+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 49

  1. Registriert seit
    20.12.2011
    Beiträge
    182

    AW: Aufteilung im Haushaltsbuch

    Das fällt unter den Posten Haushaltsgeld
    Den ich auf einer Extraseite jetzt noch einmal ausdifferenziert habe, aber das würde zu weit führen.

  2. Inaktiver User

    AW: Aufteilung im Haushaltsbuch

    Ich hab die Liste gerade nebenher offen, ich hab folgende Posten:

    • Supermarkt
    • Discounter
    • DM/Rossmann
    • Zigaretten/Zigarillos
    • Apotheke
    • Essen gehen
    • Tüddelkram wie Bücher, Zeitschriften, Kaffee unterwegs etc.
    • Tanken
    • Diverses (z.B. diese Woche der Miettransporter und die Müllverbrennung)


    Supermarkt und Discounter deswegen getrennt, weil ich immer mal wieder bei mir beobachte, daß ich eher in den teureren SM gehe als zu Aldi, Lidl und Co.
    Und das führe ich mir mit dieser Aufteilung dann auch gerne immer mal wieder vor Augen, daß wir zuviel im SM kaufen anstelle im Discounter.

    DM/Rossmann enthält alles an Duschgel, Shampoo, Deo, Putzmittel etc. Das schlüssel ich nicht nochmal extra auf, das sieht man dann eh an der Summe, wenn das ein größerer Einkauf war.

    Bei Tüddelkram schreibe ich als Kommentar dann immer rein, was es war ebenso bei Diverses, wo auch Geschenke drunter verbucht werden.

    Ich hatte anfangs mal eine andere Aufstellung, es hat sich aber nach ein paar Wochen herauskristallisiert, daß die nicht so optimal für uns war und so haben wir es dann nach und nach umgestellt.

    So ist es für uns jetzt super.

    Die Fixkosten wie Miete, Versicherungen, Strom, Telefon etc. haben wir in einer Extraliste, das wird mir sonst zu unübersichtlich. Die verwaltet mein Mann.

    LG, TT

  3. Moderation Avatar von Pappkarton
    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    6.688

    AW: Aufteilung im Haushaltsbuch

    Zitat Zitat von Kriisten Beitrag anzeigen
    Das fällt unter den Posten Haushaltsgeld
    uuups....wer lesen kann ist klar im Vorteil- habe ich echt nicht gesehen, sorry!

    @ Teetante:
    Ab nächsten Monat wollen wir das ja auch mal mehr aufsplitten und ich bin gespannt, ob ich dann noch Lust habe, das Hhb zu führen oder ob es nicht doch zu aufwändig für meine faule Natur (jedenfalls in der Hinsicht) ist.
    .........................................
    °°° °°°
    herzlichst P.

    Moderatorin im Sparforum -ansonsten pupsnormale Userin

    ~Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages!~


  4. Registriert seit
    23.10.2010
    Beiträge
    206

    AW: Aufteilung im Haushaltsbuch

    Zitat Zitat von Kriisten Beitrag anzeigen
    Das fällt unter den Posten Haushaltsgeld
    Den ich auf einer Extraseite jetzt noch einmal ausdifferenziert habe, aber das würde zu weit führen.
    das ist eine gute Idee....

  5. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.308

    AW: Aufteilung im Haushaltsbuch

    Für 2012 habe ich folgende Kategorien:

    Auf der großen Liste :

    Ein: Einkommen
    Ein: Kapitalerträge
    Ein: Erstattungen (Steuer, Spesen)
    Ein: Sonstiges

    Aus: Wohnung (Miete, Nebenkosten, Strom, Reparaturen)
    Aus: Beitrage, Gebühren (Vereine, Festnetz/Internetflatrate, Kontoführung, Muckibude...)
    Aus: Seminare, Fortbildung, Unterricht
    Aus: Sparen: Langfristig (Renten, Riester, BUV)
    Aus: Sparen: Allgemein
    Aus: Versicherungen außer KFZ
    Aus: KFZ Steuer/Versicherungen
    Aus: KFZ Wartung/Reparatur/TÜV
    Aus: geplante Anschaffungen, erwartete medizinische Kosten, Abos
    Aus: Reise und Urlaub, incl. Material (z.B. Ausrüstung)
    Aus: Konsum

    Rest: Puffer für kleine Notfälle -- aus dem werden vor allem kleine Notfälle im Konsumbudget aufgepolstert, z.B. kranke Katzen, oder die unerwartete Notwendigkeit, alle Klamotten neu kaufen zu müssen.

    Ich versuche, alles, was gut planbar ist und/oder in wenigen, aber großen Brocken kommt, auf die Große Liste zu setzen.

    Auf der kleinen Liste steht das, was auf der großen "Konsum" ist, also das HHB im engeren Sinne:

    Ein: Verkäufe
    Ein: Gewinne
    Ein: Rückflüsse durch Umlagen

    Aus: Freizeit (Kneipe, Kino, Essengehen, Eintrittsgelder, ...)
    Aus: Lebensmittel (incl. Genußmittel)
    Aus: Essen in der Arbeit (Kantine, Bäckerei, Kaffeekasse, Brötchenautomat)
    Aus: Kleinzeug (Schreibwaren, Drogeriewaren, Apotheke, Zeitschriften, Handytelefonate)
    Aus: Großzeug (Medien, Kleidung, Haushaltswaren)
    Aus: Katzen (incl. Tierarzt)
    Aus: Transport (mit ÖPNV, ohne Fahrrad und Reisen)
    Aus: Service (Reparaturen, Friseur, Massagen, ...)
    Aus: Spenden (Trinkgelder, Klingelbeutel, Straßenmusik, ...)
    Aus: Geschenke und Einladungen (incl. Gelage und Parties, die ich gebe)

    Ein/Aus: Sonstiges -> Wenn "sonstiges" überhand nimmt, werden die Kategorien umgestellt.

  6. Avatar von Kakebo
    Registriert seit
    08.01.2012
    Beiträge
    14

    AW: Aufteilung im Haushaltsbuch

    Auch hier: Hallo allerseits,

    Ich habe mein Hhb in eine Seite pro Monat und anschließend in eine Seite je Woche aufgeteilt.

    Monatliches Budget
    1. Kasten:
    + Voraussichtlichen Einnahmen
    - Vorgesehenen Ausgaben
    = Für Unvorhergesehenes und zum Sparen.
    2. Kasten:
    Wichtige Erledigungen (und ihre Kosten) : …..
    3. Kasten:
    Ich habe Lust auf … (und das kostet mich): …..

    Wöchentliche Ausgaben mit einem Kasten pro Tag
    + Bargeld
    + Eventuell zusätzliche Mittel
    = Verfügbares Bargeld

    Minus einzeln aufgeführte Ausgaben des Tages
    --> Total der Barausgaben
    = Verbleibendes Bargeld
    --> Total der Ausgaben per Kreditkarte
    --> Total der Ausgaben per Bankkarte

    Am Ende der Woche kommt die Zusammenfassung der Ausgaben nach Kategorien. Die Kategorien dafür sind:
    Miete, Nebenkosten (Strom, Hausversicherungen)
    Telefon (Festnetz, Handy), Internet
    Transport (ÖV, Taxi, DB, Flieger)
    Lebensmittel
    Restaurant
    Hausreinigung
    Körperpflege
    Gesundheit (Fitness, Apotheke, Arzt)
    Schönheit (Friseur, Makeup, Pediküre)
    Mode (Strumpfhosen, Wäsche, Kleidung)
    Kunst und Kultur (Musik, Theater, Abo DVD, VHS)
    Lesen (Bücher, Hörbücher)
    Weiterbildung (beruflich)
    Diverses (außergewöhnliche Ausgaben, Geschenke, usw.)

    Zum Monatsende checke ich noch die Bankbewegungen.

    So, nun wünsche ich allerseits noch einen gemütlichen Abend. Ich lese (sehr/zu viel, daher die Extra-Kategorie) und höre dabei Musik.

    Kakebo


  7. Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    1.107

    AW: Aufteilung im Haushaltsbuch

    Hallo alle miteinander!
    Das ist ja wirklich eine ganz bunte Mischung und sehr individuell, wie die Hhb-einteilungen aussehen können. Hier stelle ich meine vor:

    Auf der ersten Doppelseite (ich schreibe mit der Hand in ein Buch ein) schreibe ich zunächst meine Einnahmen.
    Darunter werden alle festen Ausgaben, die über das ganze Jahr verteilt anfallen in die entsprechenden Monatsspalten geschrieben.
    Dazu gehören
    • Miete + Nebenkosten
    • alle Versicherungen
    • KFZ-Steuer
    • GEZ-Gebühr
    • Strom
    • regelm. Spende
    • Riestersparen
    • Festnetz
    • Handykosten

    In die Monatslisten trage ich dann ein, ob sie monatlich, viertel-, halb- oder ganzjährig gezahlt werden.
    So kann ich sehen in welchem Monat welcher Betrag abgebucht wird.
    Wenn ich das dann für das ganze Jahre umrechne, weiß ich was ich übrig habe für veränderliche Ausgaben.

    Da ich schon öfter mal Probleme hatte, den Überblick zu behalten überweise ich den Betrag für veränderliche Ausgaben auf ein anderes Konto (für das ich nichts zahlen muss), dass ich nicht überziehen kann und von dem ich auch nicht mit Karte zahlen kann. (im Übrigen zahle ich nur noch in absoluten Notfällen mit Karte).

    Für die veränderlichen Ausgaben habe ich dann folgende Einteilung in sechs Spalten:
    • Ernährung
    • Reinigung/Gesundheit/Körperpflege/Kosmetik
    • Bekleidung/Textilien
    • Unterhaltung/Freizeit/Kultur
    • Fahrrad/Auto/Verkehrsmittel
    • Sonstiges


    In Sonstiges kommt der Friseurbesuch, Ausgaben für die Purztfrau, außerplanmäßige Essen (auch Kaffetrinken außerhalb), Geschenke, Blumen, Dekoartikel und jeder Luxus, der über die normale Versorgung in den anderen Bereichen hinausgeht.
    Aber wenn schon kein Urlaub mehr drin sitzt, dann muss man sich im Alltag kleine Inseln schaffen, wie z.B. ein außerplanmäßiges Frühstück oder eine Zeitschrift, die man sich nur ganz selten mal leistet.
    Aber das ist ein anderes Theme.

    Mit dieser Einteilung gelingt es mir seit ca. 7 Monaten das erste Mal ein wirklichen Überblick über meine Finanzen zu behalten.

    Liebe Grüße
    lissie
    Das Chaos will anerkannt, will gelebt sein
    ehe es sich
    in eine neue Ordnung bringen lässt.

    Hermann Hesse

  8. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.135

    AW: Aufteilung im Haushaltsbuch

    Ich mache mein Haushaltsbuch ja mit meinem Buchhaltungsprogramm (das ich beruflich sowieso täglich nutze) und habe folgende Kategorien:

    Zinsausgaben
    Zinseinnahmen
    Lebensmittel
    Getränke
    Genussmittel
    Hygiene
    Einrichtung
    Kleidung
    Technik
    Sportausstattung
    Miete
    Energiekosten
    GEZ
    Sport Beiträge
    Versicherungen
    Krankenversicherung
    Versorgungswerk
    Essen gehen
    Taxi
    ÖPNV, Bahn
    Tanken u.a.
    Mietwagen
    Reisekosten
    Unterkunft
    Kultur
    Gesundheit
    sonstiges
    Telefon
    Bücher
    Bibliothek
    Musik, DVD u.ä.
    Entertainment
    Lotto


    Wobei ich kein eigenes Auto habe und daher die Transportkosten näher aufgeschlüsselt habe.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"


  9. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    12.745

    AW: Aufteilung im Haushaltsbuch

    Die Fixkosten habe ich so ausgerechnet und im Kopf: Miete, Strom, Heizöl, Telefon, Krankenversicherung, Kredit, Zeitung, Lebensversicherung und anderes. Ich habe einen monatlichen Grundbetrag, den ich als Ausgabe vor vornherein vom Geldeingang abziehe.

    Im Haushaltsbuch notiere ich mir anhand der Kassenzettel und meines Gedächtnisses:
    - Lebensmittel
    - Putzmittel
    - Hundefutter
    - Getränke
    - Medikamente
    - Friseur
    - und was sonst noch alles bezahlt wird
    Um mich unter Kontrolle zu halten, bezahle ich am liebsten bar. EC-Karte höchstens beim Tanken oder wirklich großen Ausgaben wie Parfümerie oder Kleidung.
    Größere Anschaffungen versuche ich zu planen, um die Ausgaben möglichst gleichmäßig zu verteilen, vorher anzusparen und unnötige Zinsen zu vermeiden. Ratenkäufe gibt es nur im Ausnahmefall, der seit einem halben Jahr nur einmal angefallen ist. Lieber verschiebe ich die Anschaffung auf den nächsten Monat und kann dann gleich bar bezahlen.

    Jede Woche kontrolliere ich mindestens zweimal die Kontobewegungen anhand der Auszüge. So stelle ich sicher, dass ich genügend Geld für Sonderlocken wie einen Ausflug oder Restaurantbesuch habe.

    Etwas Bargeld brauche ich im Haus. Das habe ich mir seit drei Monaten angewöhnt. Es beruhigt mich, jederzeit auf meine "Reserve" zurückgreifen zu können.


  10. Registriert seit
    06.06.2012
    Beiträge
    1

    smile AW: Aufteilung im Haushaltsbuch

    Hallo,

    ich führe bereit seit 4 Jahren ein selbstgeschriebenes Haushaltsbuch.

    So sieht meine Liste aus:

    Miete
    Strom
    Versicherungen
    GEZ
    Lebensmittel
    Drogerie
    Handy+Internet
    Restaurant
    Kleidung
    Fahrtkosten
    Sonstiges

    Seit ich das mache, gebe ich das Geld bewusster aus und irgendwie bleibt dann auch mehr übrig. :)

+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •