+ Antworten
Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 132
  1. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    12.749

    Abfall 'sparen'

    Ich habe meinen letzten Umzug mal als Grund gebraucht um zu sehen ob ich meinen Muell vermindern kann. Vorher lag ich auf einen grossen, vollgestapelten Muelleiner voll pro Woche (leider gab es keinen getrennten Muell ausser grosse Verpackungen und grosse Stuecke Plastik, und Glas.

    Ich dachte: Dass kann doch weniger! Naja, leider hat das noch nicht so ganz geklappt. Der Muelleimer laeuft am Ende der Woche nicht mehr ueber, aber trotzdem ist das noch zuviel Muell. Getrennten Muell gibt es hier uebrigens auch nicht.

    Hat jemand Lust zu schauen ob wir gemeinsam Muell reduzieren koennen?


  2. Registriert seit
    03.12.2014
    Beiträge
    754

    AW: Abfall 'sparen'

    Wir versuchen auch unseren Abfall zu reduzieren. Klappt aber nur mäßig. Milch kaufe ich zumindest im Kaufland in der Glasflasche und Joghurt auch. Leider bin ich nur einmal die Woche dort.
    Ein gesparter Penny ist ein verdienter Penny. Bejamin Franklin

  3. Moderation Avatar von Pappkarton
    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    6.541

    AW: Abfall 'sparen'

    Wir versuchen das auch schon lange...
    Taschen mitnehmen zum Markt, zum Einkaufen.
    Man spart auch schon Geld und Müll, wenn man sich Gedanken macht, was esse ich die nächste Woche. Was benötige ich dafür?
    Ich will jetzt nicht vom Essenplan reden...
    .........................................
    °°° °°°
    herzlichst P.

    Moderatorin im Sparforum -ansonsten pupsnormale Userin

    ~Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages!~


  4. Registriert seit
    20.09.2016
    Beiträge
    3.977

    AW: Abfall 'sparen'

    Super Thema!

    Es kommt wahrscheinlich sehr darauf an, wo man wohnt, wie viel Zeit man dafür hat und was man sich leisten kann, aber in der Großstadt (Österreich) kann man Verpackung schon sehr reduzieren.

    Es gibt Unverpacktläden, viele Märkte und inzwischen eine ziemliche Community, was Zero/Less Waste angeht.

    Aber es gehört eben auch einiges an Selbstorganisation dazu: Dinge (Einkaufsbeutel, Kaffeebecher, Glasbehälter) mitnehmen anstatt zukaufen und vorallem bewusstes Einkaufen von langlebigen Produkten anstatt Wegwerfprodukten.
    Liebt Menschen und benutzt Dinge, weil das Gegenteil niemals funktioniert - The Minimalists

  5. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    12.749

    AW: Abfall 'sparen'

    Zitat Zitat von irgendeinwald Beitrag anzeigen
    Super Thema!

    Es kommt wahrscheinlich sehr darauf an, wo man wohnt, wie viel Zeit man dafür hat und was man sich leisten kann, aber in der Großstadt (Österreich) kann man Verpackung schon sehr reduzieren.

    Es gibt Unverpacktläden, viele Märkte und inzwischen eine ziemliche Community, was Zero/Less Waste angeht.

    Aber es gehört eben auch einiges an Selbstorganisation dazu: Dinge (Einkaufsbeutel, Kaffeebecher, Glasbehälter) mitnehmen anstatt zukaufen und vorallem bewusstes Einkaufen von langlebigen Produkten anstatt Wegwerfprodukten.
    Solch einen Unverpacktladen hatte ich an meinem alten Wohnort. Leider scheint es hier sowas nicht zu geben :( Ich werde zukuenftig mal schauen was auf dem Wochenmarkt geht, und meine eigenen Verpackungen mitnehmen. Dort wird aber auch jede Sorte Obst und Gemuese die man kauft erstmal in einen Plastikbeutel gepackt.

    Immerhin habe ich gestern rausgefunden dass immerhin Papier doch von der Stadt 2-woechentlich eingesammelt wird (Mal die Stadt anrufen wie das funzt) und dass es einen Container fuer Plastik und Metall gibt, wenn auch nicht direkt um die Ecke.


  6. Registriert seit
    20.09.2016
    Beiträge
    3.977

    AW: Abfall 'sparen'

    Zitat Zitat von Carolly Beitrag anzeigen
    Solch einen Unverpacktladen hatte ich an meinem alten Wohnort. Leider scheint es hier sowas nicht zu geben :( Ich werde zukuenftig mal schauen was auf dem Wochenmarkt geht, und meine eigenen Verpackungen mitnehmen. Dort wird aber auch jede Sorte Obst und Gemuese die man kauft erstmal in einen Plastikbeutel gepackt.
    ja, wäre hier am Markt auch so, wir haben aber so Gemüsenetze und darin kann man die Sachen sehr gut transportieren und auch abwiegen und die Marktstände sind da immer sehr offen. Ebenso beim Bäcker usw - man muss sich einmal die Sachen kaufen (oder selber nähen/häkeln), spart dann aber extrem an Verpackungsmüll.

    Zitat Zitat von Carolly Beitrag anzeigen
    Immerhin habe ich gestern rausgefunden dass immerhin Papier doch von der Stadt 2-woechentlich eingesammelt wird (Mal die Stadt anrufen wie das funzt) und dass es einen Container fuer Plastik und Metall gibt, wenn auch nicht direkt um die Ecke.
    Das ist immerhin etwas - ist zwar immer schwierig, wenn für Mülltrennung ein zu großer Aufwand betrieben werden muss, aber vielleicht kannst du diese Wege irgendwie in den Alltag integrieren.

    Was mich bei uns zb total stört, dass Biomüll nur von Einfamilienhäusern getrennt werden kann, in Wohnhausanlagen gibts gar keine Möglichkeit, Biomüll zusammeln.
    Liebt Menschen und benutzt Dinge, weil das Gegenteil niemals funktioniert - The Minimalists


  7. Registriert seit
    02.07.2018
    Beiträge
    1.824

    AW: Abfall 'sparen'

    Habt Ihr keine Biotonne?


  8. Registriert seit
    03.12.2014
    Beiträge
    754

    AW: Abfall 'sparen'

    Bei uns im Haus sollten sich mehr Bewohner dem Thema annehmen.
    Es gibt jetzt drei Windelkinder! Ich kann kaum noch unseren Abfall da reinquentschen.

    Einen Unverpacktladen gibt es bei uns nicht.
    Aber ich habe schon laaange keinen Einkaufsbeutel mehr gekauft. In meinem Stadtteil ist das aber noch bei vielen zu beobachten, dabei ist das hier eher ein Niedriglohnbereich. Mir wäre das Geld dafür zu Schade.

    Wurst, Fleisch und Käse kaufen wir fast nur noch an der Theke. Da ist die Auswahl auch besser und ich werfe nicht so viel weg. Leider vergesse ich immer wieder der Verkäuferin zu sagen, dass ich keine Plastikblätter zwischen den Käsescheiben haben möchte. Obst und Gemüse kaufe ich immer lose. Das wundert mich auch immer, warum man zwei Äpfel oder Bananen nochmal extra in eine Plastiktüte steckt?!

    Einen Plan fürs kochen funktioniert bei uns nicht. Mein Mann ist auf der Arbeit und ich koche unter der Woche meist nur für mich allein.
    Ein gesparter Penny ist ein verdienter Penny. Bejamin Franklin

  9. Avatar von guerteltier
    Registriert seit
    22.04.2016
    Beiträge
    1.056

    AW: Abfall 'sparen'

    Es gab vor kurzer Zeit mal diesen Thread zum Thema: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung mit vielen Tipps.

    Ich bin mit unserer Müllsituation auch nicht glücklich, obwohl ich schon einiges tue.

    • Soviel wie möglich unverpackt (Obst, Gemüse), im Pfandglas (gibt es halt nicht immer/überall) oder zumindest leicht verpackt (von der Frischetheke in dünnem Papier statt dick in Plastik eingeschweißt).
    • Wassersprudler statt Kisten/Flaschen.
    • Einkaufsbeutel statt Tüten ist eh klar.
    • Seife statt Duschgel.
    • Lappen statt Küchenpapier (Putzlappen für Oberflächen, Waschlappen fürs Kind ).
    • Putzlappen und -schwämme werden gewaschen und möglichst oft wieder gebraucht.
    • Verpackungsmaterial wird auch wiederverwendet (Kartons, Noppenfolie).
    • Kinderkleidung kaufe ich überwiegend gebraucht, also unverpackt.
    • Kompost - da gibt es sogar Lösungen für Wohnungen bzw. neulich habe ich einen Artikel über Kompost-Sharing gelesen - da bringen Stadtwohnungsbewohner ihren Kompost zu Leuten mit Komposthaufen.


    Die Windeln füllen bei uns schon einen Großteil des Mülleimers, und das sind auch noch die bösen Vollplastikwindeln, alle Ökomodelle sind leider im Alltagstest durchgefallen.

    Und ich muss sagen dass ich zwar gerne Zero Waste-Blogs gerne lese, aber viele der Vorschläge für mich entweder momentan leider rein zeitlich nicht machbar sind (Putzschwamm aus alten T-Shirts stricken, Vogelfutter selber machen u.ä.) oder ich mich frage, ob Müllvermeidung um jeden Preis nicht letztendlich ressourcenfressener ist als die Standardlösung. Also. z.B. Spezialzahnbürsten mit wenig Plastik, die aber nur in einem Laden am anderen Ende der Stadt zu kriegen sind oder nur online...Der Transport produziert ja dann auch Müll.

  10. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    12.641

    AW: Abfall 'sparen'

    Ich gehe auch nur mit Korb im Auto und Stoffbeuteln einkaufen. Warum wird da eigentlich so ein Wirbel drum gemacht? Nur weil das JETZT angesagt ist etwas für die Umwelt zu tun?
    Wir sind schon als Kinder mit Stofftaschen und Einkaufsnetzen unterwegs gewesen. Wurde von Seitens der
    Verwandschaft der anderen Seite, immer müde belächelt.

    Ist ja alles schön und gut mit Unverpacktläden. Auf dem Land wird es mit großer Wahrscheinlichkeit keine geben, zu wenig Umsatz.
    Toll finde ich jedoch immer, das wir in Deutschland einen Haufen Geld für Müllentsorgung bezahlen müssen, ALLES getrennt wird, getrennt abgeholt, entsorgt....es drastische Strafen hagelt wenn etwas anderes in der Tonne ist als das was drin sein soll, wenn man erwischt wird.
    Und in anderen Ländern schert man sich wie man sieht, einen Scheiß darum. Da wird überhaupt nicht getrennt.
    Mein liebstes Wintergemüse ist die Marzipankartoffel

+ Antworten
Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •