Gelüste vorgesorgt werden.

    Da hatten wir uns leider oft verschätzt.

    Heute: 2 Personen, ca. 700.-, davon 500.- im biomarkt, unser Luxus wenn man so will. Bei den 200.- nicht bio sind Drogerieartikel dabei. Auch Fleisch vom Metzger (nicht bio), so gut wie keine Wurst.

    Essen gehen: praktisch nie
    Ins Büro nehm ich mir von daheim mit.

    Ich empfinde uns als sparsam
    LG Ivi

  10. Avatar von Zinne
    Registriert seit
    23.02.2018
    Beiträge
    962

    AW: 4 Personen Ausgaben für Lebensmittel

    Du könntest ein Spiel daraus machen:
    - Einsatz beim Wocheneinkauf in den Teenagerwochen sind 200 Euro.
    - 100 Euro, wenn ihr ohne die Kinder seid.
    - Zu Hause austüfteln, was du mit dem Budget am besten kaufst, um alle zufrieden und satt zu kriegen.

    Das ergäbe zwar auch etwas über 600 Euro für Lebensmittel im Monat, brächte aber Erkenntnisgewinne und Übung im preiswerten Einkaufen.

    Nach einer Lernphase kanst du auf 150 Euro in Kinderwochen und 75 Euro in Elternwochen runtergehen. Das wären dann 450-500 Euro Monatsbudget.

    Ansatzpunkt: Es gibt für alles preiswertere Alternativen. Gute Beispiele für billigere Substitute haben andere weiter oben gepostet.

    Ich würde spielerisch und kreativ vorgehen. Sich bei allem fragen, wie das gleich gut in billig(er) geht.

    Vielleicht kommt weißer Joghurt mit Marmelade günstiger als fertiger Fruchtjoghurt?
    Was kostet ein Quadratmeter selbst gebackener Blechkuchen versus einen Eimer voller Süßigkeiten?
    Müssen Wurst und Butter aufs Brot, oder würde stattdessen ein großes Glas Schweineschmalz auf positives Echo stoßen?
    Gibt es Familienmitglieder, die freudig zu Tomaten- oder Radieschenbrot konvertieren?
    Ersetzt eine Pfanne voller Rühreier ein Fleischgericht?

    Guck dir an, was du planst, deinen Leuten vorzusetzen, und entwickle preiswerte B-Pläne. Viele sind ganz wild auf manche Arme-Leute-Speisen. Ich koche sehr selten und kenne mich deshalb mit Rezepten nicht aus. Spontan würden mir Grießbrei, Bratkartoffeln mit Spiegelei und Pfannkuchen einfallen, weil mein Vater etwas davon am liebsten jeden Tag hätte.
    Jede Situation hat das Recht auf ihre eigene Antwort.
    (Christoph Peters, "Das Jahr der Katze")

+ Antworten
Seite 6 von 29 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •