Gerne kleinfeld.

Zu den außergewöhnlichen Belastungen: zurzeit gibt es eine Grenze, bis zu der Belastungen zumutbar , also nicht abzugsfähig sind. Da ist noch ein Urteil ausstehend.

Daher sollte man die außergewöhnlichen Belastungen generell angeben, auch wenn sie erst einmal keine Auswirkung haben. Das kann später noch revidiert werden.

Aussergewohnliche Belastungen in der Steuererklarung absetzen - Finanztip