+ Antworten
Seite 6 von 37 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 365
  1. Avatar von Annilein
    Registriert seit
    20.08.2004
    Beiträge
    5.401

    AW: 100.- pro Monat für (fast) alles-Challenge

    Hamsterkäufe sollte man als Sparer zuerst einstellen, denn auf diese Weise kommt man wie Mupfelmaus zu mehreren Paketen Mandelmehl und dergleichen. Nur weil im Angebot als Beispiel drei Flaschen Duschgel zu kaufen fällt weg.
    Ich finde es sehr wichtig, dass man sich mit dem Thema Kochen und Backen beschäftigt, gerade bei finanziellen und gesundheitlichen Einschränkungen.
    An irgendeiner Stelle muss etwas ersetzt werden, in diesem Fall am besten Einkaufen durch Selbermachen.
    Nur einfach weniger einkaufen allein gelingt auf Dauer nicht, man muss sich aktiv mit der Beschaffung und Verwertung günstiger und gesunder Zutaten beschäftigen.
    Heute ist die gute alte Zeit von morgen (Karl Valentin)

  2. Avatar von Marl54
    Registriert seit
    13.04.2017
    Beiträge
    742

    AW: 100.- pro Monat für (fast) alles-Challenge

    Ich wär auch gerne dabei aus gegebenem Anlass. Mein Einkommen ändert sich nämlich von üppig auf fast null. Und bis zur Rente sind es noch 2 Jahre, jetzt wären die Kürzungen zu erheblich. Also heißt es für mich erstmal: was brauche ich wirklich, wo liegt mein Minimum. Als erstes hab ich mir gestern ein Haushaltsbuch gekauft und eine Tabelle angelegt mit den Fixkosten. Nun will ich ermitteln, wie viel mir bleibt für Ernährung und sonstiges. Meinen Spartopf will ich so wenig wie möglich anfassen. Zum Glück konnte ich meinen Minijob ein wenig ausweiten.

    Ich möchte mich an diese Challenge anhängen und auch meine Vorräte reduzieren. Diese sind eigentlich recht üppig. Was ich allerdings im April extra rechnen muss ist die Familienfeier an Ostern bei mir mit Kindern und Enkeln. Aber ich achte selbstverständlich darauf, dass ich nicht wie gewohnt so einkaufe, dass ich problemlos noch die ganze Straße mitverköstigen könnte. Das war nämlich bisher immer so. Auch 2 kleine Ostergeschenke für die Enkel gehen extra aber da hab ich mir eine ungewohnte Obergrenze gesetzt. Alle müssen sich umgewöhnen.

    Ich bin sehr gespannt, wie es gehen wird. Wahrscheinlich brauche ich Monate, bis mein tatsächlicher Bedarf ermittelt ist.
    Ich bin ganz erschrocken, dass seit vorgestern schon 210 Euro ausgegeben sind. Aber darin ist Zahnreinigung beim ZA, einmal tanken und heute eine Ostheopatie-Behandlung drin. So etwas muss in Zukunft geplant werden. Spritkosten werden immer so 120 Euro im Monat sein. Puh, ich hab mir in den letzten 25 Jahren keine Sekunde Gedanken machen müssen.

    Aber irgendwie ist es auch spannend.
    Ich bin mein eigenes Projekt!

  3. Avatar von Annilein
    Registriert seit
    20.08.2004
    Beiträge
    5.401

    AW: 100.- pro Monat für (fast) alles-Challenge

    Wenn du in den letzten 25 Jahren üppig Einkommen hattest, müsste dein Spartopf doch üppig gefüllt sein?
    Falls nicht, hast du für mein Empfinden immer über deine Verhältnisse gelebt
    Erwartet deine Familie von dir, üppig verköstigt zu werden? Sind sie über deine finanziellen Verhältnisse informiert?
    Falls bisher nicht, wäre es an der Zeit.
    Heute ist die gute alte Zeit von morgen (Karl Valentin)

  4. Avatar von Marl54
    Registriert seit
    13.04.2017
    Beiträge
    742

    AW: 100.- pro Monat für (fast) alles-Challenge

    Na ja, was ist schon üppig...ist ja alles relativ. Was mir heute üppig erscheint, ist für andere das Minimum. Ja, ich habe gut gelebt aber doch nicht über meine Verhältnisse. Das würde ja bedeuten, dass ich mehr ausgegeben habe als reingekommen ist. Ich konnte ab und zu eine Urlaubsreise machen, Kleidung kaufen aber sicher nicht mehr als die meisten als normal empfinden. Ich hab es geschafft, alleine ein Haus abzuzahlen, da ist das meiste rein gegangen und ich habe auch großzügig immer etwas für Kinder und Enkel übrig gehabt. Aber verprasst hab ich nichts. Ich hab gespart, das Haus bezahlt, gut gelebt. Meine Familie erwartet nichts aber ich möchte es allen schön machen. Ja klar, wissen sie, dass ich jetzt auf Sparkurs sein muss. Keiner von ihnen würde mich je hängen lassen. Aber ich hab den Anspruch an mich selbst, dass ich dass alles neu geregelt kriege und schaffe. Ich jammer ja nicht, ich regele nur neu.

    Ja, vielleicht hätte ich es ja schaffen können, noch mehr beiseite zu legen und den Spartopf größer zu machen. Aber mal ehrlich - ich bin froh, dass ich so gelebt habe und erinnere mich gerne an alles, was ich erleben konnte, weil ich es mir einfach geleistet habe. ich hätte ja schon ins Gras beißen können und dann?
    Ich bin mein eigenes Projekt!
    Geändert von Marl54 (15.03.2018 um 13:06 Uhr)

  5. Avatar von Frau_Beere
    Registriert seit
    28.10.2014
    Beiträge
    385

    AW: 100.- pro Monat für (fast) alles-Challenge

    Hallo Marla,

    mit abbezahltem Eigenheim und sehr wenig Arbeitszeit hast du ja die optimalen Bedingungen zum sparen.
    Selvstversorgung dürfte dir sehr viele Kosten sparen und die Wohnnebenkosten kannst du größtenteils selbst bestimmen.
    Mit fünfen ist man kinderreich!

    Gemopst by Evelyn Sanders

  6. Avatar von Annilein
    Registriert seit
    20.08.2004
    Beiträge
    5.401

    AW: 100.- pro Monat für (fast) alles-Challenge

    Großzügigkeit für Kinder und Enkel ist eine feine Sache, aber jetzt wo du das Geld selbst brauchst, muss da eben gespart werden. Dafür hat ja jeder Verständnis und die Jahre bis zur Rente müssen überbrückt werden.

    Wirst du das Haus mit der Rente halten können? Keine Miete zahlen zu müssen hilft ja sehr.
    Heute ist die gute alte Zeit von morgen (Karl Valentin)

  7. Inaktiver User

    AW: 100.- pro Monat für (fast) alles-Challenge

    Zitat Zitat von jaded Beitrag anzeigen
    600-700 € finde ich an Lebensmittelausgaben für 2 Personen sehr viel (das ist nicht wertend gemeint!). Geht ihr viel auswärts essen?
    Wir gehen nicht oft auswärts Essen, bestellen aber so einmal die Woche beim Leiferdienst Pizza, asiatisch oder Burger.

    Wobei ich aber etwas korrigieren muss: von dem monatlichen Geld werden auch Waschmittel, Kosmetika etc. gekauft. Aber für Essen ist da trotzdem immer noch viel Budget, da ich günstiges Waschmittel kaufe und dir Naturkosmetikhausmarken von den bekannten Drogerien.Luxus ist mein Wildrosen Gesichtsöl von Primavera. Wir kaufen viel Obst und Gemüse und so viel wie geht Bio. Fleisch ausschließlich Bio, Eier und Milch auch und wenig in Plastik verpacktes. Das kostet immer etwas mehr glaube ich, weil der Schwund durch das viele Anfassen der Waren größer ist. Auch kaufen wir nur Vollkornnudeln und Naturreis und das kostet auch mehr. Wir hatten mal ein Haushaltsbuch, weil uns eine Weile echt nicht klar war, wo das ganze Geld hingeht.
    Inzwischen haben wir ein Wochenbudget und das schaffen wir ganz gut einzuhalten.

  8. Inaktiver User

    AW: 100.- pro Monat für (fast) alles-Challenge

    P.S. Wir leisten uns schweineteuren Bio Fairtrade Kaffee. In der Hoffnung, dass sich die Anbau Bedinungen der Kaffeeplantagenbetreiber und Arbeiter wirklich verbessern. Die Qualität merke ich deutlich, aber auch das ist natürlich Luxus, auf den ich verzichten könnte, wenn ich denn wieder müsste.

    Ich glaube aber, dass wir jahrelang jetzt auch echt viel ausgegeben haben, weil wir davor jahrelang richtig wenig im Monat hatten. Da mussten wir mit 317 Euro zu dritt auskommen. OK, mein Sohn war damals noch klein und hatte noch nicht ganz so viel gegessen, aber das war auch schon seeeeehr knapp und nicht immer gesund. Und da sich die Lebensmittelpreise seitdem eher nach oben entwickelt haben, staune ich wirklich, mit wie wenig hier teilweise ausgekommen wird.

  9. Avatar von jaded
    Registriert seit
    02.09.2007
    Beiträge
    60

    AW: 100.- pro Monat für (fast) alles-Challenge

    @FrauE
    Ach so ... wenn da noch Waschmittel und Drogeriezeug etc. dabei ist, dann kann ich den Betrag gut nachvollziehen.
    Ich kaufe z.B. regelmäßig diverse Produkte von Dr. Hauschka, da kommt dann auch ein nettes Sümmchen zusammen. Und Reinigungsprodukte kaufe ich auch vor allem im Bioladen; die sind dann eben auch teurer.

    Pizza bestellen wir oft nur noch einmal im Monat, weil der Lieferdienst, der die leckersten hat, leider richtig teuer ist; da kostet die Pizza ab 10 €.

    Happiness is a journey not a destination.

  10. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    14.725

    AW: 100.- pro Monat für (fast) alles-Challenge

    So, das erste Haushaltsgeld diesen Monat ausgegeben.. £2.35 fuer rund 90gr von verschiedenen Gewuerzen ohne Verpackung verkauft. Das spart echt enorm Geld! Die typischen Gewuerzbehaelter in Supermaerkten sind meistens zu gross fuer mich, und die Behaelter selber zu unpraktisch. Ich nutze meine eigenen Behaelter dafuer, siehe: (sind inzwischen mehr)
    Spart Verpackung, sind in meiner winzigen Kueche gut zu stapeln, eine Menge die zu mir passt, und ich kann auch was mit einem Essloeffel entnehmen weil die Oeffnung gross genug ist.

+ Antworten
Seite 6 von 37 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •