+ Antworten
Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 97

Thema: Spartipps!

  1. Inaktiver User

    AW: Spartipps!


    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    ...nicht jeder hat die Packstation um die Ecke oder in Laufnähe. ... Hermesshop ist ähnlich weit.
    Wenn der Paketshop (Hermes) doch auf dem Weg liegt...umso besser!

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Da lohnt es sich für mich, aber auch für andere, auf dem Weg zur Arbeit oder nach Hause an einem Versandshop zu halten und die Sachen abzugeben oder aufzugeben.
    Richtig erkannt.

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Nicht jeder Karton lässt sich wieder verwenden. Einige sind kaputt und müssen entsorgt werden.
    Richtig erkannt. Karton = Papier = Recyclen...und dafür gibt es auch Container. Kaufst Du in Laden, Du haben auch Karton

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Diese vermeide ich, wenn ich gezielte Einkaufstage für meinen Haushalt und die zu ersetzenden Dinge plane. Dann bin ich eben einen Tag lang in der Stadt unterwegs und kaufe ein. Dafür habe ich alles, was ich benötige und laufe alles an und fahre nicht täglich sinnlos herum. Ich brauche nämlich nicht täglich Kabel, Glühbirnen oder Staubsaugerbeutel.
    Genau deshalb, weil ich letzteres nicht täglich brauche, kann ich es auch Online bestellen .
    Ich habe in meinem Haushalt Glühbirnen zum Wechseln und z.B. Netzwerkkabel kaufe ich online für 2-3 Euro und hole mir gleich 2, weil die Erfahrung zeigt, dass man immer irgendwo noch eines braucht, statt in der City für 15-20 Euro (für ein Kabel).

    Sie sprachen unten von Luxus. Ein wichtiger Punkt wurde vergessen: Zeit! Kaufe ich online ein, fahre auf dem Weg zur Arbeit / nach Hause an dem Paketshop vorbei, habe ich in 10 Minuten einen kompletten Einkauf erledigt, wofür sie einen Tag in der Stadt verbringen.

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Essen gehen: Mittagstische sind günstiger als abendliche Essen und ideal für die Mittagspause, wenn die Restaurants in Laufnähe sind. Ein warmes Mittagessen ist weit unter zehn Euro zu haben, auch mit Trinkgeld, ohne Spritkosten. Beim Selberkochen zählen nicht nur die Lebensmittel, sondern auch der Strom und die Kosten fürs Abwaschen. Das gilt nur, wenn du jeden Tag eine Portion für dich selbst frisch kochst.
    Nicht jeder arbeitet in der Innenstadt oder hat ein Restaurant oder Imbiss in Laufnähe oder möchte werktags täglich beim selben Imbiss essen. Ein Mittagsessen kostet unter 10 Euro......aber trinken war jetzt nicht dabei.
    Ich koche alleine für mich, habe eine 45cm Spülmaschiene, die ich alle paar Tage mal anschmeisse. Gerne reicht eine Mahlzeit auch für 2 Tage oder ich friere es ein und taue es an einem anderen Tag wieder auf.

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Es gibt (leider) keinen wirklich unabhängigen Makler.
    Stimmt nicht! Kenne mehrere unabhängige Makler, die viele Versicherungen vermarkten.

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Was für die meisten Menschen wichtig ist, sind eine Haftpflicht und eine BU (Berufsunfähigkeit).
    Man braucht eine Hausrat, eine Haftpflicht, eine Kfz-Versicherung, Hundebesitzer eine Tierhaftpflicht, eine Krankentagegeld, eine Unfall und eine BU...und idealerweise noch eine Rechtschutz. Aber die Maßstäbe legt jeder selber fest und wird oftmals auch vom Geldbeutel, sprich Verdienst bestimmt.
    Eine BU ohne Krankentagegeld macht wenig Sinn, aber das ist ein anderes Thema.

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Meiner Meinung nach gibt es zwei grundsätzliche Sparziele:
    1. Ich komme mit meinem Geld gut aus.
    2. Ich leiste mir Luxus.
    Was für eine Logik. Wieso soll ich sparen, wenn ich mit meinem Geld gut auskomme?
    Sinn würde es machen, ich spare, um mir auch Luxus leisten zu können...oder...ich spare, um mit dem restlichen Geld mir mehr leisten zu können (muss ja nicht Luxus sein).

    Sparen ist meiner Meinung Einstellungssache.

    Sie haben z.B. eine komplett andere Einstellung zum Sparen als ich. Mir geht es finanziell sehr gut. Dennoch überlege ich mir, ob ich bei Starbucks für 6 Euro einen Kaffee trinken muss oder ob ein 200 Euro Smartphone nicht auch reicht...oder ob es unbedingt ein iPhone sein muss...und mache einen 3 Wochen Tripp in die USA für 2500 Euro (inkl. Flug, Verpflegung, Unterbringung, Sightseeing, Hotel), obwohl ich mir locker auch einen 5000 Euro Tripp hätte leisten können.

    Ich informiere mich lieber online (spare dort erheblich!), bestelle dann und fahre zur Tankstelle und hole es ab, als in der City von Geschäft zu Geschäft zu stapfen und nicht das zu bekommen was ich Online (bestelle auch nur bei 2-3 Shops) in kurzer Zeit erhalten habe.

    @Wildwusel
    Online bestellen ist doof!
    Ich kenne aus dem Berufleben, den Spruch "Das Programm ist doof"...wobei nicht das Programm für die Bedienbarkeit der Menschen verantwortlich ist, die davor sitzt.
    Wenn man online bestellt, kann man - aus eigener Erfahrung - immer bei Filiallieferung (dm, Saturn, Mediamarkt, Atelco, cyberport etc.) festlegen in welche Filiale geliefert wird.
    Ansonsten habe ich "online" die Möglichkeit zu schauen, wo ich diesen Artikel noch bestellen kann und wie er geliefert wird.
    Geht aus dem Online-Shop nicht hervor, mit welchem Lieferdienst er liefert...reicht ein kurzer Anruf oder eine Mail/Kontaktformular.
    Wird etwas per Spedition geliefert, dann habe ich immer beim Verkäufer angegeben mich vorab telefonisch anzurufen, wann die Ware geliefert wird.
    Bei Hermes kann ich wie gesagt einen Paketshop angeben, bei DHL einen Wunschnachbarn, eine Postfiliale, einen geheimen Ablegeplatz oder die Packstation angeben...und bei DPD kann man - meines Wissens - sobald man den Liefertermin über die Sendungsverfolgung weiß - online anweisen ebenfalls zu einem Packetshop zu liefern.

    In Ihrem Fall...Sie regen sich auf, weil - aus welchen Gründen auch immer - eine Ware NUR online bestellbar war und sie jetzt 2 Euro kostet.
    Wie teuer war die Ware?
    Sie war nirgends anders zu dem Preis verfügbar...also ein Angebot, welches günstiger als 2 Euro Differenz zum nächsten Angebot war? Worüber regen sie sich dann auf?

    Geld- und Zeitspartipp: Erst denken, dann bestellen.
    Mehr gibt es dazu nichts zu sagen
    Geändert von Inaktiver User (26.02.2016 um 10:40 Uhr)


  2. Registriert seit
    23.09.2010
    Beiträge
    2.378

    AW: Spartipps!

    Geht online bestellen wirklich soviel schneller?

    Okay, wenn man ein bestimmtes Produkt bestellt oder nachbestellt, was man schon kennt, und weiß, wo es am günstigsten ist, dann sicher.

    Aber mit Produkte vergleichen, Preise, Versandkosten und Bedingungen vergleichen?

    Mag an mir liegen, aber ich sitze vor Online-Bestellungen, zumindest gefühlt, immer sehr lange vor dem PC, bis ich den Bestell-Button mit einem guten Gefühl drücken kann.

    Wenn ich die Sachen vorher gesehen, angefasst und persönlich geprüft habe, was nach meinem Eindruck nicht länger dauert, bin ich mir in meiner Kaufentscheidung sicherer. Wobei ich allerdings auch kaum Fehlkäufe habe bei Online-Bestellungen, wahrscheinlich wegen der langen Prüfzeit. Kann mich gar nicht mehr erinnern, wann mal was zurückging.


  3. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.027

    AW: Spartipps!

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Sie sprachen unten von Luxus. Ein wichtiger Punkt wurde vergessen: Zeit! Kaufe ich online ein, fahre auf dem Weg zur Arbeit / nach Hause an dem Paketshop vorbei, habe ich in 10 Minuten einen kompletten Einkauf erledigt, wofür sie einen Tag in der Stadt verbringen.
    Ein monatlicher "Großeinkauf" in der Stadt ist ein Tag für mich. Da werde ich beraten, kann alles anfassen und prüfen, ich kaufe alles Notwendige ein.

    Vor dem Rechner verbringe ich mehr Zeit, kann nicht ausprobieren, ob mir der Schnitt steht oder die Größe passt, muss mehr bestellen oder zurückschicken und ärgere mich, wenn ich viel Geld für mindere Qualität ausgebe.

    Außerdem mache ich mit Online-Einkäufen die kleinen Händler vor Ort kaputt.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Man braucht eine Hausrat, eine Haftpflicht, eine Kfz-Versicherung, Hundebesitzer eine Tierhaftpflicht, eine Krankentagegeld, eine Unfall und eine BU...und idealerweise noch eine Rechtschutz. Aber die Maßstäbe legt jeder selber fest und wird oftmals auch vom Geldbeutel, sprich Verdienst bestimmt.
    Eine BU ohne Krankentagegeld macht wenig Sinn, aber das ist ein anderes Thema.
    Eine Hausratversicherung ist nicht zwingend notwendig. Denn mit einem bescheidenen Etat und genügend Rücklagen kann ich mir ruckzuck wieder eine Wohnung einrichten. Schon einmal an Secondhand gedacht? an Gebrauchtmöbel? Geschirr und Besteck vom Flohmarkt?

    KFZ-Versicherung ist nur notwendig, wenn man einen versicherungspflichtigen Untersatz hat. Bei einem Fahrrad ist eine KFZ-Versicherung unnötig, bei einer Monatskarte für die Öffis auch.
    Ohne Hund brauche ich auch keine Tierhaftpflicht.

    Eine Unfallversicherung ist gut, aber nur wenn sie greift. Und Versicherung drücken sich gern vor unnötigen Ausgaben.
    Außerdem gibt es die gesetzliche Unfallversicherung.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Was für eine Logik. Wieso soll ich sparen, wenn ich mit meinem Geld gut auskomme?
    Sinn würde es machen, ich spare, um mir auch Luxus leisten zu können...oder...ich spare, um mit dem restlichen Geld mir mehr leisten zu können (muss ja nicht Luxus sein).
    Das ist das Gleiche in Grün, was ich geschrieben habe.


    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Sparen ist meiner Meinung Einstellungssache.

    Sie haben z.B. eine komplett andere Einstellung zum Sparen als ich. Mir geht es finanziell sehr gut. Dennoch überlege ich mir, ob ich bei Starbucks für 6 Euro einen Kaffee trinken muss oder ob ein 200 Euro Smartphone nicht auch reicht...oder ob es unbedingt ein iPhone sein muss...und mache einen 3 Wochen Tripp in die USA für 2500 Euro (inkl. Flug, Verpflegung, Unterbringung, Sightseeing, Hotel), obwohl ich mir locker auch einen 5000 Euro Tripp hätte leisten können.

    Ich informiere mich lieber online (spare dort erheblich!), bestelle dann und fahre zur Tankstelle und hole es ab, als in der City von Geschäft zu Geschäft zu stapfen und nicht das zu bekommen was ich Online (bestelle auch nur bei 2-3 Shops) in kurzer Zeit erhalten habe.
    Ich trinke grundsätzlich bei Starbucks keinen Kaffee, weil der überteuert und schlecht ist.

    Echter Luxus sind keine Sachen, sondern Begegnungen mit Menschen, Zeit für sich und die Freude über den Tag. Diese kleinen Momente kann man nicht bezahlen, sondern nur erleben. Wer nur in den Kategorien teurer Urlaub, Designer-Kleidung und Vorzeigeobjekte denkt, ist arm an Innenleben. Der kann den Espresso auf der Sonnenterrasse nicht genießen, weil niemand seine teure Kleidung bewundert.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

  4. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.205

    AW: Spartipps!

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich kenne aus dem Berufleben, den Spruch "Das Programm ist doof"...wobei nicht das Programm für die Bedienbarkeit der Menschen verantwortlich ist, die davor sitzt.
    Tja, wenn ich ein schlauer Mensch wäre, hätte ich zuhause eine Ehefrau, die die Pakte annimmt. Irgendwie hab ich da versagt.

    Dafür spar ich, weil ich nicht so viel kaufe, wie ich könnte, wenn mir jemand all den damit verbundenen lästigen Kram abnehmen würde.

    Ist aber doch schön für die Postboten, daß du haufenweise online bestellst. Die wollen ja auch leben.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  5. Registriert seit
    28.12.2014
    Beiträge
    302

    AW: Spartipps!

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Ist aber doch schön für die Postboten, daß du haufenweise online bestellst. Die wollen ja auch leben.
    Und irgendwo schließt wieder still und leise ein kleines Geschäft, geht ein Lebenstraum evtl. den Bach runter, weil immer mehr lieber Online kaufen, anstatt den Einzelhandel zu unterstützen...

  6. gesperrt Avatar von Ebayfan
    Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    33.910

    AW: Spartipps!

    Ein Online-Handel kann auch ein Lebenstraum sein. Online-Händler sind nicht böse. Ich war auch mal einer.


  7. Registriert seit
    28.12.2014
    Beiträge
    302

    AW: Spartipps!

    Das stimmt, da hast du recht. Jedoch alles online zu kaufen und Geschäfte vor Ort nicht zu unterstützen, finde ich nicht so gut. Und damit meine ich eher die kleinen Geschäfte. Das gilt beim onlinekauf auch für mich.

  8. Inaktiver User

    AW: Spartipps!

    Zitat Zitat von Lea1958 Beitrag anzeigen
    Geht online bestellen wirklich soviel schneller?
    Ja , geht es. Ich bestelle beispielsweise in der Mittagspause (ca.12Uhr) und habe am nächsten Tag die Ware...oftmals noch am nächsten Tag. Oder ich bestelle Abends und habe es am übernächsten Tag. Die Ware ist dabei inkl. Versandkosten immer (!) billiger als vor Ort.

    Bsp.: Ist man bei Amazon Prime-Kunde, zahlt man zwar 50 Euro im Jahr (und hat dafür viele Vorteile), aber es fallen keine Versandkosten mehr an, egal wie wenig man bestellt. Oder man bestellt dort ein Buch und schon ist die komplette Lieferung umsonst.

    Zitat Zitat von Lea1958 Beitrag anzeigen
    Aber mit Produkte vergleichen, Preise, Versandkosten und Bedingungen vergleichen?
    Schon mal was von Preissuchmaschinen gehört? Dort kann man z.B. auch oft einen Filter setzen.

    Bsp.: Smartphone mit 5 Zoll Display, XY RAM, XY ROM, mind. Android XY, im Preisbereich XY...und schon bekommt mein ein Ergebnis. Jetzt anschauen und fertig. Vielleicht noch bei Amazon die Bewertungen lesen oder bei den Preissuchmaschienen die Bewertungen von Testmagazinen lesen.

    Allerdings kaufen Frauen fast zu 90% nach Optik, während Männer eher nach dem technischen Details schauen.

    Zitat Zitat von Lea1958 Beitrag anzeigen
    Mag an mir liegen, aber ich sitze vor Online-Bestellungen, zumindest gefühlt, immer sehr lange vor dem PC, bis ich den Bestell-Button mit einem guten Gefühl drücken kann.
    Je teuer das Produkt umso länger überlege ich es mir. Ich habe kürzlich mein Auto "online" bestellt und war vorher bei 3 Händlern vor Ort. Natürlich unterstütze ich auch gerne den Händler vor Ort, aber bei 10-15% Preisnachlass, was am Ende 2500-3500 Euro ausmachte, überlege ich nicht lang.

    Zitat Zitat von Lea1958 Beitrag anzeigen
    Wenn ich die Sachen vorher gesehen, angefasst und persönlich geprüft habe, was nach meinem Eindruck nicht länger dauert, bin ich mir in meiner Kaufentscheidung sicherer. Wobei ich allerdings auch kaum Fehlkäufe habe bei Online-Bestellungen, wahrscheinlich wegen der langen Prüfzeit. Kann mich gar nicht mehr erinnern, wann mal was zurückging.
    Bei Kleidung bin ich da voll bei Ihnen. Wenn es aber darum geht, eine Waschmaschiene, einen Drucker, ein Smartphone, eine Kamera oder sonst irgendwelche technischen oder Haushaltssachen zu kaufen, bin ich über Online günstiger.

    Bsp.: Für das neue Auto wollte ich eine Gummimatte für die Hunde für den Kofferraum, ein Absperrgitter und eine Rampe...sowie Gummi-Fußmatten. Beim "kleinen" Händler vor Ort angerufen, den ich seit Jahren vor Ketten ala ATU etc. bevorzuge...aber nichts von dem was ich wollte war dort vorhanden. Der komplette Einkauf hatte einen Umsatz von ca.150 Euro und war in einer halben Stunde erledigt. Natürlich hätte ich jetzt noch mehrere Händler abfahren können...was ich nicht getan habe.

    Prinzipiell bin ich auch der Ansicht nicht alles online zu kaufen. Kleidung kaufe ich beim Händler vor Ort. In der Regel alles was im Baumarkt gibt, kaufe ich vor Ort (außer Dinge wie Akku-Schrauber, Bohrmaschiene etc.).
    Wenn die Ware vor Ort 5-10% teurer ist, kaufe ich auch...solange diese 10% nicht mehrere hundert Euro ausmachen.
    Taschen für Handy, Navi, Kamera...kaufe ich online...genauso wie Kabel etc.

    Bsp.: Ein Satz Reifen hätte Online mit Lieferung ca.50-80 Euro weniger gekostet, als der Original-Händler vor Ort...dennoch vor Ort gekauft.

    Sehr oft bestelle ich auch Online und lasse es mir in die Filiale liefern (Saturn, MediaMarkt).

    Aber mal ehrlich: "Wieso soll ich eine Waschmaschiene im Laden kaufen, wenn ich weiß "Siemens oder Bosch, 1400 Umdrehungen, Energielabel A bis A++" und mir diese auch noch liefern lassen möchte? Bei solchen Anschaffungen schaue ich online, was die Ware dort kostet, gehe dann ins Geschäft oder rufe an und schaue was es dort kostet.
    Im letzten Fall war Saturn/Mediamarkt nicht im Stande die Waschmaschiene zu liefern oder sie hätte 25% mehr gekostet.

    Bsp.: 45cm Geschirrspülmaschiene...mehrere Händler vor Ort telefonisch gefragt...und einer war 50 Euro teurer als Online. Dennoch beim Händler vor Ort bestellt...aber die Spülmaschiene erst gesehen, als sie aufgestellt und angeschlossen wurde.
    Der Preisunterschied war bei den Händler vor Ort von 450 bis 750 Euro für die selbe Spülmaschiene. Vorher im Internet erkundigt was ich wollte und dann rumtelefoniert.

    @chryseis
    Eine Hausratversicherung ist nicht zwingend notwendig.
    Nun ja, ich rede nicht von einer Studentenwohnung, sondern eine komplett eingerichtete Wohnung. Diese kostet dann - auch Second Hand - locker mind. 2000 Euro.
    Eine Hausratversicherung kostet 1 bis 1,5 Euro pro Quadratmeter, d.h. bei einem Single-Haushalt in einer 60qm Wohnung wären es 60 Euro im Jahr (!). Jetzt einfach mal ausrechnen. Ich müsste also 34 Jahre (!) sparen bevor ich von dem Beitrag einer Hausratversicherung meinen Hausstand wieder erreiche.
    Sorry, aber da zahl ich lieber diese 60 Euro im Jahr. Vor allem wer so "günstige" Möbel hat, hat in der Regel nicht auf einmal 2000 Euro erspart, um sich diese Möbel schnell wieder zu beschaffen.

    KFZ-Versicherung ist nur notwendig,...

    Sie sprachen von Haftpflicht und BU...ich habe noch mehrere Versicherungen aufgezählt, die absolut sinnvoll sind. Natürlich brauche ich nur eine Kfz Versicherung, wenn ich ein Auto habe...oder eine Tierhaftpflicht, wenn ich ein Tier habe. Aber es gibt viele Gründe einen Makler aufzusuchen und mal seine Versicherungen zu überprüfen zu lassen.
    Da spart man nämlich eine Menge Kohle. Und am Ende entscheide ich noch wofür ich Geld ausgebe oder nicht!
    Oftmals sind die Versicherungen dann viel billiger, als man es sich gedacht hat. Vor allem ist es bei Versicherungen wie bei Handytarifen...es gibt oftmals neurere und günstigere Tarife.

    Ich habe nur gesagt, dass bei den Versicherungen das größte Einsparpotenzial ist.

    Übrigens ist die BU die teuerste Versicherung von allen ... und werden garantiert die wenigsten Geringverdiener holen.

    Eine Unfallversicherung ist gut, aber nur wenn sie greift. Und Versicherung drücken sich gern vor unnötigen Ausgaben.Außerdem gibt es die gesetzliche Unfallversicherung.
    Dafür ist ein Makler gut, der weiß welche Versicherung zahlt.
    Ihre Aussage kann man übrigens auf alle Versicherungen anwenden...also wieso überhaupt eine Versicherung abschließen? Alle Versicherer sind doch nur Verbrecher, oder?

    Natürlich gibt es eine gesetzliche Unfallversicherung, genauso wie es eine gesetzliche BU gibt. Im letzten Fall erhalten sie aber nur 70% von Ihrem Gehalt. Die Unfallversicherungs-"Gebühren" richten sich auch ein wenig nach Ihrem Einkommen und da finde ich ca.60 Euro für ein Akademiker Gehalt pro Jahr sehr günstig.


    Allgemein:
    Ich sage nicht, dass man generell Online immer kaufen sollte. Ich finde zum Optiker gehe ich auch lieber vor Ort (Kontaktlinsen der selben Marke gibt es dagegen um 50% billiger online). Wenn die Preisspanne jedoch zu groß wird, dann kaufe ich lieber online. Wenn ich "Beratung" benötige, bin ich auch so fair dort zu kaufen, wo ich die Beratung erhalten habe. Allerdings sehe ich nicht ein, wenn ich weiß was ich will für Beratung einen immensen Aufpreis zu bezahlen.
    Es hängt aber davon ab a) Wieviel Geld man am Ende des Monats zur Verfügung hat b) Welcher Generation man angehört und c) Welche Vorlieben man hat?

    Jeder der hier übrigens über "Online-Einkäufe" meckert, sollte mal überlegen, ob er lieber zum "kleinen Händler" vor Ort geht oder zum Saturn/MediaMarkt Elektromarkt, wenn der "neue Großbildschirm-TV" dort günstiger gibt.
    Mit der "Geiz ist Geil" Mentalität sind nämlich die vielen kleinen Geschäfte auch kaputt gegangen...und daran war nicht "Online" Allein schuld dran.


  9. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.027

    AW: Spartipps!

    Wenn ich in der Mittagspause in die Buchhandlung gehe, lese ich ins Buch hinein, lass mich eventuell beraten, welche anderen Bücher in die ähnliche Richtung gehen und kann nach dem Bezahlen das Buch sogar gleich mitnehmen. Da muss ich nicht erst auf den Lieferservice des nächsten Tages warten!

    Mein kleiner Händler vor Ort bietet bei technischen Geräten einen ganz anderen Service als die großen Märkte. Ist die Waschmaschine nach knapp zwei Jahren kaputt, schickt der Händler einen Reparateur vorbei, der die Maschine für die nächsten Jahre zum Laufen bringt. Bei großen Märkten muss ich für so einen Service extra zahlen und meistens danach die Maschine in die Entsorgung geben und ein neues Gerät kaufen. Anschluss? Fehlanzeige bei den großen Märkten.

    Und ganz nebenbei: Ich kaufe nicht jedes Jahr ein Handy, eine Waschmaschine, einen Fernseher und sonstige Geräte, andere Menschen auch nicht. Denn jedes Jahr den technischen Fuhrparkt auszutauschen, ist viel zu teuer und keinesfalls sparsam.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)


  10. Registriert seit
    23.09.2010
    Beiträge
    2.378

    AW: Spartipps!

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ...
    Schon mal was von Preissuchmaschinen gehört? Dort kann man z.B. auch oft einen Filter setzen.

    Bsp.: Smartphone mit 5 Zoll Display, XY RAM, XY ROM, mind. Android XY, im Preisbereich XY...und schon bekommt mein ein Ergebnis. Jetzt anschauen und fertig. Vielleicht noch bei Amazon die Bewertungen lesen oder bei den Preissuchmaschienen die Bewertungen von Testmagazinen lesen.

    Allerdings kaufen Frauen fast zu 90% nach Optik, während Männer eher nach dem technischen Details schauen.
    ...
    Preissuchmaschine nutze als ersten Anhaltswert, um herauszufinden, was ich für das Geld, das ich auszugeben bereit bin, bekommen kann, oder was ich ungefähr anlegen muss, wenn ich schon weiß, was ich will.
    Da diese Suchmaschinen aber von den Anbietern finanziert werden, halte ich sie nicht für wirklich unabhängig und neutral.

    Firmen, die sich diese (und andere) Kosten sparen, sind vielleicht günstiger, aber eben nicht über die Preissuchmaschine auffindbar. Ich vergleiche immer auch selbst Preise. Der Aufwand, den ich treibe, hängt natürlich auch von dem absoluten Preis ab. Bei teuren Sachen wird mehr verglichen als bei Kleinkram.

    Beim Einzelhandel vor Ort kann man aber durchaus auch zeit-effizient und günstig zugleich einkaufen.
    Ging mir kürzlich bei meinem neuen Fahrrad so. Ich habe die drei kleinen bis sehr kleinen inhabergeführten Fahrradgeschäfte in meiner Umgebung abgeklappert. Jeder Laden führt andere Hersteller. Von der Art, die ich suchte, gab es jeweils ein bis drei Fahrräder in den Läden.

    Bei einem habe ich dann ein Fahrrad gefunden, das, mit ganz, ganz wenigen, kostenfreien Anpassungen meinen Vorstellungen entsprach und auf dem ich mich auf Anhieb wohl fühlte.

    Zeitaufwand insgesamt in den drei, wie gesagt sehr überschaubaren, Läden, etwa zwei Stunden einschließlich gründlichem Probefahren, ohne die Zeit für die Wege zwischen den Geschäften. Vom Preis her waren alle vergleichbar (plus-minus 100 Euro), aber richtig gefallen hat mir eben nur das eine Rad (aus der minus 100 Euro-Gruppe).

    Ich bin dann nochmal nach Hause und habe im Internet recherchiert. Genau das Rad, in das ich mich verguckt habe, war gar nicht zu finden. Andere Fahrräder desselben Herstellers mit vergleichbarer Ausstattung waren im Internet durchweg 200 Euro teurer, von anderen Herstellern habe ich preislich vergleichbare Angebote gefunden, aber auch nichts preiswerteres. Wenn der Preis niedriger war, hätten immer noch Teile wie Lichtanlage, Gepäckträger u.ä. zusätzlich gekauft werden müssen.

    Ich bin dann am selben Nachmittag nochmal zum Händler und habe mir "mein" Rad gekauft. Zwei Inspektionen, nach drei Monaten und nach sechs Monaten, waren in dem Kaufpreis noch mit drin.

    (Mit meiner letzten Waschmaschine ist es mir ähnlich gegangen. Da hatte ich mir eine bestimmte Maschine vorher ausgesucht und Preise im Internet verglichen. Der Preisvergleich vor Ort bei einem kleinen Händler ergab, dass der baugleiche Typ (Siemens/Bosch) dort zum selben Preis wie im Internet zu haben war, einschl. Lieferung.)

+ Antworten
Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •