+ Antworten
Seite 66 von 66 ErsteErste ... 1656646566
Ergebnis 651 bis 660 von 660
  1. Avatar von drafty
    Registriert seit
    05.07.2018
    Beiträge
    951

    AW: Outtake: (Relativer) Reichtum, soziale Schicht

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    In der Arena standen hoch bezahlte Gladiatoren. Das waren keine armen Menschen...
    In meinen Augen waren sie arm, sofern sie gezwungen durch die Willkür anderer dort waren. Ich sehe das also nicht rein materiell. Weiter möchte ich aber nicht in die Antike verirren.
    " To say 'I love you' one must know first how to say the 'I.' "
    Ayn Rand (admired and stolen by drafty)


  2. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    12.507

    AW: Outtake: (Relativer) Reichtum, soziale Schicht

    Zitat Zitat von drafty Beitrag anzeigen
    In meinen Augen waren sie arm, sofern sie gezwungen durch die Willkür anderer dort waren. Ich sehe das also nicht rein materiell. Weiter möchte ich aber nicht in die Antike verirren.
    Arm waren sie sicherlich nicht, weil sie sich bereits nach dem ersten gewonnenen Kampf freikaufen konnten. Wenn du schon Beispiele heranziehst, dann bitte die richtigen.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

  3. Avatar von drafty
    Registriert seit
    05.07.2018
    Beiträge
    951

    AW: Outtake: (Relativer) Reichtum, soziale Schicht

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Arm waren sie sicherlich nicht, weil sie sich bereits nach dem ersten gewonnenen Kampf freikaufen konnten. Wenn du schon Beispiele heranziehst, dann bitte die richtigen.
    [...]und nach wie vor benutze ich den Begriff "arm" in diesem Zusammenhang anders.
    " To say 'I love you' one must know first how to say the 'I.' "
    Ayn Rand (admired and stolen by drafty)
    Geändert von wildwusel (18.12.2018 um 09:36 Uhr) Grund: persönlicher Angriff editiert.

  4. Avatar von Hair
    Registriert seit
    31.12.2014
    Beiträge
    1.992

    AW: Outtake: (Relativer) Reichtum, soziale Schicht

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Arm waren sie sicherlich nicht, weil sie sich bereits nach dem ersten gewonnenen Kampf freikaufen konnten. Wenn du schon Beispiele heranziehst, dann bitte die richtigen.
    Kleine Anmerkung, in den Arenen wurden häufig Gefangene zum Kämpfen gezwungen, andererseits gab es auch berühmte Kämpfer mit Fanschar.
    Sicherlich konnte ein zu Tode Verurteilter, dee in der Arena hingerichtet wurde, sich nicht freikaufen.
    Ein weites Feld, das wir gerne an anderer Stelle weiterdiskutieren können.

    Was ist materieller Wohlstand gegen Freiheit? Viele verhungernde Freie hätten sicherlich gerne mit gut versorgten Sklaven getauscht.
    Die wiederum waren eben nicht immer gut versorgt, sondern oft genug wurden sie im Bergbau usw verheizt.

  5. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    32.067

    AW: Outtake: (Relativer) Reichtum, soziale Schicht

    Zitat Zitat von Hair Beitrag anzeigen
    Die wiederum waren eben nicht immer gut versorgt, sondern oft genug wurden sie im Bergbau usw verheizt.
    Auch da, die oberen paar Prozent, und der große Rest...
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  6. Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    2.315

    AW: Outtake: (Relativer) Reichtum, soziale Schicht

    Zitat Zitat von Alemanita Beitrag anzeigen
    Und da es hier keine Sozialhilfe für gesunde Menschen gibt, kann ich auch mit so Kommentaren wie "traurig, dass es das in Deutschland geben muss" nichts anfangen.
    Wie funktioniert das genau? Gibt es übergangsweise noch ein Arbeitslosengeld?

    Ich bin ja immer dafür, denjenigen, die aus gesundheitlichen gründen H4 bekommmen das Ganze etwas aufzustocken, da die Chancen, wieder rauszukommeneben viel kleiner sind als bei gesunden, prinzipiell arbeitsfähigen Menschen. Bei Euch ist das dann die Extremversion davon...


  7. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    12.507

    AW: Outtake: (Relativer) Reichtum, soziale Schicht

    Zitat Zitat von Hair Beitrag anzeigen
    Kleine Anmerkung, in den Arenen wurden häufig Gefangene zum Kämpfen gezwungen, andererseits gab es auch berühmte Kämpfer mit Fanschar.
    Sicherlich konnte ein zu Tode Verurteilter, der in der Arena hingerichtet wurde, sich nicht freikaufen.
    Ein weites Feld, das wir gerne an anderer Stelle weiterdiskutieren können.

    Was ist materieller Wohlstand gegen Freiheit? Viele verhungernde Freie hätten sicherlich gerne mit gut versorgten Sklaven getauscht.
    Die wiederum waren eben nicht immer gut versorgt, sondern oft genug wurden sie im Bergbau usw verheizt.
    Ein zum Tode Verurteilter konnte tatsächlich sein Leben retten, wenn er den Gegner tötete. Allerdings war das aufgrund der ungleichen Waffen eher selten der Fall.
    Gefangene wurden nicht zum Kämpfen gezwungen, weil sie keine Ahnung davon hatten, wie sie einen Schaukampf inszenieren. Wenn es nur ums Töten geht, ist das normalerweise schnell, blutig und nicht sonderlich aufregend. Aber ein Show musste auch im alten Rom sein...

    Die Versorgung im Alter und in Krankheit war ein Grund, warum Sklaven nicht immer freigelassen werden wollten und lieber Sklaven blieben.
    Auch wenn der ehemalige Herr keine gesetzliche Verpflichtung hatte, ehemalige Sklaven zu unterstützen, taten das die meisten.

    Einige Freigelassene wurden reicher als ihre ehemaligen Herren...
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)


  8. Registriert seit
    04.06.2003
    Beiträge
    3.597

    AW: Outtake: (Relativer) Reichtum, soziale Schicht

    Zitat Zitat von Pia1976 Beitrag anzeigen
    Wie funktioniert das genau? Gibt es übergangsweise noch ein Arbeitslosengeld?

    Ich bin ja immer dafür, denjenigen, die aus gesundheitlichen gründen H4 bekommmen das Ganze etwas aufzustocken, da die Chancen, wieder rauszukommeneben viel kleiner sind als bei gesunden, prinzipiell arbeitsfähigen Menschen. Bei Euch ist das dann die Extremversion davon...

    Arbeitslosengeld gibt es bis zwei Jahre, dafür muss man aber 6 Jahre durchgearbeitet haben, nach einem Jahr sind´s 3 oder 6 Monate AG. Höchstsatz ist ca. 1000 EUR bzw. 1200 EUR bei zwei Kindern. Ich bezweifle, dass Kranke Menschen ein Leben überhaupt finanziert bekommen, aber für Behinderungen und Arbeitsunfähigkeit kann man wenigstens etwas Hilfe erwarten. D a gibt es dann einen Zuschuss, wohnen muss aber bei einem Verwandten.

    In der Krise bekam ich etliche Fälle mit, z.B. meine Kollegin mit zwei Kindern. Sie kam aus den USA zurück, ist von hier. Wurde nach 1 1/2 Jahren gekündigt. Das hiess drei Menschen mit 1.200 EUR ernähren, die Miete war alleine 800 EUR, die ich recht gruselig fand. Und als das AG auslief musste sie mit den Kindern zu ihren Eltern ziehen, in eine Gegend, wo es sowieso keine Jobs gab. Als sie 2-3 Monate einen Job fand wieder zurück gezogen und Wohnungssuche von vorne. Das müsste sie sich in Deutschland so nicht antun.

    Aktueller Fall: Eine gute Bekannte war selbständig, Kunden sprangen ab, sie musste aufgeben (dann gibt´s sowieso nix). Sie ging auf Jobsuche, hat vermutlich einen Bandscheibenvorfall, kann nicht mal ihren Kleinen in den Kindergarten bringen. Nächster Termin beim Facharzt: im Mai! Ihr Mann verdient für hier ok, aber drei auf einmal zu ernähren ginge auf Dauer nicht. Das is unter Hartz-IV Niveau. Sie wollen jetzt tricksen wie so oft hier und sie scheinangetellt haben. Normalerweise hilft Familie aus oder man trickst. In diesem Fall gibt es keine Gross-Eltern mehr, nur eine Oma, die Krebs hat.

    Da ich hier in der guten Mitte bin, brauche ich eher nichts zu befürchten, aber auch nichts zu erwarten, aufs deutsche Kindergeld bin ich neidisch . Trotz allem läuft es hier bei den meisten.

    Wir selbst sind recht gut abgesichert. Mein Mann ist unkündbar, ich schwer kündbar, können sparen, haben etliche Vesicherungen, u.a. private Krankenversicherung, Arbeitsunfähigkeitsv., wir hätten nächste Woche einen Arzttermin.

    Ich arbeite seit zwei Monaten mit Kollegen aus 4 Kontinten zusammen. Ich bin wirklich erstaunt was für Arbeitsbedingungen die haben. Da können wir uns wirklich glücklich schätzen.


  9. Registriert seit
    13.04.2014
    Beiträge
    4.976

    AW: Outtake: (Relativer) Reichtum, soziale Schicht

    Alemanita, wie sind denn die Gehälter im Vergleich zu den durchschnittlichen Lebenshaltungskosten? Bleibt da in der Regel noch genug Geld für die private Absicherung?

    Man darf ja nicht vergessen, dass in Deutschland Arbeitgeber und -nehmer einen schönen Teil Sozialversicherungsavgaben leisten, die uns den sozialen Fallschirm ermöglichen.


  10. Registriert seit
    04.06.2003
    Beiträge
    3.597

    AW: Outtake: (Relativer) Reichtum, soziale Schicht

    Beim Suchen des Gehaltsmedians habe ich nur ne Grafik des Durchschnittsgehalt im Vergleich zu Deutschland gesehen: Ist bei uns brutto 40% weniger als in Deutschland, netto ca. 20% bei ähnlichen Lebenshaltungskosten, wobei ich Kauf zur Zeit erschwinglicher sehe. Miete ist seltener und überbewertet meiner Meinung nach. In meiner dt Heimat muss man schon 100 km von der Metrole weit wegwohnen für den Preis, den wir gezahlt haben. Wir sind in meiner Wahlheimat noch Metropolzone.

    Wir finanzieren zwar keine Hartziv-ler aber korrupte Politiker, persönlich mitbekommen...

    Ich kenne niemand, der hier privat vorsorgt. Mein Mann und ich bekommen noch eine Betriebsrente vom AG eingezahlt , bekommen aber die wenigsten. Die meisten haben aber Eigentum oder bekommen ihn vererbt. Viele der Gross-Eltern-generation hat zwei Residenzen. Meine Schwiegereltern auch. Bin mal gespannt wie es weitergeht. Gross-Eltern sind hier oft Ferien- und Hortbetreuung und Alltagssponsor bei arbeitenden erwachsenen Kindern. Die jetzige Generation wird das nicht weitergeben können....

+ Antworten
Seite 66 von 66 ErsteErste ... 1656646566

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •