+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

  1. Registriert seit
    15.06.2015
    Beiträge
    3

    400 Euro anlegen, wie bei diesen Niedrigzinsen?

    Genau das gleiche Thema gab es vor 10 Jahren schon mal.
    In dieser Zeit hat sich auf dem Finanzmarkt viel getan, daher die Frage:

    Ich arbeite jetzt mehr Stunden und ich verdiene 400 Euro mehr pro Monat. Da es vorher auch gereicht hat, möchte ich dieses Geld anlegen.

    Nur wie? Wer hat Tipps?

  2. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    29.375

    AW: 400 Euro anlegen, wie bei diesen Niedrigzinsen?

    Was ich für die beste Strategie halte, alles meine persönliche unfachfrauliche Meinung:

    1. Hast du eine Rücklage für Notfälle (auf Tagesgeld)? Idealerweise kannst du davon 6 Monate deinen Lebensunterhalt bestreiten. Wenn du die nicht hast, tu das Geld dort rein. Wenn nicht nötig, weiter zu 2.
    2. Hast du die größeren Lebensrisiken abgesichert? (Insb. Berufsunfähigkeit? Zahlst du in eine Altersvorsorge?) Wenn nein, tun. Wenn ja, oder wenn nicht möglich, weiter bei 3.
    3. Stehen in den nächsten zwei Jahren Ausgaben an, die du nicht aus dem laufenden Budget bezahlen kannst? (Neues Auto, große Urlaubsreise, Sabbatical, ...)? Budgetiere für sie und bilde Rücklagen. Dann weiter bei 4.
    4. Hast du eine Immobilie? Wenn ja, sind deine Rücklagen tragfähig? Wenn nein, planst du, innerhalb der nächsten ~7 Jahre eine Immobilie zu erwerben? In diesen Fällen denke über Festgeld(treppe) und Bausparverträge (zum Festmachen der aktuellen Zinsen als Kreditzinsen) nach. Binde dein Geld nicht in schwankenden Anlagen. Wenn kein Bedarf an der Stelle, weiter bei 5.

    Warum das rumharken auf Rücklagen? Weil nichts mehr Rendite bringt als eine Rücklage, die du brauchst. Sie spart dir, Schulden zu machen. Eine Rücklage, die du nicht brauchst, bringt ihre Rendite nicht in Geld, sondern in innerer Ruhe, und mehr Optionen im Leben. Auch was wert.

    5. Wenn das alles bedacht und bedient ist, ist das übrige Geld das, was du derzeit nicht brauchst und längerfristig anlegen kannst. "Längerfristig" heißt, du brauchst das Geld in den nächsten 5 bis 7 Jahren nicht.
    - Wieviel Geld soll in wenig schwankende/sichere Anlagen mit beschränkten Renditechancen? Wie viel hast du schon durch Punkte 1-4 drin? Dafür kommen in Frage, Festgeldtreppen (Einlagesicherung beachten) und Renten-ETFs.
    - Wieviel Geld kann in "Sonderlocken"? (Rohstoffe, Immobilienfonds, P2P-Kredite, Kryptowährungen, spekulative Papiere?) Überlieferte Weisheit. Nicht mehr als 10%.
    - Der Rest ist nach aktueller konservativer Einschätzung am besten in ein bis drei börsengehandelten weltweiten Aktien-Indexfonds angelegt. Warum "ein bis drei"; und welche? Ein oder zwei brauchst du, um die ganze halbwegs entwickelte Welt abzubilden (Industrieländer plus Schwellenländer, siehe hier: finanzwesir. com / blog / investment-universum). Einen dritten möchtest du vielleicht, um ein größeres Gewicht auf Europa oder Deutschland zu legen.

    Wenn du Papiere irgendeiner Art kaufen willst, lies mal die Sträge in "Wie legen Sie ihr Geld an" in dene "ETF" oder "Depot" oder "Sparplan" im Titel steht.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **
    Geändert von wildwusel (12.07.2018 um 21:18 Uhr) Grund: fehlendes Wort

  3. Avatar von Punpun
    Registriert seit
    03.04.2013
    Beiträge
    2.065

    AW: 400 Euro anlegen, wie bei diesen Niedrigzinsen?

    falls 1 bis 5 schon abgedeckt oder erledigt wäre

    6. Einen kleinen Teil davon vielleicht überlegen wirklich jetzt ausgeben und dir etwas gönnen.
    Zinsen kommen danach als immer wiederkehrende Erinnerung


    Lebe jetzt


  4. Registriert seit
    15.06.2015
    Beiträge
    3

    AW: 400 Euro anlegen, wie bei diesen Niedrigzinsen?

    😍🤗 Mach ich

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •