+ Antworten
Seite 5 von 10 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 95

  1. Registriert seit
    02.05.2002
    Beiträge
    735

    AW: Unsere Sparziele 2019

    Heute kam mein Rentenbescheid. Juhuuuuuuuuuu

    Ich bekomme mehr, als ich dachte.
    Jetzt kann ich locker 30% im Monat davon sparen.

    Was für Andere wohl nicht als so üppig aussieht, ist für mich mehr als genug.
    Mein Leben lang habe ich sparsam gelebt und selten mal Geld für Unnützes ausgegeben. Brauchen die Kinder was, habe ich ihnen nach meinen Möglichkeiten immer gerne gegeben.

    Jetzt habe ich die beruhigende Gewissheit, dass meine Kinder nichts für mich dazu zahlen müssen, sollte ich irgendwann in einem Pflegeheim landen.
    Erben tue ich auch noch und somit ist mein Auskommen im Alter gesichert.

    Das Leben ist schön!


  2. Registriert seit
    28.12.2018
    Beiträge
    24

    AW: Unsere Sparziele 2019

    Ingeline, das freut mich sehr für dich, das hört sich toll an!

    Meine Ziele sind:
    Nicht mehr als maximal 1500 Euro im Monatsmittel ausgeben
    Haushaltsbuch das ganze Jahr führen
    Den Umzug gut hinter mich bringen, weniger Auto fahren
    Ende des Jahres konkrete Anlagepläne machen und mich um Depoteröffnung etc kümmern
    Sparsam sein und dennoch großzügig
    Klamotten: Gebraucht vor fair/ökologisch vor üblicher Kaufhausware
    Auch sonst: Gebraucht vor Neu
    1 Woche Urlaub im Norden


  3. Registriert seit
    23.09.2010
    Beiträge
    2.351

    AW: Unsere Sparziele 2019

    Mein Sparziel? Wenig originell, dasselbe wie 2015, 2016, 2017 …

    - Mit dem laufenden Einkommen auskommen und das Spargeld unangetastet einfach vor sich hin wachsen zu lassen.

    - Als besondere Herausforderung ist dabei eine außergewöhliche Ausgabe in Höhe mehrerer Monatsgehälter zu ca.50% zu decken (die anderen 50% wurden in diesem Jahr zurückgelegt)
    - Es sollen auch weiterhin die Sparrate und Einzahlungen in die Altersvorsorge bedient werden und eine befristete Gehaltszulage gar nicht erst einfließen (die wird gleich beiseite gelegt, damit ich mich nicht daran gewöhne ).
    - Das Geld soll dann auch noch für meinen alljährlichen langen Urlaub reichen, der etwas teurer sein wird als in den Jahren zuvor, weil ich mich in eine Unterkunft so verliebt habe, dass ich nirgendwo anders mehr hinwollte. (Dafür war es in diesem Jahr ein Haus für einen Familienurlaub mit Kindern und Enkeln, also vom Geld her sollte es trotzdem wieder aufgehen.)
    - Dazu kommen ein Bildungsurlaub und die Ausgaben für die Hobbys.
    - Und neue Kleidung wird gebraucht, da ist Ersatz für einige Teile notwendig In diesem Jahr habe fast gar nichts neu gekauft und das wird jetzt sichtbar.

    Damit das alles aufgeht, muss ich vor allem bei der Kultur sparsam sein, hier sitzt bei mir das Geld manchmal sehr locker. (Also vielleicht würde es doch helfen, nichts anzuziehen zu haben?)

  4. Moderation Avatar von Pappkarton
    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    6.764

    AW: Unsere Sparziele 2019

    Zitat Zitat von Basmati Beitrag anzeigen
    Vielleicht kannst du die Entscheidung ein bißchen aufschieben. Diese Gefühl, dass die Luft raus ist, erledigt sich möglicherweise durch den Wegfall der Hauptarbeit.
    Das war mein Anliegen, sich den Minijob offen lassen zu können. Falls einen mal das Kopfkino überfällt.

    Ingeline Das ist ja klasse! Ich freue mich sehr für dich mit!
    .........................................
    °°° °°°
    herzlichst P.

    Moderatorin im Sparforum -ansonsten pupsnormale Userin

    ~Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages!~

  5. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    13.084

    AW: Unsere Sparziele 2019

    Zitat Zitat von Poison. Beitrag anzeigen
    Erledigt. Da ich eh keinen Plan davon habe (und auch nicht sonderlich haben will), habe ich heute früh einfach recht wahllos irgendwas mit Technologie ausgewählt und eingerichtet ab 01.01., nun kann ich das Thema wieder gepflegt ignorieren.
    Eine interessante Herangehensweise an das Thema. Ich hoffe, du hast einen ETF auf einen großen Index gewählt und kein marktenges Nischenprodukt gewählt.

    Generell empfehle ich Vielfalt im Depot, sprich es sollten viele Branchen darin vertreten sein. Vielleicht kannst du später ja noch mal einen solchen ETF dazunehmen. Damit streust du das Risiko.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”

  6. Inaktiver User

    AW: Unsere Sparziele 2019

    2019 führe ich fort wie 2018, denn noch nie habe ich so lustvoll (weil bewusst) konsumiert.
    Außerdem befriedigt es mich, dass ich ein moderates Gesamtbudget locker einhalten kann - das gibt mir ein Gefühl von Leichtigkeit und Freiheit.

    Meine Sparziele 2018 waren gewesen:
    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Vorbemerkung:
    Meine Sparziele sind keine Ansparziele, sondern Ausgaben-Einschränkungs-Ziele, und sie stehen in keinerlei Verhältnis zu meinen Einnahmen.
    Grund: Die Höhe meiner Ersparnisse wird fast gar nicht durch meine Ausgaben bestimmt, sondern durch die Entwicklung von Erwerbseinkommen und Anlagen. Hier kann ich nur Weichen stellen und abwarten, was passiert. Auch definiere ich meinen wirklichen Bedarf unabhängig von Einkommens- und Vermögensverhältnissen.

    Sparziele:
    1) Innerhalb des Ausgabenbudgets bleiben, auch bei steigenden Fixkosten.
    2) Monatliches Essensbudget: 100 Euro
    3) Monatliches Kleidungsbudget: 100 Euro
    4) Monatliches Medienbudget (einschl. Fixkosten wie Kabel, Internet, GEZ, Stabü, Audible): 100 Euro
    5) Herausfinden, wie weit ich meine Stromkosten durch anderen Geräteeinsatz senken kann
    1+2 waren durchweg Selbstläufer.

    3+4 wurden im Laufe des Jahres 2018 zu Selbstläufern. Mehr noch: Bei beiden habe ich deutlich weniger ausgegeben, bei Kleidung sogar nur ca. 60 Euro im Monatsschnitt. Für 2019 senke ich diese Budgets aber bewusst nicht, denn - und das finde ich jetzt spannend - ich habe auch in gewisser Weise Ausgabenziele. Gerade Kleidungsausgaben möchte ich nicht immer weiter nach unten senken, sondern auf einem bestimmten Niveau halten, was bedeutet, dass meine Garderobe einer kontinuierlichen Anpassung unterliegen soll. Das nicht verbrauchte Budget nehme ich als Puffer ins nächste Jahr mit; die nächste Brille (Gestell kommt aus dem Kleidungsbudget) oder wieder einmal ein teureres Teil oder spontane Gelüste kommen bestimmt. Für Medienausgaben gilt das Gleiche in Grün.
    Bei Kleidungskäufen sorgen zwei "Regeln" für maßvolles Kaufen: 1. Nur etwas kaufen, das mir optimalst steht, null Kompromisse 2. Pro gekauftes Teil muss ein anderes Teil weg - je schöner die Garderobe ist, desto schwieriger wird die Erfüllung dieses Kriteriums.

    Bzgl. 5 habe ich meinen Uralt-Kühlschrank durch ein energiesparenderes Gerät ersetzt und (erstmals & endlich) den Stromprovider gewechselt (sowie mir den nächsten Wechsel bereits auf Wiedervorlage gesetzt). Das Stromthema ist allerdings noch nicht abgeschlossen, da ich mit dem Analysegerät, das ich mir ausgeliehen habe, aktuell noch nicht zurechtkomme, und weil steigende Kosten wegen vermehrten Home-Office-Tagen auf mich zukommen (- Kompensation durch Arbeitgeber und Finanzamt nicht möglich).

    Noch ein Wort zum Gesamtbudget, weil in einem anderen Strang gefragt wurde, wie man Urlaubsausgaben darin integrieren könnte: Reisen und ein weiteres Hobby laufen bei mir außerhalb jeglicher Ausgabenbudgetierung.
    Damit bin ich wieder bei Ausgabezielen.
    Natürlich ist mein Ziel nicht, möglichst viel Geld für Reisen auszugeben, aber, in meiner aktuellen Lebensphase möglichst viel zu reisen. (Bei den einzelnen Buchungen suche ich dann günstige Varianten.) Gleiches gilt für das andere Hobby.
    Eine Budgetierung würde hier keinen Sinn machen.
    Da ich mit diesen beiden Hobbies allerdings von heute auf morgen Schluss machen kann, wenn ich muss, und sie wirklich als absoluten Luxus fern vom Alltag betrachte, rechne ich sie gedanklich nicht zu dem, was ich zum alltäglichen Leben brauche.

  7. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.019

    AW: Unsere Sparziele 2019

    Zitat Zitat von Marl54 Beitrag anzeigen
    Vielleicht findet sich ja noch ein anderer Minijob. Die Augen und Ohren halte ich auf.
    Nach 25 Jahren verstehe ich, daß du nicht "mehr vom gleichen" willst!
    Wie sieht es bei euch denn aus mit Minijobs? Hier hängt ja an jedem Laden ein Zettel...

    Zitat Zitat von Poison. Beitrag anzeigen
    Erledigt. Da ich eh keinen Plan davon habe (und auch nicht sonderlich haben will), habe ich heute früh einfach recht wahllos irgendwas mit Technologie ausgewählt und eingerichtet ab 01.01., nun kann ich das Thema wieder gepflegt ignorieren.
    Weltweit oder regional?
    Und: gelegentlich muß man gucken, daß einem keiner hinterrücks die Gebühren erhöht hat.

    ***

    Nach langem vergeblichem Gebossel über die Budgetierung von Sachen wie Reisen oder Großanschaffungen habe ich jetzt eine seit 6 Jahre zufriedenstellend laufende Lösung: Meine Luxussparschweinchenherde. Da wird budgetiert gefüttert und nach Belieben geschlachtet. Wenn die Schweinchen zu mager sind, fällt Luxus eben flach.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  8. Avatar von Marl54
    Registriert seit
    13.04.2017
    Beiträge
    584

    AW: Unsere Sparziele 2019

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Nach 25 Jahren verstehe ich, daß du nicht "mehr vom gleichen" willst!
    Wie sieht es bei euch denn aus mit Minijobs? Hier hängt ja an jedem Laden ein Zettel...

    Die Arbeit macht mir normalerweise Spaß, geht mir leicht von der Hand. Die Kollegen sind teilweise wie Familie. Wenn da nicht der Chef wäre, der Zuckerbrot und Peitsche verteilt. Ich möchte nicht ins Detail gehen, aber ich spüre sehr deutlich, dass ich da weg muss. Die Firma nimmt einfach zu viel Raum und Energie in meinem Leben ein und daran ändert sich auch nichts, wenn ich nur noch wenige Stunden dort bin. Ich hab den Laden selbst mit aufgebaut und schaffe es nicht, mich gesund abzugrenzen. In den letzten Jahren müsste ich durchhalten. Mit über 60 findet sich so leicht kein anderer Job, der mich ernährt aber nun mit fast 65 und der monatlichen Rente auf dem Konto sehe ich mich auch ein Stück befreit. Auch, wenn es mir schwer genug fällt.

    Wie die Chancen hier im ländlichen Umfeld auf einen anderen 450 Job stehen, weiß ich nicht. Ich werde ja sehen, wie ich finanziell zurecht komme und kann am Ende ja immer noch das Haus verkaufen und das Geld verleben.
    Ich bin mein eigenes Projekt!

  9. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    13.846

    AW: Unsere Sparziele 2019

    Zitat Zitat von Marl54 Beitrag anzeigen
    Pappkarton und Eres, ihr habt natürlich recht, ich könnte den Minijob einfach behalten und sparen oder mir etwas gönnen aber es ist meine Arbeitsstelle, an der ich die letzten 25 Jahre verbracht habe und es gibt Gründe, weshalb ich mich zunehmend quäle dort.
    Es nützt mir jetzt auch nichts mehr, darüber nachzudenken oder zu klagen, dass ich zu besseren Zeiten nicht mehr zurück gelegt habe. Vielleicht findet sich ja noch ein anderer Minijob. Die Augen und Ohren halte ich auf.
    dann ist es nachvollziehbar, das du dort weg willst und ein dfinitiv triftiger grund, den job aufzugeben
    wie lange ist denn deine kuendigungsfrist fuer den aktuellen minijob ?
    in jedem fall wuerde ich augen und ohren offenhalten, um einen neuen gescheiten minijob zu finden

  10. Avatar von charly798
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    1.575

    AW: Unsere Sparziele 2019

    Mein Sparziel?
    Mit dem Geld auskommen

    Seit ein paar Monaten habe ich einen Minijob zu meiner Rente, mal schauen ob ich es schaffe das zu sparen -für ein neu(er)es Auto wäre ganz gut. Das alte geht auf die 400.000 km zu. Läuft aber tapfer.
    Und für Urlaub- möchte gerne mal nach Grönland. Aber wahrscheinlich müsste ich da auch für einen Waffenschein sparen- wegen der Eisbären.
    Und wer weiß ob ich ein neues Auto erlebe, also doch besser das Geld ausgeben? Ein neues Spinnrad reizt auch sehr

    Bin ja in einem Sparclub- der unmodernen Spezie. Der sich alle zwei Wochen trifft, schnackt und am Ende des Jahres gibt es das Geld wieder (bei einem lecker Essen). Start ist immer Anfang Dezember.
    Hatte mir diesmal vorgenommen, dass ich alle 5-Euro-Scheine die ich bekomme dorthin trage.
    Hat die letzten 2 male nicht geklappt, weil es ganz schön viele 5er waren, die ich so hatte und brauchte, weil ich nicht zum Automaten kam.
    Aber ich geb nicht auf. Für Neujahr(nächstes Treffen) habe ich schon 5 Stück zurück gelegt.
    Lieber im Regen tanzen, als auf die Sonne warten.

+ Antworten
Seite 5 von 10 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •