+ Antworten
Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112
Ergebnis 111 bis 116 von 116

  1. Registriert seit
    23.12.2016
    Beiträge
    26

    AW: Unsere Sparziele 2019

    Es freut mich zu lesen, dass ihr eure Ziele größtenteils erfüllt habt. Und wenn es nicht ganz geklappt hat, ist es meiner Meinung nach auch nicht soo schlimm. Es ist schon einmal viel wert sich überhaupt Ziele zu setzen und daran zu arbeiten. Das macht nicht jeder und Ich kenne leider genug, die keinerlei Überblick über ihre Finanzen haben und so in die Schuldenfalle geraden sind.

    Habe heute meinen "Buchhaltung" für dieses Jahr abgeschlossen.
    Auch wenn die Ausgaben höher waren als geplant, bin Ich doch recht zufrieden.
    Insgesamt komme Ich auf 1.384,08€ durchschnittliche Ausgaben pro Monat, wobei hier auch 340€ "fiktive Rate/Wertverlust" für mein Auto eingerechnet sind. Das Ziel war 1.250€. Allerdings aufgrund meines Umzugs sowie diverser höherer geplanter Ausgaben für Zahnarzt und Autoreparaturen nicht erreicht.

    Insbesondere im Bereich Mobilität hab Ich Einsparungen machen können. Zum einen habe Ich mittlerweile kürzere Wege zur Arbeit und auf Kurzstrecken und unnötige Fahrten größtenteils verzichtet. In Zahlen ausgedrückt (Ja, Ich bin gerne ein Zahlenfreak): Monatlich 37,03€ weniger für Benzin ausgegeben als noch 2018. Zwar habe Ich durchschnittlich auch für etwa 0,10€ pro Liter günstiger getankt als 2018, allerdings ist es größtenteils auf weniger gefahrene Kilometer sowie einen (etwas) besseren Verbrauch durch Reduzierung der Kurzstrecken zurückzuführen.

    Ansonsten liege Ich bei den Kosten für Kleidung, Haushalt (ohne direkte Umzugskosten) und Freizeit unter den Kosten. Gerade aufgrund des Umzugs sind die Kosten für Freizeit deutlich geringer gewesen, da entsprechend weniger Zeit war. Persönlich hat uns das allerdings nichts gemacht. Der Umzug und Gestaltung der Wohnung war "Freizeit" genug. :)

    Durch den Umzug (gemeinsame Wohnung mit meinem Lebensgefährten) ergeben sich noch weitere Vorteile, z.B. im Bereich Stromkosten, etc. Die aktuellen Verbrauchswerte und die Preise des neuen Stromanbieters sehen gut aus. Zudem hab Ich für 2020 die KFZ-Versicherung gewechselt. In Kombination mit den geringeren Kilometern ergibt sich alleine hier eine Ersparnis von knapp 25€/Monat.

    Mein Einkommen darüber hinaus habe Ich zum größten Teil monatlich auf ein separates Konto und dort überwiesen. Das wird - zusammen mit erhaltenen Dividenden - angelegt. 3.800€ davon gingen für meine Weiterbildung drauf (ist nicht in den Ausgaben mit drin, da dies bei mir unter Investition läuft).

    Werde mit demnächst über die Planung für 2020 setzen. :)

  2. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.913

    AW: Unsere Sparziele 2019

    Sinnloser guter Vorsatz für's nächste Jahr: Buchhaltungsgestrüpp ausdünnen!

    Ich habe damit angefangen, jeden Punkt (Langzeitanlagen, Kontobewegungen, Haushaltsbuch, Rücklagen) einzeln zu führen, was auch gut und sinnvoll war.
    Und dann hat mich die Neugier, und die Einfachheit, das umzusetzen, verleitet, Querverbindungen zwischen den Tabellen herzustellen, historische Analysen zu erstellen, und so weiter und so fort. Ergebnis: Ein Haufen undokumentierter Abhängigkeiten, und Zahlen, die nicht zueinander passen. Wenn ich verfolgen will, wie viel meine Einnahmen in 2020 die Ausgaben übersteigen, muß ich an 5 Tabellen Änderungen vornehmen, die das für 2019 berechnen, und dabei noch die Fehler rauspfriemeln, die für 2019 inkonsistente Zahlen liefern.

    Warum sinnlos?
    Weil das 2018 schon der Vorsatz war.
    Und 2017.

    Merke: Ehe man eine Datenbank (oder etwas, das sich wie ein verhält, sei es in Excel oder auf Papier) aufsetzt, muß man sich klarwerden:
    Was will ich wissen?
    Was sind die Eigenschaften meiner Daten?
    Welche Datenstruktur ist nötig, um meine Fragen zu beantworten?
    Wie setze ich die mit den vorhandenen Werkzeugen um?
    Wie erzeuge ich Vollständigket und Konsistenz, wie handhabe ich "Datenbankhygiene"?
    Wie verhindere ich, daß das ein Vollzeitjob wird?

    :seufz:
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  3. Registriert seit
    05.07.2005
    Beiträge
    407

    AW: Unsere Sparziele 2019

    Hallo Wildwusel

    Hihi...lass es einfach sein, die komplizierten Tabellen. Simplicity!
    Welches sind die allerwichtigsten Kennzahlen und welches ist der schnellste und einfachste Weg, das herauszufinden?
    Kleine Übersicht, fertig.

    Viel Erfolg bei der Vereinfachung deines Zahlenkonstruktes!

    Hatte sowas auch mal und mich komplett verstrickt. 🙃

    Guten Rutsch!

    Kassandra


  4. Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    2.909

    AW: Unsere Sparziele 2019

    Wildwusel, das habe ich auch schon versucht. Und bin kläglich gescheitert. Bei mir liegt es vor allem daran dass ich nicht alleine wirtschafte. Seitdem ich bescheidener bin, klappt es ganz gut: ich mache nur noch eine grobe Überleitungsrechnung von einer Bilanz zur nächsten. Dann schaue ich mir die Quellen an, ob das grob passt. Also pos. Beiträge (Gehälter, Kindergeld, Kursgewinne, Erträge, Geschenke, Nebenjob, Steuererstattung) vs. negative (Ausgaben, Krankheitskosten, Kita, Zinszahlungen). Haushaltsbuch führe ich ja nicht mehr, das Delta entspricht dann den Haushaltsausgaben. Meist kommen mir die viel zu hoch vor, bis mir dann auffällt, dass die Ausgaben für das neue Fahrrad oder den Urlaub noch fehlen...


  5. Registriert seit
    25.10.2014
    Beiträge
    170

    AW: Unsere Sparziele 2019

    Zitat Zitat von Tamen Beitrag anzeigen
    Meine Spar- und Ausgabeziele 2019:

    - Hochzeit
    - 2x Urlaub (Winter + Sommer)

    - Notgroschen + Autorücklage auffüllen (Ziel: 16.000 €)
    - Eigenkapital weiter ansparen (wir sehen uns um )

    Insgesamt möchte ich wieder ein wenig mehr Disziplin in mein Ausgabeverhalten bringen, ich bin ausgeufert.
    Die Rückschau.

    Wir haben im Frühjahr überraschend ein Haus gefunden und gekauft. Das hat alle weiteren Pläne ein wenig durcheinander geworfen.

    Wir haben geheiratet und den Sommerurlaub aber ausfallen lassen - stattdessen stand ein Umzug an.

    Notgroschen und Autorücklage sind genauso wie eigentlich alle anderen Konten und Rücklagen geplündert um erst Eigenkapital zu erhöhen und dann Umzug und notwendige Ausgaben am Haus zu finanzieren. Wahnsinn wie viel Geld man monatlich im Baumarkt lassen kann.

    Diszplin? Völliger Irrsinn, wenn um mich herum Chaos herrscht, habe ich auch mein Ausgabeverhalten nicht im Griff. Habe mich dabei erwischt, wie ich im September Abends zwischen Kartons saß und online Einkäufe fürs Kind gemacht habe, um .... ja weiß ich auch nicht. Habe mir eingebildet, dass ich das jetzt brauche. Kind hat also seit September einen Schneeanzug, wäre schön, wenn jetzt noch mal SCHNEE käme.
    Es ist dumm sich über die Welt zu ärgern. Es kümmert sie nicht

    Gegen das Altern hilft nur jung sterben

  6. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.913

    AW: Unsere Sparziele 2019

    Zitat Zitat von Tamen Beitrag anzeigen
    Wahnsinn wie viel Geld man monatlich im Baumarkt lassen kann.
    Diszplin? Völliger Irrsinn, wenn um mich herum Chaos herrscht, habe ich auch mein Ausgabeverhalten nicht im Griff.
    Große Ausgaben lassen einen kleine aus dem Blick verlieren.

    Mein "Oh mein Gott!"-Moment war die "kleine, bescheidene" Liste von Sonderwünschen, die ich frohgemut auf den Kaufpreis der Wohnung draufgepackt hatte. Vier Mal so teuer wie budgetiert. Und dann kam die Küche.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

+ Antworten
Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •