+ Antworten
Seite 6 von 303 ErsteErste ... 456781656106 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 3028
  1. Avatar von Lizzie64
    Registriert seit
    05.11.2001
    Beiträge
    23.209

    Re: Wieviel Geld habt Ihr zur Verfügung/gebt Ihr wofür aus?

    Also da bin ich auch entsetzt!
    Wer mit > 6000 € nicht klar kommt und jammern muss, dessen Problem liegt woanders.
    (...)
    Aber dann soll er gefälligst die Klappe halten und schweigen und genießen. Nicht jammern

    Es grüßt eine erboste
    Biene


    wo klagt denn hier jemand aus der > 6000€-gruppe? kann ich auch bei mehrmaligem lesen nicht finden. sondern lediglich recht detaillierte ausführungen, wie sich die ca. 6000€ so verteilen. hier höre ich doch eher neid heraus ...

    und zum "klappe-halten" aufzufordern finde ich grob unhöflich und ein stilistisches eigentor.

    ich selbst gehöre übrigens auch zur 1500-1700€ netto-gruppe. das schwankt, weil ich auch freie einkünfte habe. mein hauptjob ist hoffnungslos unterbezahlt; ich gebe zu, dass ich gern mehr hätte, was im vergleich zu anderen branchen/firmen auch gerechtfertigt wäre. und, ja, ich hab das gehalt auch für mich allein.

    ausgaben für: miete 430€, auto, telefon, verein, private rentenversicherung seit 3 jahren, vhs-kurse.

  2. Avatar von Lizzie64
    Registriert seit
    05.11.2001
    Beiträge
    23.209

    Re: Wieviel Geld habt Ihr zur Verfügung/gebt Ihr wofür aus?

    Wer mehr Geld hat, hat fast naturgemäß auch mehr Ausgaben, von daher relativiert sich das schon wieder.
    genau so sieht's aus. und wenn man das versteht, könnte man das ganze auch sehr viel gelassener sehen. wenn man dazu bereit wäre.


  3. Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    145

    Re: Wieviel Geld habt Ihr zur Verfügung/gebt Ihr wofür aus?


    Es gibt ganze Familien, die keine 2000,- Euro netto haben - wie kommen die klar?
    Genau das frage ich mich ja auch, denn Lidl ist für mich kein Fremdwort,
    "Feinkost Käfer" hab ich aber auch noch nicht von innen gesehen.

    Wir leben nicht im Luxus, ich hab kein Personal, außer, dass der Fensterputzer 2x im Jahr die architektonische Meisterleistung von Festverglasung in 6m Höhe bearbeitet.

    Ich lese allerdings hier auch nur von Miete, Lebensmitteln (250 EUR mtl????), Telefon, Handy etc. und so gut wie nichts von festen Rücklagen für später oder langfristigen Verpflichtungen für ein Haus. Wie bezahlt man mit so wenig mtl. Restgeld ein notwendiges Auto? Geht das nur auf Kredit oder Leasing?

    Nicht, dass ich ein echtes Problem hätte, aber ich frage mich wirklich, wie die Realität bei einer gutverdienenden Familie aussieht, die heute lebt und für morgen vorsorgt!

    Wer mehr Geld hat, hat fast naturgemäß auch mehr Ausgaben, von daher relativiert sich das schon wieder.

    Meine bisherigen Ergebnisse aufgrund des letzten Jahres:

    Für den Haushalt ohne Strom etc, also nur das, was bei Lidl oder Edeka zu haben ist, plane ich locker 800 bis 900 EUR mtl ein, incl. Geburtstagsfeiern, Weihnachten und Besuch übers Jahr gesehen.

    Essen gehen ist bei uns zum Glück kein großes Thema, wenn ich mir die Restaurantpreise anschaue, käme ich mit 200 EUR und 2-3x die Woche aber auch nicht hin. Das sieht eher nach MCD und co aus.

    Schulbücher, Schulsachen, Selbstbeteiligung Fahrkarte und Essen an der Ganztagschule kommen pro Kind im Jahresschnitt auf 100 EUR monatlich, ohne Taschengeld und Sonderwünsche, ohne Vereinsbeiträge und Schulfahrten, nur für die Schule 200 EUR!

    Kleidung 350 EUR im Monat für alle. (Businessanzüge, Krawatten und Hemden alleine 120 EUR davon)

    Strom Telefon Wasser Heizung GBA etwa 450 EUR mtl

    Renten- Lebens- und Sachversicherungen etwa 700 EUR, ohne KV!

    Auto und Sprit 450 EUR

    Steuern KV RV AV gehen auch noch runter und der Rest ist dann für die Hypothek.

    Ich sehe, es geht viel raus, ich bin gespannt, was in einigen Jahren davon zurückkommt!



  4. Avatar von Tweety21
    Registriert seit
    15.03.2005
    Beiträge
    85

    Re: Wieviel Geld habt Ihr zur Verfügung/gebt Ihr wofür aus?

    Also da bin ich auch entsetzt!
    Wer mit > 6000 € nicht klar kommt und jammern muss, dessen Problem liegt woanders.
    (...)
    Aber dann soll er gefälligst die Klappe halten und schweigen und genießen. Nicht jammern

    Es grüßt eine erboste
    Biene


    wo klagt denn hier jemand aus der > 6000€-gruppe? kann ich auch bei mehrmaligem lesen nicht finden. sondern lediglich recht detaillierte ausführungen, wie sich die ca. 6000€ so verteilen. hier höre ich doch eher neid heraus ...

    und zum "klappe-halten" aufzufordern finde ich grob unhöflich und ein stilistisches eigentor.

    ich selbst gehöre übrigens auch zur 1500-1700€ netto-gruppe. das schwankt, weil ich auch freie einkünfte habe. mein hauptjob ist hoffnungslos unterbezahlt; ich gebe zu, dass ich gern mehr hätte, was im vergleich zu anderen branchen/firmen auch gerechtfertigt wäre. und, ja, ich hab das gehalt auch für mich allein.

    ausgaben für: miete 430€, auto, telefon, verein, private rentenversicherung seit 3 jahren, vhs-kurse.
    Na hier vielleicht niemand aber dazu muss ich sagen wir haben Mandanten in der Kanzlei die sehr viel verdienen. Meist zwischen 4000 - 7000 €. Wir sehen dass an deren Gehaltsabrechnungen in Unterhaltsverfahren.
    Seltsamerweise können immer die die so viel verdienen die Rechnungen nicht bezahlen. Die jammern immer sie müssen das in Raten bezahlen. Wir hatten einen der Wollte eine Rechnung von 3000 € in Raten zu 150 € bezahlen. Kein Problem hat er auch gemacht.

    Andere Mandanten die bei weitem weniger haben die bezahlen eine Rechnung in Höhe von 3000 € gleich. OK auch nicht alle aber sehr viele.

    Darüber haben wir hier schon oft gesprochen wie das sein kann einer der viel Geld hat kann nur Raten bezahlen und einer der wenig hat der zahlt´s auf einmal und der hat aber bestimmt keine Bank überfallen!

    Wie funktioniert das??

    Meiner Meinung nach leben viele "Großverdiener" einfach über ihre Verhältnisse. Der vorherige Anwalt in der Kanzlei musst die Kanzlei verkaufen weil er im Monat mehr ausgegeben hat als er eingenommen hat. Der brauchte das Auto und den Fernseher und die Reise usw. denn jeder sollte ja sehen dass er so viel Geld verdiente.

    Ich glaube Leute die mit weniger auskommen müssen die wissen noch was sparen heißt. Auch nicht alle aber es gibt sie noch. Manche Großverdiener die können einfach nicht sparen und meinen so wie es reinkommt muss es wieder ausgegeben werden!

    Ich will nicht alle in einen Topf werfen. Es gibt immer Ausnahmen! Gott sei dank!

    Das ist meine Meinung!

    LG Tweety


  5. Inaktiver User

    Re: Wieviel Geld habt Ihr zur Verfügung/gebt Ihr wofür aus?

    Kann ich zinslos auf Raten zahlen, würde ich das auch bevorzugen, anstatt das evtl. gesamte Gesparte zusammenzukratzen für eine größere (einmalige) Rechnung und dann nix mehr zu haben für echte Notfälle.

    tweety, Du siehst vielleicht die Einnahmen besagter Mandanten, aber siehst Du auch die Ausgaben? Solange Du die nicht kennst, kannst Du nicht wissen, wie schwer ihnen die vielleicht 150 Euro im Monat ankommen mögen.

  6. Inaktiver User

    Re: Wieviel Geld habt Ihr zur Verfügung/gebt Ihr wofür aus?

    Wer mehr Geld hat, hat fast naturgemäß auch mehr Ausgaben, von daher relativiert sich das schon wieder.
    genau so sieht's aus. und wenn man das versteht, könnte man das ganze auch sehr viel gelassener sehen. wenn man dazu bereit wäre.
    Nochmal ich!

    Und ich staune immer wieder, wenn ich Eure Mietpreise oder gar Raten für EIGENTUM so lese ... bisher alles hauptsächlich im Rahmen von bis zu ca. 500,- Teuronen!

    Leute ... WO gibt es diese Mietpreise???

    Wenn ich z. B. in Stuttgart nach Mietwohnungen schaue, dann ist eine 56qm-3-Zi-Whg. für 800,- KM + 200,- NK HINTERHERGESCHMISSEN!

    Das ganze natürlich nur über Makler (2 MM Provision!) und mindestens 3 MM Kaution!

    Ich frage mich wirklich wohin das führen soll???

    Die Löhne werden immer weiter gedrückt, ganze Familien kommen mit weniger als 2000,- netto aus, aber bei Preisen für Mietwohnungen gibt es nach "oben" keine Grenzen!

    WIE kann ein Staat so etwas nicht nur zulassen, sondern auch noch UNTERSTÜTZEN???



    Sorry - OFF TOPIC, musste aber mal sein!

    Artemisia


  7. Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    145

    Re: Wieviel Geld habt Ihr zur Verfügung/gebt Ihr wofür aus?

    Manche Großverdiener die können einfach nicht sparen und meinen so wie es reinkommt muss es wieder ausgegeben werden!

    Die Gruppe der Selbständigen, die ja häufig zu den großverdienern gezählt wird, die gerade so über die Runden kommen und ihren Steuerberater bitten in Raten zahlen zu können ist sicher nicht klein.
    Unregelmäßige in der Höhe schwankende Einnahmen, aber regelmäßige rigide eingeforderte Steuervorauszahlungen, Kreditraten, AG- und AN-SV-Beiträge und natürlich die Verpflichtung monat für Monat die Gehälter pünklich zu zahlen, lassen für zusätzliche große Beträge oft keinen Raum.

    Und Bankdarlehen für private Investitionen, wie jemand mit einem Gehalt bekäme, gibt es auch immer seltener, am ehesten noch, wenn der Gegenwert in vermögen zur Sicherheit übertragen wird.


  8. Registriert seit
    04.03.2006
    Beiträge
    28

    Re: Wieviel Geld habt Ihr zur Verfügung/gebt Ihr wofür aus?



    wo klagt denn hier jemand aus der > 6000€-gruppe? kann ich auch bei mehrmaligem lesen nicht finden. sondern lediglich recht detaillierte ausführungen, wie sich die ca. 6000€ so verteilen. hier höre ich doch eher neid heraus ...

    Hier klagt jemand:
    "Einfach mal ein paar Tausender im Plus übrig zu haben, damit so ein Grundgefühl an Sicherheit aufkommen kann, für den Fall der Fälle, das schaffen wir einfach nicht.

    Geht das anderen über 6000ern auch so, ich kauf echt kein Gucci oder so, und Schmuck zum Geburtstag gibt es höchstens von Pierre Lang."

    Und mit Neid hat das nichts zu tun, mein Lebensgefährte gehört schließlich auch zu der Schwerverdiener-Gruppe. Und der jammert nicht, sondern hält seine Klappe. Außerdem arbeitet der soviel, da beneide ich ihn bestimmt nicht drum. Und um die Verantwortung die er trägt, auch nicht.

    Und dass man auch mehr Ausgaben hat, wenn man mehr verdient, könnt ihr das mal konkretisieren?

    Warum muss man sich besser versichern als jemand, der weniger verdient? Warum mehr in die Altersvorsorge zahlen? Warum ein teureres Auto fahren? Warum teurer wohnen? Warum öfter essen gehen? Warum mehr für Klamotten ausgeben?

    Ich verstehe schon was ihr meint, der Lebensstil gleicht sich dem Verdienst an. Aber das ist ja wohl mehr als freiwillig und bestimmt kein Grund zum Jammern.

    Finde ich.

    Und mein Aufruf zum "Klappe halten" ist nicht böse gemeint, sondern höchstens schnoddrig. Wer weniger verdient, weil er weniger arbeitet, jammert ja auch nicht den Schwerverdienern gegenüber ständig, dass er sowenig Freizeit hat, oder

    Es grüßt Eure
    Biene

  9. Avatar von Tweety21
    Registriert seit
    15.03.2005
    Beiträge
    85

    Re: Wieviel Geld habt Ihr zur Verfügung/gebt Ihr wofür aus?

    Kann ich zinslos auf Raten zahlen, würde ich das auch bevorzugen, anstatt das evtl. gesamte Gesparte zusammenzukratzen für eine größere (einmalige) Rechnung und dann nix mehr zu haben für echte Notfälle.

    tweety, Du siehst vielleicht die Einnahmen besagter Mandanten, aber siehst Du auch die Ausgaben? Solange Du die nicht kennst, kannst Du nicht wissen, wie schwer ihnen die vielleicht 150 Euro im Monat ankommen mögen.
    Also wenn sie wirklich so wenig hätten dann könnten sie doch ganz einfach Pkh beantragen. Auch wenn sie so viel verdienen. Wenn sie haufenweise Ausgaben haben wie Schulden, Miete, Unterhalt usw. dann gewährt der deutsche Staat auch Leuten mit 6000 € mtl. PKH.

    Wie ich schon geschrieben habe viele - nicht alle - leben einfach über ihre Verhältnisse. Anstatt von den 6000 € sich eine normale Wohnung - eine Person braucht z.b. nicht eine Wohnung mit 200 m² für sich selbst - zu leisten, ein Auto das auch bezahlbar ist usw. zu kaufen meinen viele sie brauchen die große Wohnung, das teure Auto usw. und dann merken die dass es doch über ihre Verhältnisse ist. Tja wenn die das aber nicht erkennen werden sie nicht lange 6000 € mtl. haben dann steht nämlich irgendwann der Gerichtsvollzieher vor der Türe.

    Ich sag nichts wenn man Selbständig ist und da Ausgabe da sind wie Krankenkasse, Rentenversicherung usw. die einfach jeden Monat in gleicher Höhe anfallen aber man hat mal im Monat weniger. Kein Problem.

    Aber wenn jemand weiß er hat jeden Monat immer das gleiche Gehalt dann muss er sich das doch einteilen können oder?

    Aber das ist ja jedem selbst überlassen. Jeder hat was er hat und damit muss er leben oder einfach über seine Verhältnisse leben. Aber dass muss jeder für sich selbst entscheiden.

    Ich bin froh über das was ich habe und muss nicht jammern. Mir geht´s gut. Ich versteh nur manche nicht die meinen sie kommen mit 6000,00 € nicht klar. Viele von denen sollten sich einfach mal überlegen brauch ich die große Wohnung für mich alleine oder das große teuere Auto oder gerade jetzt diese Hose. Wer sich´s leisten kann ist ja ok aber wenn das Geld dann nicht mehr reicht muss ich halt doch mal sparen auch mit 6000 € im Monat.

    Jeder ist für sich selbst verantworlich und das ist auch gut so!

    LG Tweety



  10. Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    145

    Re: Wieviel Geld habt Ihr zur Verfügung/gebt Ihr wofür aus?

    In Antwort auf:
    --------------------------------------------------------------------------------

    1500 für eine Person??
    petra



    --------------------------------------------------------------------------------



    ja, wieso?

    Und mit Neid hat das nichts zu tun, mein Lebensgefährte gehört schließlich auch zu der Schwerverdiener-Gruppe. Und der jammert nicht, sondern hält seine Klappe. Außerdem arbeitet der soviel, da beneide ich ihn bestimmt nicht drum. Und um die Verantwortung die er trägt, auch nicht.
    Hallo FlotteBiene,
    auch du gibst fürs Wohnen und Telefon nur 550 EUR an, und für den Haushalt 150 EUR. Ich hoffe das waren nur halbe Beträge, auch wenn es nur für eine Person ist!

    Wenn ich für unsere Familie den Wagen voll mache mit LBM, Waschpulver, Tee/Kaffee, Getränken und Brot komm ich locker auf 150 EUR, dazu kommen noch Brötchenholen und "Milch-ist-aus-Einkäufe" jede Woche dazu.

+ Antworten
Seite 6 von 303 ErsteErste ... 456781656106 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •