+ Antworten
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 69
  1. Inaktiver User

    AW: Diskussionen, die sich rund um die Rezepte ergeben

    Zitat Zitat von Pappkarton Beitrag anzeigen

    Ja, Chili haben wir (baut mein Mann mit wachsender Begeisterung an).
    *umfall*

    Meiner auch, ebenso seine Kollegen im Büro. Die beissen da einfach mal so in ne Chilli rein. *grusel*

    Ich hab im Juni ein mickriges Pflänzchen nach Hause bekommen mit der Bitte um Aufpäppelung, im Büro gehe das irgendwie nicht richtig.
    Wasser soll helfen... Das arme Teil war ganz gelb vor lauter Trockenheit.
    Nun, da es buschig grün ist, geblüht hat und auch Chillis wachsen, wird die Pflanze mit Argusaugen beobachtet, gehegt, mit gesprochen, die Blätter einzeln abgewischt (!) und was weiß ich. Dünger hab ich auch schon gekauft, ich hoffe nur, die Chillis werden nun auch was.
    Wir hatten auch noch aus dem Gartencenter 2 große Pflanzen gekauft, die Chillis davon verarbeite ich aber schon in der Küche, lecker.

    Nun stehen Chillisamen in der Küche, die sollen erst noch in Kamillentee baden, bevor sie in die Erde kommen. Macht Herr Pappkarton das auch?

    Ich zweifel ja doch manchmal...

    Ich koche gerade Tomatensuppe, hab gestern bei Aldi süd die kleinen Strauchtomaten für sehr wenig Geld bekommen und direkt mal 2 kg gekauft, wir lieben T-Suppe. Auch ein Sparessen, da krieg ich nun für 3 mal Essen für uns beide raus, vielleicht auch 4 Essen. Ich friere die dann nachher ein.

    Liebe Grüße, TT

  2. Moderation Avatar von Pappkarton
    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    6.728

    AW: Diskussionen, die sich rund um die Rezepte ergeben

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Nun stehen Chillisamen in der Küche, die sollen erst noch in Kamillentee baden, bevor sie in die Erde kommen. Macht Herr Pappkarton das auch?

    Ich zweifel ja doch manchmal...
    Grins, das stimmt wirklich!
    Ja, die alten Samen werden für das nächste Jahr genommen, dann wird schwarzer Tee gekocht, die Samen darin gebadet. Schw. Tee geht auch- ich bin gegen Kamille allergisch- und gehegt und gepflegt, gepäppelt und gezogen.
    In der Nachbarschaft wird mein Mann "Der Chiliflüsterer" genannt.
    Im Winter bleiben die Pflanzen Draußen und die Chilis werden nach dem ersten Frost nochmal schärfer.
    Zu jedem Essen wird sich ein kleines Brett, ein scharfes, kleines Messer mit zum Tisch genommen, die Chilischote in kleine Ringe geschnitten und über jedes Gericht werden dann diese wirklich zornig-scharfen Röllchen gestreut.
    Soll ja gesund sein...mir ist das zu scharf, obwohl ich mittlererweile auch immer schärfer vertrage. Aber so 1 Schote an das Essen, wenn es passt, mache ich auch schonmal dran. Habe da aber eher meine gemahlenen Gewürze, so besteht nicht die Gefahr auf die Schote zu beißen.
    Wenn alles abgeerntet ist, kommen die Pflanzen weg und das Spiel geht von vorne los.

    Bei uns im Ort gibt es das nicht, dass Gemüse runtergesetzt wird, wenn, dann sieht das so erbärmlich aus, dass man es schon mehr als verwelkt ansehen kann. Auch zu EHEG-Zeiten nicht.
    Wir lieben auch Tomatensuppe- vor allem ich.......Tomate ist mein liebstes Lieblingsgemüse.
    Eine gute Idee zuzuschlagen und vorzukochen!
    .........................................
    °°° °°°
    herzlichst P.

    Moderatorin im Sparforum -ansonsten pupsnormale Userin

    ~Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages!~

  3. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.714

    AW: Diskussionen, die sich rund um die Rezepte ergeben

    Zitat Zitat von Pappkarton Beitrag anzeigen
    Wir lieben auch Tomatensuppe- vor allem ich.......Tomate ist mein liebstes Lieblingsgemüse.
    Die Hälfte meiner Balkontomaten sind nicht reif geworden (außen leicht rötlich, innen grün), und die Chilipflanze hat nur eine kleine Schote getragen. Kann daran liegen, daß die Katzen die Blätter zerkaut haben.

    Jedenfalls wird das ein Grüne-Tomaten-Chutney. Mit den Tomaten, der einsamen Chilischote, gut Ingwer, Essig und Zucker zum Säure ausbalancieren, und Öl für die Haltbarkeit. Oder so.

    Letzten Sonntag habe ich auch die letzten Balkonkräuter abgeerntet und in eine Kräuterbutter gehauen, die ruht jetzt in handlichen Portiönchen im Tiefkühler.

    Zitat Zitat von Pappkarton Beitrag anzeigen
    Im Winter bleiben die Pflanzen Draußen und die Chilis werden nach dem ersten Frost nochmal schärfer.
    Pappkarton, können die Chilipflanzen wirklich -20 Grad ab? Oder läßt die die eingehen und erntest nur nach dem Frost?

  4. Moderation Avatar von Pappkarton
    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    6.728

    AW: Diskussionen, die sich rund um die Rezepte ergeben

    Danke für deine Erklärung, wildwusel.

    Die Pflanzen erfrieren dann, die Chilis können aber noch gut geerntet werden.

    Das erste Jahr haben wir versucht, die Pflanzen reinzuholen, haben dafür extra eine Pflanzentreppe angeschafft- sie bekommen SOFORT Blattläuse. Das Mittel dagegen war sehr teuer und half nur für 3 Tage.
    Nach der 2. Flasche, entschieden wir uns dafür, die Pflanzen wieder rauszustellen. Die Tomatenpflanzen kommen dann ja auch weg, also was solls.

    Bei uns war die Tomatenernte in diesem Jahr auch nicht so üppig, eine Freundin von mir hatte dagegen eine Schwemme...
    .........................................
    °°° °°°
    herzlichst P.

    Moderatorin im Sparforum -ansonsten pupsnormale Userin

    ~Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages!~

  5. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    63.674

    AW: Diskussionen, die sich rund um die Rezepte ergeben

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Die Hälfte meiner Balkontomaten sind nicht reif geworden (außen leicht rötlich, innen grün), und die Chilipflanze hat nur eine kleine Schote getragen. Kann daran liegen, daß die Katzen die Blätter zerkaut haben.
    Bei uns waren es in Kombination Katzen und Schnecken.

    Auch auf der Terrasse komme ich mir im Kampf gegen die Schnecken wie Don Quijote vor.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende

  6. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.714

    Einkaufsüberlegungen

    Ich bin gerade am Grübeln.

    Ich wollte ein Rezept posten, daß mir recht günstig vorkam, aber aber festgestellt daß da doch für 10 Personen fast 18 Euro zusammengekommen sind, und das ist kein übermäßig nahrhaftes Rezept, also nach ein paar Stunden hat man wieder Hunger, und ein Teenager würde locker für drei essen.

    Andererseits hab ich auf dem Markt eingekauft, nicht beim Discounter. So gesehen ist die Presiangabe sowieso Schall und Rauch. Aber ist das jetzt ein Sparrezept?

  7. Avatar von neurosia
    Registriert seit
    08.10.2007
    Beiträge
    5.337

    AW: Einkaufsüberlegungen

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Ich bin gerade am Grübeln.

    Ich wollte ein Rezept posten, daß mir recht günstig vorkam, aber aber festgestellt daß da doch für 10 Personen fast 18 Euro zusammengekommen sind, und das ist kein übermäßig nahrhaftes Rezept, also nach ein paar Stunden hat man wieder Hunger, und ein Teenager würde locker für drei essen.

    Andererseits hab ich auf dem Markt eingekauft, nicht beim Discounter. So gesehen ist die Presiangabe sowieso Schall und Rauch. Aber ist das jetzt ein Sparrezept?
    Spontan dachte ich: Nee, 18,00 geteilt durch 10 = 1,80 Euro pro Person, das ist wahrlich sehr wenig. Dann aber dachte ich ...

    Ist es für eine warme Hauptmahlzeit (Mittag-/Abendessen) oder für ein kaltes Abendbrot. Dann relativiert sich der Betrag natürlich. Für eine warme Mahlzeit finde ich es sehr sparsam, für ein kaltes Abendessen normal bis leicht über normal.
    - Nie rechtfertigen -

  8. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.714

    AW: Einkaufsüberlegungen

    Zitat Zitat von neurosia Beitrag anzeigen
    Spontan dachte ich: Nee, 18,00 geteilt durch 10 = 1,80 Euro pro Person, das ist wahrlich sehr wenig. Dann aber dachte ich ...

    Ist es für eine warme Hauptmahlzeit (Mittag-/Abendessen) oder für ein kaltes Abendbrot. Dann relativiert sich der Betrag natürlich. Für eine warme Mahlzeit finde ich es sehr sparsam, für ein kaltes Abendessen normal bis leicht über normal.
    Warme Mahlzeit, aber das ganze Rezept hat nur 5000 kcal und enthält keine billigen Sättigungsbeilagen, die man mal eben hochpumpen könnte. Deswegen schlage ich jetzt vor, dazu Kartoffeln zu kochen, dann paßt's wieder. (Und da es wie Witwe Boltes Sauerkohl am besten ist, wenn es wieder aufgewärmt, muß man auch nicht so viele Leute zum Essen einladen )

    Bigos (Polnischer Krauttopf)

    2 EL Schmalz
    je 300g Rindfleisch zum Schmoren, Schweinefleisch aus der Keule, Bauchspeck, und polnische Wurst
    500g Zwiebeln
    ein Weißkohl von ca. 1,5 Kilo
    Zwei Dosen Sauerkraut
    100g dreifach konzentriertes Tomatenmark oder 2 EL scharfen Senf
    2-3 EL edelsüßes Paprikapulver
    1-2 EL zerstoßene Kümmelsamen
    2-3 EL getrockneten Majoran
    1 EL Salz

    Kann man im Schmortopf im Ofen (mind. 8 Liter) oder im Topf auf dem Herd (mind. 12 Liter) zubereiten.

    Alles schnibbeln, was zu schnibbeln ist. Fleisch heiß in 1 EL Schmalz anbraten, rausnehmen. Zwiebeln, Wurst und Speck in dem zweiten EL Schmalz bei mittlerer Hitze auslassen, bis die Zwiebeln goldgelb sind. Bodensatz ablösen, Gewürze rein, Fleisch wieder rein, Kohl und Kraut drauf, durchrühren. Auf der Platte mindestens 2 Stunden bei knapp mittlerer Hitze schmoren lassen, gelegentlich durchrühren, bei Bedarf Wasser angießen. Im Ofen bei geschlossenem Deckel und 150 Grad mindestens 3 Stunden schmoren lassen.

    Dazu gekochte Kartoffeln oder Roggenbrot.

    Ich hab noch zwei Portionen zuhause

  9. Avatar von Mocca
    Registriert seit
    21.12.2003
    Beiträge
    9.644

    AW: Diskussionen, die sich rund um die Rezepte ergeben

    Kartoffeln hätte ich zur Ergänzung auch vorgeschlagen, aber mir fällt noch etwas ein, da das Gericht meinem Sauerkrauteintopf ähnelt: weiße Bohnen! Entweder vorkochen und kurz vor Ende der Garzeit mit ins Essen geben oder Dosenbohnen verwenden. Es hört sich zugegebenermaßen seltsam an, aber es schmeckt toll.

  10. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    63.674

    AW: Diskussionen, die sich rund um die Rezepte ergeben

    Zitat Zitat von Mocca Beitrag anzeigen
    Kartoffeln hätte ich zur Ergänzung auch vorgeschlagen, aber mir fällt noch etwas ein, da das Gericht meinem Sauerkrauteintopf ähnelt: weiße Bohnen! Entweder vorkochen und kurz vor Ende der Garzeit mit ins Essen geben oder Dosenbohnen verwenden. Es hört sich zugegebenermaßen seltsam an, aber es schmeckt toll.
    Da Weißkohl mit Bohnen sehr gut schmeckt, warum soll das zu Sauerkraut nicht passen? Ich kann mir das sehr gut vorstellen.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende

+ Antworten
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •