+ Antworten
Seite 2 von 37 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 365
  1. Inaktiver User

    AW: 100.- pro Monat für (fast) alles-Challenge

    Zitat Zitat von jaded Beitrag anzeigen
    Das klingt nach einer spannenden Challenge. Ich drück dir die Daumen und werde interessiert verfolgen, wie es dir dabei ergeht.
    Danke fürs Daumendrücken und mitverfolgen. Ob es ein gutes Beispiel wird, bleibt abzuwarten. Vielleicht wirkt es ja auch abschreckend.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Mich würde interessieren, was man an Essen zu sich nimmt, wenn man weniger als 100 Euro im Monat dafür ausgibt!
    Ehrlich gesagt interessiert mich das selber auch, weil ich keine Ahnung habe, wie weit ich damit komme. Da ich aus gesundheitlichen Gründen keine Kohlenhydrate (Getreide in jeder Form, Reis, Nudeln usw.) essen darf, kann ich mich also nicht mit diesem Magenfüllmampf verköstigen. Gemüse, ein bißchen Obst, Milchprodukte, ab und zu mal Hackfleisch, Käse in überschaubaren Mengen, Nüsse ....... Gute Öle und Nussmehl habe ich noch für eine Zeitlang vorrätig, das spart schon mal viel Geld. Alkohol war und ist kein Thema, Kaffee ist nur noch eine Packung da, dann muss ich an die Teevorräte ran. Süßes ist eh tabu. Fleisch mag ich nicht sonderlich, deshalb fällt es mir nicht schwer, weitgehend darauf zu verzichten. Fisch habe ich noch in Dosen vorrätig, ca. 5-6 Dosen. Das reicht auch etliche Wochen.

    Das Gute ist, dass ich schon seit einiger Zeit so esse und gut damit klarkomme. Ich muss also nicht von Pizza, Schokolade, Wurstbroten, Kuchen und alles, was Rewe und Co. so anbieten, umsteigen auf "Magerkost". Das wäre sicher auch gar nicht zu schaffen.


  2. Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    3.208

    AW: 100.- pro Monat für (fast) alles-Challenge

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Mich würde interessieren, was man an Essen zu sich nimmt, wenn man weniger als 100 Euro im Monat dafür ausgibt!
    Ich habe vor sehr, sehr langerZeit mal eine Liste gepostet. Damals habe ich (wenn ich mich recht erinnere) so um die 80 DM im Monat für Essen ausgegeben. Und mich selten so gesund ernährt, wie in dieser Zeit. Das war mit viel Planung verbunden.

    Also nur Grundnahrungsmittel kaufen (Obst, Gemüse, Kartoffeln, Reis, Nudeln, Milchprodukte, Eier, Fisch, Fleisch, Brot), als Getränke Tee und Wasser.

    Da gab's dann so Sachen wie 1. Tag frische Hühnersuppe, 2. Tag Curryhuhn (Fleisch und Fond vom Vortag) mit Reis und Brokkoli, 3. Tag Kartoffeleintopf (das Suppengemüse aufbrauchen), 4. Tag Pellkartoffeln mit Spinat und Ei, 5. Tag Risotto (eingefrorener Hühnerfond vom 1. Tag), 6. Tag Nudel Bolognese, 7. Tag Frikadellen (=Rest Hack) mit Kartoffeln und Möhren (Aufbrauchen der Reste vom Kartoffeleintopf). Zum Nachtisch Obst und selbstgebackenen Zwetschgenkuchen (kann man prima einfrieren), Morgens Haferflocken mit Joghurt, Apfel und Nüssen, Abends Brot mit Käse, Salat oder Reste vom Mittag, mal Bratkartoffeln oder so. Ging prima. Man musste bloß etwas Zeit zum Kochen haben und halt die Reste verwerten. Die teureren Fleischtage kann man ja mit 'nem Milchreis oder mal Pellkartoffeln mit Quark ausgleichen.

    Ob ich das an Mupfelmaus' Stelle hinbekäme weiß ich nicht, da ich doch recht viele Kohlehydrate drin habe und Kartoffeln liebe. Ich kann nicht abschätzen, wieviel teurer besondere Ernährung ist.

  3. Inaktiver User

    AW: 100.- pro Monat für (fast) alles-Challenge

    Zitat Zitat von Pia1976 Beitrag anzeigen
    Ich habe vor sehr, sehr langerZeit mal eine Liste gepostet. Damals habe ich (wenn ich mich recht erinnere) so um die 80 DM im Monat.
    Wie lange ist das her🙄. Du rechnest noch in DM?

  4. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    17.292

    AW: 100.- pro Monat für (fast) alles-Challenge

    Mupfelmaus, du solltest allerdings ehrlicherweise alles das was du im Vorrat hast vorher ungefähr wertmäßig einschätzen und ausrechnen, was du über die 100,- Euro hinaus ausgeben würdest, wenn du das im vorgesehenen Zeitraum zusätzlich ausgeben würdest.

    Denn wenn ich volle Schränke habe, insbesondere mit den Sachen, die eher teuer sind, dann kann ich auch leicht von einer kleinen Summe "leben".
    Und nur wenn du das berücksichtigst, bekommst du tatsächlich einen Überblick über den notwendigen Bedarf.


    Wobei ich den grundsätzlichen Ansatz, die ganzen Vorräte zu verbrauchen und dann auch nicht wieder in gleicher Menge aufzustocken für gut und richtig halte und das gleichem zu Beginn des Jahres auch beschlossen habe und mich über einige meiner Vorräte sehr gewundert habe.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  5. Avatar von Drottning
    Registriert seit
    09.12.2014
    Beiträge
    401

    AW: 100.- pro Monat für (fast) alles-Challenge

    Weshalb herausrechnen, Promethea?

    Mupflmaus hat den Rahmen ihrer persönlichen 100 € Challenge doch sehr klar definiert. Ihr Ziel ist es eben, die 100 € unter Berücksichtigung eben dieser Vorräte einzuhalten.

    Für mich wären die 100 € genau deswegen sehr sportlich. Ich habe in allen meinen Lebensbereichen stark entrümpelt und kaufe seit Monaten kaum was nach, so habe ich kaum etwas, worauf ich zurück greifen kann. Wobei bei mir noch dazu kommt, dass ich doch ca. einmal die Woche auswärts esse und auch ganz gerne mal einen Wein oder Cocktails trinken gehe.

    Ich bin sehr gespannt auf Deine Berichte, Mupflmaus.
    “In the middle of difficulty lies opportunity”
    ― Albert Einstein
    Geändert von Drottning (14.03.2018 um 08:57 Uhr)

  6. Avatar von kuhliebe
    Registriert seit
    19.08.2015
    Beiträge
    1.578

    AW: 100.- pro Monat für (fast) alles-Challenge

    Da kann ich Pomethea71 nur zustimmen! Das ist dann schon sehr geschönigt. Zum Beispiel du hast vieles da und musst es ja nicht kaufen. Eigentlich wäre es nur richtig das was verbraucht wurde auch zu ersetzen

  7. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    13.881

    AW: 100.- pro Monat für (fast) alles-Challenge

    Zitat Zitat von Drottning Beitrag anzeigen
    Weshalb herausrechnen, Promethea?

    Mupfelmaus hat den Rahmen ihrer persönlichen 100 € Challenge doch sehr klar definiert. Ihr Ziel ist es eben, die 100 € unter Berücksichtigung eben dieser Vorräte einzuhalten.
    Ich habe Mupfelmaus genauso verstanden - und insofern ist da nichts "rauszurechnen".
    Sie will das für 3 Monate machen, eben um Vorräte aufzubrauchen.

    Ich habe sie nicht so verstanden, als würde sie sich hinterher hinstellen und herausposaunen, dass es doch ganz einfach sei, von 100 Euro im Monat zu leben.
    Geändert von Marta-Agata (14.03.2018 um 09:35 Uhr) Grund: Tippfehler

  8. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    13.881

    AW: 100.- pro Monat für (fast) alles-Challenge

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Mich würde interessieren, was man an Essen zu sich nimmt, wenn man weniger als 100 Euro im Monat dafür ausgibt! Bei uns hier gehen 600-700 Euro dafür drauf zu zweit, als unser Sohn noch hier wohnte war es dementsprechend mehr.

    Das ist zwar jetzt sehr OT, aber keine Wertung von mir, nur wirklich reines Interesse.
    Ich halte 100 Euro pro Person für Lebensmittel für problemlos machbar, mit einer Ernährung, die sowohl gesund wie auch wohlschmeckend ist.

  9. Avatar von Mullewupp
    Registriert seit
    24.08.2015
    Beiträge
    38

    AW: 100.- pro Monat für (fast) alles-Challenge

    Zitat Zitat von jaded Beitrag anzeigen
    600-700 € finde ich an Lebensmittelausgaben für 2 Personen sehr viel (das ist nicht wertend gemeint!). Geht ihr viel auswärts essen?
    Es kommt ja tatsächlich auf Einkaufsgewohnheiten und Prioritäten an. Wir geben zu zweit mit Hund 800 Euro im Monat aus, davon ca. 100 Euro für den Wuff, 100 Euro für Putzen und Hygiene, 600 Euro Lebensmittel (davon ca. 100 Euro Essengehen), alles aus dem Bioladen.
    Wenn man nicht so aufs Geldausgeben achtet, sondern einfach isst, wonach einem ist, ist man schnell bei diesem Betrag. Und das, obwohl ich einen wöchentlichen Kochplan habe und so gut wie nie etwas wegschmeisse.

  10. Avatar von Mullewupp
    Registriert seit
    24.08.2015
    Beiträge
    38

    AW: 100.- pro Monat für (fast) alles-Challenge

    Mupfelmaus, ich weiß nicht, ob du dir die Mühe gemacht hast, den ganzen Strang mit der 50 Euro Challenge zu lesen, du hast dort ja zum Ende auch selber geschrieben. Ich finde den Strang sehr lesenswert und es gibt viele wunderbare Tipps.

+ Antworten
Seite 2 von 37 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •