+ Antworten
Seite 5 von 303 ErsteErste ... 345671555105 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 3028
  1. Avatar von Uschi35
    Registriert seit
    07.01.2004
    Beiträge
    464

    Re: Wieviel Geld habt Ihr zur Verfügung/gebt Ihr wofür aus?

    Also mir ist es egal was andere verdienen. Der Neid bringt ja sowieso nichts. Deshalb hab ich ja nicht mehr! Das was ich hab reicht mir. Klar denke ich mir manchmal es könnte ruhig etwas mehr sein was ich im Monat verdiene aber es ist halt so wie es ist.

    Und haufenweise Geld macht auch nicht glücklich!!

    Ich habe im Monat Netto 1.200 €
    Miete bezahle ich keine wir wohnen mietfrei im eigenen Heim

    Kfz- Versicherung, und die anderen Versicherungen trägt mein Freund.

    Wir können gut leben und uns geht´s gut!

    LG Tweety


    Naja, bei DER Kombination würd's mir auch besser gehen...........

    Ich habe 1500 Euro und zahle ("selbstverschuldet") davon monatlich ca. 400 Euro für eine ETW (die die nächsten 10 Jahre noch der Bank gehört und demnächst nicht mehr vermietet ist ) und nochmal ca. 560 Euro für ein Haus (DAS aber wenigstens incl. aller Nebenkosten).
    Autoversicherung, Benzin, Essen, Kleidung, Heilbehandlungen etc. ...
    Eine zusätzliche Altersvorsorge ist leider noch nicht dabei und auch nicht "drin".

    Im Moment weiß ich noch nicht so ganz, wie das auf Dauer funktionieren soll.

    LG
    Uschi



  2. Inaktiver User

    Re: Wieviel Geld habt Ihr zur Verfügung/gebt Ihr wofür aus?

    Also mir ist es egal was andere verdienen. Der Neid bringt ja sowieso nichts. Deshalb hab ich ja nicht mehr! Das was ich hab reicht mir. Klar denke ich mir manchmal es könnte ruhig etwas mehr sein was ich im Monat verdiene aber es ist halt so wie es ist.

    Und haufenweise Geld macht auch nicht glücklich!!

    Ich habe im Monat Netto 1.200 €
    Miete bezahle ich keine wir wohnen mietfrei im eigenen Heim

    Kfz- Versicherung, und die anderen Versicherungen trägt mein Freund.

    Wir können gut leben und uns geht´s gut!

    LG Tweety


    Naja, bei DER Kombination würd's mir auch besser gehen...........

    Ich habe 1500 Euro und zahle ("selbstverschuldet") davon monatlich ca. 400 Euro für eine ETW (die die nächsten 10 Jahre noch der Bank gehört und demnächst nicht mehr vermietet ist ) und nochmal ca. 560 Euro für ein Haus (DAS aber wenigstens incl. aller Nebenkosten).
    Autoversicherung, Benzin, Essen, Kleidung, Heilbehandlungen etc. ...
    Eine zusätzliche Altersvorsorge ist leider noch nicht dabei und auch nicht "drin".

    Im Moment weiß ich noch nicht so ganz, wie das auf Dauer funktionieren soll.

    LG
    Uschi



    Sorry ... aber wo kann man in einem HAUS für 560,- Euro INCLUSIVE Nebenkosten wohnen???

    Gehört das dann DIR???

    Eine staunende

    Artemisia

  3. Inaktiver User

    Re: Wieviel Geld habt Ihr zur Verfügung/gebt Ihr wofür aus?

    Damit sich das auch alles schön einpendelt, werfe ich mein Kleingeld in die Runde

    a)
    960€ 2 Personen nettp

    b)
    385,- Miete
    85,- Strom+Gas
    45,- Telefon+Internet
    100,- Krankenversicherung
    50,- Sparen
    30,- Zeitungen
    25,- Handy

    und der unglaubliche Rest geht drauf für Essen, Bücher, Monatskarte, Chai Latte...

    Saqiyuq

  4. Avatar von Uschi35
    Registriert seit
    07.01.2004
    Beiträge
    464

    Re: Wieviel Geld habt Ihr zur Verfügung/gebt Ihr wofür aus?



    [/quote]

    Sorry ... aber wo kann man in einem HAUS für 560,- Euro INCLUSIVE Nebenkosten wohnen???

    Gehört das dann DIR???

    Eine staunende

    Artemisia

    [/quote]

    Wir sind doch zu zweit..... Bei insg. ca. 1300,- Euro passt's dann wieder, oder?
    LG
    Uschi

  5. Avatar von Henner
    Registriert seit
    21.02.2005
    Beiträge
    114

    Re: Wieviel Geld habt Ihr zur Verfügung/gebt Ihr wofür aus?

    Um nochmals auf die «gut verdienenden»*Schweizer zurückzukommen.
    Ich gehöre auch zu der Sorte. Bei uns bezahlt man minimum EINEN Monatslohn Steuern. Das heisst, dass bei den meisten das Weihnachtsgeld für Steuern drauf geht.
    Ansonsten ist es so, dass wir Schweizer gelernt haben "auf hohem Niveau" zu jammern. Und das ausdauernd.


  6. Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    145

    Re: Wieviel Geld habt Ihr zur Verfügung/gebt Ihr wofür aus?

    Hallo Miteinander,

    da ich gerade versuche einen Haushaltsplan zu erstellen, anhand der Kontoauszüge der vergangenen 12 Monate, hab ich mich natürlich gleich auf diese Thema gestürzt.
    Leider hat hier wie mir scheint keine zu der Situation Familie mit 4 Personen und Hund im Eigenheim gepostet.

    Mein Mann verdient sehr sehr sehr gut ich hab mich im letzten Jahr selbständig gemacht, damit ich später wenn die Kinder größer sind "was Eigenes" habe, aber trotzdem bleibt scheinbar* nichts übrig.
    Schulsachen (Bücher auch!) oder Kindergarten, Telefon und Strom, Wasser GEZ, das trifft doch eigentlich alle ziemlich in gleichtem Umfang.
    Bei uns fließt allerdings soviel Geld in das *Haus, in *Fonds für das Alter und die ganzen Sachversicherungen (sehr interessant dazu zur Zeit die HörZu und überversichert sind wir auch nicht), dass am Ende wieder für eine Urlaubsreise Klimmzüge gemacht werden müssen.
    Unser Haus entschädigt zwar dafür, aber es nervt, mich zunehmend, dass die Eigenheimzulage schon wieder für den neuen Trockner und um ein paar Lücken aufzufüllen, verplant werden musste, anstatt in die Sondertilgung für das Haus gesteckt werden zu können. Einfach mal ein paar Tausender im Plus übrig zu haben, damit so ein Grundgefühl an Sicherheit aufkommen kann, für den Fall der Fälle, das schaffen wir einfach nicht.

    Geht das anderen über 6000ern auch so, ich kauf echt kein Gucci oder so, und Schmuck zum Geburtstag gibt es höchstens von Pierre Lang.

  7. Inaktiver User

    Re: Wieviel Geld habt Ihr zur Verfügung/gebt Ihr wofür aus?

    Hallo Miteinander,

    da ich gerade versuche einen Haushaltsplan zu erstellen, anhand der Kontoauszüge der vergangenen 12 Monate, hab ich mich natürlich gleich auf diese Thema gestürzt.
    Leider hat hier wie mir scheint keine zu der Situation Familie mit 4 Personen und Hund im Eigenheim gepostet.

    Mein Mann verdient sehr sehr sehr gut ich hab mich im letzten Jahr selbständig gemacht, damit ich später wenn die Kinder größer sind "was Eigenes" habe, aber trotzdem bleibt scheinbar* nichts übrig.
    Schulsachen (Bücher auch!) oder Kindergarten, Telefon und Strom, Wasser GEZ, das trifft doch eigentlich alle ziemlich in gleichtem Umfang.
    Bei uns fließt allerdings soviel Geld in das *Haus, in *Fonds für das Alter und die ganzen Sachversicherungen (sehr interessant dazu zur Zeit die HörZu und überversichert sind wir auch nicht), dass am Ende wieder für eine Urlaubsreise Klimmzüge gemacht werden müssen.
    Unser Haus entschädigt zwar dafür, aber es nervt, mich zunehmend, dass die Eigenheimzulage schon wieder für den neuen Trockner und um ein paar Lücken aufzufüllen, verplant werden musste, anstatt in die Sondertilgung für das Haus gesteckt werden zu können. Einfach mal ein paar Tausender im Plus übrig zu haben, damit so ein Grundgefühl an Sicherheit aufkommen kann, für den Fall der Fälle, das schaffen wir einfach nicht.

    Geht das anderen über 6000ern auch so, ich kauf echt kein Gucci oder so, und Schmuck zum Geburtstag gibt es höchstens von Pierre Lang.

    Anderen "über 6000ern"?

    Also mich würde auch interessieren, wie Familien leben, die gerade mal die Hälfte haben, oder noch weniger!

    Es gibt ganze Familien, die keine 2000,- Euro netto haben - wie kommen die klar?

    Artemisia


  8. Registriert seit
    04.03.2006
    Beiträge
    28

    Re: Wieviel Geld habt Ihr zur Verfügung/gebt Ihr wofür aus?

    Also da bin ich auch entsetzt!
    Wer mit > 6000 € nicht klar kommt und jammern muss, dessen Problem liegt woanders.

    Meine Erfahrung (berufsbedingt) zeigt: Am meisten und lautesten jammern immer die, die am meisten haben. Und das tragische ist, die meinen dann wirklich, sie hätten ein Problem!

    Da klagt der Freiberufler mit dem sechssteligen Jahreseinkommen darüber, dass ihm ach so wenig zum Leben bleibt. Ich frage mich zwar dann immer, wie er glaubt, dass seine Mitarbeiter, denen er monatlich 1.400 € brutto zahlt, es schaffen, nicht zu verhungern, aber erfahrungsgemäß verzerrt zu viel Geld den Realitätssinn.

    Andere wiederum leben zu viert von monatlich 1.200 € netto und man hört nie ein Wort des Klagens...

    Versteht mich nicht falsch, ich gönne jedem sein Geld, denn in der Regel ist es wirklich "verdient". Wer Unternehmerrisiko auf sich nimmt, soll auch entsprechend entlohnt sein. Wer Arbeitsplätze schafft, dem sei es vergönnt, dass er mehr hat als seine Arbeitnehmer. Wer viel arbeitet, viel Verantwortung trägt und hoch qualifiziert ist, soll mehr Geld haben, als der nine to five jobber, der nur Telefonate entgegen nimmt oder Briefe tippt oder Schrauben am Fließband eindreht oder den ganzen Tag Pullis faltet.

    Aber dann soll er gefälligst die Klappe halten und schweigen und genießen. Nicht jammern

    Es grüßt eine erboste
    Biene



  9. Avatar von Tweety21
    Registriert seit
    15.03.2005
    Beiträge
    85

    Re: Wieviel Geld habt Ihr zur Verfügung/gebt Ihr wofür aus?

    Also da bin ich auch entsetzt!
    Wer mit > 6000 € nicht klar kommt und jammern muss, dessen Problem liegt woanders.

    Meine Erfahrung (berufsbedingt) zeigt: Am meisten und lautesten jammern immer die, die am meisten haben. Und das tragische ist, die meinen dann wirklich, sie hätten ein Problem!

    Da klagt der Freiberufler mit dem sechssteligen Jahreseinkommen darüber, dass ihm ach so wenig zum Leben bleibt. Ich frage mich zwar dann immer, wie er glaubt, dass seine Mitarbeiter, denen er monatlich 1.400 € brutto zahlt, es schaffen, nicht zu verhungern, aber erfahrungsgemäß verzerrt zu viel Geld den Realitätssinn.

    Andere wiederum leben zu viert von monatlich 1.200 € netto und man hört nie ein Wort des Klagens...

    Versteht mich nicht falsch, ich gönne jedem sein Geld, denn in der Regel ist es wirklich "verdient". Wer Unternehmerrisiko auf sich nimmt, soll auch entsprechend entlohnt sein. Wer Arbeitsplätze schafft, dem sei es vergönnt, dass er mehr hat als seine Arbeitnehmer. Wer viel arbeitet, viel Verantwortung trägt und hoch qualifiziert ist, soll mehr Geld haben, als der nine to five jobber, der nur Telefonate entgegen nimmt oder Briefe tippt oder Schrauben am Fließband eindreht oder den ganzen Tag Pullis faltet.

    Aber dann soll er gefälligst die Klappe halten und schweigen und genießen. Nicht jammern

    Es grüßt eine erboste
    Biene





    Genau meine Meinung!

    Tweety

  10. Inaktiver User

    Re: Wieviel Geld habt Ihr zur Verfügung/gebt Ihr wofür aus?

    Wer mehr Geld hat, hat fast naturgemäß auch mehr Ausgaben, von daher relativiert sich das schon wieder.

+ Antworten
Seite 5 von 303 ErsteErste ... 345671555105 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •