+ Antworten
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 97

Thema: Spartipps!

  1. Inaktiver User

    Spartipps!

    Über 275 Seiten in einem Thread. So langsam sollte jeder der hier etwas postet sich überlegen, ob ein neuer Thread nicht sinnvoller ist.

    Sparen an sich ist egal welches Einkommens sinnvoll, denn man versucht mit den gegebenen Mitteln (= zur Verfügungstehendes Geld) das bestmögliche zu erreichen.

    In welchem Rahmen dieses Sparen sinnvoll ist, muss jeder für sich selber festmachen.

    Ich las irgendwo, dass Eltern sparen müssen, weil die Kinder studieren wollten.
    Wie alt sind Eure Kinder, wenn Sie studieren gehen? Richtig...volljährig.
    Jetzt mal eine Frage: Warum kann man den Kindern nicht sagen, dass sie es selber finanzieren sollen?
    Ich erlebe Kollegen, die ermöglichen Ihren Kindern Studieren im Ausland und gehen teilweise 5 Jahre später in Rente, weil sie "Ihr Haus noch nicht abbezahlt haben", weil die Kinder ja im Ausland studieren.

    Dann höre ich immer wieder Leute im Bekanntenkreis, die sagen sie brauchen eine "All-Net-Flat" für Ihr Handy, telefonieren momentan aber gar nicht so viel..."könnten dann aber mehr telefonieren, weil es möglich ist." Ich würde doch lieber meinen Tarif meinen Gewohnheiten anpassen und nicht umgekehrt.
    Ich nutze z.B. einen Tarif mit 500 Einheiten und 500 MB Datenflat für 9,99 Euro pro Monat (Vodafone Netz).

    Allgemeine Spartipps...aus meinen Erfahrungen:
    - Versicherungen von einem unabhängigen Makler prüfen lassen
    - Gasanbieter Wechsel prüfen (Strom rechnet sich kaum!)
    - Telefonanbieter / Handytarif überprüfen (und...Braucht man unbedingt ein iPhone oder 600 Euro Samsung Galaxy?)
    - Teenager anweisen Fenster zum lüften nur kurz aufzureissen, Türen geschlossen halten und Licht bei Verlassen der Wohnung / Zimmer / Haus auszuschalten...und Duschdauer begrenzen.
    - Durchlaufbegrenzer für Wasserhähne / Dusche kaufen (ca.3 - 7 Euro bei aquaflux).
    - Baden nur sehr selten
    - Autofahren (schnell hochschalten, vorausschauend fahren, sparsam mit Gas spielen, Autobahn maximal 160 km (bei kleineren Motoren 120-140km/h).
    - Shopping ... im Internet über Preissuchmaschiene Preise recherchieren...Wieso im Geschäft um die Ecke für teures Geld Staubsaugerbeutel kaufen, wenn man sie im 10er Pack im Internet für die Hälfte günstiger bekommt?
    - Autokauf ... über Vermittler im Internet nach eigenen Erfahrungen 10-15% billiger als beim Händler um die Ecke...oder genauso teuer wie Jahreswagen beim Händler um die Ecke
    - Alte Glühbirnen gegen Energiesparlampen aus dem Internet (Deutscher Händler!) auswechseln...Watt-Zahl der Lampen evtl. senken. LED-Lampen im Internet kaufen und "LUMEN"-Zahl vergleichen, nicht Watt"Leistung". LED in Geschäften viel zu teuer.
    - Bei Eigenheim z.B. Dämmmaßnahmen überdenken (Kellerdeckendämmung, Oberste Geschossdecke dämmen, Heizung alle 20 Jahre austauschen u. jährlich (!) warten lassen...Heizungsrohre dämmen)
    - Bankgebühren überprüfen, Geld nur an kostenlosen Geldautomaten holen...oder entsprechend andere Bank vorziehen (Um die Bank, die mit T beginnt und mit günstigen Krediten wirbt, einen sehr großen Bogen machen!)
    - Zigaretten-Konsum überdenken.
    - Essensgewohnheiten überdenken...wer viel Zucker verspeist, ist süchtig nach Zucker und isst mehr als man benötigt (Limonaden oder Schorlen sind auch teurer als Wasser).
    ...sonst halt das übliche...PC nicht ständig anlassen, sondern in Energiesparmodus schalten.

    Noch ein Tipp zum Schluss: Wer Schwierigkeiten damit hat die Ausgaben im Blick zu behalten: Ein "Haushaltskonto" anschaffen, z.B. bei einer Online-Bank. Von diesem Konto alle Gemeinsamen Kosten und/oder Haushaltskosten abbuchen lassen.
    Bsp.: Miete, Nebenkosten, Versicherungen (Gemeinschaft), Telefonanschluss, Einkäufe. Nutzt man zu mehreren ein Auto...auch noch Benzinkosten, Autoreparatur etc.

    Ansonsten: Habe deutlich mehr übrig, als die Threaderöffnerin, spare trotzdem, weil Geld aus dem Fenster rausschmeissen kann ich mir auch nicht leisten.


  2. Registriert seit
    25.10.2014
    Beiträge
    158

    AW: Wieviel Geld habt Ihr zur Verfügung/gebt Ihr wofür aus?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Über 275 Seiten in einem Thread. So langsam sollte jeder der hier etwas postet sich überlegen, ob ein neuer Thread nicht sinnvoller ist.
    Erste Maßnahme: Spartipps in den Thread "Spartipps" und nicht bei "Wieviel Geld habt ihr zur Verfügung/gebt ihr wofür aus"
    Es ist dumm sich über die Welt zu ärgern. Es kümmert sie nicht

    Gegen das Altern hilft nur jung sterben


  3. Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    2.847

    AW: Wieviel Geld habt Ihr zur Verfügung/gebt Ihr wofür aus?

    @ Tamen:

    Soooo brandneu sind die Spartipps übrigens auch nicht - alles mehr oder weniger bekannt.


  4. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    12.887

    AW: Wieviel Geld habt Ihr zur Verfügung/gebt Ihr wofür aus?

    [erste Hälfte des Postings bleibt in "Wieviel Geld habt ihr zur Verfügung"]

    Hippos,
    eine Online-Bank hat keine Mitarbeiter, mit denen ich mich bei Probleme an einen Tisch setzen könnte. Außerdem weiß ich nicht, was mit meinen Daten passiert, wenn ich alles darüber laufen lasse. Ebenso kaufe ich ungern ausschließlich im Internet. Vielleicht spare ich an den Preise, aber Versandkosten kommen hinzu. Daneben ist der Versand nicht unbedingt umweltfreundlich: Kartonage fällt an, Verpackungsmaterial, der Weg zur Post, wenn ich nicht zu Hause bin, Rücksendungen bei Falschlieferung.
    Da ist der Händler vor Ort einfacher, weil ich dann nicht 500 Stück LED-Lampen kaufen muss, um in den Genuss des Supersonderrabattes zu kommen, sondern mir nur die drei gewünschten Lampen mitnehme. Glühlampen verschwenden Strom, machen aber ein warmes Licht und wärmen. Das tun die LEDs nicht.
    Zudem - Rauchen ist Geldverschwendung. Sofort damit aufhören.
    Gesund leben heißt nicht nur, auf Zucker zu verzichten, sondern möglichst vielfältig und saisonal und in kleinen Portionen zu essen. Bei einer Person ist es Energieverschwendung pur, wenn sie nur eine Portion für sich selbst kocht. Es wäre einfacher und sparsamer, öfters essen zu gehen.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)
    Geändert von wildwusel (22.02.2016 um 15:54 Uhr)

  5. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.714

    Spartipps!

    Hallo zusammen,

    dieser Strang soll mal als Sammlung für alle nicht-absurden Spartipps (die haben einen eigenen Strang) dienen.

    Es gab in der Vergangenheit da schon einige Stränge, die hier dann auch verlinkt werden können.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  6. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    12.887

    AW: Spartipps!

    Danke für die Umgestaltung.

    Dann werde ich mal hier meine Spar-Weisheiten ausbreiten.

    - ein Haushaltsbuch führen. Siehe den eigenen Strang dazu.
    - Bei Spontanangeboten sollte man sich die Frage stellen: Brauch ich das wirklich?
    - Für Spareinkäufe ist es gut, mindestens eine Nacht darüber zu schlafen.
    - Was nicht passt, bleibt nicht bzw. wird nicht gekauft. Warum soll ich mich mit zweitklassigem Ersatz zufrieden geben, wenn ich später das Optimal kaufe? Da habe ich billig gekauft, nämlich doppelt.

    Allgemein zum Einkauf:
    - immer einen Beutel/ ein Netz/ einen Korb für Einkäufe dabei haben. In meinem Auto warten drei verschiedene Taschen und ein Korb auf ihre Verwendung. Das sind zwar durchaus 500 Gramm zusätzliche Ladung, erspart mir aber stets den verzweifelten Griff zu einer überflüssigen Plastiktüte im Laden.
    - Einkaufen nur mit Liste. Zwar schummeln sich immer noch zusätzliche Dinge unter den Einkauf, aber ich vermeide Doppeltkäufe und Heißhungerkäufe.
    - Einkaufen nur mit vollem Magen. Am leichtesten werden so Heißhungerkäufe vermieden.
    - Angebote vorher vergleichen und gezielt zuschlagen. Aber Achtung: Nicht jedes Angebot ist tatsächlich eines, und höhere Mengen verstopfen die Vorratsregale oder zwingen zum wochenlangen Essen eines Angebotes (und der Aufkündigung des Familienfriedens).
    - Kleinere Mengen sind Frischware besser, weil sie innerhalb der gedachten Zeit aufgegessen sind.
    - Ein Grundstock an haltbaren Lebensmitteln sollte immer zu Hause sein, z.B. Mehl, Salz, Zucker, Gewürze, Nudeln, Soßen. Damit können auch Überraschungsgäste bekocht werden.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

  7. Inaktiver User

    AW: Wieviel Geld habt Ihr zur Verfügung/gebt Ihr wofür aus?

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    eine Online-Bank hat keine Mitarbeiter, mit denen ich mich bei Probleme an einen Tisch setzen könnte. Außerdem weiß ich nicht, was mit meinen Daten passiert, wenn ich alles darüber laufen lasse.
    Natürlich hat eine Online-Bank Mitarbeiter und die kann man auch anrufen. Das mit den Daten verstehe ich nicht, aber gut.
    Mein Tipp bezüglich Online-Bank bezog sich auch auf z.B. Haushaltskonto. Ich persönlich habe sowohl ein kostenloses Filialkonto, als auch reines Online-Bank Konto...für Beides ohne Kontoführung.
    Ich gehe auch lieber in eine Filiale, aber wieso sollte ich Probleme haben, außer wenn ich eine Finanzierung einer Immobilie anstrebe? Bei letzterem ist oftmals eine Bausparkasse viel günstiger als die Bank vor Ort.

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Ebenso kaufe ich ungern ausschließlich im Internet. Vielleicht spare ich an den Preise, aber Versandkosten kommen hinzu.
    Ich habe ja nicht gesagt ausschließlich im Internet zu kaufen, aber in der Regel ist "inkl." Versandkosten Online-Einkauf billiger. Kaufst Du z.B. ein Drucker/USB/Netzwerkkabel beim Elektromarkt um die Ecke, bezahlst Du schon mal einen 20iger (für ein Kabel)...Online inkl. Versandkosten nur 5 Euro!

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Daneben ist der Versand nicht unbedingt umweltfreundlich: Kartonage fällt an, Verpackungsmaterial, der Weg zur Post, wenn ich nicht zu Hause bin, Rücksendungen bei Falschlieferung.
    Kartonage = lässt sich Recyclen, Nicht zu Hause = Packetshop (DPD, Hermes) od. Packstation (DHL)...oder Nachbarn. Falschlieferungen kamen bei mir in ca.15 Jahren noch nie vor.
    Was ist denn teurer...Du fährst mit Auto in die Stadt, evtl. weitere Standorte oder musst erneut hinfahren, weil Du es nicht bekommen hast, als gezielt zu fahren.
    Bei Amazon/ZooPlus (z.B.) kann man per Hermes liefern lassen (auswählbar)...und direkt z.B. an ein Packetshop (bei mir eine Tankstelle, 500m entfernt) liefern lassen.

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Da ist der Händler vor Ort einfacher, weil ich dann nicht 500 Stück LED-Lampen kaufen muss, um in den Genuss des Supersonderrabattes zu kommen, sondern mir nur die drei gewünschten Lampen mitnehme. Glühlampen verschwenden Strom, machen aber ein warmes Licht und wärmen. Das tun die LEDs nicht.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass selbst bei 3 Glühlampen der Online-Handel günstiger ist. Man braucht nicht große Mengen. Wenn ich aber z.B. ein Verbrauchsgegenstand wie Staubsaugerbeutel für 10 Euro im Supermarkt, für 60 Euro 10 Pack.inkl. Versand online erhalte, dann kaufe ich mir lieber ein 10er Pack online, statt 10x im Supermarkt für 10 Euro ein Packet zu kaufen (Spritkosten plus 40% teurer).

    Es gibt auch LED die "warmweiß" leuchten und ein schönes Licht machen. Wir befinden uns aber gerade im Spar-Forum. Ich setze auch weiterhin auf Halogen, weil der Anschaffungspreis (1-1,4 Euro zu 10Euro) nicht im Verhältnis zur Ersparnis steht.

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Gesund leben heißt nicht nur, auf Zucker zu verzichten, sondern möglichst vielfältig und saisonal und in kleinen Portionen zu essen. Bei einer Person ist es Energieverschwendung pur, wenn sie nur eine Portion für sich selbst kocht. Es wäre einfacher und sparsamer, öfters essen zu gehen.
    Stop! Also wer viel Zuckerhaltige Getränke oder Speisen isst, schüttet vermehrt Insolin aus und daran gewöhnt sich der Körper. Man isst automatisch mehr.
    Ich habe dies gespührt, als ich von Schorle auf Wasser umgestiegen bin und 6 Wochen "Wasser" richtig ekelhaft fand. Zucker ist heute in Wurst, gesüßten Joghurt, Limonaden, Bier, Fertiggerichten enthalten.

    Oben schreiben sie noch von wegen Spritkosten, wenn man wegen der Pakete zur Post fahren und geben als SPARTIPP man solle lieber Essen gehen, statt für sich selber zu kochen. Was ist das denn für ein Tipp?
    Gehe ich essen bin ich locker 7-14 Euro für ein Gericht plus 2 Euro für ein Getränk, plus 2 Euro Trinkgeld plus 4 Euro Spritkosten / Verschleiß dabei (Insgesamt ca.16 Euro). Für 16 Euro für eine Mahlzeit koche ich locker für mehrere Tage für mich alleine...und die Energiekosten sind dabei fast schon vernachlässigbar.


    Tipp am Ende: Wasser im Wasserkocher zum kochen bringen und dann in Kochtopf umschütten spart (nachweislich in diversen TV-Reportagen bewiesen) erheblich Strom.


  8. Registriert seit
    23.02.2016
    Beiträge
    1

    AW: Spartipps!

    Ich habe erst anfang letzten jahres mich gefragt, wozu sind eigentlich diese "gutscheincode" kisten bei all den onlineshops gut, die benutzt doch eh niemand. Aber dann habe ich doch mal geschaut und wenn Du immer bei Deinem einkauf einen code nutzt, kannst Du im Jahr echt einiges sparen. Die besten habe ich bis jetzt [werbelink editiert] hier gefunden. Lohnt sich auf jeden Fall mal auszutesten.

    LG
    Geändert von wildwusel (23.02.2016 um 20:19 Uhr) Grund: Werbelink gelöscht. Bitte AGB beachten.


  9. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    12.887

    AW: Spartipps!

    Hipos,

    nicht jeder hat die Packstation um die Ecke oder in Laufnähe. Meine nächste Packstation ist sechs Kilometer entfernt. Die fahre ich nach der Arbeit an.
    Hermesshop ist ähnlich weit. Da lohnt es sich für mich, aber auch für andere, auf dem Weg zur Arbeit oder nach Hause an einem Versandshop zu halten und die Sachen abzugeben oder aufzugeben.

    Nicht jeder Karton lässt sich wieder verwenden. Einige sind kaputt und müssen entsorgt werden. Ab zwei Mietparteien im Haus ist die Papiertonne ratzfatz voll mit Kartonagen, wenn nur ein Mieter regelmäßig im Internet bestellt und sich alles Mögliche liefern lässt. Da heißt es dann, Kartonage sammeln und mit dem Auto zum Wertstoffhof bringen. Liegt der Wertstoffhof nicht auf dem Weg, fallen zusätzliche Spritkosten an.
    Diese vermeide ich, wenn ich gezielte Einkaufstage für meinen Haushalt und die zu ersetzenden Dinge plane. Dann bin ich eben einen Tag lang in der Stadt unterwegs und kaufe ein. Dafür habe ich alles, was ich benötige und laufe alles an und fahre nicht täglich sinnlos herum. Ich brauche nämlich nicht täglich Kabel, Glühbirnen oder Staubsaugerbeutel.


    Essen gehen: Mittagstische sind günstiger als abendliche Essen und ideal für die Mittagspause, wenn die Restaurants in Laufnähe sind. Ein warmes Mittagessen ist weit unter zehn Euro zu haben, auch mit Trinkgeld, ohne Spritkosten. Beim Selberkochen zählen nicht nur die Lebensmittel, sondern auch der Strom und die Kosten fürs Abwaschen. Das gilt nur, wenn du jeden Tag eine Portion für dich selbst frisch kochst.
    Günstiger sind große Portionen, die eingefroren oder gekühlt und später gegessen werden.


    Versicherungen
    Es gibt (leider) keinen wirklich unabhängigen Makler. Das könnte höchstens jemand aus der Verwandtschaft sein, der keine Versicherungen verkauft.
    Was für die meisten Menschen wichtig ist, sind eine Haftpflicht und eine BU (Berufsunfähigkeit).


    Meiner Meinung nach gibt es zwei grundsätzliche Sparziele:
    1. Ich komme mit meinem Geld gut aus.
    2. Ich leiste mir Luxus.


    Was ist Luxus?
    Nicht die Hermes-Tasche, sondern die zehn Minuten, die ich im Straßencafé meine Tasse Kaffee genieße und mich des Lebens erfreue (Alternative einsetzbar). Diese Muße tut meiner Seele gut und ist ein kleiner Urlaub vom Alltag.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

  10. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.714

    AW: Spartipps!

    Ich muß gerade mal kurz Dampf ablassen. Die Firma, wo ich was bestellt habe, was nur online zu kriegen war, hat es in einer Filiale im verwinkelsten Teil der Innenstadt, 3 Kilometer entfernt, abgestellt, die nur von 10 bis 18 Uhr auf hat. Der nächste Parkplatz ist 15 Minuten zu Fuß entfernt und kostet 1 Euro die halbe Stunde, und mit Rad oder Öffis ist es diese Woche unmöglich, während der Öffnungzeiten hinzukommen, und am Samstag braucht ich das Teil. Online bestellen ist doof!

    Hätte ich's mir in einen geeigneten Laden liefern lassen, hätte der bis 20 Uhr auf und ich hätte bequem mal zu Fuß vorbeigehen können. Wieso mach ich so einen Mist!!! :gegen die Wand:

    Geld- und Zeitspartipp: Erst denken, dann bestellen.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

+ Antworten
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •