+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 53

  1. Registriert seit
    01.11.2005
    Beiträge
    5

    Kupferspirale - welche? Nebenwirkungen?

    Hallo,

    ich habe mich nach einem Versuch mit dem NuvaRing und schleichendem Lustverlust entschieden, hormonfrei zu verhüten und es mit der Spirale zu versuchen.

    So weit, so gut... die Beiträge zur Kupferspirale im Forum hab ich auch schon durchforstet , aber mich würden vor allem nochmal Erfahrungen von Frauen interessieren, die wie ich kinderlos sind und mit Spirale verhüten. Vor allem: welche Spirale habt Ihr, und wie geht es Euch mit eventuellen Nebenwirkungen?

    (Hintergrund ist, dass meine Frauenärztin mir als erstes die Multiload 250 vorgeschlagen hat, die tendenziell weniger Nebenwirkungen haben soll, aber ich wegen der (noch) höheren Sicherheit und längeren Liegedauer eine T-Spirale mit mehr Kupfer bevorzugen würde.)

    Bin gespannt...

    Viele Grüße

    M

  2. Inaktiver User

    AW: Kupferspirale - welche? Nebenwirkungen?

    Hallo Maerzhase,

    ich verhüte mit der Mirena (Hormonspirale) seit 4 Jahren inzwischen und habe keinerlei Nebenwirkungen - kaum noch Blutungen, keine Schmerzen, keinen Libidoverlust keine Gewichstzunahme. ach ja und weniger Migräne als mit der Pille

    Von der Kupferspirale hörte ich von Freundinnen, dass diese eine starke und lange Blutung verursacht - mehr kann ich dazu aber nicht sagen.

    Dharma

  3. Inaktiver User

    AW: Kupferspirale - welche? Nebenwirkungen?

    Huhu,

    ich habe seit Dezember eine Kupferspirale, Firma habe ich gerade nicht im Kopf, ist aber eigentlich identisch mit der Multiload 250 short.
    Ich hatte die Pille einfach satt! Darum wollte ich etwas anderes ausprobieren.

    Ich habe noch keine Kinder und das Einsetzen war – für meinen Geschmack – der pure Horror! Beim Einsetzen selber war es einfach extrem unangenehm und die Schmerzen waren mittel (erträglich). Danach ging es mir aber richtig schlecht, Kreislaufprobleme, Bauchkrämpfe dass mir die Tränen kamen und ich war den Rest des Tages zu nichts mehr zu gebrauchen (war zum Glück Abends und zum Glück hat mein Schatz mich begleitet). Am nächsten Tag war es besser und am Tag darauf komplett vergessen. Aber trotzdem – mir ging es schon sehr mies... Da sollte man mit rechnen, das habe ich echt unterschätzt. Also Abholen lassen, Wärmflasche bereithalten und ab ins Bett.

    Jetzt wo sich alles etwas eingespielt hat bin ich total begeistert, es ist so angenehm unkompliziert und vor allem hormonfrei! Zur Sicherheit kann ich nicht viel sagen, mein FA hat mir nur erzählt, dass er in seiner Praxis noch keinen einzigen Fall einer Schwangerschaft mit Spirale hatte, mit allen anderen Verhütungsmitteln aber sehr wohl. Natürlich, es gibt Statistiken die sagen etwas anderes, aber ich denke bei richtigem Sitz und regelmäßiger Kontrolle ist das doch sehr sicher.

    Du musst natürlich regelmäßig zur Untersuchung und gucken ob die Spirale noch richtig sitzt, vor allem am Anfang. Das ist alles nicht ganz billig, auch das Einsetzen nicht. Musst du dir auch drüber im Klaren sein.

    Ansonsten kannst du ja mal über Natürliche Familienplanung (NFP) nachdenken, das mache ich noch nebenher und das klappt eigentlich hervorragend. Ist auch eine gute Kontrolle wie sich dein Körper nach den Hormonen wieder einpendelt... Kann man auch zur Verhütung nehmen, ist bei korrekter Anwendung auch sehr sicher.

    Die Blutung ist übrigens nicht stärker oder länger als normal... Manchmal habe ich LEICHTE Regelschmerzen (hatte ich sonst nicht) aber das war es auch schon.

    Also wie gesagt – ich bin zufrieden!

    Liebe Grüße,

    _Madita_

  4. Avatar von Ciocciola
    Registriert seit
    11.05.2006
    Beiträge
    10

    AW: Kupferspirale - welche? Nebenwirkungen?

    Hallo,

    ich habe seit mittlerweile 2 1/2 Jahren die Multiload 250 und mein Urteil fällt gemischt aus.

    Das Einsetzen war bei mir sehr sehr sehr schmerzhaft und ich hatte anschließend fast eine Woche lang übelste Bauchkrämpfe.

    Diese Bauchkrämpfe sind mir bis heute erhalten geblieben. Die ersten zwei Tage der Menstruation plage ich mich immer mit übelsten Bauchschmerzen rum, und ich überstehe diese Zeit nur mit Schmerztabletten. Vor dem Einsetzen der Spirale hatte ich nur schwache Blutungen und kaum Bauchschmerzen - jetzt sind sie recht stark. Jeden Monat verfluche ich das "monster" (so hab ich die Spirale für mich getauft ) und nehme mir vor, sie ziehen zu lassen. Aber da das SEtzen so schmerzhaft war, hab ich tierischen Bammel vor dem Ziehen-lassen und schiebe von einem MOnat zum nächsten... außerdem weiss ich nicht, wie ich stattdessen verhüten wollte, denn ich will auf keinen Fall mehr HOrmon zu mir nehmen!

    Trotz der Schmerzen ist die (Kupfer-) Spirale eine bequeme Verhütungsmethode, man muss an nix denken... und wenn dann die schlimmen Tage wieder vorbei sind denke ich immer: ach so schlimm wars doch gar nicht...

    Liebe Grüße
    Chiocciola
    -------------------------------------------
    Das Leben ist kein Schlotzer, aber wir können versuchen, es so süß wie möglich gestalten!
    -------------------------------------------

  5. Inaktiver User

    AW: Kupferspirale - welche? Nebenwirkungen?

    Das einsetzen hat nur ein wenig geziept - ich habe auch keine Kinder - war also auszuhalten. Danach hat es 4 Wochen gedauert bis mein Uterus sich an den "fremdkörper" gewöhnt hatte - war wie kurz vor der Periode - oder wie Muskelkater - nichts schlimmes fand ich!

    Übrigens soll das "ziehen" gar nicht schmerzen...aber das ist wohl von frau zu frau unterschiedlich.

    Dharma

  6. Avatar von putzwunder
    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    2.509

    AW: Kupferspirale - welche? Nebenwirkungen?

    Hallo, ich habe auch eine Kupferspirale (ich weiß jetzt nicht, wie die heißt). Ich habe ein bißchen Ausfluss, aber ansonsten kein Problem. Weder ist die Regelblutung stärker noch schmerzhafter.
    Vor 7 Jahren habe ich mir eine Kupferspirale nach 5 Jahren ziehen lassen (normale Liegezeit), das war ein Klacks. Allerdings wurden zum Ende der Liegezeit die Regelblutungen länger, darum werde ich dieses mal darauf achten und sie dann evtl. etwas früher ziehen lassen.
    Alles in allem bin ich sehr zufrieden.
    Liebe Grüße vom
    Putzwunder


  7. Registriert seit
    10.12.2005
    Beiträge
    1.095

    AW: Kupferspirale - welche? Nebenwirkungen?

    Also, ich hab zu dem Thema auch schon mehrfach geschrieben. Ich bin mit der Kupferspirale sehr zufrieden.
    Ich habe keine Kinder. Als erstes Modell hatte ich ein multiload (hielt ohne Probleme drei Jahre), danach nochmal eins, aber das verrutschte, warum auch immer. Jetzt hab ich eine t-förmige Spirale (seit über fünf Jahren). Okay, die Menstruation ist etwas heftiger und ein/zwei Tage nehm ich auch mal buscopan. Aber es lässt sich dennoch aushalten.
    Das Einsetzen war für mich der Horror, die letzte Spirale wurde mir unter Vollnarkose gelegt. Das Ziehen hingegen tut überhaupt nicht weh. Ich jedenfalls bin froh, dass ich mich damals gegen die Pille entschieden habe und keine Hormone mehr nehme. Ab und an tut auch der Eisprung weh, aber auch das lässt sich aushalten. Und ich kenne einige Bekannte, die auch kinderlos sind und mit der Spirale verhüten und sehr zufrieden sind. Und bisher ist keine ungewollt schwanger geworden.


  8. Registriert seit
    11.04.2007
    Beiträge
    34

    AW: Kupferspirale - welche? Nebenwirkungen?

    Hallo,
    da muss ich jetzt auch noch mal was dazu loswerden: wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte, würde ich mir nie wieder eine Spirale (war bei mir auch eine Kupferspirale) einsetzen lassen.
    Es ging nach der Geburt meines Kindes alles problemlos, das Einsetzen, das "Liegen" und auch das Entfernen dedr Spirale. Hatte keinerlei Probleme. Jedoch hatte ich danach eine vermutete Eileiterschwangerschaft (Eileiter entfernt) und eine richtige Eileiterschwangerschaft auf der anderen Seite (Eileiter abgeschnitten). Nun bin ich unfruchtbar (Trost des Chefarztes bei der Visite nach der OP: "Es gibt ja noch die künstliche Befruchtung"). Ich kann leider nicht umhin, das ganze Dilemma der Spirale zuzuschieben, bei der als Nebenwirkungen Infektionen und darauffolgende Vernarbungen der Eileiter möglich sind, die dann wiederum zu "Verstopfungen" derselben führen können... wie bei mir.
    LG
    tamaraJ

  9. Inaktiver User

    AW: Kupferspirale - welche? Nebenwirkungen?

    Hallo!
    Ich bin zwar nicht kindlos, Entbindung ist aber schon 15 Jahre her, so dass das Einsetzen der Spirale genauso war, wie bei einer Frau die noch nicht geboren hat.
    Das Einsetzen fand ich schmerzhaft, danach war es gut. Nach ein paar Tagen hörte die Blutung auf, alles toll.
    DANN: Blutung setze wieder ein und war nicht zu stoppen. Sechs Wochen lang ging das so. Zusätzlich zu den starken Blutungen "verlor" ich dicke Koagel (dicke Klumpen aus geronnenem Blut), was wirklich nicht mehr witzig war.
    Nach besagten sechs Wochen ging ich zur Gyn. Sie schaute noch mal per Ultraschall, durch die andauernde Blutung war die Spirale verrutscht.
    Ich war schon total blutarm, hatte furchtbare Schmerzen und war völlig verzweifelt, da ich vom vielen Bluten und Waschen dann auch noch ne Pilzinfektion hatte, die sich auf Grund der Blutung auch noch so schlecht behandeln ließ.
    Lange Rede kurzer Sinn: ich hab sie mir ziehen lassen. Danach ist wieder Ruhe eingekehrt. Die Blutung war dann schnell vorbei, die Schmerzen auch.
    Das Geld war in den Sand gesetzt, sehr ärgerlich.

    Nur hatte ich nicht den Eindruck, dass sich das nach sechs Wochen noch beruhigen würde. Die Gyn. meinte, dass die Gebärmutter sich nicht mehr zusammenziehen könnte, daher würden die Blutungen nicht aufhören. Hätte es aber in diesem Ausmaß wie bei mir noch nie erlebt.

    Nun müssen wieder die Kondome ran.


  10. Registriert seit
    11.07.2003
    Beiträge
    3.447

    AW: Kupferspirale - welche? Nebenwirkungen?

    Ich habe seit etwa 14 Monaten die Gynefix. Da die genauso wirkt wie die Kupferspirale, erwähne ich es einfach mal.

    Nachteile: sehr heftige Blutung im Vergleich zur Pillenzeit, Gewichtszunahme (da jetzt PMS und prämenstruelles Fressen wieder voll reinschlägt), keine Kontrolle über Beginn der Monatsblutung.
    Vorteile: sehr kurze Blutung (meist nur 2-3 Tage), kann sich im Gegensatz zu starren Spiralen nicht "verkanten". Tatsächlich spüre ich das Teil überhaupt nicht und vergesse oft genug, daß es da ist. Kondombenutzung (die ja bei neuen Bekanntschaften weiter angeraten ist) problemlos.
    Lieber Smarties als Smartphones! (von mir)

+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •